Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - So  18:00 bis 0:00 Uhr

Bürozeiten:
Mo, Di, Do 15:30 bis 18:30 Uhr
Freitags     12:00 bis 16:00 Uhr

Telefon:
Büro:     (069) 29 24 08
Kneipe: (069) 21 99 93 11

clubvoltaire@t-online.de

Impressum

Regelmässige Termine:

FilmKunstGespräch

Treff kritischer Betriebs- und Personalräte

Lesekreis

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Do, 28.05.2015 * 20 Uhr

Kneipe

Am Beispiel Dresden: Pegida und die Antifaschist_innen.

Seit Monaten kann jeden Montagabend ein kleiner Haufen Nazis seine demokratiefeindlichen Thesen vortragen, mitten im „weltoffenen“ Frankfurt - unter Polizeischutz. Die große Demonstration gegen Rassismus am 26. Januar auf dem Römer, auf die sich viele aus der Frankfurter Stadtgesellschaft berufen, hat das nicht verhindert. Die Frankfurter Bürgerschaft delegiert ihre „Weltoffenheit“ seit Monaten an 300-500 Demonstrant_innen, die immer wieder vergeblich versuchen, die Nazis zu blockieren. Was tun?

Um das zu diskutieren, haben wir Silvio Lang (31) eingeladen, Sprecher von Dresden Nazifrei und Sprecher für Antifaschistische Politik im Landesvorstand DIE LINKE. Sachsen. Er wird über die „Ursprungs“-Pegida und Dresdens Besonderheiten ebenso berichten wie über die Arbeit der Antifaschist_innen dort. Und er wird mit uns vor dem Hintergrund der Dresdner antifaschistischen Strategiedebatte über die Situation in Frankfurt diskutieren.

Wir laden alle Interessierten ein, mitzudiskutieren!

Eintritt frei - Spenden willkommen!


Zuletzt bearbeitet am: 19.05.15

Fr, 29.05.2015 * 20:30

Kneipe

ClubJazz

Jeanfrançois Prins

Der Belgische Jazzgitarrist Jeanfrançois Prins komponiert, arrangiert und produziert ebenso poetische wie leidenschaftliche Musik, von Jazz über Pop und Filmmusik bis hin zur Klassik. Er hat bereits mit vielen berühmten zeitgenössischen Jazzmusikern aus der ganzen Welt zusammengearbeitet und spielt in zahlreichen Formationen zwischen Solo und Bigband.
Mit „El Gaucho“, seinem letzten Album, kommt Jeanfrançois Prins nun endlich wieder nach Frankfurt am Main. Sein eigenständiges Spiel trägt hörbar die großen Meister der Jazzgitarre – von Django Reinhard über Jim Hall bis hin zu John Scofield – in sich. Seine lyrischen, zugleich harmonisch und rhythmisch komplexen Kompositionen verdienen das aufmerksame Zuhören.
Es spielen: Jeanfrançois Prins (g), Ulli Jünemann (sax), Bart Denolf (b), Bruno Castellucci (dr)

In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt.
Eintritt: 12,- €/ erm. 9,- €

Reservierte Karten müssen am Veranstaltungstag in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr an der Abendkasse abgeholt werden. Andernfalls verfällt die Reservierung.

Karten für diese Veranstaltung bestellen

Zuletzt bearbeitet am: 21.04.15

Sa, 30.05.2015 * 21 Uhr

Ganzer Club

TANZEN IM CLUB

***Classics & Hot Stuff***

DJ Tom Settka zieht alle Register und stöbert in allen Schubladen und zaubert daraus einen originellen und fetzigen Stilmix: !!!!Tanzen!!!

Settka im Web: settka.de
Eintritt 4,- €/ 2,- €

Zuletzt bearbeitet am: 21.04.15

Mo, 01.06.2015 * 19:30

2. Stock

Bankenregulierung – möglich und notwendig!?

Gast in unserer Reihe "Bausteine einer Neuen Geldordnung" ist im Juni Hakan Yar.

