Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi + Do 16 bis 18 Uhr

Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Di, 01.04.2008 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Frauendiskussionsabend (Ladies Only)

"The Third Wave" Die dritte Welle der amerikanischen Frauenbewegung

"I am not a post-feminism feminist, I am the third wave". Junge Frauen in den USA definieren ihren Feminismus im Kampf gegen Rassismus, Globalisierung, Umweltzerstörung und soziale Ungleichheit. "We need not wait for a unified theory of oppression; that theory can be feminism."

Einführung: Brigitte Klaß, amnesty for women
Veranstalterin: Frauen-AG

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mi, 02.04.2008 * 18 Uhr

Kneipe

SchülerInnen-Stammtisch

Die Linke SchülerInnen Aktion (kurz LiSA) hat jeden ersten Mittwoch im Monat ab 18.00 Uhr ihren Stammtisch im Club Voltaire. Bei dem Stammtisch wird über Bildungspolitik u.ä. diskutiert und auch zukünftige Aktionen geplant. Kommen kann, wer will.

Veranstalter: Linke SchülerInnen Aktion (liSA)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 04.04.2008 * 20 Uhr

2. Stock

Künstler und Gewerkschaft - ein Widerspruch an sich?

Vortrag und Diskussion mit Wolfgang Z. Keller

KünstlerInnen sind unpolitisch, Einzelkämpfer und kreativ, GewerkschafterInnen sind politisch, solidarisch und festgefahren. Wie kommen die einen zu den anderen.

Wolfgang Z. Keller, Objekt- und Installationskünstler aus München und Landesvorsitzender des Verbandes Bildende Kunst in ver.di Bayern berichtet aus seiner Praxis.

Veranstalter: KunstGesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Eintritt: 5,- €/ erm. 3,- €

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mo, 07.04.2008 * 20 Uhr

Kneipe

FilmKunstGespräch

Sonbol (60 Min.)

Dokumentarfilm von Niko Apel

"Warum findest du eigentlich keinen Mann?" wird Sonbol von ihrer Mutter gefragt. Die Antwort ist schweigen.
Sonbol Fatemi ist 35 Jahre alt. Sie ist Single. Sie hat ihre eigene Zahnarztpraxis und nebenbei fährt sie Autorallyes, am liebsten gegen Männer. Sonbol lebt in der heiligen Stadt Mashad in der Islamischen Republik Iran. Für das Leben, das sie führt muss sie kämpfen, jeden Tag. Gegen ihre Mutter, die sie verheirtaten will, gegen die Sportfunktionäre, die den Frauen die Teilnahme an den Rallyes verbieten wollen und nicht zuletzt gegen ihre eigenen Zweifel ob Gott auf ihrer Seite steht.
"SONBOL" ist das Portrait einer Frau die sie selbst bleiben will und dafür einen hohen Preis bezahlt. Der Einblick in eine höchst widersprüchliche Gesellschaft. Die Rallye durch ein Leben.

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Di, 08.04.2008 * 19:30

1. Stock

Südafrika nach dem Ende des Apartheid-Regimes

Ein politischer Reisebericht

Einde März/Anfang April 2008 besucht Jürgen Hinzer aus Frankfurt die Republik Südafrika. Dabei wird er die Gelegenheit nutzen, auch mit politischen und gewerkschaftlichen Aktivisten zu sprechen. In einem politischen Reisevortrag wird er uns unmittelbar nach seiner Rückkehr davon berichten.

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Di, 08.04.2008 * 20:30

Kneipe

Titanic Peak Preview

Stargast: Martin Betz

Die Satire-Lesung mit Beiträgen der kommenden Ausgabe. Lesen werden die Redakteure Leo Fischer, Stefan Gärtner, Thomas Gsella, Oliver Nagel, Stephan Rürup, Oliver Maria Schmitt (Moderation), Mark-Stefan Tietze und als Stargast Martin Betz.

Der in Chicago(!) geborene Martin Betz ist Spezialist für kurze, lange und mittellange Texter bester Qualität. Seine filigranen Reimverse sind durchweg behindertengerecht ausgestattet; Teile seines Werkes können auch Holländern und Verwaltungsangestellten zugemutet werden. "Luxuslieder" heißt das neue Programm des Klavier- und Wortkabaretisten, Dichters, Prosaautors, Kritikers, Fachmannes für Fragen der Instrumentenstimmung insbesondere im Barockzeitalter, fünffachen Fahrradbesitzers, Sammlers von Kinderklavieren, gelernten Schwaben und professionellen Preußen. Er veröffentlichte u.a. das satirische Handbuch "Die Berliner pauschal" und die Erzählung "Der Bergsee. Solo für einen Sänger". Seine Texte erscheinen regelmäßig in "Titanic" und der "tageszeitung". Mehrere Lieder seiner CD "Westalgie" standen monatelang auf der Liederbestenliste. Zudem sieht Betz recht prima aus.

