Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo + Do + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi 16 bis 18 Uhr

Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Do, 22.11.2018 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Weltmacht Auto - Strukturen und Entwicklungen in der globalen Automobilindustrie

Mit Winfried Wolf

Seit fast hundert Jahren prägt das Automobil die Lebensweise in den kapitalistischen Gesellschaften mit. Und das scheint immer so weiterzugehen. Die Autoproduktion erfolgt weltweit durch wenige Konzernen aus wenigen Ländern; Deutschland spielt ganz vorne mit. Aber die Branche kommt in Bedrängnis: Dieselbetrug, Fahrverbote, alternative Antriebe sind Stichworte. Die Erkenntnis, dass es so nicht weitergehen kann, greift um sich. Wie ist die Autoindustrie darauf vorbereitet? Wie ist sie international strukturiert? Welche Strategien sind erkennbar? Welche Rolle spielt die Politik in den verschiedenen Ländern? Warum setzt China massiv auf "Elektromobilität" und weshalb sind Elektro-Pkw keine überzeugende Alternative?
Winfried Wolf
ist Ex-MdB, Autor und Verkehrsexperte; er analysiert seit Jahren solche Fragen und schildert den aktuellen Stand.
Winfried Wolfs jüngstes Buch: Abgrundtief + bodenlos. Stuttgart 21, sein absehbares Scheitern und die Kultur des Widerstands, PapyRossa, Köln, 2017, 16,90 Euro, ISBN 978-3-89438-638-2.

Gefördert von der Stiftung CITOYEN.
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 30.10.18

Sa, 24.11.2018 * 21 Uhr

Kneipe

Lateinamerika-Party Rebelde XI „Resiste Brasil“

Bereits zum 11. Mal feiern wir unsere Fiesta Lateinamerika Rebelde. Eine Fusion aus Rock, Rap, Punk, Ska, Kumbia Rebelde, Reggae und Pachanga von Bands ausschließlich aus Lateinamerika. Diesmal legen wieder DJ EL (Rap, Ska, Reggae, Pachanga) und DJane K-TY (Punk, Rock, Garage, Kumbia Rebelde) auf.



Aufgrund der aktuellen Entwicklung in Brasilien (Wahl eines faschistischen Präsidenten) widmen wir die Party der brasilianischen Bevölkerung, die sich gegen diese Entwicklung auflehnt. Wir werden Musik von brasilianischen Bands auflegen, die von Protest und Widerstand gezeichnet ist.
Diesmal haben wir die Djane Carolitanegalôra eingeladen, die uns brasilianische Rhythmen mitbringt und eine Fusion aus Kitsch Cult, Samba Rap und Rock auflegt.

Vor der Party (20 Uhr, Eintritt frei):

Forum „Kritische Stimmen aus Brasilien“

(Übersetzung ins Deutsche von Clara Engelsing)

Wir werden per Skype Expert*innen zu Geschichte, Kultur und Recht zuschalten, die uns kritisch über die aktuelle Lage in Brasilien Auskunft geben.
*Fernando Américo – Historiker, Sozialpädagoge
*Paulo Rafael da Silva - Historiker, Pädagoge, Schriftsteller
*Brenda Ligia – Schauspielerin und Produzentin
*Monique Rodrigues do Prado – Anwältin und Mitglied von AfrontaColectivo

Lateinamerika Rebelde freut sich auf euch,erst mit kritischen Stimmen aus Brasilien und dann mit viel Krach!

Eintritt 6 € / 4 €

Zuletzt bearbeitet am: 15.11.18

Mo, 26.11.2018 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Geschichten des Gelingens

Welt er-fahren statt Welt zerstören: Langsamreisen!

Mit Arne Gudde, Gründer von „Langsamreisen“

Mittlerweile ist das Reisen fundamental demokratisiert worden – auf Kosten des Klimawandels, ökologischer Zerstörungen, Schädigung der Lebensgrundlagen in den bereisten Ländern. Beschränkung ist nötig!
Mit seiner online Agentur vermittelt Arne Gudde, Gründer von „Langsamreisen“: Fahrten auf Post-, Fracht- und Segelschiffen, Reisen auf Schienen bis in entlegenste Regionen, die dem Reisenden intensive Naturerfahrungen und Begegnungen mit anderen Menschen fernab des Massentourismus ermöglichen. Er stellt sein Konzept vor, berichtet von seinen Erfahrungen.

