Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18:00 bis 01:00 Uhr
Sonntag 18:00 bis 24:00 Uhr

Bürozeiten:
Mo - Do 15:30 bis 19:00 Uhr
Freitag  10:00 bis 16:00 Uhr

Telefon:
Büro:     (069) 29 24 08
Kneipe: (069) 21 99 93 11

clubvoltaire@t-online.de

Impressum

Regelmässige Termine:

FilmKunstGespräch

Treff kritischer Betriebs- und Personalräte

Lesekreis

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Di, 03.05.2011 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

„Heimaträume“

Dokumentarfilm und anschliessende Diskussion. Mit Enida Delalic, Filmemacherin

Mit einfühlsamer Kamera zeichnet der Dokumentarfilm „Heimaträume“ die Lebenswege von sechs Migrantinnen verschiedener Generationen nach. Aus der Erinnerung der Frauen entstehen dabei prägende Bilder ihrer Herkunftsheimat – zu denen sich entscheidende Plätze ihrer Gegenwart gesellen: der Stadt Frankfurt am Main. In denen mit Lebensfreude und Humor den komplexen Antworten und Fragen nach dem Begriff Heimat nachgegangen wird.
Die Filmidee entstand in einer Gruppe von Frauen, die sich regelmäßig zum Internationalen Frauentag treffen. Am 08. März 2006 wurde beschlossen, diese Idee zu realisieren. Die Gruppe von Frauen hatte während ihrer Treffen festgestellt, dass die Gruppe aus Migrantinnen und aus Frauen, die zu den deutsch Vertriebenen gehören, besteht. So fing sie an über Vertreibung, Flucht und Heimat untereinander zu sprechen. Und das ist der Stoff aus dem der Film gemacht ist.

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 18.04.11

Do, 05.05.2011 * 19:30

Etage (noch) unklar

Menschenrechtsverletzung – Handlungsansätze und Aufklärungsarbeit gegen die weibliche Genitalverstümmelung

Referentinnen: Gladys Burk (pendaKenia e.V.), Milka Wanja (Maisha e.V.)

In Deutschland erreichen uns in den letzten Jahren über die Medien zahlreiche Erfolgsnachrichten im Kampf gegen weibliche Genitalverstümmlung (Female Genital Mutilation, FGM). Nicht nur in einigen afrikanischen Ländern bleibt die Praktik eine sehr ernst zu nehmende Bedrohung für jährlich geschätzt mehr als drei Millionen Mädchen und
Frauen weltweit (WHO). FGM ist im Kontext von Migration und Globalisierung dabei längst kein Thema mehr, was in Deutschland nur aus der Ferne betrachtet werden muss.

Vertreterinnen von pendaKenia und Maisha setzen sich in ihrem Beitrag mit den aktuellen Herausforderungen im Kampf gegen FGM auseinander. Dabei werden beispielsweise die Reaktionen auf eine schärfere Rechtssprechung in den betroffenen Ländern dargestellt. Des Weiteren wird die zunehmende Medikalisierung - die Durchführung von Genitalverstümmlung unter medizinisch hygienischen Bedingungen und durch medizinisches Personal - kritisch beleuchtet, da sie zwar einen Bruchteil der physischen Risiken zu beheben vermag, gleichzeitig jedoch als vermeintliche Legitimierung zum Fortbestand einer Menschenrechtsverletzenden Praktik beiträgt.

Wie kann den bestehenden Herausforderungen wirksam begegnet werden? Welche Ansätze der Aufklärungs- oder Lobbyarbeit haben sich bewährt? Am Beispiel der eigenen Arbeit wird gezeigt, an welchen Stellen angesetzt werden kann und muss, um von FGM Bedrohten wie Betroffenen interdisziplinär Unterstützung zu leisten.

Veranstalter: Entwicklungspolitisches Netzwerk Hessen (EPN) in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 18.04.11

Fr, 06.05.2011 * 19 Uhr

2. Stock

Toskana-Ansichten - Kunst und Literatur

Gespräch mit Jutta Stössinger und Prof. Dr. Georg Bussmann

Zur Vorbereitung der Kunstreisen in die Toskana, aber auch für alle anderen Interessenten.

