Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo - Do 16 bis 18 Uhr
Freitag  10 bis 16 Uhr
Telefon: (069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club ist auch auf Facebook vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Di, 01.08.2017 * 00 Uhr

Programmpause

Juli und August

Liebe Freunde und Gäste des Clubs,
im Juli und im August machen wir wie jedes Jahr Programmpause.
Vereinzelt wird es Veranstaltungen geben, die auf der Website und durch Aushang im Club oder auf Facebook angekündigt werden. Einen gedruckten Programmflyer gibt es jedoch nicht.

Erstmals machen wir dieses Jahr auch Betriebsferien. Sie dauern vom 24. Juli bis zum 13. August.

Zuletzt bearbeitet am: 25.07.17

Sa, 19.08.2017 * 18 Uhr

1. Stock

Philosophische Diskussion: „Was bedeutet das alles?“

Wir sind eine Gruppe von etwa zehn Personen, die sich einmal im Monat trifft, um über philosophische Themen zu diskutieren – Ethik, Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie.

Zurzeit lesen wir ein jüngst erschienenes Buch des Münchner Philosophen Julian Nida-Rümelin: „Über Grenzen denken. Eine Ethik der Migration“.

Philosophische Vorkenntnisse, gar ein Studium werden nicht vorausgesetzt, wohl aber die Bereitschaft, sich auch in schwierigere Texte einzulesen.

Am Samstag, dem 19. August, diskutieren wir über das Vorwort, die Einführung und das Kapitel 1 „Ethische Pflichten“.

Kontakt: gerd.schrader@gmx.de
Unkostenbeitrag 2 Euro

Zuletzt bearbeitet am: 17.07.17

Sa, 02.09.2017 * 21 Uhr

Kneipe

Lateinamerika Rebelde

Zum dritten Mal im Club!

Vier DJs aus Peru, Chile und Deutschland haben die Fiesta "Lateinamerika Rebelde“ ins Leben gerufen, um hiesigem Publikum die Vielfalt der urbanen Musik-Szene von Mexiko bis Feuerland näher zu bringen.
DJ Arom
(Indie/Rock), DJ Katy K. (Garage/Punk), DJ Isma (Electrocumbia) und DJ El (Ska/Rap) legen ihre Musikgenres auf, präsentieren damit die vielfältige und ambitionierte Underground-Szene des lateinamerikanischen Kontinents, von der hierzulande leider kaum einer weiß. Videoprojektion und Fotos begleiten Songs und Lyrics, die sich durch Rebellion gegen Mainstreamkultur und Repression auszeichnen. Tanzbar!

Eintritt 6 € / 4 €

Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

So, 03.09.2017 * 19 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

An jedem ersten Sonntag im Monat singen wir ganz viele Lieder. Kommt und singt mit uns!

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

Di, 05.09.2017 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Alexandra Kollontai (1872 - 1952) - eine ungewöhnliche Frau, die viele Leben gelebt hat

Als Alexandra Michailowna Domontowitsch 1872 in St. Petersburg geboren wurde, war ihr Lebensweg vorgegeben. Sie entstammte einer Adelsfamilie mit enger Verbindung zum Zarenhof. Als Teenager wurde sie der Zarin vorgestellt. Sie besuchte Bälle und saß mit dem späteren Zaren an einem Tisch. Ein standesgemäßer Mann war schon von den Eltern ausgesucht.

Doch sie nahm einen anderen Weg.

Sie schließt sich der russischen Sozialdemokratie an, ist befreundet mit Clara Zetkin und Rosa Luxemburg. Sie ist eine glühende Internationalistin, die für die Rechte der Frauen und gegen den Krieg kämpft. Sie gehört untrennbar zur Geschichte des Internationalen Frauentages, genauso wie zur Oktoberrevolution, die sich in diesem Jahr zum 100. Male jährt. Sie wird die erste Ministerin in Russland und die erste Botschafterin der jungen Sowjetunion.
Sie wird nach dem 2. Weltkrieg zweimal für den Friedensnobelpreis vorgeschlagen.

Es lohnt sich, diese Frau und ihre Gedanken näher kennenzulernen.

