Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo + Do + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi 16 bis 18 Uhr

Telefon: (069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Demnächst im Club:

So, 24.03., 15:47

  >>

Musikmesse-Festival 2019 - Konzerte im Club

Auch dieses Jahr sind wir wieder mit Konzerten im Rahmen des Musikmesse-Festivals vertreten:

5. April 2019, 21 Uhr:
Truebacca / Emilys Giant

Eintritt 10 €

Truebacca ist eine Band aus Frankfurt/Main. Ihre Musik liegt irgendwo zwischen Pop und anderem Pop. Immer einen Hauch verschroben.
Manchmal sperrig, weil es eben sperrig zugeht auf der Welt.
Truebacca machen alles selbst. Schreiben, Spielen, Aufnehmen.

Alex Matwijuck - Gitarre/Gesang, Clemens Huber - Gitarre, Max Mahlert - Drums, Christoph Horn - Bass, Jens Friggemann - Bass2

www.truebacca.bandcamp.com

Im Anschluss:

Emilys Giant hört man das intuitive Gespür für Stimmungen, die unbändige Energie, die vielen Zigaretten, das Rohe und die langen Abende an.
Die außergewöhnliche Stimme von Robert Groos-Albouts, eine Gitarre und eine Geige, eine Mischung aus melancholischem Folk, Punk, Blues und Hoffnung.
www.emilysgiant.com



6. April 2019, 21 Uhr:  Computerdiebe spielen Bartos

Eintritt 10 €

Bei den wichtigen Charterfolgen von Kraftwerk war Karl Bartos als Komponist beteiligt. Seit seinem Einstieg in die Band entwickelte sich der Sound, der die elektronische Popmusik von HipHop, Techno und Elektropop bis heute beeinflusst.
2017 hat er seine Autobiographie veröffentlicht. Ein guter Anlass, seine Songs in einem neuen Gewand zu hören.
Max Mahlert (Drums), Alex Matwijuck (Gitarre), Max Mörke (Bass), Nina Schellhase (Gesang), Sascha Wild (Keyboards)

am 15.03.19 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

 

Am Dienstag, 2. April, um 19 Uhr:

Doppelkopf im Club

Probleme: Lange nicht mehr gespielt? Keine Doko-Runde (mehr)?
Lösung: Einfach vorbeikommen. Wir freuen uns!

 

2019-DokoimClub am 06.03.19 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Fotoausstellung

"Tage, die Jahre andauern werden"

Das Referendum vom 1. Oktober 2017 wird gewiss im kollektiven Gedächtnis von mehreren Generationen von Katalanen verankert bleiben. So viel Geschah an diesen Tagen – die pfiffige Aktion der Zivilgesellschaft, durch die Wahlurnen und Wahlzettel bereitgestellt wurden; die ersten Verhaftungen von politischen Amtsträgern; die polizeiliche Gewalt; der friedliche Widerstand; die Auslösung der politisch-juristischen Reaktion – diese Ereignisse werden vielen lange gegenwärtig bleiben, anderen ein ganzes Leben lang verfolgen.

Der katalanische Fotojournalist und Journalist Jordi Borràs (Barcelona, 1981) fokussiert seine Arbeit besonders auf rechtsextreme Gruppen und Organisationen, sowohl in Katalonien, im spanischen Staat und nun widmet er sich auch Netzwerken und Verbindungen in Europa. Als Katalane beleuchtet er mit seiner Arbeit auch die katalanische Unabhängigkeitsbewegung.
Dazu hat er kürzlich bei Ara Libres den ausdrucksstarken Fotoband "Dies que duraran anys (Tage, die Jahre andauern werden) veröffentlicht, der die wichtigsten Tage um das Unabhängigkeitsreferendum am 1. Oktober 2017 und die Repression der früheren PP-Regierung ungefiltert darstellt.
Besondere Beachtung finden in seiner Arbeit soziale Bewegungen. Glimpflich geht vor allem seine Beschäftigung mit den Sicherheitskräften und rechtsextremen Gruppen nicht ab.
In Zusammenarbeit mit ANC Frankfurt

Fotoausstellung "Tage, die Jahre andauern werden“ am 06.03.19 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Ich bin der offene Bücherschrank vom Club Voltaire.

Ich funktioniere genauso wie die anderen Bücherschränke in der Stadt:

Bringt mir Bücher, die ihr nicht mehr braucht.
Nehmt
euch Bücher, die Ihr lesen möchtet. 

Viel Spaß beim Teilen!

Bücherschrank am 22.11.18 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Club Voltaire- Taschen und Rucksäcke

Zu kaufen gibt es sie in der Kneipe: Tasche 12 €, Rucksack 15 €.
Der Entwurf stammt von Moisés Gonzalez Marcos, bedruckt wurden die Taschen und Rucksäcke von artgerechtes.de - "klamotten, siebdruck. fäir & öko."

