60 Jahre
Club Voltaire

Das Jahr 2022 steht im Zeichen des Jubiläums - wir planen Einiges - und freuen uns dabei über eure Unterstützung.
»Mehr dazu

Der Kanal ...

Wir veröffentlichen Aufzeichnungen unserer Veranstaltungen:
YouTube-Kanal des Clubs Voltaire » Zur Übersicht bitte hier entlang!

Wer mag, kann gerne einen Kommentar oder einen "Daumen nach oben" hinterlassen. Und über Abonnent:innen des Kanals freuen wir uns natürlich auch.

60313 Frankfurt am Main
Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe


Mo-Do: 18 bis 24 Uhr
Fr u. Sa: 18 bis 1 Uhr


Bei Veranstaltungen am Samstagabend öffnet die Kneipe erst um 20 Uhr

Sonntags und Feiertags geschlossen (außer bei Veranstaltungen)

kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo., Fr. 10 bis 13 Uhr
Di., Mi., Do. 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club in den Sozialen Medien:

Impressum

Datenschutzerklärung

Veranstaltungs-Archiv:

Mittwoch, 01.06.2022 * 19 Uhr

Kneipe

VVN-Stammtisch Der Krieg in der Ukraine und seine Folgen für Europa

Referent: Matthias Jochheim (IPPNW)
Hinweis:  Im Juli machen wir einen offener Stammtisch ab 19 Uhr.
Veranstalter: VVN in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.22

Donnerstag, 02.06.2022 * 19 Uhr

Videoveranstaltung/Kneipe

Digitaler ist noch nicht besser – In Corona-Zeiten täuscht die Euphorie von Politikern bei der Digitalisierung über schwere Mängel im Bildungssystem hinweg

So erfreulich es ist, dass die Zeiten des Corona-Lernens das E-Learning beschleunigen, so groß die darin liegenden Gefahren. Nicht nur, dass der Einfluss der auf Aufträge hoffenden Tech-Konzerne  steigt. Ein 5,5 Milliarden Euro schwerer „Digitalpakt Schule“ löst noch keines der durch Corona nur noch stärker zu Tage getretenen Probleme unseres Bildungssystems wie Unterfinanzierung, marode Gebäude, zu große Klassen, Verschärfung sozialer Ungerechtigkeiten, fehlende Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, mangelnde Personalausstattung der Schulen usw. Und steigt die Lese- und Schreibkompetenz, wenn das Schulbuch gegen ein Tablet getauscht wird oder ist vielmehr das Whiteboard nur methodisches Werkzeug wie Tafel und Kreide? Wie kann die Vermittlung digitaler Mündigkeit an die Schülerinnen und Schüler gelingen? Oder wie kann die Nutzung digitaler Tools, statt einer weiteren Verdichtung des Arbeitsalltags der Lehrkräfte voranzutreiben, die Lehrkräfte stattdessen entlasten?
Diese Fragen wollen wir diskutieren mit:
Prof. Dr. Tim Engartner, Professor für Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Ökonomische Bildung an der Uni Köln und Verfasser eines Dossiers der Rosa-Luxemburg-Stiftung "Ökonomisierung schulischer Bildung. Analysen und Alternativen“.
Dirk Kretschmer, Personalrat, Bezirksgeschäftsführer der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) Frankfurt, unterrichtet  Politik und Wirtschaft sowie Physik an einem Oberstufengymnasium in Frankfurt

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.22

Samstag, 04.06.2022 * 21 Uhr

Kneipe

Disko im Club

Mit DJ Fuji

DJ Fuji legt seit Anfang der 2000er auf, hauptsächlich in Frankfurt - auch bereits das eine oder andere Mal im Club.

Seine Musikrichtung kann man als eine Mischung aus Funk/Soul/Rap bezeichnen.

Eintritt 6€ / 4€

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.22

Dienstag, 07.06.2022 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Omas gegen Rechts stellen sich vor

Wir sind eine zivilgesellschaftliche überparteiliche Initiative gegen Rechtsextremismus, eine Gruppe aktiver älterer Frauen (auch einiger älterer Männer), vereint durch den unbedingten Willen nach Demokratie und ein respektvolles Miteinander. Wir stehen auf und erheben unsere Stimme gegen
Rechtsextremismus, Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus, Verschwörungsideologien, Hass und Hetze.  Wir Omas gegen Rechts zeigen Zivilcourage. Wir zeigen auf, dass dies in jedem Alter, jeder Bildungs- und Gesellschaftsschicht möglich ist.
Die Gründe, die uns zu diesem couragierten Handeln herausgefordert haben, unsere Ziele, unsere Aktionen und diesbezügliche Erfolge möchten wir hier erläutern.
In dem kurzen Vortrag mit anschließender Diskussion wollen wir den Teilnehmer*innen  Mut machen. Mut nicht zu schweigen, sondern die Stimme zu erheben, für eine friedvolle, offene Gesellschaft in welcher Toleranz, Respekt und Solidarität vorherrschen. Denn wenn die Mehrheit der Gesellschaft weiterhin schweigt ist unsere Demokratie in Gefahr.

