Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi + Do 16 bis 18 Uhr

Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Demnächst im Club:

So, 22.10., 20 Uhr

ClubJazz

Ulli Jünemann Quartet

  >>

Mo, 23.10., 20 Uhr

Geschichten des Gelingens

Satte Menschen statt satte Gewinne!

  >>

Kulturpreisverleihung 2014

Kulturpreisverleihung 2014

Dankesrede von Ulla Moser

Liebe Anwesende
Im Namen aller Mitglieder des Vereins Club Voltaire, möchte ich mich herzlich für diesen Kulturpreis bedanken. Besonders auch im Namen von Doris Fisch, die vor kurzem zu meiner Nachfolgerin als Vorsitzende des Vereins gewählt wurde.

Der Name „Skyline“ kontrastiert auf sehr Frankfurt-spezifische Weise mit dem alten Handwerkerhäuschen in der Kleinen Hochstraße und es war in den ganzen Jahren des Bestehens des Clubs nicht unbedingt selbstverständlich zu erwarten, daß wir von der Frankfurter SPD derart ausgezeichnet würden.

Wir freuen uns über die Nominierung denn natürlich sind wir ein Teil der Frankfurter Kultur, unverzichtbar für eine Stadt, die allzu oft die Bedeutung von Kultur entweder als Massenereignis an den Teilnehmerzahlen misst oder an der Weltberühmtheit auftretender Künstler.

Wir freuen uns über den Preis auch deshalb, weil wir als Verein seit über 50 Jahren nicht primär zu den Kulturschaffenden sondern zu den „Kultur-Ermöglichern“ gehören und das sollte ruhig einmal gewürdigt werden. Was ist es denn, was –bei allen Existenzkrisen- immer wieder Menschen motiviert hat, den Club am Leben zu erhalten und darein viel Kraft, Zeit, Nerven und manchmal auch Geld zu investieren?

Auch wenn wir wissen, daß die gesellschaftlichen Verhältnisse, die wir kritisieren, viel stabiler sind, als wir vielleicht einmal vermuteten, führt doch kein Weg an Aufklärungsarbeit vorbei. Wir halten die Lücke besetzt und erhalten damit den Raum in dem Alternativen wachsen können. Wo gibt es in Frankfurt einen für alle zugänglichen Ort für kritische Geister, ein Podium für die Austragung von Kontroversen, eine Bühne für Kultur ohne Kommerz, eine Kneipe ohne Diskriminierung und für alle Generationen? Das ist sicher auch eine Art Dienstleistung, die aber nicht selbstlos von den Mitgliedern erbracht wird, sondern immer in der Hoffnung, damit einen Beitrag zu leisten zur friedlichen Lösung elementarer Menschheitsfragen.

Den uns zugedachten Preis verstehen wir als eine Anerkennung für diese Arbeit und freuen uns darüber. Noch mehr würden wir uns freuen, wenn die politischen Verantwortlichen dieser Stadt erkennen würden, wie unwürdig und kleinkariert das jährliche Gerangel um Zuschüsse ist. Ja, der Club Voltaire will „Staatsknete“ weil er sie fürs Überleben braucht und weil er eine Bereicherung für die Stadtgesellschaft ist. Nicht im Sinne eines skurilen 68er- Fossils, sondern ebenso wie viele andere alternative Kultureinrichtungen in dieser Stadt, im Sinne einer Demokratisierung und Erweiterung des Kulturbegriffs.

Vielen Dank

Text

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!