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

Mi, 06.09.2017 * 19:30

2. Stock

Proteste gegen Trump

Dianne Feeley berichtet über Widerstände gegen die Trump-Administration

Unsere Referentin Dianne Feeley kommt aus Detroit, hat dort in der Automobilindustrie gearbeitet, war und ist auch im Un-Ruhestand als Gewerkschafterin und in der sozialistischen Bewegung aktiv. Sie berichtet über die vielfältigen sozialen Bewegungen in den USA, die sie aus der eigenen Beteiligung an zahlreichen Aktionen kennt, und wird begründen, warum die Opposition gegen die Trump-Politik unabhängig von der Demokratischen (Unternehmer-) Partei sein sollte.
Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt

Entritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

Sa, 09.09.2017 * 21 Uhr

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Eintritt: 5 € / 2 €

Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

Mo, 11.09.2017 * 20 Uhr

Kneipe

Jazz-Session

Zu unseren JIF-Sessions laden wir an jedem zweiten Montag im Monat ein. Als Session-Opener fungieren ganz neue Bands und Projekte aus der Jazzszene Frankfurt/Rhein-Main.
In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. (JIF)

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

Fr, 15.09.2017 * 19 Uhr

2. Stock

Filmgespräch über Dsiga Wertow: Der Mann mit der Kamera (1929)

Neben Sergej Eisenstein hat vor allem Dsiga Wertow die Filmmontage bzw. den Montagefilm in der frühen Sowjetunion entwickelt. In „Der Mann mit der Kamera“ dokumentiert er das Leben in der Großstadt, die Industrialisierung und Mechanisierung, aber auch den Entstehungsprozess des Films selbst von der Kameralinse bis zum Schneideraum.
Moderation: Ismael Flores Unzaga
Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.

Eintritt € 5 / € 3 / € 1


Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

Fr, 15.09.2017 * 20 Uhr

Kneipe

Improvisationsabend #158

Am dritten Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

Sa, 16.09.2017 * 20 Uhr

Kneipe

Hommage an Gisela May

(* 31. Mai 1924 in Wetzlar - † 2. Dezember 2016 in Berlin)

Song, Chanson, politisches Lied, Musical, Biographisches, Auszüge aus ihren Büchern, Interview, Berichte über Theaterarbeit und eine Weltkarriere als Solointerpretin.
Einspiel der Stimme von Gisela May via CD.

Konzeption, Wort und Gesang: Johanna Arndt
Klavierbegleitung: Christine Obermann
Veranstalter: Club Voltaire und Deutscher Freidenker Verband  (DFV) Landesverband Hessen

Eintritt 6 € / 3 €

Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

So, 17.09.2017 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee: Mutter Blamage und die Brandstifter

Wie "alternativlos" ist Angela Merkel?

Mit Stephan Hebel
Moderation: Reiner Diederich
Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt € 5 / € 1

Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

So, 17.09.2017 * 20 Uhr

Kneipe

ClubJazz

First Circle

Die Musik von First Circle ist frech, humorvoll, melancholisch, selbstbewusst, nachdenklich, modern, traditionell – und enorm fokussiert. Bei diesem Trio ohne Harmonieinstrument stehen Improvisation und Interaktion in den Vordergrund, der charakteristisch akustische Bandsound das ausschließlich aus Eigenkompositionen bestehende Programm. Die Musiker agieren dabei behutsam und ungezwungen zugleich.
Das Trio gewann bei der „Bundesbegegnung Jugend jazzt 2015“ den Studiopreis des Deutschlandfunks, den Sonderpreis der Union Deutscher Jazzmusiker für ihre herausragenden Kompositionen, sowie den Konzertpreis der Eldenaer Jazz Evenings 2016. Victor Fox gewann zudem einen Solistenpreis.
Victor Fox (sax), Roger Kintopf (b), Felix Ambach (dr)  » Website der Band
(Foto: Frankziska Ambach)
In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. (JIF)


Eintritt 12 € / 9 € (JIF-Mitglieder)

Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

Mo, 25.09.2017 * 20 Uhr

Kneipe

Hebels aktuelle Stunde

Am Tag nach der Bundestagswahl wird deren Ergebnis im Mittelpunkt des Abends stehen. Das gilt sowohl mit Blick auf die Verhältnisse in Deutschland als auch im Spiegel internationaler Brennpunkte wie EU, USA, Aufrüstung, Hunger- und Fluchtkatastrophen. Der Publizist und Buchautor Stephan Hebel ist zwar kein Prophet, aber ein scharfer Analytiker. Das Denken wird er seinen Zuhörern nicht abnehmen, aber Anstöße sind schon zu erwarten.