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei

Hygieneregeln: Aufgrund der begrenzten Platzanzahl ist eine Anmeldung erforderlich per E-Mail an Frauen_Diskussionsabend_F@t-online.de 

Die Zahl der Teilnehmerinnen ist weiterhin begrenzt. Wir freuen uns, wenn Sie / Ihr weiterhin die 3G- und Hygiene-Regeln einhaltet, auch wenn wir sie nicht mehr kontrollieren werden, wenn wir nicht dazu verpflichtet sind.

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.22

Dienstag, 07.06.2022 * 20:30

Kneipe

Titanic-Pölterabend mit Michael Ziegelwagner

Kommen S’ bitte, weil’s eh leiwand wird: Michael Ziegelwagner, Ex-Titanic-Redakteur und heutiger Wien-Korrespondent, kommt als Stargast und liest aus seinem neuen Erzählband „Als der Teufel gegen den Bischof Krenn beim Schnapsen verlor“ die wichtigsten St. Pöltner Sagen. Austriazismus extrem!
Ein sagenhafter Abend mit Paula Irmschler, Moritz Hürtgen, Sebastian Maschuw, Julia Mateus, Leo Riegel und als Gustostückerl: Michael Ziegelwagner.

Eintritt 10€ / 7€

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.22

Donnerstag, 09.06.2022 * 19 Uhr

Videoveranstaltung/Kneipe

Göpferts Gäste

BlackRock&Co. - Auf den Spuren einer unbekannten Weltmacht

Wer kennt BlackRock&Co. und ihre Eigentümer? Ihre Lobbyisten haben überall Zugang. Bei der Weltbank genauso wie bei den staatlichen Zentralbanken. Bei der Europäischen Kommission, den Regierungen und Staatskanzleien. Sie sind gern gesehene Gäste bei den Leitmedien. BlackRock ist Miteigentümer von 18.000 Unternehmen und Banken. Trotzdem weiß die Öffentlichkeit wenig über diesen Eigentümer und seinen weltweiten Einfluß auf Politik und Wirtschaft. Und nun ist mit Friedrich Merz der ehemalige oberste BlackRock-Lobbyist in Deutschland Parteivorsitzender der CDU und Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU im Deutschen Bundestag geworden. In seinem Buch ("BlackRock&Co. enteignen!", nomen Verlag) setzt sich Werner Rügemer mit dem Phänomen BlackRock pointiert und kenntnisreich auseinander.
Werner Rügemer ist Gast des Autors und früheren FR-Redakteurs Claus-Jürgen Göpfert in der Reihe "Göpferts Gäste".
Veranstalter: Club Voltaire und  Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.22

Samstag, 11.06.2022 * 13 Uhr

Kneipe

Fachtagung BCC 2022: Cum/Ex-Skandal – Steuerbetrug mit System

Business Crime in der Aufarbeitung

13 Uhr: Joachim Maiworm
Zum gegenwärtigen Stand der Dinge, zur Vorgeschichte und zur langjährigen Beschäftigung von BCC und BIG Business Crime mit dem Thema
14 Uhr: Prof. Dr. Lorenz J. Jarass Kapitalertragssteuerbetrug einfach verhindern
15 Uhr: Herbert Storn, Vorstand BCC
Zur strukturellen Kriminalitätsaffinität des Kapitals und seinen Implikationen für die gegenwärtigen Auseinandersetzungen

Teilnehmerbeitrag: € 10 für Mitglieder, € 15 für Nichtmitglieder
Anmeldung für Nichtmitglieder bis Montag, 6. Juni 2022: vorstand@businesscrime.de
Veranstalter: Business Crime Control e.V.

Zuletzt bearbeitet am: 30.05.22

Samstag, 18.06.2022 * 15 Uhr

Externe Veranstaltung

Philosophiegruppe Säkulare Humanisten

Was ist Moral?

Das Treffen findet in einem Lohrberggarten statt

Nicht wenige Menschen denken geringschätzig über die Moral. Moralische Ansprüche empfinden sie als lästig, ihre Freiheit einschränkend. Nicht selten setzen sie Moral mit Benimmregeln und sexuellen Verboten gleich. Moral hat tatsächlich etwas mit Verboten zu tun, allgemeiner, mit Pflichten, Normen und Werten, Moral stellt Ansprüche.
Wir, die Philosophiegruppe Säkulare Humanisten, wollen bei unseren nächsten Treffen der Frage nachgehen  Was ist eigentlich Moral?

