60313 Frankfurt am Main
Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten (vorerst nur Außenbereich): 18:00 bis 23:00 Uhr

kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo., Fr. 10 bis 14 Uhr
Di., Mi., Do. 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club in den Sozialen Medien:



Impressum

Datenschutzerklärung

Regelmässige Termine:

Matinee

KunstGesellschaft e. V.

Linkes Forum

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Philosophiezirkel

Attac Jour Fixe

Veranstaltungs-Archiv:

Donnerstag, 04.02.2021 * 19 Uhr

Video-Veranstaltung

Elektronische Patientenakten (ePA) in “Wolke 7” – Datenschutz am Boden?

Seit dem 1. Januar 2021 sind die gesetzlichen Krankenkassen verpflichtet, jedem Versicherten auf Antrag eine elektronische Patientenakte (ePA) zur Verfügung zu stellen. Die Werbung dafür hat bei allen Krankenkassen begonnen. Ein Beispiel: » Die AOK bewirbt bundesweit ihre ePA „Mein Leben“. Den Versicherten wird die Nutzung der ePA empfohlen.


Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber hat sich » aus datenschutzrechtlicher Sicht kritisch zur ePA in der ab 01.01.2021 nutzbaren Version positioniert.

Die Mehrzahl der Versicherten fühlt sich nicht ausreichend informiert bzw. hat viele Fragen zu Sinn und Nutzen der ePA.

Der Psychiater und Psychotherapeut Dr. med. Andreas Meißner; der Jurist Jan Kuhlmann und der Dipl.-Informatiker Thomas Maus werden in der Online-Konferenz  zu drei verschiedenen Aspekten der ePA informieren und Fragen beantworten:
  • Der Nutzen einer ePA aus ärztlicher Sicht (Dr. med. Andreas Meißner)
  • (Datenschutz-)rechtliche Fragen im Kontext der ePA (Jan Kuhlmann)
  • Technische Fragestellungen und Probleme der ePA (Dipl.-Informatiker Thomas Maus)
Veranstalter: Datenschützer Rhein-Main und Club Voltaire e. V.
Teilnahmelink: https://conf.ccc-ffm.de/b/uli-krp-myh
Der Einlass erfolgt aus technischen Gründen nur bis zu einer max. TeilnehmerInnenanzahl von 100. Wir werden die Veranstaltung aber aufzeichnen und ab nächster Woche ins Netz stellen.

Dies ist der Link zum YouTube-Kanal des Clubs Voltaire:
https://www.youtube.com/channel/UC6AkJdfGmmHMaEk52P0uVyg

Auf diesem Kanal wird die Aufzeichnung der Veranstaltung veröffentlicht. Für Beiträge nach der Veranstaltung bitte die Kontaktadresse: "kontakt@patientenrechte-datenschutz.de" nutzen.

Hinweis: Die in manchen andernorts ergangenen Einladungen angegebene Livestreamadresse https://t1p.de/epa werden wir - nach den letzten Tests war es für uns zu anfällig für Störungen - nicht bedienen!

Zuletzt bearbeitet am: 04.02.21

Sonntag, 14.02.2021 * 11 Uhr

Video-Veranstaltung

KunstGesellschaft e. V.

Videostream-Matinee: Die Legende von den Strippenziehern.

Historische und aktuelle Verschwörungsideologien

Mit Peter Bierl, Autor u.a. von „Einmaleins der Kapitalismuskritik“, Münster 2018
Moderation: Ulrike Holler

Wie ein Virus verbreitet sich die Verschwörungsideologie. Nicht bloß Spinner und Außenseiter, auch die vielbeschworene Mitte der Gesellschaft ist nicht immun. Welche Wucht Verschwörungsthesen entfalten können, wenn sie von rechten Medien und Politikern propagiert werden, zeigte sich zuletzt beim Sturm auf das Kapitol in Washington. Hierzulande fanden Wutbürger, Esoteriker, Impfgegner und Neonazis unter Regenbogen-, Reichskriegs- und Deutschlandfahnen zusammen, denen es egal ist, wieviele Menschen wegen der Corona-Pandemie leiden und sterben. Sie erklärten das Coronavirus zum Fake oder behaupteten, Bill Gates, die Chinesen, die Amerikaner oder die Juden seien schuld an der Krise. Die WHO wolle die Weltherrschaft übernehmen, die Bundesregierung einen Zusammenbruch des Finanzsystems vertuschen.

