60 Jahre
Club Voltaire

Das Jahr 2022 steht im Zeichen des Jubiläums - wir planen Einiges - und freuen uns dabei über eure Unterstützung.
»Mehr dazu

Der Kanal ...

Wir veröffentlichen Aufzeichnungen unserer Veranstaltungen:
YouTube-Kanal des Clubs Voltaire » Zur Übersicht bitte hier entlang!

Wer mag, kann gerne einen Kommentar oder einen "Daumen nach oben" hinterlassen. Und über Abonnent:innen des Kanals freuen wir uns natürlich auch.

60313 Frankfurt am Main
Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe


Mo-Do: 18 bis 24 Uhr
Fr u. Sa: 18 bis 1 Uhr


Bei Veranstaltungen am Samstagabend öffnet die Kneipe erst um 20 Uhr

Sonntags und Feiertags geschlossen (außer bei Veranstaltungen)

kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo., Fr. 10 bis 13 Uhr
Di., Mi., Do. 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club in den Sozialen Medien:

Impressum

Datenschutzerklärung

Veranstaltungs-Archiv:

Montag, 01.11.2021 * 19 Uhr

Videoveranstaltung/Kneipe

In Palästina nichts Neues!

Mit Fuad Hamdan

Man kann nicht über den israelisch-palästinensischen Konflikt reden ohne Einbeziehung der europäischen Geschichte. Jahrhunderte alter christlicher abendländischer Antisemitismus, europäische Kolonial-Geschichte und nicht zuletzt der Nationalsozialismus haben maßgeblich zur Entstehung dieses Konflikts beigetragen.
Während in Israel nach vier Wahlgängen die Netanjahu-Regierung durch ein superbreites Bündnis unter Einschluss einer arabischen Partei und unter Führung eines siedlerfreundlichen Regierungschefs abgelöst wurde, sind in Palästina (Westjordanland, Ost-Jerusalem, Gaza) die ersten Wahlen seit 2006 zum wiederholten Male abgesagt worden.
Die Palästina-Solidaritätsbewegung in Deutschland erlebt zurzeit eine noch nie dagewesene Repression seitens der politischen Klasse in der Bundesrepublik.
Fuad Hamdan wurde geboren 1951 in der Nähe von Jerusalem. Er lebt seit 1969 in Deutschland und ist seit 1993 Geschäftsführer des Dritte Welt Zentrums in München. Er ist Mitgründer der einzigen Jüdisch-Palästinensischen Dialoggruppe in Deutschland. Er leitete zahlreiche Bildungsreisen in den Nahen Osten, ist Mediator, war zehn Jahre aktiv bei Amnesty International und arbeitete an zahlreichen Fernsehdokumentationen zum Thema Palästina-Israel mit.

Eintritt frei

Anmeldung/Platzreservierung bitte ausschließlich über das Formular:

Anmeldung/Platzreservierung

Link zur Teilnahme mittels Videokonferenz:

Online-Teilnahme

Zuletzt bearbeitet am: 28.10.21

Dienstag, 02.11.2021 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Eleanor Roosevelt: Aktivistin für Frauenrechte, soziale Rechte, Flüchtlinge, gegen Faschismus und Rassismus, für Menschenrechte auf UN-Ebene (Teil 2)

„Alle guten Dinge, die der Präsident in seiner politischen Karriere erreicht hat, sind Eleanors Verdienst und alle Fehler passierten, weil er nicht auf seine Frau gehört hat“. (Lee O‘Daniel, Gouverneur von Texas).
Roosevelt war der Politiker, Eleanor die Aktivistin. Als sein „Gewissen“ oder sein „hairshirt“ kämpfte Eleanor mit, ohne oder notfalls auch gegen ihren Mann für soziale Rechte, z. B. die Mustersiedlung Arthurdale für entlassene Bergleute und ihre Familien.
Sie war auf allen Ebenen gegen Rassismus aktiv, lud erstmals Schwarze Aktivist*innen ins Weiße Haus, missachtete die Segregation in den Südstaaten und kämpfte gegen Lynchjustiz.
Seit 1936 warnte sie vor dem deutschen Faschismus, trat für die Unterstützung der spanischen Republik ein und kämpfte für die Öffnung der USA für jüdischer Flüchtlinge.
Nach Franklins Tod berief sein Nachfolger Eleanor in die US-Delegation zur UN. Sie wurde Vorsitzende der Kommission für Menschenrechte, die sie 5 Jahre lang leitete.
Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei
Aufgrund der begrenzten Platzanzahl ist weiterhin eine Anmeldung erforderlich, per E-Mail an Frauen_Diskussionsabend_F@t-online.de

Zuletzt bearbeitet am: 26.10.21

Dienstag, 02.11.2021 * 20:30

Kneipe

TITANIC-Sales-Seminar mit Dax Werner

Veranstaltung nach 2G-Regelung! Zutritt ist nur möglich mit Impf- oder Genesungsnachweis. Dafür bestehen in der Kneipe dann keine Beschränkungen mehr.

