Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi + Do 16 bis 18 Uhr

Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Demnächst im Club:

Do, 05.07., 19 Uhr

In der Sackgasse ...

  >>

WM 2018 im Club

Wir zeigen in der Kneipe
(zunächst)  diese
Begegnungen:



Fr., 22. Juni, 17 Uhr und 20 Uhr
Nigeria : Island
Serbien : Schweiz


Di., 26. Juni, 20 Uhr (beide)
Island : Kroatien
Nigeria : Argentinien


Sa., 23. Juni, 17 Uhr und 20 Uhr
Südkorea : Mexiko
Deutschland : Schweden


Mi., 27. Juni, 20 Uhr (beide)
Serbien : Brasilien
Schweiz : Costa Rica


Sa., 30. Juni, 20 Uhr
Achtelfinale 2

2018-06-WMimTV am 21.06.18 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Aktuelle Ausstellung im Club Voltaire:

Inge Werth:
Kuba in der Sonderperiode 1992

Die Fotografin Inge Werth bereiste Kuba bereits 1992. Für Berichte und Reportagen in der deutschsprachigen Presse portraitierte sie kubanische Persönlichkeiten, darunter die 90-jährige Cervantes-Literaturpreisträgerin  Dulce MaríaLoynaz, den Ethnologen und Schriftsteller Miguel Barneet, die Vertreterin einer Frauenbrigade oder den "Babalao" genannten Hohepriester der einheimischen Santaria-Religion. Zahlreiche Aufnahmen IngeWerhts entstanden aber auch auf den Straßen und Plätzen Kubas. Aus dem umfangreichen Kuba-Portfolio Inge Werths sind eine Reihe ausgewählter, auf Barytpapier abgezogene Arbeiten zu sehen.
Inge Werth wurde in Stettin geboren. Ab 1963 arbeitete sie als freie Fotografin in Frankfurt am Main für Magazine, Zeitschriften, Verbände und Gewerkschaften. Die Brüche und Umbrüche, die mentalen und manchmal auch handfesten Auseinandersetzungen der 60er und 70er Jahre wurden ihre Sache. Es entstanden zahlreiche journalistische Arbeiten und immer wieder Portraits der neuen Heroen: Rudi Dutschke, Herbert Marcuse, Theodor W. Adorno und auch viele Pop- und Jazzmusiker. Daneben waren es die Menschen am Rande, die Berber und die ganz Armen, die Alten, die Skurrilen, die Spinner, die sie ohne Auftrag und zunächst nur für sich selbst fotografierte. Auf ihren ausgedehnten Fotoreisen in viele Länder der Welt standen stets die Menschen im Mittelpunkt ihrer Fotografie.
Ihre Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Ab 9. August 2018 wird sie mit ihren Arbeiten in einer Einzelausstellung zum Thema "1968" im Museum Giersch in Frankfurt am Main zu shen sein. Für ihr Werk wurde sie vom Deutschen Plakatmuseum in Essen (1980) und von der Cranbook Academy of Arts in Detroit (1983) ausgezeichnet. Seit 2003 lebt Inge Werth in Wehrda bei Fulda.

Falls Sie Interesse am Erwerb eines Bildes haben sollten, wenden Sie sich bitte direkt an die Galerie DAS BILDERHAUS per E-Mail karin-beuslein@das-bilderhaus.de. Am Tresen können Sie das Foto zwischenzeitlich reservieren lassen. Bei einem persönlichen Besuch in der Galerie (Hermannstr. 41) können Sie auch weitere Kuba-Fotos von Inge Werth einsehen.

am 19.06.18 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Geburtstagsfeier im Club

Heiner Halberstadt ist neunzig Jahre alt geworden.

Heiner Halberstadt hat 1962 zusammen mit Anderen den Club Voltaire gegründet: im selben Haus, in dem dieser auch heute noch zu finden ist. Am 17. Mai hat Heiner dort seinen neunzigsten Geburtstag gefeiert. Die Zahl der Gratulanten war groß, gefeiert wurde bis in die Nacht. Die Glückwünsche kamen vom Oberbürgermeister und von der Kulturdezernentin, von der Führung der Linkspartei ebenso wie von damaligen und heutigen Mitkämpfern/-innen und Freunden/-innen.
Wir gratulieren an dieser Stelle nachträglich und wünschen Heiner Halberstadt noch viele schöne Jahre!


Professor Frank Deppe (li.) spannte in seiner Glückwunschrede für Heiner ( 3. v. li.) einen Bogen über siebzig Jahre politische Geschichte Deutschlands.


Claus-Jürgen Göpfert, Redakteur
der "Frankfurter Rundschau", im
Gespräch mit Heiner. Er hat ihm
manche Anekdote aus seinem Leben
entlockt.

2018-05_GeburtstagHeiner am 19.06.18 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Rückblick

6. Mai 2018  - Gut gefeiert: Karl Marx‘ 200. Geburtstag

Karl Marx‘ 200. Geburtstag wurde im Club mit einer Matinée gefeiert. Begleitet von Rio Reiser-Songs, die Alexander Nord zur Gitarre spielte, sprachen der Marx-Forscher Winfried Schwarz, Ulrike Eifler vom DGB Südosthessen, David Salomon, (Bild links) Hochschullehrer aus Hildesheim und André Leisewitz von der Redaktion „Z“. Doris Fisch und Lothar Reininger moderierten die Matinée.

