Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo - Do 16 bis 18 Uhr
Freitag  10 bis 16 Uhr
Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

FilmKunstGespräch

Treff kritischer Betriebs- und Personalräte

Lesekreis

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Mo, 29.05.2017 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Nicaragua: Vom Sandinismus zum Danielismus

Bilanz der letzten 10 Jahre sandinistischer Regierung

Klaus Hess aus Wuppertal berichtet über die Entwicklung in Nicaragua zehn Jahre nach dem Beginn der 2. Regierung der Sandinisten. Reinhold Dallendörfer von der Städtefreundschaft Frankfurt-Granada e.V. berichtet über Entwicklung und Schwierigkeiten der Solidaritätsarbeit.

1979 stürzte die sandinistische Revolution den Diktator Somoza. Daniel Ortega wurde Koordinator des Revolutionsrates und 1985 der erste gewählte Präsident, gewählt in einer Wahl, die von der Reagan-Regierung nicht anerkannt wurde. 1990 verlor Ortega gegen eine neoliberale Gegenkandidatin und die erfolgreichen Revolutionäre gaben die Regierung ab. Noch zwei weitere Male verlor Ortega gegen neoliberale Kandidaten, um 2007 wieder Präsident zu werden. Im November 2016 wurde er mit 74% der Stimmen zum zweiten Male wiedergewählt, seine Ehefrau wurde Vizepräsidentin. Wir wollen eine Bilanz der zweiten Regierungsperiode der Sandinisten versuchen.

Veranstalter: Städtefreundschaft Frankfurt-Granada e.V. und Club Voltaire

Eintritt frei


Zuletzt bearbeitet am: 01.05.17

Do, 01.06.2017 * 19 Uhr

Kneipe

Lesung: "Raúl Castro: Revolutionär und Staatsmann"

mit Volker Hermsdorf

Kuba ist ein Land im ständigen Wandel. Kurz nach dem Sieg der Rebellenarmee im Januar 1959 prophezeiten die USA und andere westliche Länder bereits den baldigen Untergang des Systems. Doch allen Voraussagen zum Trotz behauptete sich das alternative Modell der sozialistischen Karibikinsel und wurde zum Vorbild für viele Länder des globalen Südens. Weder das Verschwinden der Sowjetunion und der sozialistischen Länder Osteuropas, noch die folgende »Sonderperiode« oder der Tod des Revolutionsführers und langjährigen Staatspräsidenten Fidel Castro im vergangenen November führten zum Zusammenbruch. Stattdessen erntet Kuba für seine humanitären Missionen internationale Anerkennung und ist heute ein wichtiger Akteur in der Weltpolitik. Eine Schlüsselrolle für diese Entwicklung kommt Raúl Castro zu, der am 3. Juni 86 Jahre alt wird.
Sein deutscher Biograf Volker Hermsdorf beleuchtet Raúl Castros historische Rolle und die Herausforderungen, denen sich der kubanische Präsident angesichts der neoliberalen Gegenoffensive in Lateinamerika und des Generationenwechsels im eigenen Land derzeit stellen muss.
Neben seiner Raúl-Castro-Biografie stellt der Autor ein neues Buch mit 16 Erfahrungsberichten überwiegend junger AutorInnen über »Kuba im Wandel« vor.
Leseprobe aus "Raúl Castro: Revolutionär und Staatsmann"
Veranstalter: Club Voltaire und Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Fr, 02.06.2017 * 20 Uhr

2. Stock

An die Ränder gehen – Fotografien von August Sander und Diane Arbus

Multimedialer Vortrag von Birgit Enderle M.A.

Beide Fotografen wandten sich Menschen zu, die am Rande der Gesellschaft standen. Was war ihre Motivation, diese Menschen für Andere sichtbar zu machen? Welche unterschiedlichen künstlerischen Strategien verfolgten sie? Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: 5 € / 3 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Sa, 03.06.2017 * 21 Uhr

Kneipe

DISKO*INTERNATIONAL

DJ Tom Settka zelebriert eine Tanzparty für das bunte und vielfältige Frankfurt: Balkan, Bhangra, Nouvelle Chanson, international Dance Classics, Turkish Pop... !
Mit DJ Tom Settka, www.settka.de, www.facebook.com/settka
Eintritt 6 € / 3 €

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

So, 04.06.2017 * 19 Uhr

Wirtshaussingen

An jedem ersten Sonntag im Monat singen wir ganz viele Lieder. Kommt und singt mit uns!