Hakan Yar hat Mathematik, Physik und Wirtschaftswissenschaften an der Goethe Universität studiert und ist zertifizierter Professional Risk Manager des PRMIA Instituts (www.prmia.org).
Seit 2001 im Bankensektor tätig, u.a. als Projektleiter interner Kreditrisikomodelle, von Geschäftsprozessoptimierung, der Durchführung strategischer Risikoanalysen, als Projektleiter die Entwicklung von Credit Risk Stress Tests, von Stress Test Modellen, als Leiter des Risk Controlling für den Aufbau einer Risk Control Abteilung, der Prüfung eines der größten Landesbanken in Deutschland im Rahmen des Asset Quality Review als verantwortlicher Teilprojektleiter für die Themen Model Validation und Credit/Debit Valuation Adjustment (CVA/DVA), als Leiter des Risikomanagements vertraut mit den Vorgaben der neuen Bankenaufsicht.
Ein Profi, der mit uns über die Themen Risikomanagement und Aufsicht, ihre theoretischen Ansätze und ihre praktische Tauglichkeit diskutieren will. Was funktioniert im bestehenden System, welche Elemente brauchen wir in einer Neuen Geldordnung.
Wie sagte Albert Einstein: "Insofern sich die Sätze der Mathematik auf die Wirklichkeit beziehen, sind sie nicht sicher, und insofern sie sicher sind, beziehen sie sich auf die Wirklichkeit."

Veranstalter: Initiative „Neue Geldordnung“
Eintritt frei - Spenden erwünscht!


Zuletzt bearbeitet am: 04.05.15

Di, 02.06.2015 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Armutsprostitution in Deutschland

Im Zuge der EU-Osterweiterung im Jahre 2007 um die Länder Rumänien und Bulgarien sind viele junge Frauen nach Deutschland in die Prostitution gekommen.
Armut und Perspektivlosigkeit und eine Familie, die versorgt werden muss, sind unter anderem die Gründe für eine Migration. In Zuhälterstrukturen gefangen,
befinden sich viele der jungen Frauen in der Prostitution in einer sehr prekären Arbeits- und Lebenssituation.
In dem Vortrag stellt Encarni Ramírez Vega "FIM – Frauenrecht ist Menschenrecht e.V." und die Arbeit mit Migrantinnen vor. Den Schwerpunkt bilden die Frauen aus Mittel- und Osteuropa, die in Deutschland als  Prostituierte arbeiten.
Referentin: Encarni Ramírez Vega, Sozialberaterin bei FIM seit 11 Jahren
Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 15.05.15

Di, 02.06.2015 * 20:30

Kneipe

TITANIC präsentiert:

TITeinander mit Herbert Feuerstein

Er hat Thomas Bernhard auf einer Party beleidigt, wurde als Musikkritiker von einem rezensierten Cellisten geohrfeigt, von seinem knabenliebenden Religionslehrer hingegen gemieden; in Elfriede Jelinek fand er seine Hochzeitsvermittlerin, in Harald Schmidt seinen Freundfeind, im MAD-Magazin seine Erfüllung. Bastian Pastewka brachte er zum Kotzen, und beim Dreh mit Sky Dumont wäre er fast getötet worden. Herbert Feuerstein hat ein wesentlich interessantes Leben geführt als alle TITANIC-Redakteure zusammengenommen. An diesem Abend wird der neben Erika Fuchs einzige Comicübersetzer, der die deutsche Sprache beeinflußt hat, freundlich, bescheiden und mit dem nötigen Selbsthaß Auszüge aus seiner Autobiographie vortragen. Ein einzigartiges Vergnügen für Alt, Jung, Tot, Lebendig - mit echter Lechzstöhn-Garantie!
Außerdem werden lesen: die TITANIC-Redakteure Torsten Gaitzsch, Elias Hauck, Moritz Hürtgen, Leonard Riegel, Mark-Stefan Tietze und Tim Wolff
Kartenvorbestellung empfohlen
Eintritt: 10,- €/ erm. 7,- €

Karten für diese Veranstaltung bestellen

Zuletzt bearbeitet am: 15.05.15

Mi, 03.06.2015 * 20:30

Kneipe

Bar-Abend

Es werden leckere Cocktails gemixt und passend dazu serviert DJ Tom Settka musikalische Leckereien aus aller Welt: Swing Pop Jazz Tango Balkan Latin Soul...
Settka im Web: www.settka.de
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 15.05.15