Veranstalter: Club Voltaire und Attac Frankfurt

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 30.10.18

Di, 27.11.2018 * 19:30

1. Stock

Attac Jour fixe: Das Alternative Handelsmandat

Mit Reinhard Büttner

Wie kann ein alternatives Handelsmandat aussehen, wie ist der Stand der Diskussion?
Referent: Reinhard Büttner

Veranstalter: Attac Frankfurt

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 30.10.18

Do, 29.11.2018 * 19 Uhr

Kneipe

Hebels aktuelle Stunde

Ein Rückblick auf die Politik der jüngsten Zeit

Die Landtagswahlen in Bayern und Hessen sind gelaufen: Wie geht es weiter? Die „GroKo“ in Berlin hangelt sich von einer Krise zur nächsten: Wie lange noch? Die Rechte wird stärker und aggressiver: in Deutschland, Europa und anderen Teilen der Erde. Die wirklich dramatischen Probleme scheinen bei alldem nur eine Nebenrolle zu spielen: Klimawandel, Luftverschmutzung, Kriegsgefahr, Wohnungsnot, Bildungsmisere usw. Wohin wird das führen? FR-Autor Stephan Hebel ist zwar kein Prophet, aber ein scharfer Analytiker. Das Denken wird er seinen Zuhörern nicht abnehmen, aber Anstöße sind schon zu erwarten.

Hebel setzt seine erfolgreiche „aktuelle Stunde“ im Club Voltaire fort. Er wird das Geschehen der vergangenen Monate beleuchten und nach den Gründen suchen, weshalb es so und nicht anders gelaufen ist. Im Mittelpunkt steht die politische Entwicklung in Deutschland und Europa, aber auch größere Zusammenhänge werden nicht ausgeblendet. Er wird nach den Interessen fragen, die die Politik bestimmen, und nach Alternativen, die es geben könnte. Wer im scheinbar undurchringlichen Dickicht der politischen Katastrophen den Überblick zu verlieren meint, kann sich hier neue Anregungen holen.
Stephan Hebel, ehemals stellvertretender Chefredakteur der FR, ist u. a. häufiger Gast im Presseclub des WDR/ARD und ständiges Mitglied in der Jury für das Unwort des Jahres. Seine „aktuelle Stunde“ erfolgt im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Club Voltaire und der „Frankfurter Rundschau“. Sie findet viermal im Jahr statt.

Eintritt frei

Stephan Hebels jüngste Bücher sind immer noch aktuell, sie liefern Hintergrundmaterial zur Veranstaltung.

Mutter Blamage und die Brandstifter
Das Versagen der Angela Merkel – warum Deutschland eine echte Alternative braucht.

256 Seiten, 18 Euro.

Im Buchhandel erhältlich ist folgender Titel:

Sehr geehrter AfD-Wähler, wählen Sie sich nicht unglücklich!
Westend-Verlag Frankfurt 2016, 63 Seiten, 8 Euro. ISBN 978-3-86489-170-0

Zuletzt bearbeitet am: 30.10.18

Fr, 30.11.2018 * 16:29

Zuletzt bearbeitet am: 20.11.18

Fr, 30.11.2018 * 20 Uhr

Kneipe

ClubJazz

Bastian Stein Trio

Nach seinem hochgelobten Debutalbum „Diegesis“ legt der Trompeter Bastian Stein mit „Viktor“ seine neue CD vor, in völlig neuer Besetzung und ohne Pianisten. Das Trio fasziniert mit atemberaubender Intensität und einem völlig neuen Klanggewand. Die Töne des Solisten stehen nicht in Bezug zu einem Harmonieinstrument; er kann dadurch harmonisch offener, variabler und mehrdeutiger improvisieren.
Bastian Stein wurde in Heidelberg geboren und studierte Trompete in Wien und in Amsterdam. Im Rahmen des Hans-Koller-Preises erhielt er 2005 das New York Stipendium. Nach seinem Umzug nach Köln gründete er zunächst die Bastian Stein Group und spielte u.a. in den Bigbands von WDR, hr, NDR und SWR. Seit 2016 unterrichtet er an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst in Stuttgart.
Phil Donkin ist einer der wichtigsten europäischen Bassisten seiner Generation. Nach dem Studium an der renommierten Guildhall School in London spielte er u.a. mit Kenny Wheeler, Julian Argüelles, Chris Speed, John Abercrombie, Marc Copland und Kurt Rosenwinkel. Nach einigen Jahren in New York lebt er nun wieder in Europa.

James Maddren ist einer der begehrtesten jungen Jazz-Drummer Großbritanniens und spielt z.B. mit Gwilym Simcock, Kit Downes und „The Printmakers“.

Bastian Stein (tp), Phil Donkin (b), James Maddren (dr)  www.bastianstein.de
In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt

Eintritt 12 € / 9 € (JIF-Mitglieder)

Karten für diese Veranstaltung bestellen

Zuletzt bearbeitet am: 30.10.18

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!