Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18:00 bis 01:00 Uhr
Sonntag 18:00 bis 24:00 Uhr

Bürozeiten:
Mo - Do 15:30 bis 19:00 Uhr
Freitag  10:00 bis 16:00 Uhr

Telefon:
Büro:     (069) 29 24 08
Kneipe: (069) 21 99 93 11

clubvoltaire@t-online.de

Impressum

Regelmässige Termine:

FilmKunstGespräch

Treff kritischer Betriebs- und Personalräte

Lesekreis

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Di, 24.05.2016 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Dienstag, 24. Mai, 20 Uhr, Kneipe oder 2. Stock Erdogans Krieg gegen die Kurden

Mitglieder der IPPNW-Delegation berichten von Ihrer Reise in die Südosttürkei: vom massiven Kriegseinsatz gegen die kurdische Zivilbevölkerung auch mit Hilfe deutscher Waffen, von Verfolgung und Vertreibung von HDP-Wählern und anderen schweren  Menschenrechtsverletzungen, vom allseitigen Schweigen Europas und Deutschlands .
Mehmet Bayval, Diplompädagoge, der seit 17 Jahren die Delegationsreise koordiniert und begleitet und die Ärztin Christa Blum sind die Berichterstatter.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 29.04.16

Mi, 25.05.2016 * 20 Uhr

Kneipe

Ladies Only

Frauen-Lesben-Tanzparty

Der Frauenverein für Selbstverteidigung lädt ein.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Fr, 27.05.2016 * 20:30

Kneipe

ClubJazz

Thomas Siffling Quartett

Das neue, 10. Album des Mannheimer Trompeters, Komponisten und Musikmanagers Thomas Siffling verleiht seiner sehr persönlichen Mélange aus akustischem und elektronischem Jazz mehr Ecken und Kanten. „Personal Relations“ hat mit teilweise kammermusikalisch wirkenden Stücken auch mehr Tiefgang gewonnen. Bei den elektronisch angehauchten Titeln wurde die Schlagzahl wesentlich erhört. So glänzen Stücke wie Leonard Cohens „Halleluja“ oder Sifflings „Reflective“ durch eine wunderbare Melodieführung, Transparenz und Tiefgang, während andere Titel deutlich progressivere Züge und mehr Energie tragen.
Die Musik ist ebenso vielseitig wie variabel, und sie erzeugt eine ganz eigene Klang-, Sound- und Rhythmuswelt. Durch den gezielten Einsatz von Elektronik aller Instrumentalisten wird dies noch verstärkt.
Thomas Siffling studierte in Heidelberg und Stuttgart, war Mitglied des BuJazzO und erhielt u.a. den Jazzpreis Baden-Württemberg. Er sieht sich als Grenzgänger, der Genres verbindet und Rahmen sprengt, Jazz und Popmusik aufeinander treffen lässt, diese durch elektronische Elemente erweitert – aber nie seine musikalischen Wurzeln außer Acht lässt. Er ist bekannt für den progressiven Einsatz elektronischer Erweiterungen im Jazz. Seit Jahren gehört zu den Vorreitern und Wegbereitern der „jungen“ deutschen Jazzszene und machte sich einen Namen bei unzähligen Gastauftritten auf der ganzen Welt.
Thomas Siffling (tp, flh, electr), Konrad Hinsken (fender rhodes), Dirk Blümlein (b), Christian Huber (dr)
www.thomassiffling.com
Kartenvorbestellung empfohlen: www.club-voltaire.de
In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt
Eintritt: 12,- €/ erm. 9,- €

Karten für diese Veranstaltung bestellen

Zuletzt bearbeitet am: 29.04.16

So, 29.05.2016 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee: Welche Ängste führen nach rechts?

Ein Gespräch zur Sozialpsychologie der scheinbar einfachen Lösungen mit Prof. Dr. Dr. Rolf Haubl, Psychoanalytiker und Soziologe.
Moderation: Herbert Stelz
Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: € 5,- / € 1,-

Zuletzt bearbeitet am: 29.04.16

Mo, 30.05.2016 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Digitalisierung und Freiheit – was wird von der Freiheit bleiben?

