Voltaire

politik kultur kneipe legende

Newsletter bestellen
&
Programm-Faltblatt herunterladen
60313 Frankfurt am Main
Kleine Hochstraße 5

Geänderte Öffnungszeiten der Kneipe während der Corona-Pandemie:

Mo bis Sa 18 bis 23 Uhr (Küche bis 22 Uhr)
Sonntags geschlossen

Kontakt:
(069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo., Fr. 10 bis 14 Uhr
Di., Mi., Do. 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club in den Sozialen Medien:



Impressum

Datenschutzerklärung

Demnächst im Club:

Di, 06.10., 19 Uhr

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Aktuelle feministische Bewegung in Chile

  >>

Samstag, 10.10., 20:30 Uhr

Samstags-Live Musik

Live Musik Vol. 11

Künstler stehen noch nicht fest

  >>

Sa, 17.10., 19 Uhr

Buchmesse: ABGESAGT - Club Voltaire: ANGESAGT

Wolfram Elsner, Das chinesische Jahrhundert (Westend-Verlag)

  >>

So, 25.10., 11 Uhr

Matinee

Wie weiter in Italien?

  >>

Samstag, 31.10., 20:30 Uhr

Samstags-Live Musik

Live-Musik Vol. 12

Künstler stehen noch nicht fest

  >>




Der Club Voltaire trauert um

Eberhard Dähne

Er verstarb in der Nacht vom 21. auf den 22. April.
Der Club Voltaire verdankt ihm viel. Viele Jahre hat er aktiv zur Gestaltung des Veranstaltungsprogramms beigetragen und dem Club auch in schwierigen Phasen treu zur Seite gestanden. Mit seinen Fähigkeiten zur gesellschaftspolitischen Analyse und Strategie hat er für die Weiterentwicklung wichtige Impulse gesetzt.

Die Beisetzung ist am 18. Mai 2010 um 11 Uhr 30 auf dem Parkfriedhof Heiligenstock, Friedberger Landstraße 647, 60389 Frankfurt am Main. Mit ÖPNV: Von der Konstablerwache aus Bus Linie 30 Richtung "Bad Vilbel Bahnhof" Station "Parkfriedhof"

Die Gedenkfeier findet unmittelbar danach von 14 Uhr bis 18 Uhr im Bürgerhaus Bockenheim statt. Einlass ist ab 13 Uhr 30. Bürgerhaus (Saalbau) Bockenheim, Schwälmer Straße 28, 60486 Frankfurt am Main. ÖPNV: U-Bahn Linien U6 und U7 Haltestelle "Leipziger Str."

Zu seinem 70. Geburtstag vor zwei Jahren, erschien in der Zeitschrift "Junge Welt" eine Würdigung von Georg Fülberth, die wir hier nochmal veröffentlichen wollen, weil darin Eberhards Lebensweg und seine Persönlichkeit einfühlsam geschildert werden: Sozialist zu Fuß.