Kartenvorbestellung empfohlen (Tel. 21999293)
Eintritt: 6,50 € / erm. 1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 11.04.2008 * 19:30

2. Stock

Ernst Schumacher - "Mein Brecht. Ein Wegbegleiter erinnert sich".

Lesung und Gespräch

Ernst Schumacher hat sein Leben Brecht gewidmet. Ein Theater, das auf die Veränderung der gesellschaftlichen Verhältnisse zielt, hat den aus Bayern stammenden und 1962 in die DDR übergesiedelten ursprünglich katholischen Literaturwissenschaftler schon früh fasziniert und in seinen wissenschaftlichen Arbeiten beschäftigt. Schon 1953 promovierte er an der Uni Leipzig bei Hans Mayer und Ernst Bloch zum Thema „Die dramatischen Versuche Bertolt Brechts 1918 – 1933“. Schumachers Erinnerungen sind aber vor allem wegen seiner frühen persönlichen Begegnungen mit Brecht interessant, was ihn bald auch zum engen Wegbegleiter des Dramatikers in Ostberlin und zum Zeitzeugen eines kulturpolitisch turbulenten Abschnitts in der deutschen Theatergeschichte werden ließ. Ausführlich schildert Schumacher auch die Tage um den 17. Juni 1953, die Brecht vor eine Zerreißprobe zwischen Loyalität und deutliche Kritik stellten.
In Zusammenarbeit mit dem Rosa-Luxemburg-Forum, Hessen
Eintritt: 5,- €/ erm.3,- €/1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Sa, 12.04.2008 * 21 Uhr

Rap-Abend

Jeden 2. Samstag des Monats findet im Club Voltaire ein Rap-Abend statt: Vorgestellt werden Bands, Lyrics & Hintergründe.
Eintritt: 5,- €/erm. 1,- € (s. o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

So, 13.04.2008 * 20 Uhr

2. Stock

FilmKunstGespräch

The Yes Men

Netzkunst & Kommunikationsguerilla

"The Yes Men" ist eine Netzkunst- und Aktivistengruppe, die Kommunikationsguerilla betreibt und mit einer Fälschung der Webseite der WTO bekannt wurde. 1999 sicherten sich die „Yes Men“ die Domain "gatt.org" (General Agreement on Tariffs and Trade) und stellten eine gefälschte Seite der Welthandelsorganisation (WTO) ins Netz. An die Adresse ihrer gefälschten WTO-Seite bekamen sie trotz der vollkommen überzogenen angeblichen Forderungen der WTO auf der Seite immer wieder E-Mails und Einladungen realer Organisationen. Dies nutzen sie dann für Auftritte auf diversen Konferenzen. Der Film dokumentiert diese Aktion der Gruppe.
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mo, 14.04.2008 * 20 Uhr

Rußland nach der Präsidentenwahl

Neue Chancen für Demokratie und Zivilgesellschaft?

Rußland hat bei uns eine schlechte Presse: Unter Putin habe sich ein autoritärer Staat etabliert, der demokratische Freiheiten zunehmend einschränke, und sich vor allem durch die hohen Weltmarktpreise für Öl, Gas und andere Rohstoffe am Leben halte. Andererseits hat der Putin-Kurs, wie die vergangenen Duma- und Präsidentenwahlen zu zeigen scheinen, durchaus Rückhalt in der russischen Bevölkerung. Maßgeblich hierfür ist vor allem der deutlich spürbare wirtschaftliche Aufschwung, der freilich nicht die soziale Polarisierung verringert hat.

Welche ökonomischen Perspektiven eröffnen sich dem neuen russischen Kapitalismus? Wie kann die Kluft zwischen Staat und Gesellschaft verringert, wie die Kraft der „Bürgergesellschaft“ gestärkt werden? Werden noch linke gesellschaftlich Alternativen in Rußland diskutiert?

