Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18:00 bis 01:00 Uhr
Sonntag 18:00 bis 24:00 Uhr

Bürozeiten:
Mo - Do 15:30 bis 19:00 Uhr
Freitag  10:00 bis 16:00 Uhr

Telefon:
Büro:     (069) 29 24 08
Kneipe: (069) 21 99 93 11

clubvoltaire@t-online.de

Impressum

Regelmässige Termine:

FilmKunstGespräch

Treff kritischer Betriebs- und Personalräte

Lesekreis

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Fr, 06.05.2016 * 19 Uhr

2. Stock

Filmgespräch über „Gerhard Richter: Painting“

In Ergänzung zu unserer kritischen Auseinandersetzung mit den „Birkenau“-Bildern von Gerhard Richter zeigen und besprechen wir diesen 2011 in die Kinos gekommenen Dokumentarfilm von Corinna Belz.
Mit der AG Kunst und Kultur in Umbruchzeiten

Veranstaltuer: KunstGesellschaft
Teilnehmerbeitrag € 5,- / € 3,- /  € 1,-

Zuletzt bearbeitet am: 22.04.16

Sa, 07.05.2016 * 21 Uhr

Kneipe

DISKO*INTERNATIONAL

DJ Tom Settka zelebriert auf neue und einzigartige Weise eine Tanzparty für das bunte und vielfältige Frankfurt: Balkan, Bhangra, Nouvelle Chanson,
international Dance Classics, Türkish Pop... Hoppahhhh....yeye!
Mit DJ Tom Settka, www.settka.de
www.facebook.com/settka

Eintritt 6,- € / 3,- €

Zuletzt bearbeitet am: 22.04.16

So, 08.05.2016 * 19 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

"Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen."  (Yehudi Menuhin)
An jedem ersten Sonntag im Monat unterhalten wir uns in dieser Sprache und singen ganz viele Lieder. Kommt und singt mit uns!

Eintritt frei


Zuletzt bearbeitet am: 22.04.16

Mo, 09.05.2016 * 19:30

Kneipe

JazzSession

Einmal im Monat (jeweils am zweiten Montag im Monat) setzt die JIF die Tradition der Jazz Jam Session fort. Eine wechselnde Opener-Band eröffnet den Abend, anschließend haben Jazzmusiker die Möglichkeit, mit einzusteigen.
www.jazz-frankfurt.de

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 22.04.16

Mi, 11.05.2016 * 20 Uhr

Kneipe

Konzert: Tim Lothar & Holger „HoBo“ Daub

Dänische/Deutsche - Blues-Brüderschaft

Namen wie Robert Johnson, Charley Patton und Mississippi Fred McDowell waren und sind die wiederkehrende Inspiration für Tim Lothar, der seinen Musikstil als Roots & Mississippi Delta Blues umschreibt.
Grund genug für ihn auf die Bühne zu gehen um mit seiner Slide-Guitar und seiner eindringlichen und packenden Stimme die Achtung und Aufmerksamkeit des Publikums zu erringen. Er ist mittlerweile durch 16 Länder getourt und hat drei Solo-CDs mit phantastischen Pressestimmen in Skandinavien, Belgien und Frankreich veröffentlicht.
Auf dem Blues-Festival in Kopenhagen wurde ihm der Preis "Danish Blues Artist of the year 2008" verliehen.
2009 erhielt er außerdem für die zweite CD "In it for the ride" den Preis "Danish Blues Album of the year".

Im Duo mit Holger „HoBo“ Daub treffen Tim Lothar´s innovative Slidetechnik und beeindruckender stimmliche Varianz, auf dynamisches, mal gedrosseltes, mal
ausdrucksvolles und mitreißendes Mundharmonikaspiel.
Holger „HoBo“ Daub`s passgenauen Improvisationen, seine songdienliche und emotionale Spielweise bereichern das Repertoire von eigenen und Coversongs.
Sein farbenreiches Bluesharpspiel mit Elementen aus Blues, Rock, Soul, Funk und Folk verbindet sich mit der virtuosen, kreativen Spielweise Tim Lothars.
Holger "HoBo" Daub repräsentierte die Wanderausstellung des Deutschen Harmonika Museums in verschiedenen Ländern Europas und den USA.
Im Mai 2015 trat Holger“HoBo“ Daub in der Kultursendung Aspekte im ZDF auf und war im 3 Min Film über das Deutsche Harmonika Museum zu sehen und hören.
Fingerpicker Lothar, der über 20 Jahre lang Schlagzeug spielte, ehe er sich auf das Saiteninstrument konzentrierte, weiß um die Wichtigkeit von Beat und Groove und setzt daher auch seine beiden Füße als perkussive Rhythmusbegleitung ein.
Filigran hat er seine spezielle Daumentechnik, den Clawhammer, inzwischen zur Perfektionismus getrieben.
In dieser grenzüberschreitenden Zusammenarbeit, haben sich zwei artverwandte Seelen gefunden.