Kalenderwoche 44. Das Jahr geht dem Ende zu, doch ist noch lange nicht gelaufen! Chancen-Coach Dax Werner materialisiert sich heute Abend im Club Voltaire, um Ihnen in kurzen Klartext-Messages Ihre letzten Opportunities in 2021 vor Augen zu führen. Seit einigen Jahren feuert er auf Twitter smarte Thoughts im unnachahmlichen DW-Trademark-Sound raus – inzwischen zieht über ein komplexes Business-Geflecht aus Kolumnenplätzen, Rockbands und Podcasts der gesamten DACH-Region die Bitcoins aus der Tasche. Kommen Sie zahlreich und profitieren Sie massiv.
Mindset Erfolg, bloß nicht kneifen!
Mit Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Paula Irmschler, Julia Mateus, Leo Riegel und Poweruser Dax Werner.

Eintritt 10€ / 7€

Anmeldung/Platzreservierung ist leider nicht mehr möglich!

An der Abendkasse werden wahrscheinlich noch Restkarten erhältlich sein.

Zuletzt bearbeitet am: 02.11.21

Donnerstag, 04.11.2021 * 18:30

Kneipe

Buchvorstellung: OMAS GEGEN RECHTS in Deutschland

Entschlossen die Demokratie verteidigen - Gemeinsam die AfD zurückdrängen

Ausgehend vom Grundsatzprogramm der AfD, deren Wahlprogramme sowie Reden und Aussagen von AfD- Parlamentariern belegt das Buch tiefgreifend, wofür die AfD steht und analysiert detailliert welche Auswirkungen eine Umsetzung der politischen Ziele der AfD auf unseren Sozialstaat, unsere Gesellschaft, unsere freiheitliche parlamentarische Demokratie und unsere Stellung in Europa haben würde. Außerdem wird die Position der Omas gegen Rechts zu den einzelnen Punkten dargelegt.
Mit diesem Buch wollen die Omas gegen Rechts zeigen, dass die AfD das Ziel hat, unser Land gefährlich nach rechts zu verschieben und unsere freiheitliche, parlamentarische Demokratie und damit die Zukunft unserer Kinder zu zerstören. Es will ein Dokument der Aufklärung sein und hofft einen Beitrag leisten zu können, die Rechten klein zu halten.
Jutta Shaikh, Mitautorin des Buches, Admina bei Omas gegen Rechts Frankfurt und zweite Vorstandsvorsitzende des Vereins Omas gegen Rechts Deutschland e.V. wird das Buch ausführlich vorstellen mit anschließender Fragerunde.
Veranstalter: Omas gegen Rechts Deutschland e.V. in Kooperation mit dem Club Voltaire

Eintritt frei

Anmeldung/Platzreservierung bitte ausschließlich über das Formular:

Anmeldung/Platzreservierung

Zuletzt bearbeitet am: 02.11.21

Donnerstag, 11.11.2021 * 19 Uhr

Videoveranstaltung/Kneipe

Göpferts Gäste

Die Zukunft von Senckenberg

mit Prof. Dr. Klement Tockner, dem neuen Generaldirektor der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung

Angesichts des Kampfes gegen Klimawandel und für Biodiversität stellt sich die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, eine der größten europäischen Forschungseinrichtungen, neu auf. Mit dem neuen Generaldirektor von Senckenberg, Prof. Dr. Klement Tockner, spricht in der Reihe „Göpferts Gäste“ der frühere FR-Redakteur Claus-Jürgen Göpfert.
Thema wird auch die Entwicklung des Senckenberg-Museums in Frankfurt am Main sein.
Die Veranstaltung wird unterstützt von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen
Eintritt frei

Anmeldung/Platzreservierung bitte ausschließlich über das Formular:

Anmeldung/Platzreservierung

Teilnahme per Video:

http://galatis.de/ClubVoltaire

Zuletzt bearbeitet am: 11.11.21

Montag, 15.11.2021 * 19 Uhr

Videoveranstaltung/Kneipe

Das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) nach Corona – Pro und Kontra

