politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Kontakt:
(069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo + Do + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Datenschutzerklärung

Regelmässige Termine:

KunstGesellschaft e. V.

Linkes Forum

Forum für mehr Integration

Abschied vom Auto?

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Stadterkundungen

Matinee

Philosophiezirkel

Attac Jour Fixe

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Sonntag, 02.06.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

Wir lassen eine alte Tradition aus manchen Landstrichen hier bei uns, mitten in der Stadt, wiederaufleben. Wir kommen zusammen, wir essen und trinken und wir singen. Egal, ob deutsch, englisch oder französisch - oder in anderen Sprachen. Wir singen Arbeiterlieder, Freiheitslieder, Volkslieder. Und alte Schlager dürfen auch mal dabei sein. Alle, die gerne singen, sind eingeladen. Wr sorgen für Texte und musikalische Begleitung. Wir freuen uns auf Euch!
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 27.05.19

Montag, 03.06.2019 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Bausteine einer Neuen Bodenordnung

Teil 1 :Finanzmarkt verstehen!
Prof. Dr. Christoph Becker FH Darmstadt informiert über aktuelle Entwicklungen an den Finanzmärkten.

Dauer: ca. 30 Minuten

Teil 2: Thema: Mieterschutz – Grundsteuer – Enteignungen, die Debatte um die Wohnsituation erreicht neue Dimensionen.
Podiumsteilnehmer
(geändert gegenüber der bisherigen Ankündigung!):
Volker Behrens, Sprecher  AG Wohnen in   Offenbach , die sich gegen eine über 30% ige Grundsteuererhöhung wehrt.
Eva-Maria Winckelmann (Verbandsdirektorin Deutscher Mieterbund Landesverband Hessen e.V.)
Moderation: Hajo Köhn, Sprecher der Neuen Geldordnung

Veranstalter: Neue Geldordnung in Zusammenarbeit mit Club Voltaire

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 27.05.19

Dienstag, 04.06.2019 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Reproduktions-Technologie - Angriff auf die weibliche Fruchtbarkeit

Carol-Sue Rombach studierte in grauer Vorzeit Politik und Geschichte in Frankfurt; sie engagiert sich in der Anti-Atom- und Umweltbewegung.
Sie ist weder Ärztin noch Biologin, was sie aber nicht davon abhält, sich mit dem Thema Reproduktionsmedizin auseinanderzusetzen.
Die Fähigkeit, neues Leben in die Welt zu bringen oder sich bewusst dagegen zu entscheiden, ist weiblich. Patriarchale Beschneidungen weiblicher Freiheit und Sexualität sind seit jeher nichts anderes, als der unbefugte Versuch, Fruchtbarkeit zu kontrollieren.
Wie sind unter diesem Gesichtspunkt die modernen Reproduktionstechnologien einzuordnen?

Veranstalterin: Frauen-AG

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 27.05.19

Donnerstag, 06.06.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Hebels aktuelle Stunde

Ein Rückblick auf die Politik der jüngsten Zeit

Die Europawahl ist gelaufen, der „Brexit“ wohl immer noch nicht. Die Ergebnisse sind ernüchternd. Aber es gibt auch Positives: Der Politik gelingt es nicht mehr, Themen wie Klimawandel, Verkehrswende oder Wohnungsnot zu verdrängen, eine wachsende Zahl von Bürgern meldet sich zu Wort und verlangt Lösungen. Die angeblich unpolitische Jugend erweist sich als kampagnenfähig. FR-Autor Stephan Hebel wird wieder das Geschehen der jüngsten Zeit beleuchten, nach den Interessen fragen, die die Politik bestimmen, und mögliche Alternativen diskutieren.

In Zusammenarbeit von Club Voltaire und „Frankfurter Rundschau“.

Eintritt frei

Hebels neuestes Buch kann an dem Abend gekauft werden:
Stephan Hebel: Merkel. Bilanz und Erbe einer Kanzlerschaft, 128 Seiten, Westend-Verlag Frankfurt, 14 Euro.

Zuletzt bearbeitet am: 27.05.19

Freitag, 07.06.2019 * 19 Uhr

2. Stock

KunstGesellschaft e. V.

Müssen wir hier bald raus? Entmietung – Umwandlung – Gentrifizierung

Fotografien und andere Dokumente

Werkstattgespräch mit Marlies Piontek-Klebach
Von Menschen, die aus ihren Wohnquartieren verdrängt werden und ihrem Kampf um bezahlbaren Wohnraum berichtet diese Veranstaltung. Die Fotografien entstanden in einer fast zweijährigen Recherche an verschiedenen Orten in Frankfurt am Main und Berlin und sollen zu einer Diskussion über das „Recht auf Wohnen“ anregen.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.