Fr, 05.06.2015 * 19 Uhr

2. Stock

Gustav Landauer: Aufruf zum Sozialismus

Lesung und Diskussion mit Dr. Siegbert Wolf

Das Hauptwerk „Aufruf zum Sozialismus“ (1911) des libertären Kulturphilosophen und Initiators zahlreicher anarchistischer Projekte, Gustav Landauer (1870–1919), zählt bis heute zu den grundlegenden Schriften des freiheitlichen Sozialismus. Nicht einen bewusstseinsbildenden Prozess allein bezweckte Landauer, sondern unmittelbares Beginnen im bestehenden Kapitalismus und das Einüben neuer sozialer Arrangements im Verhältnis der Menschen untereinander und zur Natur.
Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.
Eintritt: 5,- € /3,- € /1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 15.05.15

So, 07.06.2015 * 10 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

Wie jeden 1. Sonntag im Monat heißt es auch diesmal wieder: Kommt esst, trinkt und singt mit! Und wer ein Musikinstrument begleitend einsetzen kann, bringe es mit. Wir freuen uns auf Euch!
Doris, Susanne und die Musikanten
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 15.05.15

Mo, 08.06.2015 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Der NSU-Skandal in Hessen

Ein Bericht aus dem Untersuchungsausschuss des Landtags

Der Begriff „Skandal“ ist angesichts dessen, was über das Wirken von Polizei und Geheimdiensten rund um die NSU-Mordtruppe bekannt geworden ist, fast schon verharmlosend. Dreieinhalb Jahre nach deren Auffliegen ist keine einzige der offenen Fragen beantwortet. Besonders empörend ist das Verhalten der Verantwortlichen in Hessen, vor allem des Ministerpräsidenten und zu NSU-Zeiten Innenministers Volker Bouffier. Der Untersuchungsausschuss des Landtags, gegen den Willen von CDU und Grünen eingesetzt, arbeitet seit einem Jahr. Was konnte er bisher leisten? Gibt es eine Chance zur Aufklärung, wenn Beamte mit Rückende­ckung der Regierung offensichtlich lügen?
Hermann Schaus, Parlamentarischer Geschäftsführer der LINKEN im hessischen Landtag und Obmann im NSU-Untersuchungsausschuss, und Milena Hildebrand, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Landtagsfraktion für den NSU-Ausschuss, werden über den aktuellen Stand berichten und Fragen beantworten.
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 15.05.15

Do, 18.06.2015 * 19:30

2. Stock

Aus dem Innenleben einer katholischen Sekte

Eine ehemalige Nonne berichtet

Dass uns Fernsehserien wie "Um Himmels Willen" ein geschöntes Bild des Kloster-und Nonnenlebens vorgaukeln, ist wohl den allermeisten Zuschauern bewusst. Was aber heutzutage wirklich hinter Klostermauern geschieht, erfahren sie nur selten.
In einer Veranstaltung der Säkularen Humanisten Rhein-Main berichtet die ehemalige Nonne Doris Reisinger, geb. Wagner, von ihren jahrelangen Erfahrungen in einem charismatischen katholischen Orden.
Frau Reisinger studierte Philosophie und Theologie und war acht Jahre lang Mitglied der "Geistlichen Familie Das Werk". Drei Jahre nach ihrem Austritt schrieb sie ein erschütterndes Buch über ihre Erfahrungen: "Nicht mehr ich. Die wahre Geschichte einer jungen Ordensfrau".
In vielen Medien wurde von ihren Schicksal berichtet, u.a. war sie am 11.11. 2014 in der Sendung Menschen bei Maischberger zu Gast.

Wir bitten um Voranmeldung, da nur begrenzte Platzauswahl. Voranmeldung unter:
info@gbs-rhein-main.de

Eine Veranstaltung der Säkularen Humanisten - www.gbs-rhein-main.de
Eintritt: 4,- €

Zuletzt bearbeitet am: 15.05.15

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!