Freiheit ist der einzige, breite, vieldeutige, oft auch nur undeutliche Leitwert für kulturell moderne Menschen. Hegel hielt Freiheit für den höchsten Wert der Moderne schlechthin. Digitaltechnologische Kommunikationsverhältnisse haben über die ganze Breite unserer Lebensverhältnisse hinweg unseren Umgang mit Möglichkeiten des Wissens, Fühlens, Handelns verändert, so dass sich mit Recht von „Digitalisierung als Kulturprozess“ sprechen lässt. Die öffentliche Kommentierung dieses Kulturprozesses schwankt, wie historisch schon bei früheren enabling technologies, zwischen Apokalyptik und Euphorik. Werden wir freier? Geht Selbstbestimmung verloren? Wenn man über pauschale Einschätzungen hinauskommen will, muss man einzelne Praktiken genau analysieren, vom Selfie, Self-Quantifying und Lifelogging bis hin zu Big Data in der medizinischen Diagnostik; vom Verlust der Privatheit der Kommunikation durch die Geheimdienste (Stichwort Snowden) bis hin zu neuen Verschlüsselungstechniken für den Hausgebrauch, die auch Kriminellen enorm nützen; von der anmachenden Freundlichkeit der Social Media bis zur Aufhebung von Freundschaft in Konnektivität.
Matthias Kettner ist Diplompsychologe und Professor für Praktische Philosophie an der Universität Witten/Herdecke.

Eintritt frei


Zuletzt bearbeitet am: 29.04.16

Do, 02.06.2016 * 19 Uhr

Kneipe

Schluss mit dem Jihad!

Über die Arbeit mit radikalisierten Jugendlichen islamischen Glaubens

Warum ziehen junge Leute aus Europa in den sogenannten „heiligen Krieg“? Was kann dagegen getan werden?
Thomas Mücke, Geschäftsführer des „Violence Prevention Network“, wird von der Arbeit mit islamistisch orientierten Jugendlichen berichten.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Sa, 04.06.2016 * 21 Uhr

Kneipe

DISKO*INTERNATIONAL

DJ Tom Settka zelebriert auf neue und einzigartige Weise eine Tanzparty für das bunte und vielfältige Frankfurt: Balkan, Bhangra, Nouvelle Chanson, international Dance Classics, Türkish Pop... Hoppahhhh....yeye!
Mit DJ Tom Settka, www.settka.de, www.facebook.com/settka

Eintritt 6 € / 3 €

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

So, 05.06.2016 * 17 Uhr

2. Stock

Wahlparty zur Volksabstimmung “bedingungsloses Grundeinkommen” in der Schweiz

Veranstalter: Neue Geldordnung
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

So, 05.06.2016 * 19 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen.(Yehudi Menuhin)
An jedem ersten Sonntag im Monat unterhalten wir uns in dieser Sprache und singen ganz viele Lieder. Kommt und singt mit uns!

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Mo, 06.06.2016 * 19 Uhr

2. Stock

Geldschöpfung der Geschäftsbanken klar und einfach dargestellt

Aus der Reihe "Bausteine einer Neuen Geldordnung"

Die Mehrheit der Bevölkerung ist überzeugt, Banken verliehen die Einlagen der einen Kunden an andere Kunden als Kredite. Dass Banken Kredite mit selbst gemachtem Geld bezahlen, ist für viele eine absurde Vorstellung. Diesen Sachverhalt nachvollziehbar darzustellen ist die Voraussetzung für jede Geldreformbewegung.
Referent: Arne Pfeilsticker
Veranstalter: Neue Geldordnung

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Mo, 06.06.2016 * 19:30

Kneipe

Clinton – Trump – Sanders

Die USA zwischen neoliberalem Establishment, autoritärem Chauvinismus und Neosozialismus

Hinter der scheinbaren Stabilität ihres Zweiparteiensystems polarisiert sich, wie in Europa, auch in den USA die Politik. Der Wahlkampf ist gespalten zwischen drei großen politischen Lagern. Mit der früheren First Lady und Obamas Außenministerin steht die Demokratin Hillary Clinton für das alte neoliberale Amerika, das marktorientierte Wettbewerbspolitik nach innen mit Freihandelspolitik und einem militärischen Interventionismus nach außen verbindet.
Gegen diese in den USA äußerst unpopuläre Weiter-so-Politik richten sich jedoch von rechts ein autoritär-chauvinistischer Populismus (Donald Trump) und von links der Neosozialismus von Bernie Sanders. Am Vorabend der demokratischen Vorwahlen im bevölkerungsreichsten Bundesstaat Kalifornien (7. Juni) scheint es, als ob mit Clinton und Trump die mit Abstand unpopulärsten Kandidat_innen in der Geschichte der USA das Rennen unter sich ausmachen werden.
Oder hat der hiergegen äußerst beliebte und insbesondere die junge Generation bewegende „demokratische Sozialist“ Bernie Sanders doch noch eine Chance auf eine Nominierung als demokratischer Kandidat? Woher kommen eigentlich plötzlich die Millionen von „Sozialist_innen“ in den USA? Was wird nach der Wahl aus Sanders‘ Massenbewegung? Wird Clinton sich im Wahlkampf nach links wenden, um Sanders‘ Massenbasis als Unterstützung für ihren Wahlkampf zu gewinnen? Oder vertraut sie darauf, dass Trump für das Gros der ökonomischen und politischen Eliten in den USA unwählbar erscheint? Kann es trotzdem zu einer Präsidentschaft Trump kommen und, falls ja, was hätte das für globale Folgen? Und was wäre von einer Clinton-II-Präsidentschaft zu erwarten?
Ingar Solty ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der York University Toronto und ist Autor von „Die USA unter Obama: Charismatische Herrschaft, soziale Bewegungen und imperiale Politik in der globalen Krise“.
Veranstalter: Club Voltaire in Zusammenarbeit mit „Z – Zeitschrift Marxistische Erneuerung“ und der Rosa-Luxemburg-Stiftung