Das BGE schützt, so die Befürworter, nicht nur vor Armut, sondern entkoppelt Einkommen auch von der Notwendigkeit entfremdeter Arbeit. Es sei emanzipatorisch, da es die Teilhabe am kulturellen und gesellschaftlichen Leben sichere und somit gerade diejenigen schütze, die durch Corona sozial am meisten litten.
Aber sind diese Erwartungen realistisch und wäre ein solches BGE auch finanzierbar, fragen die Skeptiker, und ist die Forderung nicht kontraproduktiv zu wichtigen sozialen Kämpfen um höhere Löhne, kürzere Arbeitszeiten, mehr Arbeitsplätze?
Diese Fragen diskutieren wir mit
Dr. Eva Douma, Sozial- und  Verwaltungswissenschaftlerin, Autorin von „Sicheres Grundeinkommen für alle. Wunschtraum oder sichere Perspektive?“, freiberuflich tätig als Personalcoach und Organisationsberaterin in Frankfurt am Main
Ralf Krämer, Sozialwissenschaftler, Autor von „Kapitalismus verstehen. Politische Ökonomie der Gegenwart“, Referent für Wirtschaftspolitik beim Bundesvorstand von verdi. Seine Texte zum Thema finden sich auf .
Die Veranstaltung wird unterstützt von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen.

Eintritt frei

Anmeldung/Platzreservierung bitte ausschließlich über das Formular:

Anmeldung/Platzreservierung

Teilnahme per Video:

http://galatis.de/ClubVoltaire

Zuletzt bearbeitet am: 11.11.21

Donnerstag, 18.11.2021 * 19 Uhr

Videoveranstaltung/Kneipe

ABGESAGT! Afghanistan: Bilanz und Perspektiven

Die Veranstaltung wird sobald wie möglich nachgeholt.

Die afghanische Republik wurde dadurch zerstört, dass fremde Mächte sich unter Missachtung des Völkerrechts in ihre inneren Angelegenheiten eingemischt haben. Sie haben u.a. Al-Qaida und den Islamischen Staat (IS) hervorgebracht. Die Folge davon war ein jahrzehntelanger Bürgerkrieg, US-Intervention und NATO-Krieg. Letzterer hat dann die Bedingungen dafür geschaffen, dass die Taliban heute wieder an die Macht gelangt sind. Wie werden die Taliban die afghanische Gesellschaft nunmehr organisieren, welche Alternativen sind möglich?
Dr. Matin Baraki, Politikwissenschaftler mit Schwerpunkt Mittlerer Osten und Zentralasien und Lehrbeauftragter an der Universität Marburg, wird diese Thesen begründen und Fragen beantworten.

Eintritt frei

Anmeldung/Platzreservierung bitte ausschließlich über das Formular:

Anmeldung/Platzreservierung

Teilnahme per Video:

http://galatis.de/ClubVoltaire

Zuletzt bearbeitet am: 12.11.21

Samstag, 20.11.2021 * 18 Uhr

1. Stock

Philosophiegruppe Säkulare Humanisten

Politische Philosophie

Politische Philosophie ist das philosophische Nachdenken überPolitische Philosophie ist das philosophische Nachdenken über die Bedingungen der Politik. die Bedingungen der Politik.

Zuerst wollen wir über folgende Fragen reflektieren: Was ist überhaupt Politik? Wie wird politische Herrschaft gerechtfertigt? Was ist der Zweck des Staates? Worin besteht die anarchistische Herausforderung? Was bedeutet Liberalismus, und was sind eventuelle Alternativen? Welche Kriterien gibt es für Gerechtigkeit? Welche Modelle und Begründungen gibt es für Demokratie? Was heißt Toleranz , und worin besteht die Herausforderung des Multikulturalismus?
Basistext unserer Diskussionen ist die  „Politische Philosophie“ von Robin Celikates und Stefan Gosepath, die  als Band 6 des „Grundkurses Philosophie“ im Reclam Verlag (ca. 6 Euro) erschienen ist. Am 20. November sprechen wir über die Kapitel 2.1. und 2.2., Seite 37 bis 70.
Philosophische Vorkenntnisse sind nicht notwendig.
Unkostenbeitrag: 2 Euro
Philosophiegruppe Säkulare Humanisten
Kontakt: gerd.schrader@gmx.de

Zuletzt bearbeitet am: 18.11.21

Sonntag, 21.11.2021 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee

Die Stadt und ihre „Stars“

Veranstaltung nach 2G-Regelung!

Der Publizist Hans Sarkowicz erinnert an bekannte, berühmte und vergessene Frankfurterinnen und Frankfurter

Moderation: Ulrike Holler
Anmeldung bitte unter info@kunstgesellschaft.de
Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.
Eintritt 5 €/ 1€ Euro

Zuletzt bearbeitet am: 16.11.21

Montag, 22.11.2021 * 19 Uhr

Videoveranstaltung/Kneipe

Karl Liebknecht – ein Leben gegen den Krieg.