 Und natürlich auch den mit dieser Frage zusammenhängenden Themen wie Willensfreiheit, Trittbrettfahren, amoralisch sein und wem die Moral dient.

Als Diskussionsgrundlage dient uns das Buch „Was ist Moral - Eine ganz kleine Einführung“ von Norbert Hoerster, erschienen bei Reclam 2022, 6 Euro

Veranstalter: Philosophiegruppe Säkulare Humanisten
Wir treffen uns am Samstag, den 18 Juni um 15 Uhr in einem Garten auf dem Lohrberg und diskutieren dann die ersten 3 Kapitel.

Interessentinnen und Interessenten erhalten von  gerdschrader@gmx.de weitere Auskünfte und eine Wegbeschreibung

Zuletzt bearbeitet am: 31.05.22

Samstag, 18.06.2022 * 20 Uhr

Kneipe

Improvisationsabend #185

Opener: REEVES

Einmal im Monat stellt der Club Voltaire wieder seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Opener:
REEVES - der Soundtrack für die letzten Tage der Menschheit: Bossa Nova aus dem Paralleluniversum meets treibenden, hypnotischen, düsteren Dream -Synth-Elektro-Pop. Wenn du nicht verstehst, komm einfach.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 08.06.22

Sonntag, 19.06.2022 * 18 Uhr

Kneipe

Solaranlage für Cuba

Reisebericht von Sigmar Kleinert unda Lothar Reininger über die Errichtung und Inbetriebnahme einer aus Spendengeldern finanzerten großen Solaranlage

Schilderung des geplanten Investments des Verein LAGG bei Bio -Cuba -Pharma. Eindrücke zur aktuellen
pol. u. Versorgungslage.

Eine gemeinsame Veranstaltung von Netzwerk InterRed cooperacion, LAGG e.V. und Club Voltaire
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.22

Montag, 20.06.2022 * 19 Uhr

2. Stock

Willi Sitte - der Künstler und sein Werk

Willi Sittes Werke wurden aus Anlass seines 100. Geburtstages 2021 vom Kunstmuseum Moritzburg Halle mit einer umfassenden beeindruckenden Retrospektive erstmals in diesem Umfang gezeigt.
Wegen seiner kulturpolitischen Funktionen in der DDR wird er noch immer widersprüchlich wahrgenommen. Gehört er für die einen zu den bedeutendsten Malern seiner Zeit, sehen andere vor allem den Staatskünstler in ihm.

Gisela Schirmer, promovierte Kunsthistorikerin, hat - gestützt auf intensive Archivrecherchen - seine turbulente Lebensgeschichte in vielen mit ihm persönlich geführten Gesprächen erfragt und u.a. in „Farben und Folgen“ festgehalten. Ihr Vortrag mit Bildbetrachtungen wird die sich mit Brüchen vollziehende künstlerische Entwicklung Sittes darstellen und die Bedeutung seiner Welt-Ansichten und seines politischen Engagements einbeziehen.  

Eintritt frei

Anmeldung bitte über das » Formular

Zuletzt bearbeitet am: 02.06.22

Donnerstag, 23.06.2022 * 19 Uhr

2. Stock

Bewegungen und Institutionen – die Bewegungslinke stellt sich vor

Das Markenzeichen der 2018 entstandenen Strömung „Bewegungslinke“ lautet „verbindende Klassenpolitik“. Unsere Referentin erklärt, was damit gemeint ist, und stellt die Broschüre „Parlamentarismuskritik von links“ vor. Sie war im April zu einem Seminar über Bewegungen und parlamentarische Institutionen eingeladen, das in Salvador do Bahia stattgefunden hat; sie berichtet auch darüber, wie die brasilianische kritische Linke dieses Spannungsfeld diskutiert und angeht.

Violetta Bock arbeitet in der Nahverkehr-Initiative Kassel und einem Stadtteilladen mit, ist Stadtverordnete und Co-Vorsitzende sowie klimapolitische Sprecherin der Fraktion der LINKEN, sie arbeitet als Journalistin für die Sozialistische Zeitung (SoZ), ist im Koordinierungskreis der BAG Bewegungslinke und macht noch manches mehr.
Eintritt frei
  • Reservierung zur Teilnahme bitte über das Formular:
    »Anmeldung/Platzreservierung

  • Heute findet aus organisatorischen Gründen leider weder Videoübertragung statt, noch wird die Veranstaltung aufgezeichnet. Wir bitten um Verständnis.

