Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr
Sonntag 18 bis 24 Uhr
Telefon: (069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo - Do 16 bis 18 Uhr
Freitag  10 bis 16 Uhr
Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

FilmKunstGespräch

Treff kritischer Betriebs- und Personalräte

Lesekreis

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Fr, 01.11.2013 * 20:30

Kneipe

Der Bluesharpstammtisch Frankfurt trifft die Rattlesnake Blues Band aus Wetzlar

Hierbei veranstalten die Mitglieder des Stammtisches mit der Band eine Session und werden das eine oder andere Stück in Begleitung der Band zum Besten zu geben.
Es verspricht wie immer bei diesen Zusammentreffen ein blueslastiger und stimmungsreicher Abend mit viel Bluesharp zu werden. Für Freunde des Blues ein Muss.  

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Sa, 02.11.2013 * 18 Uhr

Kneipe

"Solidarität war Verpflichtung"

Vernissage

Eine Ausstellung über den Spanischen Kulturkreis Círculo Cultural Español de Frankfurt .
Die Stadtteil-Historikerin Lourdes Guerra recherchierte die Geschichte des 1961 gegründeten und damit ältesten spanischen Immigranten-Vereins in Deutschland. Der Círculo Cultural Español war viele Jahre im Club Voltaire untergebracht. Lourdes Guerra und Lála de Brito, Mitverfasserin, dokumentieren eindrucksvolle Aussagen von Zeitzeugen. Die Ausstellung zeigt die vielfältigen kulturellen Aktivitäten, aber auch den Widerstand gegen die Diktatur in der Heimat.

Die Ausstellung ist täglich ab 18 Uhr bis 25. November zu sehen.

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

So, 03.11.2013 * 19 Uhr

Kneipe

"Wirtshaussingen" im Club

Ja, glaubt es nur, Ihr habt richtig gelesen! Wir lassen eine alte Tradition aus manchen Landstrichen hier bei uns, mitten in der Stadt, wieder aufleben. Wir kommen zusammen, wir essen und trinken, und wir singen. Egal, ob deutsch, englisch oder französisch – oder in anderen Sprachen, egal, ob Wanderlieder, Arbeiterlieder, Freiheitslieder..und ein alter Schlager darf auch mal dabei sein. Alle, die gern singen, sind eingeladen. Wir sorgen für Texte und musikalische Begleitung, aber Ihr dürft gern auch Instrumente und Texte mitbringen.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Di, 05.11.2013 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

"Schmerzenstöchter" - Ledige Mütter als so genannte "Hausschwangere" in deutschen Kliniken

Wenn mittellose ledige Frauen nicht wussten, wo sie ihr Kind zur Welt bringen sollten, konnten sie bis vor wenigen Jahrzehnten in Kliniken als sogenannte „Hausschwangere“ unentgeltlich entbinden. Unentgeltlich und doch zu einem hohen Preis! Denn die Umstände, unter denen die Frauen in den Kliniken untergebracht waren und gebären mussten, waren oft menschenunwürdig.
Bettina Münch beschäftigt sich mit den Anfängen dieser Praxis und verfolgt ihren Werdegang bis in die sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts.

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Di, 05.11.2013 * 20:30

Kneipe

TITANICs Tönende Monatsschau

Stargast: Stefan Sichermann (Der Postillon)

Er ist Deutschlands professionellster, seriösester, vermutlich einziger Nachrichtenmann: Stefan Sichermann. Als Chefredakteur des erfolgreichsten deutschen Nachrichtenportals „Der Postillon“ liefert er jeden Tag die Meldungen, die Deutschland lesen will. Dank Schlagzeilen wie „Linie übertreten: Rekordsprung aus 39 Kilometern Höhe für ungültig erklärt“, „CSU fordert Mittelmeerüberquerungsmaut für Nicht-EU-Bürger“ und Sensation im Freibad! Kleiner Timmy (9) taucht jetzt schon seit über fünf Minuten“ ist er mittlerweile „besser wie Titanic“ (Zitat: Internet). Doch haben Sie schon mal die Meldungen zu den Schlagzeilen gelesen?
In einer großen Sondersendung präsentieren „Der Postillon“ und die Nachrichtenredaktion der TITANIC die reißerischsten Reportagen, knackigsten Katastrophenmeldungen und popeligsten People-News aus der ganzen Welt (z.B. Deutschland). Mit Live-Schaltung in den Club Voltaire!
Ebenfalls lesen werden die TITANIC-Redakteure Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Stephan Rürup, Mark-Stefan Tietze, Tim Wolff und Michael Ziegelwagner.

Eintritt: 9,- €/ erm. 6,- €

Hinweis: Es gibt für diese Veranstaltung keine Karten mehr im Vorverkauf, nur noch an der Abendkasse. Die Abendkasse öffnet um 19.30 Uhr.