Taschen+Rucksaecke am 20.11.18 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Rückblick:

Veranstaltungen im im Club Voltaire im Rahmen der GegenBuchMasse 2018

10. Oktober 2018:

Franz-Josef Wetz: Exzesse. Wer tanzt, tötet nicht

Franz Josef Wetz begann die diesjährigen GegenBuchMasse-Lesungen in Frankfurts Club Voltaire. Auf Einladung der Humanistischen Gemeinschaft Neu-Isenburg und eben des Club Voltaire las er aus seinem Buch "Exzesse. Wer tanzt, tötet nicht". Peter Menne begrüßte den Beirat der Giordano-Bruno-Stiftung und moderierte den Abend. » Weiterlesen

11. Oktober 2018:

 „Fassbinder, Immobilienspekulation, antisemitisches Ressentiment. Ist das Stück „Müll-Stadt-Tod“ heute wieder relevant?“

Einen langen Titel hat Peter Menne gewählt, als er am Donnerstag referierte. Im gut besuchten Club Voltaire entwickelte sich eine lebendige Diskussion. Michael Töteberg, der ehemalige Fassbinder-Lektor, führte ins Thema ein. » Weiterlesen

12. Oktober 2018:

Die Identitären: wie rechtsextreme Ideologie popularisiert wird

Vor dem vollbesetzten Club Voltaire erläuterte Kathrin Glösel das Entstehen und die Verbreitung der neuen rechtsextremen Bewegung "die Identitären". Gegen Vergessen e. V. und der Studienkreis Deutscher Widerstand 1933–45 hatten die Referentin von der BIWAZ – Bildungswerkstatt für Antifaschismus und Zivilcourage aus Wien eingeladen.
Cora Mohr vom Studienkreis Deutscher Widerstand 1933–45 moderierte den Abend, den Kathrin Glösel mit einer Einordnung begann: die Neurechten unter den (moralischen) Kampfbegriff "Nazi" zu packen, sei nicht immer hilfreich. Um die Rechte wirksam zu bekämpfen, gelte es, da Abstufungen zur Kenntnis zu nehmen – auch wenn einem alle Positionen sauer aufstoßen würden. Mit der Einordnung als "rechtsextrem" liege man immer richtig. » Weiterlesen

am 08.11.18 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Rückblicke:

Rückblicke am 08.11.18 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Der Club Voltaire: Dein Programm?
Der Club Voltaire gefällt Dir? Aber wer macht eigentlich das ganze Programm? Möchtest Du Deine Ideen einbringen?
Die Programmgruppe trifft sich immer am letzten Dienstag des Monats um 19 Uhr im 1. Stock (bis sie sich in die Kneipe vertagt) – und freut sich über weitere Mitstreiter/innen, die sich mit den Zielen des Clubs identifizieren und Ideen einbringen & umsetzen möchten. Komm einfach mal!
Der Club Voltaire: Dein Programm!

Der Club Voltaire: Dein Programm? am 23.10.18 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Liebe Gäste, der Club und seine Gastronomie sind

Sonntags nur noch bei Veranstaltungen geöffnet.

Diese sind ggf. dem Programm oder der Homepage zu entnehmen.

Neu ist, dass unsere Räumlichkeiten und die Gastronomie an diesem Ruhetag für Veranstaltungen oder private Feiern angefragt werden können. Weitere Informationen gerne über unser Büro - telefonisch oder per Mailanfrage:
069 / 29 24 08 // buero@club-voltaire.de


Wir danken für Euer Verständnis.

Sonntags zu ab Mai 2017 am 01.05.17 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Nein zu Ein-Euro-Jobs

Damit sich niemand aus finanziellen Gründen ausgeschlossen fühlen muß, kosten die meisten Veranstaltungen im Club keinen Eintritt. Wir erwarten stattdessen, dass sich jede/r nach eigenem Ermessen an der Spendensammlung für die Unkosten beteiligt.

Wenn wir uns  allerdings zur Zahlung von Gagen verpflichten, wie das bei manchen Konzerten, Lesungen oder Theateraufführungen der Fall ist, müssen wir als nicht-kommerzielle Einrichtung, natürlich einen angemessenen Eintritt nehmen. Geringverdiener erhalten dann aber auch den ermäßigten Preis.

am 04.11.13 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Sprechstunde EA Frankfurt

Am 2. Freitag im Monat immer von 19.00 - 20.00 Uhr im 1. Stock.

Alle Gruppen und Einzelpersonen, die Rechtsfragen im Zusammenhang mit Demonstrationen und Versammlungen, Straf- oder Bußgeldverfahren oder polizeilicher Repression haben, sind herzlich willkommen.

Nähere Infos unter: http://ea-frankfurt.org/

EA Frankfurt am 04.11.13 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Der Club Voltaire

Politik//Kultur//Kneipe seit über 50 Jahren

Der Club Voltaire ist, mit einer lebendigen und kontroversen Geschichte seit 1963, einer der langlebigsten politisch-alternativen Kulturorte der Republik.

Gelegen in der Frankfurter Innenstadt, in einer Seitenstrasse der Fressgass zwischen Alter Oper und Hauptwache, sind wir ein offenes Haus, in dem wir in unserer Kneipe faire Produkte zu fairen Preisen aber ohne Verzehrzwang anbieten.

Wir sind ein Ort für politische und kulturelle Veranstaltungen und Kooperationen. Unser monatlicher Improvisationsabend ist einer der lebendigsten und spannendsten Fixpunkte einer jungen Musikszene in Frankfurt. Für Initiativen ist es möglich, Gruppenräume anzumieten, in denen auch eigene kleine Veranstaltungen mit bis zu 30 Personen durchgeführt werden können.

Der Club Voltaire am 28.01.13 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Bluesharp Stammtisch Franfurt

Jeden 1. Freitag im Monat von 19:00 bis 22:00 Uhr trifft sich der Bluesharp Stammtisch Frankfurt im 1. Stock des Club Voltaire. Für alle Interessierten an der Bluesharp und dem Blues: „all levels welcome“.

Internet: www.jack-black.de/

Bluesharp-Stammtisch am 04.03.11 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!