Veranstalter: KunstGesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt: 5,- /3,-/1,- Euro

Zuletzt bearbeitet am: 18.04.11

Di, 10.05.2011 * 20:30

Kneipe

Titanic Peak Preview

Stargast: Katharina Greve

Der heutige Stargast gehört einer selten bei der Peak Preview gesehenen Spezies an: Er ist eine Frau, noch dazu eine mit Humor. Von Haus aus ist Katharina Greve diplomierte Architektin. Nachdem jedoch keines ihrer Bauwerke je entworfen wurde ("Zu lustig!"), wandte sie sich der Zeichnerei zu und lebt heute als "Situationsdesignerin" in Berlin-Mitte. Ihre Graphic Novel "Ein Mann geht an die Decke" nannte die FAZ einen "großen Wurf", der Tagesspiegel den "originellsten und phantasievollsten Berlin-Comic seit langem". Neben komischen Texten wird die Cartoonpreisträgerin und stolze Besitzerin einer Vakuumiermaschine heute eine Auswahl ihrer schönsten Bildgeschichten zeigen. Staunen Sie über stilisierte Menschen und personifizierte Gegenstände!

Ebenfalls lesen werden die TITANIC-Autoren Leo Fischer, Torsten Gaitzsch, Stephan Rürup, Mark-Stefan Tietze, Tim Wolff und Michael Ziegelwagner

Kartenvorbestellung empfohlen (Tel. 21 99 92 93)
Eintritt: 9,- €/erm. 6,- €

Zuletzt bearbeitet am: 19.04.11

Do, 12.05.2011 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Die aktuelle Situation in Südafrika

Mit Prof. Neville Alexander

Neville Alexander wurde in Cradock in der östlichen Kap-Provinz in Südafrika geboren. Er studierte an der Universität Kapstadt Germanistik und Geschichte. Anschließend erhielt er ein Alexander-von-Humboldt-Stpiendium und studierte an der Universität Tübingen. Dort promovierte er 1961 über Gerhart Hauptmann.
Bereits 1957 hatte er sich der Anti-Apartheidsbewegung angeschlossen. Nach seiner Rückkehr nach Südafrika war er zusammen mit Nelson Mandela einer der Mitbegründer der National Liberation Front (NLF). 1963 wurde er verhaftet und trotz weltweiter Proteste - auch in Deutschland - wegen Hochverrats zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt. Die Strafe verbüßte er zusammen mit Nelson Mandela auf der berüchtigten Gefängnisinsel Robben Island. Nach der Abschaffung des Apartheidsregimes beschäftigte er sich verstärkt mit multilingualen Projekten und Erziehungsfragen in Südafrika.
Gegenwärtig ist er Direktor des Projekts “Study of Alternative Education in South Africa” (PRAESA) an der Universität von Kapstadt und Mitglied des Vorstands der “African Academy of Languages”. 2008 erhielt er den Linguapax-Preis für seine Verdienste um die Linguistik und die multilinguale Erziehung. Er wird uns von der aktuellen Situation in Südafrika berichten.

Eintritt frei – Spenden erwünscht

Zuletzt bearbeitet am: 05.05.11

Sa, 14.05.2011 * 21 Uhr

Kneipe

Rap-Abend

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire verspricht jedesmal eine neue Überraschung! YO!

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 18.04.11

Mo, 16.05.2011 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Der politische Streik - ein probates Mittel im Kampf gegen Sozialabbau und politischen Rechtsruck?

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Veit Wilhelmy

Veit Wilhelmy hat sich mit den politischen und rechtlichen Voraussetzungen für den politischen Streik in der Bundesrepublik Deutschland gründlich auseinandergesetzt und stellt in seinem Vortrag die Ergebnisse seiner Arbeit dar, die er in zwei Büchern publiziert hat.
Veit Wilhelmy erlernte das Schornsteinfegerhandwerk und schloss seine Ausbildung 1990 mit der Meisterprüfung ab. Seit 1997 ist er Gewerkschaftssekretär bei der IG BAU. Seit 2006 wirkt er als Arbeitsrichter am Arbeitsgericht und als Stadtverordneter im Wiesbadener Stadtparlament. 2009 trat er  nach 30jähriger Mitgliedschaft aus der SPD aus.

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 18.04.11

Mi, 18.05.2011 * 19 Uhr

Kneipe

7. Club-Stammtisch

Wir sind Mitglieder des Club Voltaire und laden Euch zum monatlichen Stammtisch ein.
Aktuelle Politik, Vergangenes, Zukünftiges und vieles mehr...