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Di, 07.06.2016 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

„Sie nehmen uns die Arbeitsplätze und die Ehemänner weg“

So klagen Zeitungen in Holland, als ab 1920 bis zu 300.000 junge deutsche Frauen als Hausmädchen in holländische Familien kommen. Die Nazis wollen nicht auf so viele potentielle deutsche Mütter verzichten und befehlen allen 1938 die Rückkehr ins Reich. Viele ignorieren diesen Befehl. Nach dem deutschen Einmarsch werden sie als „Feinde“ und „5. Kolonne“ inhaftiert. Nach der Befreiung der Niederlande werden sie wieder als „Deutsche“ beschimpft oder gar inhaftiert.
Dass trotzdem viele von ihnen ihre Heimat in Holland sehen, ist ein Sieg menschlicher Beziehungen über Fremdenfeindlichkeit und Nationalismus.
Referentin: Brigitte Klaß
Veranstalterin: Frauen-AG

Eintritt frei


Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Di, 07.06.2016 * 20:30

Kneipe

TITANIC Zwangslesung

Er ist bekannt aus der Anstalt und moderiert eine Sendung gleichen Namens im ZDF: Max Uthoff.
Mit Sidekick Claus von Wagner legt er dort Woche für Woche für die gerechte Sache seine Zunge ins Feuer, als Kabarettist bespielt er die Bühnen des großdeutschen Reiches in spe. Trotz zweiten juristischen Staatsexamens verlor er vor dem Oberlandesgericht Hamburg einen Prozess gegen ZEIT-Herausgeber Josef Joffe, dem er Verbindungen zu den Illuminaten und zwielichtigen Sprachbildtrödlern nachgesagt hatte. Heute ist „Deutschlands wichtigster Kabarettist“ (HNA) im Club Voltaire zu Gast und verklagt jeden, der nicht Eintritt zahlt, vor dem Oberlandesgericht Hamburg.

Ebenfalls lesen werden die TITANIC-Autoren Torsten Gaitzsch, Elias Hauck, Moritz Hürtgen, Leo Riegel, Valentin Witt und Tim Wolff.

Kartenreservierung ist leider nicht mehr möglich - auch nicht telefonisch. An der Abendkasse ab 19:30 Uhr gibt es noch Restkarten.

Eintritt: 10 € / erm. 7 €

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.16

Do, 09.06.2016 * 19:30

Kneipe

Die empirische Forschung ist die notwendige Praxis der Kritischen Theorie

Buchvorstellung durch Thomas von Freyberg ‚SPERRGUT - Zur Geschichte des Frankfurter Instituts für Sozialforschung zwischen 1969 und 1999‘, Frankfurt 2016
Die Geschichte nach dem Tod von Theodor W. Adorno wurde bislang noch nicht aufgearbeitet. Es geht um intellektuelle Debatten und Kämpfe, um Erfolge und Nie-derlagen. Es ist keine Geschichte heroischer Jahre, dennoch eine, aus der für heute Einiges zu lernen und für morgen zu bewahren ist.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Sa, 11.06.2016 * 21 Uhr

Kneipe

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Eintritt: 5 €  / erm. 2 €

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Mo, 13.06.2016 * 20 Uhr

Kneipe

JazzSession

Einmal im Monat (jeweils am zweiten Montag im Monat) setzt die JIF die Tradition der Jazz Jam Session fort. Eine wechselnde Opener-Band eröffnet den Abend, anschließend haben Jazzmusiker die Möglichkeit, mit einzusteigen.
www.jazz-frankfurt.de

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Fr, 17.06.2016 * 20 Uhr

Kneipe

Improvisationsabend #150

Immer am dritten Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

So, 19.06.2016 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee: Tolle Theaterzeiten im TAT

mit Karlheinz Braun und Ulrike Schiedermair, Herausgeber der ersten Monographie über das legendäre Frankfurter Theater am Turm.
Moderation: Ulrike Holler
Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: 5 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Mo, 20.06.2016 * 19:30

