Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18:00 bis 1:00 Uhr
Sonntag 18:00 bis 0:00 Uhr

Bürozeiten:
Mo, Di, Do 15:30 bis 18:30 Uhr
Freitags     12:00 bis 16:00 Uhr

Telefon:
Büro:     (069) 29 24 08
Kneipe: (069) 21 99 93 11

clubvoltaire@t-online.de

Impressum

Regelmässige Termine:

FilmKunstGespräch

Treff kritischer Betriebs- und Personalräte

Lesekreis

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Do, 24.04.2014 * 20 Uhr

Kneipe

"Gallus bleibt Gallus"

Film von Sabine Hoffmann, Jörg Hein und Jana Schlegel (30 min.)

Was wird aus dem Gallus, dem ehemals als sozialen Brennpunkt, als Ghetto diffamierten Stadtteil?
In nur wenigen Jahren bekommen die dort lebenden "Einheimischen" 15.000 neue Nachbarn.
Sabine Hoffmann (Filmemacherin), Eyup Yilmaz (Ortsbeirat im Gallus) und Prof. Bernd Belina stellen, auf der Grundlage des Films, die Problematik des "sozioökonomischen Strukturwandels (Gentrifizierung)" vor und zur Diskussion.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Fr, 25.04.2014 * 20:30

Kneipe

ClubJazz

Simon Spiess Trio

Zweifelsohne, das dritte Album des Schweizer Saxophonisten Simon Spiess und seines Trios ist schön, allerdings nicht im landläufigen Sinne. Wer „After All“ zur Entspannung oder zur Untermalung gepflegter Konversation einlegt, wird schon nach den ersten Takten abgelenkt, denn die Musik von Spiess und seinen Mitstreitern Marco Nenniger und Daniel Mudrak fordert die Aufmerksamkeit.
Schon die Besetzung des Trios lässt aufhorchen: Ein Trio ohne Harmonieinstrument? Es ist der Klang des  Saxophons, der die Stücke dennoch geschlossen daher kommen lässt; Schlagzeug und Bass sind hier Compagnons im Spiel um Kreativität und Genregrenzen. Selbstbewusst stellt sich der erst 26jährige Spiess nicht nur musikalisch in die erste Reihe und konstatiert: “‚After All‘ steht für das Vergangene, das Erlebte, und gleichzeitig das Resultat, was man aus dem Erfahrenen macht, wie sich das Leben weiterentwickelt.”
Es spielen: Simon Spiess (sax), Bänz Öster (b), Daniel Mudrak (dr)

In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt.
Eintritt: 10,- €/ erm. 7,- €

Karten für diese Veranstaltung bestellen

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Mo, 28.04.2014 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Ägypten heute - gestern. Und morgen?

Die Forderungen der Revolte vom 25. Januar 2011 waren einfach: Freiheit, Würde und soziale Gerechtigkeit. Nach gefühlten 10 Wahlgängen in nur drei Jahren, nach verschleierter Militärherrschaft, offener Religionsdiktatur und einer weiteren Revolte am 30.6.2013 hat das Land zwar eine neue Verfassung, aber unklare Perspektiven.. Wieder wird eine Wahl vorbereitet, die des neuen Staatspräsidenten. Ein Generalfeldmarschall bereitet sich darauf vor, seine Uniform abzulegen und zu kandidieren. Heißt das Rückkehr zur Militärdiktatur von vor dem 25. Januar 2011? Was ist aus der Revolte (den Revolten?) geworden?
Beobachtungen aus einem zerrissenen Land von Dr. Cherifa Magdi - Übersetzerin und Publizistin. Pendelt zwischen Kairo und Frankfurt

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!