Else, Christine und Barbara

Zuletzt bearbeitet am: 18.04.11

Do, 19.05.2011 * 19:30

Etage (noch) unklar

Barrieren in unseren Köpfen: Denkschablonen, Ängste, Feindbilder und warum diese Integrationsprozesse behindern

Wir alle kennen dies: Vorurteile gegenüber Kulturen, die anders sind als wir; die Angst auf der Strasse vor einem Menschen, der irgendwie fremd aussieht; oder die Ablehnung von religiösen Traditionen, die wir nicht verstehen. Natürlich können wir alle stolz sein auf viele unserer eigenen Werte und Lebensweisen – egal, woher wir stammen. Dennoch gehört zu einem guten Zusammenleben, dass wir uns öffnen für das, was wir im Leben anderer Menschen zunächst nicht verstehen. Das gilt auch für die Werte und Prinzipien, auf denen die Gesellschaft in Deutschland basiert. Sie machen das Leben hier lebenswert, und sollten deswegen von allen, die hier leben, repektiert werden.

Veranstalter: Forum für mehr Integration in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 18.04.11

Fr, 20.05.2011 * 20 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend #101

Immer am 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit.
Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 18.04.11

Mo, 23.05.2011 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Hieroshima, Nagasaki, Harrisburg, Tschernobyl, Fukushima: Atomausstieg sofort!

Was ist passiert in Fukushima / Japan, in einem Industrieland mit höchsten Sicherheitsanforderungen an seine Nuklearkraftwerke? Welche Folgen hat der Super GAU für die Menschen dort und weltweit, für die Umwelt, derzeit und in Zukunft? Innerhalb welchen Zeitrahmens ist der Ausstieg aus dieser gefährlichen Technologie in Deutschland möglich? Sind erneuerbare Energien und Zunahme der Energieeffizienz realistische und ausreichende Alternativen zur Atomenergie? Welche zusätzlichen Kosten wird die Energiewende mit sich bringen, wer kann/muß sie tragen?
Zu diesen Fragen referiert Dipl. Ing. Beate Kallenbach-Herbert, Leiterin des Bereichs „Nukleartechnik und Anlagensicherheit“ im Öko-Institut Freiburg

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 18.04.11

Do, 26.05.2011 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Bedingungsloses Grundeinkommen: Zukunftsmodell oder zu phantastisch?

Podiumsdiskussion mit Dr. Sascha Liebermann, Initiative "Freiheit statt Vollbeschäftigung" und Axel Gerntke, Ressortleiter Allgemeine Sozialpolitik im Vorstand der IG Metall, Moderation: Peter Menne

Die Zahl gut bezahlter Arbeitsplätze nimmt ab, der Verwaltungsaufwand in der Sozialverwaltung schwillt rapide an (Prozesse wg. Hartz IV). Zugleich steigt der Bedarf an ehrenamtlichen Engagement.
Das bisherige Sozialmodell kriselt. Ein Gegenmodell ist das Konzept des bedingungslosen Grundeinkommens. In der Schweiz läuft dazu im Februar 2012 eine Volksabstimmung. Ist das ein "bedingungslose Grundeinkommen eine tragfähige Zukunftsperspektive?

Veranstalter: Humanistische Union in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht

Zuletzt bearbeitet am: 19.04.11

Sa, 28.05.2011 * 21 Uhr

Ganzer Club

TANZEN IM CLUB!

Settka nimmt den Mainstream, dazu die Subkultur, greift sich aus beidem das Beste heraus, mischt es kräftig durch und macht einen frechen und fetzigen Mix zum Abtanzen daraus. Rock, Pop, Soul, Funk, Dancefloor-Jazz, New Wave, Rap/Hip Hop, Electro Pop, Alternative, Indiependent, N-NDW, Oldies, Rock'n'Roll, Crossover, Disco, Reggae, Ragga, Ska, Latin und
internationale Musik, Brit-Pop, Gypsy Beats…
!!!!Tanzen!!! mit DJ Settka

Eintritt 4,- €/2,- €

DJ Settka im Web: http://www.settka.de

Zuletzt bearbeitet am: 19.04.11

Mo, 30.05.2011 * 20 Uhr

Aufstand in Arabien: game is over!? - entfällt!

Die Veranstaltung mit Dr. Karl Grobe muss krankheitsbedingt leider ausfallen.

Einen Nachholtermin werden wir so schnell wie möglich bekanntgeben.

Zuletzt bearbeitet am: 30.05.11

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!