100000km.de/artists/tim-lothar-holger-hobo-daub
Eintritt: 12,- €

Zuletzt bearbeitet am: 14.04.16

Do, 12.05.2016 * 20 Uhr

Kneipe

Lebt wohl ihr glatten Säle, auf die Berge will ich steigen!

Literatur-musikalischer Abend mit Texten aus Heinrich Heines „Reisebilder“

Renate Steidle vom „Theater Zwischenspiel“, Marcus Plath, Angélique Auzuret und Günther Diehl vom Offenbacher Heinrich-Heine-Club lesen Texte aus den berühmten Reisebildern von Heinrich Heine. Mit den Schriften „Die Harzreise“, „Die Nordsee“, „Ideen - Das Buch Le Grand“, „Italien“ sowie „Englische Fragmente“ wurde Heinrich Heine zur Leitfigur einer ganzen Generation von Schriftstellern.
Heine (1797- 1856) bewegte sich durch ein Europa, das selbst in heftige Bewegung geraten ist, die Bewegung der Emanzipation vom Gängelband der Bevorrechteten, der Aristokratie. Und er findet einen ureigenen und völlig neuen Stil, der locker wechselt zwischen Schilderungen von Orten, Landschaften, Sehenswürdigkeiten, Erlebnissen, Polemik, Geschichten, Satire, Abschweifung, Witz und Reflexion.
Instrumentale musikalische Intermezzi mit zauberhafter Musik der Romantik an der Gitarre präsentiert Heike Matthiesen mit Stücken zeitgenössischer Komponisten wie von Johann Kaspar Mertz (1806—1856) u.a.
Heike Matthiesen gehört zu den führenden deutschen Gitarristen. Mit Virtuosität und Spielfreude fasziniert mit meisterlichem Gitarrenspiel ihr Publikum und stellt eine spezielle Auswahl zur Heine-Lesung vor!

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 22.04.16

Sa, 14.05.2016 * 21 Uhr

Kneipe

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Eintritt: 5,- € / erm. 2,- €

Zuletzt bearbeitet am: 22.04.16

Di, 17.05.2016 * 20 Uhr

2. Stock

Durch die Dunkelheit zum Licht

Der Symbolist Odilon Redon

Multimediale Präsentation von Birgit Enderle M. A.
Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: € 5,- / € 3,- / € 1,-


Zuletzt bearbeitet am: 22.04.16

Fr, 20.05.2016 * 20 Uhr

Kneipe

Improvisationsabend #149

Immer am dritten Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 22.04.16

Mo, 23.05.2016 * 20 Uhr

Kneipe

Zwischen Rap und Rezitation

Westliche Popkultur im Dienst der IS-Propaganda?

Wie lässt sich erklären, dass die Progapanda des „Islamischen Staats“ bei jungen Europäern/-innen Erfolg hat? Welche Rolle spielte „der Westen“ bei der Entstehung der Terrormiliz? Wie nutzt der IS die islamische Theologie und die Ästhetik westlicher Popkultur für seine Propaganda? Lässt sich der Islam bzw. der Koran auch anders interpretieren?
Khola Maryam Hübsch ist Publizistin und Mitglied der Ahmadiyya Muslim Jamaat KdöR. Sie wird ihren Vortrag mit Film- und Tonbeispielen unterlegen.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 29.04.16

Di, 24.05.2016 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Dienstag, 24. Mai, 20 Uhr, Kneipe oder 2. Stock Erdogans Krieg gegen die Kurden

Mitglieder der IPPNW-Delegation berichten von Ihrer Reise in die Südosttürkei: vom massiven Kriegseinsatz gegen die kurdische Zivilbevölkerung auch mit Hilfe deutscher Waffen, von Verfolgung und Vertreibung von HDP-Wählern und anderen schweren  Menschenrechtsverletzungen, vom allseitigen Schweigen Europas und Deutschlands .
Mehmet Bayval, Diplompädagoge, der seit 17 Jahren die Delegationsreise koordiniert und begleitet und die Ärztin Christa Blum sind die Berichterstatter.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 29.04.16