Aus Anlass seines 150. Geburtstags

Im August wäre Karl Liebknecht 150 Jahre alt geworden. Wie seine langjährige Kampfgefährtin Rosa Luxemburg war er ein Führer der deutschen Arbeiterbewegung, Mitbegründer der Kommunistischen Partei Deutschlands und ein unerschrockener Kämpfer gegen den Krieg und das kapitalistische Gesellschaftssystem. Er war von 1912 bis 1916 Abgeordneter der Sozialdemokratischen Partei im Reichstag. Als solcher stimmte er im Dezember 2014 als einziger gegen die Bewilligung der Kriegskredite. Es folgte der Ausschluss aus der SPD-Fraktion und wenig später die Verurteilung wegen „Kriegsverrats“ zu vier Jahren Zuchthaus. Am 9. November 1918 rief er vom Berliner Schloss aus die „freie sozialistische Republik Deutschland“ aus. Wenige Wochen später wurden er und Rosa Luxemburg von faschistischen Banden ermordet.
Professor Dr. Georg Fülberth und Dr. Gert Meyer, beide aus Marburg, haben sich eingehend mit dem Wirken Karl Liebknechts befasst und werden zeigen, was er uns heute noch zu sagen hätte. Die Veranstaltung wird vom Autor und früheren FR-Redakteur Claus-Jürgen Göpfert moderiert.
Sie wird von der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen unterstützt.

Eintritt frei

Anmeldung/Platzreservierung bitte ausschließlich über das Formular:

Anmeldung/Platzreservierung

Teilnahme per Video:

http://galatis.de/ClubVoltaire

Zuletzt bearbeitet am: 11.11.21

Donnerstag, 25.11.2021 * 19 Uhr

Video-Veranstaltung

Digitale Transformation des Gesundheitswesens

Das digitale Versorgung-Gesetz (DVG) - Oder: Wie gelingt Innovation unter dem Schutz der Privatspäre?

Mit Prof. Dr. Dominique Schröder

Einwahl-Link:

https://www.galatis.de/DDRM_Veranstaltung

Vorherige Registrierung ist nicht notwendig

Medizinische Daten sollen zukünftig für Forschungszwecke leichter zugänglich gemacht werden. Dies war eines der Ziele des Digitale-Versorgung-Gesetzes (DVG), welches im Dezember 2019 in Kraft getreten ist. Doch inwiefern lassen sich diese Ziele mit dem Recht auf Privatsphäre in Einklang bringen?

In seinem Vortrag wird Prof. Dr. Dominique Schröder technische Möglichkeiten zur De-Anonymisierung am Beispiel der Datenspende-App des Robert-Koch-Instituts vorstellen. Außerdem wird er zeigen, dass diese innovative und komplexe Funktion unter der Wahrung der Privatsphäre realisiert werden kann. Dies soll insbesondere demonstrieren, dass der Schutz der Daten und der Privatsphäre kein Hindernis darstellt, sondern Hand in Hand gehen kann.

Herr Prof. Dr. Dominique Schröder leitet den Lehrstuhl für Angewandte Kryptographie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Er war als Einzelsachverständiger im Gesundheitsausschuss des Deutschen Bundestages zum Entwurf des DVGs geladen. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit der Entwicklung von Techniken zum Schutz der Privatsphäre. Die Ergebnisse seiner Forschung wurden durch zahlreiche Preise ausgezeichnet, wie dem Feodor-Lynnen Forschungsstipendum der Humboldtgesellschaft oder dem Intel Early Career Faculty Award.

Veranstalter:
der Verein Patientenrechte und Datenschutz e.V.,
die Bürgerrechtsgruppe dieDatenschützer Rhein Main,
die regionale Gruppe Patientendatenschützer Rhein-Main und der Club Voltaire Frankfurt.
Ein Flyer zur weiteren Werbung für die Veranstaltung ist hier hinterlegt.

Einwahl-Link:

 https://www.galatis.de/DDRM_Veranstaltung

Vorherige Registrierung ist nicht notwendig

Die Veranstaltung ist die Fortsetzung einer Veranstaltungsreihe zur digitalen Transformation des Gesundheitswesens. Neun Veranstaltungen fanden 2021 bereits statt. Sie wurden aufgezeichnet und sind hier verfügbar.
Es ist geplant, die Veranstaltungsreihe bis auf Weiteres an jedem letzten Donnerstag im Monat fortzusetzen.