Unser Referent, Gert Meyer ist Historiker und Sozialwissenschaftler in Marburg und arbeitet seit sehr vielen Jahren zur Sowjetunion und zu Rußland.
Eintritt: 5,- €/ erm. 3,- €/1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 18.04.2008 * 20 Uhr

Improvisationsabend # 70

Immer am 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mo, 21.04.2008 * 19:30

Kneipe

"Die Wahrheit über Ulrike Meinhof"

Eine Biografie von Jutta Ditfurth

Die Publizistin Jutta Ditfurth stieß in ihren sechsjährigen Recherchen auf bisher unbekannte Quellen zu Ulrike Meinhof. Sie zeigt völlig neue Zusammenhänge in der Lebensgeschichte der RAF-Gründerin auf. In dieser ersten umfassenden Biografie spiegelt sich auch die Nachkriegsgeschichte der Bundesrepublik und das politisch rebellische Klima der 60er und 70er Jahre wider.
In Zusammenarbeit mit der Rosa-Luxemburg-Forum, Hessen
Eintritt: 5,- €/ erm. 2,- €

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Do, 24.04.2008 * 19:30

Kneipe

Liedercarbaret Körbel & Letz (Berlin)

"Lieder und Texte aus der Revolution von 1848"

Lieder und Texte aus der Revolution 1848. mit Stefan Körbel und Michael Letz (Berlin).
Das Jahr 1848 kann als Geburtsstunde der Demokratie in Deutschland angesehen werden.
"Demokratische Umtriebe" nannten die damals Herrschenden diesen Versuch und "gegen Demokraten helfen nur Soldaten" war ihre Reaktion. Körbel und Lenz, zwei hervorrangende Texter und Musiker, sind tief in Archive eingestiegen und haben Erstaunliches zu Tage gefördert.
Sie veranstalten ein furioses Feuerwerk und ziehen alle Register eines hervorragenden kabarettistischen und musikalischen Könnens.
In Zusammenarbeit mit der Rosa Luxemburg Stiftung Hessen e.V.
Eintritt: 6,– €/ erm. 2,– €

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 25.04.2008 * 20:30

ClubJazz

Peter Linhart Group

Abwechslungsreich und auf stilistisch vielfältige Art erzeugt das seit über 15 Jahren in unveränderter Besetzung spielende Quartett unterschiedlichste Stimmungen mit einem eigenständigen Sound – „Jazzlastige Fusionmusik“ mit Anleihen aus Funk, Rock und Latin bis hin zu Jazz und Blues; vorwiegend sind es Eigenkompositionen des Bandleaders, der in seiner fruchtbaren Karriere u.a. mit Bob Mintzer, Peter Herbolzheimer, Charlie Mariano, Ernie Watts, Jiggs Whigham, George Gruntz, Maria Schneider, Joe Gallardo oder Rick Margitza auftrat. Das CD-Debut „Blue Nights“ wurde mit Ex-Miles Davis Gitarrist Mike Stern veröffentlicht. Die zweite CD „Nailin“ wurde erneut mit Mike Stern sowie dem US-Trompeter Randy Brecker aufgenommen und mit Ack van Rooyen als Gastmusiker präsentiert, und auch die aktuelle CD „hand in glove“ dokumentiert die Weiterentwicklung des bewährten Bandkonzepts.
Es spielen Peter Linhart (ts), Ernst Seitz (p, keyb), Robert Oursin (e-b, b) Claus Hessler (dr, perc)
In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt
Eintritt: 9,– €/ erm. 6,– €/1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mo, 28.04.2008 * 19:30

2. Stock

Proteste in und um Tibet.

Viele Fragen, viele Antworten - eine Informationsveranstaltung.

Die aktuellen Proteste in Tibet haben die Menschenrechtsverstöße in China erneut auf die Tagesordnung gesetzt. Auch unter Linken hat die Situation zu kontroversen Diskussionen geführt. Insbesondere das Ausmaß von antichinesisch geprägten Ausschreitungen bereitet auch vielen Linken Unbehagen.
Gleichzeitig trägt die Instrumentalisierung des Tibet-Konfliktes durch die westlichen Industriestaaten dazu bei, dass kein Linker mit Bush, Merkel oder Koch in einem Boot sitzen möchte.
Doch den Protesten liegt eine extreme soziale Schieflage in Tibet zu Grunde. Massive Benachteiligungen auf dem Arbeits- oder Wohnungsmarkt oder in der Gesundheitsversorgung drücken die Tibeter ebenso an die Wand, wie eine ethnisch orientierte Migrationspolitik der chinesischen Regierung in Tibet. Insofern müssen die Proteste auch vor dem Hintergrund des chinesischen Wirtschaftswachstums betrachtet werden.

Die Sinologin Ulrike Eifler analysiert die Wurzeln des Aufstandes und die Interessen der chinesischen Regierung.

In Zusammenarbeit mit dem Rosa Luxemburg Forum Hessen

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mi, 30.04.2008 * 20 Uhr

Ganzer Club

Tanz in den Mai

mit:
the ohohohs
(könichreich frankfurt)

...are a 3man techno group and a creative sound project in progress. Organ and live drums with a flavor of electronic club music brings you in a fine state of conciousness.

und danach:
DJ Tomo
(BalkanBallroom&Bongo&Kafana)

Eintritt: 5,- €/3,- €/1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!