Winfried Schwarz beleuchtete, wann Marx in Frankfurt weilte und welche Spuren er da hinterließ. Der junge Marx lernte Frankfurt zunächst auf der Durchreise von Berlin nach Trier kennen. Später folgte ein längerer Aufenthalt, als das Paulskirchen-Parlament 1848 / 49 tagte. Ulrike Eifler betonte seine Bedeutung für die Gewerkschaften. Berühmte Jubilare können sich ihre Gratulanten nicht aussuchen – worauf David Salomon hinwies, der einige der absurdesten Glückwunschadressen kommentierte. Als Salomon den Bundespräsidenten Steinmeier zitierte, erheiterte er den Saal. Ins gleiche Horn stieß André Leisewitz, der mit Zitaten belegte, wie der "Usinger Anzeiger" das Marxsche Schaffen deutlich besser begriffen hatte als die FAZ.

am 23.05.18 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Weitere Rückblicke:

GegenBuchMasse 2016:

Rückblicke am 23.05.18 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Der Club Voltaire: Dein Programm?
Der Club Voltaire gefällt Dir? Aber wer macht eigentlich das ganze Programm? Möchtest Du Deine Ideen einbringen?
Die Programmgruppe trifft sich immer am letzten Dienstag des Monats um 19 Uhr im 1. Stock (bis sie sich in die Kneipe vertagt) – und freut sich über weitere Mitstreiter/innen, die sich mit den Zielen des Clubs identifizieren und Ideen einbringen & umsetzen möchten. Komm einfach mal!
Der Club Voltaire: Dein Programm!

am 02.03.18 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Club Voltaire- Taschen und Rucksäcke

Zu kaufen gibt es sie in der Kneipe: Tasche 12 €, Rucksack 15 €.
Der Entwurf stammt von Moisés Gonzalez Marcos, bedruckt wurden die Taschen und Rucksäcke von artgerechtes.de - "klamotten, siebdruck. fäir & öko."

am 07.11.17 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Liebe Gäste, der Club und seine Gastronomie sind

Sonntags nur noch bei Veranstaltungen geöffnet.

Diese sind ggf. dem Programm oder der Homepage zu entnehmen.

Neu ist, dass unsere Räumlichkeiten und die Gastronomie an diesem Ruhetag für Veranstaltungen oder private Feiern angefragt werden können. Weitere Informationen gerne über unser Büro - telefonisch oder per Mailanfrage:
069 / 29 24 08 // buero@club-voltaire.de


Wir danken für Euer Verständnis.

Sonntags zu ab Mai 2017 am 01.05.17 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Nein zu Ein-Euro-Jobs

Damit sich niemand aus finanziellen Gründen ausgeschlossen fühlen muß, kosten die meisten Veranstaltungen im Club keinen Eintritt. Wir erwarten stattdessen, dass sich jede/r nach eigenem Ermessen an der Spendensammlung für die Unkosten beteiligt.

Wenn wir uns  allerdings zur Zahlung von Gagen verpflichten, wie das bei manchen Konzerten, Lesungen oder Theateraufführungen der Fall ist, müssen wir als nicht-kommerzielle Einrichtung, natürlich einen angemessenen Eintritt nehmen. Geringverdiener erhalten dann aber auch den ermäßigten Preis.

am 04.11.13 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Sprechstunde EA Frankfurt

Am 2. Freitag im Monat immer von 19.00 - 20.00 Uhr im 1. Stock.

Alle Gruppen und Einzelpersonen, die Rechtsfragen im Zusammenhang mit Demonstrationen und Versammlungen, Straf- oder Bußgeldverfahren oder polizeilicher Repression haben, sind herzlich willkommen.

Nähere Infos unter: http://ea-frankfurt.org/

EA Frankfurt am 04.11.13 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Der Club Voltaire

Politik//Kultur//Kneipe seit über 50 Jahren

Der Club Voltaire ist, mit einer lebendigen und kontroversen Geschichte seit 1963, einer der langlebigsten politisch-alternativen Kulturorte der Republik.

Gelegen in der Frankfurter Innenstadt, in einer Seitenstrasse der Fressgass zwischen Alter Oper und Hauptwache, sind wir ein offenes Haus, in dem wir in unserer Kneipe faire Produkte zu fairen Preisen aber ohne Verzehrzwang anbieten.

Wir sind ein Ort für politische und kulturelle Veranstaltungen und Kooperationen. Unser monatlicher Improvisationsabend ist einer der lebendigsten und spannendsten Fixpunkte einer jungen Musikszene in Frankfurt. Für Initiativen ist es möglich, Gruppenräume anzumieten, in denen auch eigene kleine Veranstaltungen mit bis zu 30 Personen durchgeführt werden können.

Der Club Voltaire am 28.01.13 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Bluesharp Stammtisch Franfurt

Jeden 1. Freitag im Monat von 19:00 bis 22:00 Uhr trifft sich der Bluesharp Stammtisch Frankfurt im 1. Stock des Club Voltaire. Für alle Interessierten an der Bluesharp und dem Blues: „all levels welcome“.

Internet: www.jack-black.de/

Bluesharp-Stammtisch am 04.03.11 Dauerhafter Link zu diesem Aushang

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!