Technische Hinweise:

Das  Gelingen einer Online-Veranstaltung ist immer auch abhängig von der  Qualität der Online-Verbindung und der verwendeten technischen  Ausstattung. Einige Tipps dazu:
  • Stoppen  Sie für die Zeit der Teilnahme an der Online-Konferenz andere intensive  Daten-Verbindungen wie Verbindungen zu Streaming Portalen (YouTube,  Netflix, usw.) oder große Downloads, etc.
  • Auch,  wenn WLAN in der Regel gut funktioniert: Schließen Sie – wenn möglich – Ihren Laptop, PC etc. per LAN Kabel an den Router an. LAN-Verbindungen sorgen in der Regel für weniger Störungen bei Ton und Bild.
  • Bei mobiler Verbindung: Vermeiden Sie möglichst weitere Verbindungen.

Zuletzt bearbeitet am: 18.11.21

Montag, 29.11.2021 * 19 Uhr

Kneipe

Klimakneipe by KoalaKollektiv

Home sweet home – über Träume und Alpträume in der Baubranche. Oder: Architects for Future und das Wohnglück

Die Veranstaltung findet nach 2G-Regeln statt!

„Der Gebäudesektor verursacht weltweit 39 % des gesamten Energieverbrauchs sowie 53 % des Mülls in Deutschland.“
Die Bauwirtschaft ist auch weltweit für die größten Güterbewegungen, den größten Ressourcenverbrauch und die meisten CO2-Emissionen verantwortlich.
Damit trägt die gesamte Baubranche eine enorme Verantwortung in der sich zuspitzenden Klimakrise. Das ist dramatisch und skandalös zugleich. Das Positive daran ist: Sie birgt ein enormes Potential, um Energie und Ressourcen einzusparen.
Der breiten Öffentlichkeit ist dies leider viel zu wenig bekannt. Kein Wunder, denn Medien publizieren kläglich zu dem Thema und die Politik schenkt ihm ebenfalls kaum Aufmerksamkeit.
Um dies zu verändern und einen nachhaltigen Wandel in die Wege zu leiten, haben sich die „Architects for Future“ gegründet. Sie sind zu Gast in unserer kommenden Klimakneipe am 29.11.2021
Mit Miriam Rabmund und anderen Aktivist*innen von Architects4Future diskutieren wir über die Abgründe und die enormen Möglichkeiten der Baubranche. Wie können und wie wollen wir in Zukunft überhaupt wohnen? Wie ist der aktuelle Stand hinsichtlich alternativer Materialien, kreislaufgerechter Konstruktionen, der Förderung von Artenvielfalt und gesundem Lebensraum und wie sieht`s dabei – by the way - mit der Finanzierung aus?
„Wohnen kann arm machen“, heißt es laut Studie der Hans-Böckler-Stiftung. Bedeutet das: Ökobau oder besser Sanierung nur für Reiche? Wäre das dann noch klimagerecht?

Wir freuen uns auf einen inspirierenden und diskursiven Abend im Austausch mit den Architects4Future und unserem Publikum.
Veranstalter: KoalaKollektiv, Verein zur Förderung von Klimagerechtigkeit e.V.
Eintritt frei

Anmeldung/Platzreservierung bitte ausschließlich über das Formular:

Anmeldung/Platzreservierung


Zuletzt bearbeitet am: 18.11.21

Dienstag, 30.11.2021 * 19:30

1. Stock

ABGESAGT: Was hat uns die Bundestagswahl gebracht?

Verschoben auf 07.12.2021, dann nur virtuell

Während die Bundestagswahl von den politischen „Lagern“ zur „Richtungswahl“ hochstilisiert worden ist, fehlt dem Ergebnis der Kompass. Wir wollen der Frage nachgehen, welche Politik in Deutschland in der laufenden Legislaturperiode zu erwarten ist. Zu welchen Ufern führt der von allen Parteien postulierte „Aufbruch“? Kommt die „Klimawende“, wird die Schere zwischen Arm und Reich geschlossen oder geht es weiter wie bisher: der Klimawandel wird nicht bekämpft, wer hat, dem wird auch in Zukunft gegeben.

Die gesellschaftliche Linke steht vor der Aufgabe einer gründlichen Analyse der Situation. Die Klärung entscheidender Fragen steht an, wie die nach der sozialen Basis linker Politik und die programmatische Ausrichtung.

Input gibt Peter Wahl, Gesellschaftswissenschaftler und Autor, Mitbegründer von Attac.

Veranstalter: ATTAC Frankfurt
Einwahllink zur virtuellen Veranstaltung https://vk.attac.de/b/han-ye4-tva

Zuletzt bearbeitet am: 30.11.21