Manchmal sind Schuldzuweisungen ja nicht verkehrt, etwa beim großen Abgasskandal der deutschen Autoindustrie. Auch kann an Maßnahmen der Regierung zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und am Zustand unseres Gesundheitswesens durchaus begründete Kritik geübt werden. „Querdenker“-Demos lenken aber gerade davon ab bzw. lenken Kritik und Skepsis in eine falsche Richtung.

Die grundlegenden Probleme dieser Welt haben strukturelle Ursachen, von denen weder Verschwörungsgläubige noch Verteidiger der offenen Gesellschaft etwas wissen wollen.

Der Journalist Peter Bierl setzt sich mit aktuellen und historischen Verschwörungslegenden auseinander und versucht ein paar Antworten auf deren Attraktivität zu geben. Von ihm sind zuletzt „Die Revolution ist großartig. Was Rosa Luxemburg uns heute noch zu sagen hat“ (2020), „Keine Heimat nirgendwo“ (2020) und „Einmaleins der Kapitalismuskritik“ (2018) erschienen.

Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Die Matinee finde online statt.
Einwahl: https://conf.ccc-ffm.de/b/han-quc-qrj


Zuletzt bearbeitet am: 01.02.21

Dienstag, 23.02.2021 * 19:30

Video-Veranstaltung

Attac Jour Fixe

Was fällt beim Green New Deal der EU für`s Klima ab?

Der ATTAC-Jour Fixe, wie gewohnt am letzten Dienstag im Monat. Nur diesmal nicht in den derzeit geschlossenen Räumen des Club Voltaire, sondern online als Video-Konferenz (VK)

„Green Neu Deal“, „Europe Next Generation“, - hochfahrende Pläne der Europäischen Kommission.
Mit der Ankündigung dieser beiden Projekte ist die  EU-Kommission 2019/2020 propagandistisch in die Offensive gegangen für Klimaschutz und den wirtschaftlichen „Wiederaufbau“ der EU-Wirtschaft.
Wir wollen untersuchen,  was sich hinter diesen Überschriften verbirgt, wie die beiden Projekte sich zueinander verhalten und was vor dem Hintergrund des Schicksals ähnlicher Ankündigungen in der Vergangenheit für die Zukunft zu erwarten ist.

Input: Hans Möller, Dipl.-Meteorologe, Attac Frankfurt

Veranstalter: Attac Frankfurt

Zugangslink: https://vk.attac.de/b/han-ye4-tva

Zuletzt bearbeitet am: 09.02.21

Freitag, 26.02.2021 * 20:30

Video-Veranstaltung

Polizeiproblem - Vom Anfang und dem Ende der Polizei

Referent: Pups Bakunin Moderation: Mark Wehrmann

Rassistische Polizeigewalt, Nazi-Chats, Polizeigesetz – täglich gibt es verstörende Nachrichten, Skandalmeldungen und schockierende Bilder und Augenzeugenberichte zum Verhalten der Polizei. Dennoch bleibt das gesellschaftliche Vertrauen in die Polizei ungebrochen und wir werden weiterhin so sozialisiert, dass wir Polizei als „natürliche Institution“ wahrnehmen. Dadurch wird ein Infragestellen ihrer Rolle und Rechte von vorneherein verhindert – mit schlimmen Folgen nicht nur für Betroffene sondern für alle Menschen.

In diesem Vortrag greift Pups Bakunin aktuelle Bedenken und Kritikpunkte an der Polizei auf und nimmt seine Zuhörer:innen mit auf eine Zeitreise. Aus geschichtlichen Zusammenhängen verbunden mit einer Analyse der heutigen Stellung der Polizei sollen verschiedene grundsätzliche Fragen beantwortet werden: Was waren und sind Gründe für die Existenz der Polizei? Wie war das Leben bevor es sie gab? Ist ein polizeiliches Gewaltmonopol heute noch zeitgemäß und notwendig? Ginge es auch anders?

Die vorgestellten Ideen sollen anregen, inspirieren und vielleicht auch Hoffnung wecken – auf eine bessere Welt ohne Polizei.

Das KoalaKollektiv hat zu dem Vortrag eingeladen und wird ihn moderieren.

Die Veranstaltung findet mit Hilfe der Software "Big Blue Button" online statt (» Anleitung zur Bedienung).
Zugangslink: https://conf.ccc-ffm.de/b/mar-zk7-wkm

Zuletzt bearbeitet am: 16.02.21