Zuletzt bearbeitet am: 23.06.22

Montag, 27.06.2022 * 19 Uhr

Videoveranstaltung/Kneipe

Klimakneipe by KoalaKollektiv

Organizing – Wen muss die Klimabewegung eigentlich aktivieren, um Erfolg zu haben?

Die Gretchenfrage der Klimabewegung lautet: Wie schaffen wir es eine solche Schlagkraft zu erreichen, dass die Politik sich gezwungen sieht die CO2-Emissionen in kurzer Zeit stark zu senken und sie die dafür notwendigen Veränderungen auch noch sozial gerecht gestaltet? Bislang gibt es zwei Antworten darauf: die Klimabewegung muss radikaler werden, oder sie muss mehr Menschen auf die Straße bringen.
Einen Ausweg könnte das Konzept des Organizings bilden, das ursprünglich aus dem Gewerkschaftskontext der USA stammt. Die Idee ist nicht einfach irgendwelche Menschen in immer größerer Anzahl zu mobilisieren, sondern organisierte Arbeiter*innen. Diese haben z.B. durch Streiks die Möglichkeit Druck auf Industrie und Politik auszuüben, der nicht mehr übersehen werden kann. Organizing soll zudem das Selbstbewusstsein stärken und langfristige Strukturen aufbauen.
"Es ist für das Umwelt- und Klassenbewusstsein wichtig, die Klimabewegung an die Gewerkschaften heranzuführen und umgekehrt.", so Katharina Stierl, die wir für die KlimaKneipe als Referentin gewinnen konnten. Ihr Hauptfokus ist die Vernetzung der For Future-Bewegung mit Gewerkschaften. Sie arbeitete selbst als Organizerin bei ver.di und baute dann die Students for Future Leipzig auf. Derzeit ist sie in der Krankenhausbewegung aktiv und setzt sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Pfleger*innen ein.
Mit ihr werden wir darüber reden wie Organizing funktioniert, wie es derzeit um die Vernetzung mit den Gewerkschaften steht und warum Klimagerechtigkeit nicht nur eine Generationenfrage ist.

Veranstalter: KoalaKollektiv, Verein zur Förderung von Klimagerechtigkeit e.V.

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.22

Donnerstag, 30.06.2022 * 19 Uhr

Videoveranstaltung/Kneipe

Hebels aktuelle Stunde

Ein Rückblick auf die Politik der jüngsten Zeit

Auch diese „aktuelle Stunde“ wird unter dem Eindruck des Angriffskriegs Russlands auf die Ukraine stehen – der inneren und äußeren Veränderungen, die er mit sich bringt: der Militarisierung politischer Diskurse, der langfristigen tiefgreifenden Entscheidungen im Eiltempo, eines ungeahnten Strammstehens des „Westens“ gegen den gemeinsamen Feind.
Die Fragen, die in der Einladung zur vorigen „Stunde“ mit Stephan Hebel am 7. April formuliert worden waren, sind weiterhin gültig: Sind alle Bemühungen um eine gemeinsame europäische Sicherheitsarchitektur jetzt hinfällig geworden? Soll Aufrüstung allen Ernstes die einzige Antwort sein? Was kann Solidarität mit den Opfern der Aggression bedeuten außer immer mehr Waffenlieferungen?
Auch andere brennende Themen bleiben auf der Tagesordnung. Der Klimakollaps droht weiterhin, Krieg und Hochrüstung zählen sogar zu den schlimmsten Umweltverschmutzern. Auch die Pandemie ist keineswegs überwunden. Und es finden noch andere, grausame Kriege auf der Erde statt (Jemen, Syrien, Kurdistan, Mali, Kongo, Armenien).
Die innenpolitischen Themen (z. B. Wahlen im Saarland, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen) erscheinen da fast schon kleinkariert, aber in ihnen spiegeln sich Trends, denen die notwendige Aufmerksamkeit nicht im Schatten des Krieges versagt bleiben sollte.
Stephan Hebel, „Rundschau“-Mitarbeiter, Buchautor und Fernsehgast, wird bei seiner „aktuellen Stunde“ nur auf die Kernpunkte eingehen können. Eindeutige Antworten werden sich nicht so schnell finden lassen. Aber der Versuch, sich dem Geschehen analytisch zu nähern – auch jenseits von Verzweiflung und Empörung –, ist aller Mühen wert.

„Hebels aktuelle Stunde“ erfolgt in Zusammenarbeit von Club Voltaire und „Frankfurter Rundschau“.
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.22