Etage (noch) unklar

Ursachen der Flucht

Krieg, Armut, Umweltkatastrophe oder: der globale Kapitalismus

„Die Fluchtursachen bekämpfen“ – dass dies notwendig sei, bestreitet auch die offizielle Politik nicht. Verbal zumindest. In der Praxis ist davon jedoch wenig zu finden. Das verwundert auch nicht, denn wesentliche Ursachen sind in der Politik „des Westens“ zu suchen: Kriege, Umweltzerstörung, wirtschaftliche Ausplünderung und daraus folgende Verarmung ganzer Völker. Die Fluchtursachen bekämpfen, das heißt die kapitalistische Globalisierung bekämpfen – und die Interessen, die dahinter stehen.
Conrad Schuhler leitet das Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung (isw) in München.
Veranstalter: Club Voltaire, Linkes Forum, Rosa-Luxemburg-Stiftung, Marxistische Linke

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Di, 21.06.2016 * 20 Uhr

2. Stock

Dialektische Bilder - Anmerkungen zur Fotomontage

Vortrag mit Bildbeispielen von Prof. Reiner Diederich

Die Fotomontage ist heute in den Medien allgegenwärtig. Ihren kritischen Stachel hat sie weitgehend verloren. Betrachten wir deshalb einmal am Beispiel von John Heartfield, José Renau, Mieczyslaw Berman, Klaus Staeck oder Ernst Volland, was politische Fotomonteure geleistet haben und leisten können.
Veranstalter: KunstGesellschaft

Eintritt: 5 € / 3 € / 1 €


Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Do, 23.06.2016 * 20 Uhr

Kneipe

Hebels aktuelle Stunde

Auch im Frühsommer 2016 gilt: Keine der Krisen der jüngsten Zeit ist gelöst, eher verschärfen sie sich. Die Antwort scheint vielerorts ein politischer Rechtsruck zu sein, nicht nur in Deutschland und in der EU, sondern mit Donald Trump auch in den USA. Der bekannte Publizist und Buchautor Stephan Hebel wird erneut das Geschehen der vergangenen Monate beleuchten und nach den Gründen suchen, weshalb es so und nicht anders gelaufen ist. Im Mittelpunkt steht dabei das Handeln der Regierung Merkel/Gabriel, aber auch größere Zusammenhänge werden nicht ausgeblendet. Stephan Hebel wird nach den Interessen fragen, die die Politik bestimmen, und nach Alternativen, die es geben könnte. Wer im scheinbar undurchringlichen Dickicht der politischen Katastrophen den Überblick zu verlieren meint, kann sich hier neue Anregungen holen.
Stephan Hebel, ehemals stellvertretender Chefredakteur der FR, ist u. a. häufiger Gast im Presseclub des WDR/ARD und ständiges Mitglied in der Jury für das Unwort des Jahres. Seine „aktuelle Stunde“ erfolgt im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Club Voltaire und der „Frankfurter Rundschau“. Sie wird vierteljährlich fortgesetzt.

Eintritt frei


Stephan Hebels neueste Bücher liefern Hintergrundmaterial zur Veranstaltung:

Daniel Baumann und Stephan Hebel: Gute-Macht-Geschichten. Politische Propaganda und wie wir sie durchschauen können. Westend-Verlag Frankfurt 2016, 192 Seiten, 16 Euro. ISBN 978-3-86489-126-7
Link zur Seite des Verlags

Ausstieg links? Eine Bilanz. Stephan Hebel im Gespräch mit Gregor Gysi. Westend-Verlag Frankfurt 2015, 240 Seiten, 16,99 Euro. ISBN 978-3-86489-116-8
Link zur Seite des Verlags

Außerdem:
Stephan Hebel: Deutschland im Tiefschlaf. Westend-Verlag Frankfurt 2014, 219 Seiten, 16,99 Euro. ISBN 978-3-86489-067-3
Stephan Hebel: Mutter Blamage. Warum die Nation Angela Merkel und ihre Politik nicht braucht. Westend-Verlag Frankfurt 2013, 160 Seiten, 13,99 Euro. ISBN 978-3-86489-021-5

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

So, 26.06.2016 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee: Trude Simonsohn, Zeitzeugin und Mutmacherin

Mit 95 Jahren hochgeehrt

Gespräch mit Trude Simonsohn
Moderation: Ulrike Holler
Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: 5 €  / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Mo, 27.06.2016 * 20 Uhr

Kneipe

DADA im Club Voltaire

Mit Ihrem Hugo-Ball-Brevier, einer Collage aus Lesung, Sprachaktion und Musik, hatten Oliver Augst und Reto Friedmann im legendären Züricher “Cabaret Voltaire” Premiere. Anlass waren die dadaistischen Feiern zu dessen 100. Jahrestag 2016. Mit diesem Programm sind sie seitdem im deutschsprachigen Raum unterwegs. Nun sind sie bei uns und werden den Club dada-isieren.
Oliver Augst (Paris) ist Musiker, Sprecher, Autor, Performer und in Rhein-Main bestens bekannt.
Reto Friedmann (Zürich) ist Radiokünstler, Rezitator, Autor.

Eintritt: 9 €

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.16

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!