60313 Frankfurt am Main
Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten:
18:00 bis 24:00 Uhr (Mo - Do) bzw. 01:00 Uhr (Fr + Sa)
Sonntags geschlossen (außer bei Veranstaltungen)
kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo., Fr. 10 bis 14 Uhr
Di., Mi., Do. 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club in den Sozialen Medien:



Impressum

Datenschutzerklärung

Veranstaltungs-Archiv:

Sonntag, 08.08.2021 * 11 Uhr

Externe Veranstaltung

Wirtshaussingen

Mit Gedenken an Hermann Krüger im Naturfreundehaus Niederrad

Es ist zwar notgedrungen ein Wirtsaußerhaussingen, doch nach über einem Jahr Pause möchten wir endlich am

Sonntag, 8. August, um 11 Uhr im
Naturfreundehaus Niederrad 
Am Poloplatz 15

mal wieder gemeinsam singen – und dabei unseres Freundes und Mitsängers Hermann Krüger gedenken, der am 4. August 2020 verstorben ist.
Ihm zu Ehren und um ihn zu feiern, wollen wir im Stil des „Wirtshaussingens“, bei dem er im Club Voltaire so gerne die Mundharmonika spielte, seine Lieblingslieder singen und uns seiner erinnern.
Zu der Veranstaltung laden die Naturfreunde Frankfurt gemeinsam mit der VVN-BdA Frankfurt ein.

Zuletzt bearbeitet am: 22.07.21

Donnerstag, 26.08.2021 * 19 Uhr

Video-Veranstaltung

Digitale Transformation des Gesundheitswesens

Das medizinische Forschungsdatenzentrum

Mit Dr. Thilo Weichert, Netzwerk Datenschutzexpertise

Einwahl-Link:
https://www.galatis.de/DDRM_Veranstaltung
Es ist keine vorherige Registrierung notwendig.

Mit dem sogenannten Digitale-Versorgung-Gesetz hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn Ende 2019 die rechtlichen Grundlagen geschaffen für ein sogenanntes medizinisches Forschungsdatenzentrum. Damit soll die bisherige Pseudonymdatenbank mit Abrechnungsdaten aus dem Bereich der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), die bisher vorrangig für Zwecke des GKV-Risikostrukturausgleichs genutzt wurde, zu einer bundesweiten umfassenden Medizinforschungsdatenbank ausgebaut werden, in der nicht nur GKV-Abrechnungsdaten, sondern Medizindaten aus vielen anderen Bereichen zu einzelnen Patienten unter Pseudonym zentral gespeichert werden. Als Datenquellen sind bisher vorgesehen das Implantateregister sowie die derzeit in der Einführung befindliche elektronische Patientenakte. Weitere Ressourcen sind in der Planung.
Was für die medizinische Forschung absolut sinnvoll und nötig ist, ist – so wie bisher geplant – aus Datenschutzsicht ein Skandal und verfassungswidrig: Die Daten werden nicht nur unabhängigen Medizinforschenden zur Verfügung gestellt, sondern auch den Verbandsakteuren im Gesundheitsbereich und dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) selbst. Das Zentrum wird beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) eingerichtet, einer dem BMG nachgeordneten Behörde. Über die Nutzung der Daten entscheiden BfArM-Mitarbeiter in einem wenig transparenten Verfahren, das keine Unabhängigkeit gewährleistet. Die Betroffenenrechte sind nicht geregelt.
Der Vortrag beschreibt die Planungen sowie die rechtlichen Regelungen und begründet die nötigen Änderungen, mit denen das Forschungszentrum zu einer sinnvollen und datenschutzkonformen Einrichtung im Interesse des medizinischen Fortschritts gemacht werden kann.

Der Referent Dr. Thilo Weichert war von 2004 bis 2015 Datenschutzbeauftragter des Landes Schleswig-Holstein und arbeitet nun im Netzwerk Datenschutzexpertise.

Veranstalter: Verein Patientenrechte und Datenschutz e.V.,  Bürgerrechtsgruppe dieDatenschützer Rhein Main,
Regionale Gruppe Patientendatenschützer Rhein-Main und Club Voltaire Frankfurt.