Teilnehmerbeitrag 5€ /3€ /1€

Zuletzt bearbeitet am: 11.06.19

Samstag, 08.06.2019 * 14 Uhr

Treffpunkt am Club

Stadterkundungen

Zu ´68: Vom Robespierre von Bockenheim bis zum Nutten-Lui

Mit Norbert Saßmannshausen
Die Stätten des 1968 (oder 1967 ?!) beginnenden langen „roten Jahrzehnts“: Der Bockenheimer Uni- Campus, das Studentenhaus, der erste Öko-Laden „Distel“ und die Karl-Marx-Buchhandlung. Dazu gehörten das Institut für Sozialforschung, der Frauenbuchladen und die Fabrik, die besetzten Häuser und die Sponti-Villa, der Nutten-Lui und das Black-Panther-Solidaritätskomitee, das US-Konsulat und der Club Voltaire – usw.

Kostenbeitrag:
5 Euro (Schüler, Studenten, ALG’ler: 1 Euro)

Anmeldung erbeten:
E-Mail: clubvoltaire@t-online.de oder Telefon: 069-292408
Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5, 60313 Frankfurt am Main

Zuletzt bearbeitet am: 13.05.19

Samstag, 08.06.2019 * 21 Uhr

Kneipe

FÄLLT LEIDER AUS: Rap Abend im Voltaire (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Eintritt: 5 €

Zuletzt bearbeitet am: 07.06.19

Dienstag, 11.06.2019 * 20:30

Kneipe

TITANIC-Sendeschluss mit Katinka Buddenkotte

Wer Stand-up-Comedy und Kabarett hasst, wird Katinka Buddenkotte trotzdem lieben! Außerdem schreibt die "Kölner Grande Dame der komischen Literatur" (Internet) ja auch noch verdammt lustige Kurzgeschichten. Vorlesen tut sie überall dort, wo sie gebraucht wird. Zum Beispiel heute im Club Voltaire! Aufgewachsen ist das "Fräuleinwunder der deutschen Underground-Literatur" (wieder Internet) zwischen dem Münsteraner Dom und ihrem Fernseher, deren audiovisuelle Perlen sie in zahlreichen Texten beschwört – wie jüngst in ihrem Buch "Früher war wenigstens Sendeschluss".
Wer diesem Abend fernsieht, wird ausgeknipst!
Mit: Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Paula Irmschler, Fabian Lichter, Leonard Riegel, Ella Carina Werner und zur Prime Time: Katinka Buddenkotte.


Eintritt 10 € / 7 €

Zuletzt bearbeitet am: 27.05.19

Donnerstag, 13.06.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Was ist los in Venezuela?

Mit Andrej Hunko (MdB DIE LINKE).

Der Abgeordnete der Linksfraktion im Bundestag berichtet von seiner kürzlichen Reise nach Venezuela. In dem krisengeschüttelten Land tobt ein erbitterter Machtkampf zwischen linker Maduro-Regierung und US-gestützter Opposition. Hunko führte mit beiden Seiten Gespräche auf höchster Ebene und traf mit einer großen Bandbreite an Vertretern der Zivilgesellschaft, humanitärer Organisationen, der politischen Opposition und mit dem amtierenden Präsidenten Nicolás Maduro zusammen.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 27.05.19

Freitag, 14.06.2019 * 16 Uhr

Treffpunkt am Club

Stadterkundungen

„Frankfurter Geschichte“

Mit Manfred Laus - Dauer ca. 2,5 Std.

Kostenbeitrag:
5 Euro (Schüler, Studenten, ALG’ler: 1 Euro)

Anmeldung erbeten:
E-Mail: clubvoltaire@t-online.de oder Telefon: 069-292408
Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5, 60313 Frankfurt am Main

Zuletzt bearbeitet am: 13.05.19

Samstag, 15.06.2019 * 18 Uhr

1. Stock

Philosophiezirkel

Philosophy for future?

Der Moralphilosoph Peter Singer zu Klimawandel und Umweltzerstörung

Wir sind eine Gruppe von etwa zehn Personen, die sich einmal im Monat trifft, um über philosophische Themen zu diskutieren – Ethik, Erkenntnistheorie,  Wissenschaftstheorie.

Philosophische Vorkenntnisse, gar ein Studium werden nicht vorausgesetzt, wohl aber die Bereitschaft, sich auch in schwierigere Texte einzulesen.

Bei unserem Treffen diskutieren wir über das Kapitel „Klimawandel“ in Peter Singers „Praktischer Ethik“ (Reclam, S.383 bis S.418)
Gäste sind herzlich willkommen.

Anmeldung unter gerd.schrader@gmx.de
Unkostenbeitrag 2 Euro


Zuletzt bearbeitet am: 11.06.19

Sonntag, 16.06.2019 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee

Die große Biodiversitätskrise – wieviel Natur braucht der Mensch?