Hebel setzt seine erfolgreiche „aktuelle Stunde“ im Club Voltaire fort. Er wird das Geschehen der vergangenen Monate beleuchten und nach den Gründen suchen, weshalb es so und nicht anders gelaufen ist. Im Mittelpunkt steht die politische Entwicklung in Deutschland und Europa, aber auch größere Zusammenhänge werden nicht ausgeblendet. Er wird nach den Interessen fragen, die die Politik bestimmen, und nach Alternativen, die es geben könnte. Wer im scheinbar undurchringlichen Dickicht der politischen Katastrophen den Überblick zu verlieren meint, kann sich hier neue Anregungen holen.

Stephan Hebel
, ehemals stellvertretender Chefredakteur der FR, ist u. a. häufiger Gast im Presseclub des WDR/ARD und ständiges Mitglied in der Jury für das Unwort des Jahres. Seine „aktuelle Stunde“ erfolgt im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Club Voltaire und der „Frankfurter Rundschau“. Sie findet viermal im Jahr statt.
Eintritt frei


Stephan Hebels Bücher liefern Hintergrundmaterial zur Veranstaltung:

Sein neuestes Werk erscheint am 3. April 2017 im Westend-Verlag:
Mutter Blamage und die Brandstifter
Das Versagen der Angela Merkel – warum Deutschland eine echte Alternative braucht.
256 Seiten, 18 Euro.

Im Buchhandel erhältlich sind folgende Titel:

Sehr geehrter AfD-Wähler, wählen Sie sich nicht unglücklich!

Westend-Verlag Frankfurt 2016, 63 Seiten, 8 Euro. ISBN 978-3-86489-170-0
» Link zum Buch (beim Westend-Verlag)

Daniel Baumann und Stephan Hebel: Gute-Macht-Geschichten.
Politische Propaganda und wie wir sie durchschauen können.
Westend-Verlag Frankfurt 2016, 192 Seiten, 16 Euro. ISBN 978-3-86489-126-7
» Link zum Buch (beim Westend-Verlag)

Ausstieg links?
Eine Bilanz. Stephan Hebel im Gespräch mit Gregor Gysi.
Westend-Verlag Frankfurt 2015, 240 Seiten, 16,99 Euro. ISBN 978-3-86489-116-8
» Link zum Buch (beim Westend-Verlag)

Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

Fr, 29.09.2017 * 20 Uhr

Kneipe

ClubJazz

Arne Jansen Trio

Melodiöse Stücke, transparente Arrangements und ein warmer Gitarrensound gehören zu Jansens Markenzeichen. Sein neues Album „Nine Firmaments“ enthält viele „Songs ohne Worte“, die schnell und ohne Umwege ins Bewusstsein wandern.
Jansen bevorzugt klare Linien und vermeidet jede plakative Artistik. Der Gedanke, durch gezielte Wahl der Mittel intensivere Atmosphären und stärkere Aussagen zu entwickeln, motiviert ihn heute mehr denn je. Jansen nennt für seine Stücke als Inspirationsquelle z.B. eine Reise nach Südost- und Südeuropa.
Der Bassist Robert Lucaciu beschäftigt sich auch mit Klangwelten der Neuen Musik und – neben trockenen Grooves und pointiert gezupften Tönen – beherrscht alle Facetten des Bogenstrichs.
Am Schlagzeug sitzt ein alter Bekannter Jansens, nämlich Eric Schaefer, mit dem ihn intuitives Einverständnis verbindet. Als Bandleader ist Jansen zwar für alle Kompositionen verantwortlich, lässt aber stets Raum für Ideen der Anderen. Die Dramaturgie mit schwellenden Sounds, klingenden Becken, gestrichenen Bass-Motiven und erst ab der Hälfte des Stücks einsetzenden Trommelschlägen kreiert individuelle Stimmung.
Arne Jansen (g), Robert Lucaciu (b), Eric Schaefer (dr) » Website der Band
(Foto: Stefanie Marcus)
In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. (JIF)

Eintritt 12 € / 9 € (JIF-Mitglieder)


Zuletzt bearbeitet am: 21.07.17

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!