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Di, 06.06.2017 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Ein Nein soll wieder Nein heißen

Referentin: Friederike Boll.
Gewalt ist unvermindert Alltag für viele Frauen*, Kinder und Trans*. Alltag ist sie auch, weil die Gewalt in weiten Teilen gesellschaftlich (und staatlich) verharmlost und toleriert wird. Letztes Jahr wurde mit viel feministischem Nachdruck ein neues Sexualstrafrecht erkämpft, das dem Grundsatz folgt „Nein heißt Nein“. Auch Stalking kann inzwischen strafrechtlich verfolgt werden. Und seit einigen Jahren gibt es das Gewaltschutzgesetz, das Instrumente bei Gewalt im sozialen Nahraum an die Hand gibt.
Der Abend soll kurz und für alle verständlich die rechtlichen Mittel im Kampf gegen Gewalt vorstellen, insbesondere die Neuerungen im Strafrecht. Welche Faktoren führen zusätzlich zum Geschlecht zu einer verstärkten Gewaltbetroffenheit? Zu denken ist etwa an ältere Frauen* sowie geflüchtete Frauen*, Lesben und Trans*, die in zentralen Unterkünften leben.
Veranstalterin: Frauen-AG

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Do, 08.06.2017 * 19 Uhr

Kneipe

Syrien – worüber bei uns nicht berichtet wird

Mehr als 1.400 lokale Waffenstillstände, 82.000 Männer, die den bewaffneten Kampf oder ihre Unterstützung für bewaffnete Gruppen beendet haben und in ein staatliches Amnestieprogramm integriert wurden: ein deutlicheres Zeichen für den unbedingten Wunsch nach Frieden in Syrien gibt es nicht.
Karin Leukefeld
, in Syrien akkreditierte Journalistin, berichtet über dortige Entwicklungen, die in den hiesigen Medien nicht oder kaum vorkommen.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Sa, 10.06.2017 * 21 Uhr

Kneipe

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Eintritt: 5 € / 2 €

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Mo, 12.06.2017 * 19 Uhr

2. Stock

Währungsinfrastruktur Teil 3: einfach & fair

“So einfach wie möglich, aber nicht einfacher.“ (Albert Einstein) Im Rahmen unserer Reihe „Bausteine einer Neuen Geldordnung“ wird Arne Pfeilsticker den 3. Teil seiner Vorschläge zum Aufbau einer von Banken unabhängigen Währungsinfrastruktur vortragen. Veranstalter: Neue Geldordnung e. V.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Mo, 12.06.2017 * 20 Uhr

Kneipe

Jazz-Session

Zu unseren JIF-Sessions laden wir an jedem zweiten Montag im Monat ein. Als Session-Opener fungieren ganz neue Bands und Projekte aus der Jazzszene Frankfurt/Rhein-Main.
In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. (JIF)

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Di, 13.06.2017 * 20:30

TITANIC-Tonprobe mit Heiko Werning

Heiko Werning, renommierter Forscher aus Berlin, lag jahrelang in seinem Kiez, dem Wedding, auf der Lauer. Kein Ereignis entging ihm: Abgründe, tiefe Täler und menschliche Katastrophen. Alles nun zu finden in seinem Buch "Vom Wedding verweht – Menschliches, Allzumenschliches" – und auf der Bühne des Club Voltaire.
Außerdem lesen werden die TITANIC-Autoren Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Fabian Lichter, Leo Riegel, Ella Carina Werner und Tim Wolff.
Kartenvorbestellung empfohlen


Eintritt: 10 € / 7 €

Karten für diese Veranstaltung bestellen

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Fr, 16.06.2017 * 20 Uhr

Kneipe

Improvisatiosabend #157

Am dritten Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 24.05.17

So, 18.06.2017 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee: Neue Politik braucht neue Mehrheiten - Warum nicht rot-rot-grün?

Diskussion mit: Dr. Thomas Spies, Oberbürgermeister von Marburg, stv. Vorsitzender SPD-Bezirk Hessen-Nord, Mitglied des SPD-Landesvorstands, Michael Erhardt, stv. Vorsitzender DIE LINKE Hessen, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Frankfurt, N. N., Bündnis 90/Die Grünen Moderation: Herbert Stelz
Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: 5 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Mo, 19.06.2017 * 19:30

2. Stock

Klimawandel stoppen - Mit Kapitalismus?

Referent: Klaus Meier, Frankfurt/Main.
Durch den Klimawandel könnten bereits in wenigen Jahrzehnten große Teile der Erde unbewohnbar werden. Für die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens müssten die Industrieländer bis 2030 ihre CO2-Emissionen auf Null bringen. Doch bisher passiert nichts.
Der Vortrag gibt Antworten: Der strukturelle Zusammenhang von Klimawandel und Kapitalismus. Wie die Bundesregierung Klimapolitik verhindert. Die Auswirkungen der Trump-Politik.
Die Antworten der neuen Klimabewegung und die Klimacamps.
Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt

Entritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Do, 22.06.2017 * 20 Uhr

2. Stock

Die Frankfurter Rundschau – Von den Anfängen bis heute (Teil 2 )

Mit Wolf Gunter Brügmann

Aufstieg, Niedergang, Rettung: Der Aufbruch seit Ende der 60er-Jahre. Streifzüge durch die 70er-, 80er- 90er-Jahre. Die Krisenepoche seit 2000. Eine Zeitreise mit Anekdoten „aus dem Nähkästchen“ und Erinnerungen an Journalisten der ersten beiden Generationen, die das Profil der FR prägten. Wolf Gunter Brügmann war von 1968 bis 2010 als Politischer Redakteur und Autor für die FR tätig.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Fr, 23.06.2017 * 18 Uhr

Kneipe

Werner Bauers Ansichten von Frankfurt

Vernissage mit Jazz von Werner Bauer und Freunden.