Zuletzt bearbeitet am: 22.10.13

Do, 07.11.2013 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Schafft Deutschland sich ab?

Thilo Sarrazins Schrift  „Deutschland  schafft sich ab“  hat inzwischen die 22. Auflage erreicht und zählt zu den meistverkauften „Sach“büchern seit Gründung der BRD. Sie hat eine heftig und lautstark ausgetragene Kontroverse und zahlreiche Publika- tionen nach sich gezogen – eine davon trägt den oben genannten Titel. In ihr setzt sich der Verfasser detailliert mit Sarrazins Thesen, seinen Vorurteilen und seiner Vision vom Niedergang Deutschlands auseinander.
Dr. Gert Krell, Prof. em. für Internationale Beziehungen an der Goethe Universität Frankfurt, stellt sein soeben erschienenes Buch mit dem Untertitel „Ein Essay über Demografie, Intelligenz, Armut und Einwanderung“ vor.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Sa, 09.11.2013 * 21 Uhr

Ganzer Club

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Mo, 11.11.2013 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Für eine neue Geld- und Finanzmarktordnung

Seit mehr als fünf Jahren wird die kapitalistische Weltwirtschaft von der Finanz- und Schuldenkrise geschüttelt. Die Regierungen geben selbst zu, dass sie keine Lösung wissen; sie „fahren auf Sicht“. In dieser Lage können Vorschläge für eine grundsätzlich andere Geld- und Finanzmarktordnung an Bedeutung gewinnen. Einer davon wird von der Gruppe „Occupy Money“ vertreten. Im Mittelpunkt steht dabei das so genannte Vollgeld: Verbot der Geldschöpfung durch Banken und andere Unternehmen, Monopol hierfür bei einer unabhängigen Zentralbank (www.occupymoney.de). Thomas Betz, Vorstand des Vereins Monetative (www.monetative.de), wird die Zusammenhänge erläutern, zentrale Argumente vortragen und zur Diskussion stellen.

Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Mi, 13.11.2013 * 19 Uhr

Kneipe

32. Club-Stammtisch

Wir sind Mitglieder des Club Voltaire und laden Euch zum monatlichen Stammtisch ein.
Aktuelle Politik, Vergangenes, Zukünftiges und vieles mehr...

Else, Christine und Barbara

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Do, 14.11.2013 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Aus der Kriminalgeschichte des Christentums

Lesung aus dem Werk Karlheinz Deschners

Limburgs Bischof erhielt nur einen Strafbefehl wegen Falschaussage - peanuts im Vergleich zu dem, was christliche Würdenträger sich über die Jahrhunderte geleistet haben. Karlheinz Deschner hat die Verbrechen der Kirche von Mord, Völkermord, Förderung von Nazis bis zur Pädophilie dokumentiert - von den Anfängen bis heute.

Veranstalter: GBS Rhein-Main in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Fr, 15.11.2013 * 21 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend #124

Immer am 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Mo, 18.11.2013 * 20 Uhr

2. Stock

Gesundheitswesen im Würgegriff

Wie unser Gesundheitswesen an kapitalistische Interessen ausverkauft wird

Wir erleben heute, wie unser Gesundheitswesen mit zunehmender Geschwindigkeit kapitalistischen Interessen untergeordnet wird. Dies ist im Vergleich zu den 90-er Jahren eine neue Entwicklung. Sie geht weit über die Privatisierung einzelner Krankenhäuser hinaus.
Tatsächlich werden alle Krankenhäuser unter Konkurrenz gestellt und in kapitalistische Betriebe umgebaut. Die Abläufe, die Prioritäten und die Organisation ähneln zunehmend denen in Fabriken. Die Krankenversicherungen werden zu Konzernen, die gegen die Interessen der Kranken arbeiten.
Das Gesundheitswesen hat für linke Politik eine große Bedeutung. Deswegen haben wir Nadja Rakowitz vom vdää eingeladen, die die Entwicklung skizzieren und analysieren wird. Sie beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Gesundheitswesen und verfügt über eine fundiertes Wissen zum Thema.Wie kann die Linke in dieser Situation erfolgreich agieren?