Fr, 27.05.2016 * 20:30

Kneipe

ClubJazz

Thomas Siffling Quartett

Das neue, 10. Album des Mannheimer Trompeters, Komponisten und Musikmanagers Thomas Siffling verleiht seiner sehr persönlichen Mélange aus akustischem und elektronischem Jazz mehr Ecken und Kanten. „Personal Relations“ hat mit teilweise kammermusikalisch wirkenden Stücken auch mehr Tiefgang gewonnen. Bei den elektronisch angehauchten Titeln wurde die Schlagzahl wesentlich erhört. So glänzen Stücke wie Leonard Cohens „Halleluja“ oder Sifflings „Reflective“ durch eine wunderbare Melodieführung, Transparenz und Tiefgang, während andere Titel deutlich progressivere Züge und mehr Energie tragen.
Die Musik ist ebenso vielseitig wie variabel, und sie erzeugt eine ganz eigene Klang-, Sound- und Rhythmuswelt. Durch den gezielten Einsatz von Elektronik aller Instrumentalisten wird dies noch verstärkt.
Thomas Siffling studierte in Heidelberg und Stuttgart, war Mitglied des BuJazzO und erhielt u.a. den Jazzpreis Baden-Württemberg. Er sieht sich als Grenzgänger, der Genres verbindet und Rahmen sprengt, Jazz und Popmusik aufeinander treffen lässt, diese durch elektronische Elemente erweitert – aber nie seine musikalischen Wurzeln außer Acht lässt. Er ist bekannt für den progressiven Einsatz elektronischer Erweiterungen im Jazz. Seit Jahren gehört zu den Vorreitern und Wegbereitern der „jungen“ deutschen Jazzszene und machte sich einen Namen bei unzähligen Gastauftritten auf der ganzen Welt.
Thomas Siffling (tp, flh, electr), Konrad Hinsken (fender rhodes), Dirk Blümlein (b), Christian Huber (dr)
www.thomassiffling.com
Kartenvorbestellung empfohlen: www.club-voltaire.de
In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt
Eintritt: 12,- €/ erm. 9,- €

Karten für diese Veranstaltung bestellen

Zuletzt bearbeitet am: 29.04.16

So, 29.05.2016 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee: Welche Ängste führen nach rechts?

Ein Gespräch zur Sozialpsychologie der scheinbar einfachen Lösungen mit Prof. Dr. Dr. Rolf Haubl, Psychoanalytiker und Soziologe.
Moderation: Herbert Stelz
Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: € 5,- / € 1,-

Zuletzt bearbeitet am: 29.04.16

Mo, 30.05.2016 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Digitalisierung und Freiheit – was wird von der Freiheit bleiben?

Freiheit ist der einzige, breite, vieldeutige, oft auch nur undeutliche Leitwert für kulturell moderne Menschen. Hegel hielt Freiheit für den höchsten Wert der Moderne schlechthin. Digitaltechnologische Kommunikationsverhältnisse haben über die ganze Breite unserer Lebensverhältnisse hinweg unseren Umgang mit Möglichkeiten des Wissens, Fühlens, Handelns verändert, so dass sich mit Recht von „Digitalisierung als Kulturprozess“ sprechen lässt. Die öffentliche Kommentierung dieses Kulturprozesses schwankt, wie historisch schon bei früheren enabling technologies, zwischen Apokalyptik und Euphorik. Werden wir freier? Geht Selbstbestimmung verloren? Wenn man über pauschale Einschätzungen hinauskommen will, muss man einzelne Praktiken genau analysieren, vom Selfie, Self-Quantifying und Lifelogging bis hin zu Big Data in der medizinischen Diagnostik; vom Verlust der Privatheit der Kommunikation durch die Geheimdienste (Stichwort Snowden) bis hin zu neuen Verschlüsselungstechniken für den Hausgebrauch, die auch Kriminellen enorm nützen; von der anmachenden Freundlichkeit der Social Media bis zur Aufhebung von Freundschaft in Konnektivität.
Matthias Kettner ist Diplompsychologe und Professor für Praktische Philosophie an der Universität Witten/Herdecke.

Eintritt frei


Zuletzt bearbeitet am: 29.04.16

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!