Der Maler Werner Bauer hat in seinen Ölbildern eigenwillige Facetten des Frankfurter Lebens, auch des Nachtlebens gespiegelt, in der Manier der französischen Moderne des 20.Jahrhunderts. Frankfurt, wie es nicht dem Klischee der nüchternen Finanzmetropole entspricht. Werner Bauer ist Vielen als der ehemalige Inhaber des Cafe Bauer an der Bockenheimer Uni bekannt, als Jazzer und als Frankfurter Urgestein.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Mo, 26.06.2017 * 20 Uhr

2. Stock

Schutzschirm-Insolvenz bei sozialen Trägern in Frankfurt:

„Die Bücher im Trockenen, die Arbeitnehmer*innen im Regen?“

Neckermann, Frankfurter Rundschau, FSV – Frankfurter „Größen“, deren Insolvenz bundesweite Schlagzeilen machte. Auch in der sozialen Arbeit mehren sich die Verfahren. Zu befürchten ist, dass das Verfahren der Schutzschirminsolvenz als relativ neues juristisches Mittel angewandt wird, als legale Möglichkeit zum Schuldenschnitt zu Lasten der Arbeitnehmer*innen, die es den Geschäftsführungen erlaubt, weiter zu (miss-)wirtschaften.
Für Arbeitnehmer*innen bei den freien Trägern der Sozialen Arbeit stellen sich eine Menge Fragen zu deren Diskussion das Frankfurter Netzwerk der Sozialen Arbeit einlädt. Gäste sind Hermann Oberhofer (IG Metall) und Kolleg*innen aus dem CeBeeF.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Do, 29.06.2017 * 20 Uhr

Kneipe

Konzert: Widerstand und Diktatur – Flamenco und Literatur geben sich die Hand Krieg, Gewalt, soziale Ungerechtigkeiten...immer schon waren die Musik, die bildende Kunst und das geschriebene Wort für viele die wichtigsten Mittel diese Situationen anzuprangern. Einige Künstler haben dafür mit dem Leben, Freiheitsentzug oder dem Exil bezahlt. Ein Auszug aus diesem wertvollen und umfangreichen Kulturgut greifen die Sängerin Isabel Alvarez Pradas und der der Gitarrist Frank Ihle auf. Flamenco, ist dafür das Vehikel. Parallel zur musikalischen Darbietung werden die übersetzten Gedichte zum Verständnis aller Anwesenden auf Deutsch vorgelesen. Die sevillanische Sängerin Isabel Alvarez Pradas pendelt zwischen Sevilla und der Pfalz und tritt mit ihrem Flamencorepertoire begleitet von Frank Ihle auf bekannten Bühnen im Rhein/Main Gebiet auf. Frank Ihle zählt zu den deutschen Flamenco-Pionieren und ist einer der begehrtesten Begleiter für Flamencotanz- und Gesang im Land. Er ist künstlerischer Leiter des alljährlich stattfindenden Flamenco-Sommers, im Rahmen des Kultursommers Rheinlad-Pfalz, und begleitet seit vielen Jahren renommierte Künstler aus der spanischen und deutschen Flamencoszene.

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Do, 29.06.2017 * 20 Uhr

Kneipe

Widerstand und Diktatur

Flamenco und Literatur geben sich die Hand


Krieg, Gewalt, soziale Ungerechtigkeiten...immer schon waren die Literatur und die Musik wichtige Mittel, um diese Situationen anzuprangern. Viele Künstler haben dafür mit dem Leben, Freiheitsentzug oder dem Exil bezahlt. Ein Auszug aus diesem wertvollen und umfangreichen kulturgut greifen die sängerin isabel alvarez der gitarrist frank ihle auf. das erst kürzlich von unesco zum immateriellen kulturerbe erklärte musikgenre, flamenco, ist dafür vehikel. eine kunstform, schon immer auch ein teil des alltags andalusischen land- bergbauarbeiter sozial marginalisierten spanische romas war. texte lateinamerikanischen literatur protestbewegung gegen verschiedenen terrorregimes, wie z.b pinochet chile, haben einigen bekanntesten flamencosänger letzten jahrzehnte ihre stimme gefunden. parallel zur musikalischen darbietung werden übersetzten gedichte verständnis aller anwesenden auf deutsch vorgelesen.

Dass diese Situation in Spanien unter der Franco-Diktatur bis in die 70er Jahre eine Realität war, wissen bis heute viele Menschen nicht. Berühmte spanische Dichter wie Miguel Hernández, García Lorca, Rafael Alberti u.a., waren das intellektuelle Sprachrohr von unzähligen anonymen Opfern.
Gesang und Lesung: Isabel Alvarez, Gitarre: Frank Ihle, Querflöte: Juanin de Ildefonso

Eintritt 10 € / 7 €

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.17

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!