Die Veranstaltung ist die Fortsetzung einer Veranstaltungsreihe zur digitalen Transformation des Gesundheitswesens. Sechs Veranstaltungen fanden 2021 bereits statt. Sie wurden aufgezeichnet, die fertig gestellten Videos sind hier verfügbar:
https://tube.tchncs.de/c/egk/videos
Es ist geplant, die Veranstaltungsreihe bis auf Weiteres an jedem letzten Donnerstag im Monat fortzusetzen.


Einwahl-Link: https://www.galatis.de/DDRM_Veranstaltung
Es ist keine vorherige Registrierung notwendig

Technische Hinweise:
Das  Gelingen einer Online-Veranstaltung ist immer auch abhängig von der  Qualität der Online-Verbindung und der verwendeten technischen  Ausstattung. Einige Tipps dazu:

  • Stoppen  Sie für die Zeit der Teilnahme an der Online-Konferenz andere intensive  Daten-Verbindungen wie Verbindungen zu Streaming Portalen (YouTube,  Netflix, usw.) oder große Downloads, etc.
  • Auch  wenn WLAN in der Regel gut funktioniert: Schließen Sie – wenn möglich – Ihren Laptop, PC etc. per LAN Kabel an den Router an. LAN-Verbindungen sorgen in der Regel für weniger Störungen bei Ton und Bild.
  • Bei mobiler Verbindung: Vermeiden Sie möglichst weitere Verbindungen.

Zuletzt bearbeitet am: 16.08.21

Donnerstag, 26.08.2021 * 19 Uhr

2. Stock

KunstGesellschaft e. V.

Tage der Industriekultur

Dirk Baumanns: Kunst vernetzt

Der Frankfurter Künstler Dirk Baumanns berichtet über seine Projekte, mit Kunst im öffentlichen Raum Anonymität und Entfremdung zu durchbrechen und für Umwelt-Themen zu sensibilisieren. Als Beispiele dafür werden Aktionen mit seinen Bildern „Mona Greta“ und „Die Wanderin über dem steigenden Meer“ und die dazugehörigen Vernetzungsstrategien vorgestellt.

Die geltenden Corona-Regeln müssen beachtet werden, aus diesem Grund gilt:
Begrenzte Teilnehmer:innenzahl. Anmeldung bis zum 25.08. unter: info@kunstgesellschaft.de
Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 16.08.21

Samstag, 28.08.2021 * 13 Uhr

Videoveranstaltung/Kneipe

Fachtagung 2021 von Business Crime Control e.V.: 30 Jahre Business Crime Control

Vergehen an Klima und Umwelt – staatlich genehmigt und gefördert? Die Fälle Gigafactory Tesla und Kali + Salz AG

Vor der Tagung findet ab 9.30 Uhr die jährliche Mitgliederversammlung von Business Crime Control e.V. statt.

Die Tagung findet statt von 13 bis 18 Uhr.

Referenten:
  • Prof. Dr. Hans See, Ehrenvorsitzender von Business Crime Control

    Reflexionen zu 30 Jahre BCC


  • Walter Hölzel, Werra-Weser-Anrainerkonferenz e.V.

    Kaliherstellung in Deutschland – ein seit Jahrzehnten eingeübtes System zur Umgehung des Rechts


  • Thorsten Deppner, Anwalt für Umweltrecht, Berlin

    Großindustrieansiedlung auf zweifelhafter Rechtsgrundlage
    Der Fall Tesla in Brandenburg


  • Herbert Storn, Mitglied im Landesvorstand der GEW Hessen

    Skandale mit System

Die Tagung wird unterstützt von: Attac Frankfurt am Main und KunstGesellschaft

Teilnehmerbeitrag: € 10 für Mitglieder, € 15 für Nichtmitglieder

Teilnahme für Geimpfte, Getestete und Genesene.:
Anmeldung bis zum 26.8.: vorstand@businesscrime.de

Die Teilnahme ist auch ohne Anmeldung online möglich.
Einwahllimk: https://cvbb.galatis.de/b/iod-ckr-kdj-uch

Zuletzt bearbeitet am: 12.08.21