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem vdää (Verein demokratischer Ärtzinnen und Ärzte)
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Di, 19.11.2013 * 20 Uhr

2. Stock

Filmgespräch über Max Ernst

Wir zeigen den Film "Max Ernst: Mein Vagabundieren - Meine Unruhe" von Peter Schamoni (Deutschland 1991) und sprechen über ihn.
Moderation: Ismael Flores Unzaga

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.
Eintritt: 5,- € /3,- € /1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Mi, 20.11.2013 * 20 Uhr

Kneipe

"Sweatshops und Sumangali"

AktivistInnen aus Bengalore & Tamil Nadu  berichten über geschlechtsspezifische Ausbeutung in Indiens Textilfabriken
Die Brände in Fabriken in Bangladesh haben uns an die fatalen Arbeitsbedingungen in der globalen Textilindustrie erinnert. In dieser geht die kapitalistische Ausbeutung oft mit geschlechtsspezifischen Formen der Unterdrückung und frauenfeindliche `Traditionen´ einher, besonders deutlich wird dies am Beispiel des Sumangali Systems, das in Spinnereien Tamil Nadus praktiziert wird. Junge Mädchen aus armen Familien werden von Vermittlern mit dem Versprechen in die Zwangsarbeit gelockt, sich ihre Mitgift verdienen und so zu einer Sumangali (glückliche Braut) werden zu können. Mehrere Frauen begingen angesichts von Überlastung, sexueller Gewalt und Erkrankungen bereits `Selbst´mord. Die Referentinnen berichten von den Widerständen und Kämpfen der Frauen und zeigen Möglichkeiten zu ihrer Unterstützung auf.

Veranstalter: FEMNET e.V. in Kooperation mit EPN Hessen, Club Voltaire, DGB Bildungswerk Hessen, Deutsch-Indische Zusammenarbeit (DIZ) e.V., medico international, Transnational Information Exchange (TIE) und der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen.
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Do, 21.11.2013 * 19:30

2. Stock

Gender und Integration

Frauen und Männer haben unterschiedliche Rollen, Positionen und Chancen in einer Gesellschaft. Das gilt ebenfalls für MigrantInnen, und so auch ihre Möglichkeiten, Grenzen und Perspektiven in Deutschland.

Veranstalter: Forum für mehr Integration in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Mo, 25.11.2013 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Spanien heute: zwischen Hoffnungslosigkeit und Widerstand

Wenn man heute über Spanien spricht, spricht man von Korruption auf allen Ebenen, von extrem hoher Arbeitslosigkeit (über 50% unter den Jugendlichen), von Menschen die ihre Wohnungen an die Banken verlieren. Wenn man heute über Spanien spricht, spricht man von Privatisierung des Gesundheitswesens, von  Abbau  im Bereich Bildung und Kultur. Wieder ist die Emigration die einzige Alternative für Tausende von Spaniern. Es gibt keine Bewältigung der Vergangenheit;  über hunderttausend republikanische Töte liegen noch in Massengräben.
Aber Spanien ist auch Heimat der Protestbewegung „15 M“,  und von zahlreichen Menschen  aller Altersgruppen  die  NEIN sagen und Widerstand  leisten. Darüber berichten u. a. die Journalisten Pablo Díaz und Juan Esteller.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Fr, 29.11.2013 * 20:30

Kneipe

ClubJazz

Le Jeune Matin

Die Musik von Le Jeune Matin ist vorrangig beeinflusst von der Klangästhetik elektronischer Clubmusik. Traditionelle Jazz- Improvisation und der kreative Umgang mit modernen elektronischen Sounds werden großgeschrieben. Der akustische Klangkörper der Band wird mit Elektrobeats und -Sounds kombiniert, ohne die Freiheit und Dynamik der Live-Band zu beschneiden.
Martin Lejeune erhielt 2003 das Arbeitsstipendium Jazz der Stadt Frankfurt am Main. Er ist Arrangeur, Komponist und Bühnenmusiker und u.a. Dozent für E-Gitarre am Mainzer Konservatorium.
Es spielen: Martin Lejeune (g, euph, theremin, lapsteel), Stephan Meinberg (tp, euph, flgh), Ulf Kleiner (p, rhodes), Dietmar Fuhr (b), Tobias Backhaus (dr)

Kartenvorbestellung empfohlen.
In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt.
Eintritt: 10,- €/ erm. 7,- €/

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

Sa, 30.11.2013 * 21 Uhr

Ganzer Club

TANZEN IM CLUB ***Classics & Hot Stuff***

DJ Tom Settka zieht alle Register und stöbert in allen Schubladen und zaubert daraus einen originellen und fetzigen Stilmix: !!!!Tanzen!!!
Settka im Web: www.settka.de

Eintritt 4,- €/2,- €

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.13

So, 01.12.2013 * 19 Uhr

Kneipe

"Wirtshaussingen" im Club

Ja, glaubt es nur, Ihr habt richtig gelesen! Wir lassen eine alte Tradition aus manchen Landstrichen hier bei uns, mitten in der Stadt, wieder aufleben. Wir kommen zusammen, wir essen und trinken, und wir singen. Egal, ob deutsch, englisch oder französisch – oder in anderen Sprachen, egal, ob Wanderlieder, Arbeiterlieder, Freiheitslieder..und ein alter Schlager darf auch mal dabei sein. Alle, die gern singen, sind eingeladen. Wir sorgen für Texte und musikalische Begleitung, aber Ihr dürft gern auch Instrumente und Texte mitbringen.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.11.13

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!