Mit Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Mosbrugger,
Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung
Moderation: Prof. Reiner Diederich

Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt 5 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 27.05.19

Montag, 17.06.2019 * 19:30

Etage (noch) unklar

Linkes Forum

Für eine umfassende Verkehrswende - gegen die Macht der Autokonzerne

Referentin: Sabine Leidig, MdB Die Linke, Mitglied im Verkehrsausschuss

Wer soziale und ökologische Maßstäbe anlegt weiß, dass in der Autogesellschaft viele abgehängt werden oder unter die Räder kommen: auf den unwirtlichen Straßen unserer Städte und in den Weltregionen, die vom „Fluch der Rohstoffe“ betroffen sind.
Und die Klimakatastrophe wird vom Verkehr befeuert – ganz oben steht der MIV (Motorisierter Individualverkehr).
Der Verkehrsminister organisiert noch das „weiter so“ und der Bundesverkehrswegeplan ist auf noch mehr Auto- und LKW-Verkehr ausgerichtet. Bis 2030 sollen für viele Milliarden Euro noch mehr Autobahnen gebaut werden.
Und das Klimaziel (verbindliches Völkerrecht), Null-CO2-Emission bis 2050 … wie soll das gehen? Mit Elektroautos, wie es VW-Manager vorschlagen? Das ist Augenwischerei.
Das beste Auto ist kein Auto. Und die Zukunft der Mobilität darf man genauso wenig den Großaktionären und Obermanagern der Auto-, Öl,-Straßenbau- oder Batteriekonzerne überlassen, wie die Zukunft der Beschäftigten.  
Wir brauchen Mobilität für alle - mit deutlich weniger Verkehr.
Die Konzepte wurden und werden schon erfahren: in Berlin, einst Weltstadt ohne Auto, in der Schweiz mit Flächenbahn im engen Takt, in Kopenhagen als Fahrradstadt, in der Aubagne mit Nulltarif im ÖPNV, in Venedig ohne MIV, an autofreien Sonntagen ...
Allerdings wirken Alternativkonzepte und die besten Argumente nicht, solange die dicksten Autos den dicksten Profit abwerfen.   
Kann es gelingen mit entschlossenen Aktionen öffentlichkeitswirksam und überregional die Verkehrswende zu erringen? Vielleicht unter dem Motto „Ende- Geländewagen!“ ...

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt, Internationale Sozialistische Organisation (ISO)

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 11.06.19

Donnerstag, 20.06.2019 * 14 Uhr

2. Stock

"Sowjetische Außenpolitik vor und während des Zweiten Weltkrieges (1934 - 1945)"

Mit Wolfgang Schürer (Freidenker und Lehrer für Geschichte)

Der Abschluss des Nichtangriffsvertrages zwischen Deutschland und der Sowjetunion jährt sich im August zum 80. Mal. 

Wolfgang Schürer präsentiert und schildert in detaillierter Form die politische Situation dieser Zeitphase in Europa und der Welt; in Erwartung einer anschließenden regen Diskussion.    
Veranstalter: Deutscher Freidenker-Verband FFM 
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 13.06.19

Freitag, 21.06.2019 * 20 Uhr

Kneipe

Improvisationsabend #176

Am dritten Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 27.05.19

Montag, 24.06.2019 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Das Netz

Mit Martin Kaul (taz)

Es war ein bundesweites Netzwerk aus Soldaten, Polizisten und Behördenmitarbeitern - und teils rechtsextremen Mitgliedern, die sich gezielt auf bewaffnete Kämpfe an einem „Tag X“ vorbereiteten. Einige sollen sogar die Liquidierung politischer Gegner geplant haben. Im Zentrum des Netzwerks: Ein Elitesoldat namens „Hannibal“.
Wer sind diese Leute, wie gefährlich sind sie, wie reagiert ihr berufliches Umfeld auf sie?

Seit Ende 2017 recherchieren taz-Journalisten hierzu: einer von ihnen, Martin Kaul, berichtet über die Ergebnisse.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 27.05.19

Dienstag, 25.06.2019 * 19:30

1. Stock

Attac Jour Fixe

Die Aberkennung der Gemeinnützigkeit von attac

Das Urteil des Bundesfinanzhof und seine Bedeutung für die Zivilgesellschaft"

Referent: Dirk Friedrichs, Vorstand im Trägerverein von attac Deutschland.
Veranstalter: Attac Frankfurt


Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 27.05.19

Donnerstag, 27.06.2019 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

"Earth first": Klimawende von unten!

Mit Franziska Buch (Vorstandsmitglied des Umweltinstituts)

Die Regierung blockiert den Klimawandel. Immer mehr Menschen nehmen daher die Klimapolitik selbst in die Hand – mit den Mitteln der direkten Demokratie. Das Umweltinstitut München fördert diese Ansätze mit der Kampagne „Klimawende von unten“.
Wie BürgerInnen per Bürgerentscheid Kohlekraftwerke abschalten oder sichere Fahrradwege in ihrer Stadt erhalten, erklärt Franziska Buch, Vorstandsmitglied des Umweltinstituts. Sie geht dabei auch auf das Heizkraftwerk West in Frankfurt ein, das sich in kommunaler Hand befindet.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 19.06.19