Newsletter bestellen
&
Programm-Faltblatt herunterladen
60313 Frankfurt am Main
Kleine Hochstraße 5

Geänderte Öffnungszeiten der Kneipe während der Corona-Pandemie:

Mo bis Sa 18 bis 24 Uhr (Küche bis 22 Uhr)
Sonntags geschlossen

Kontakt:
(069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo., Fr. 10 bis 14 Uhr
Di., Mi., Do. 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club in den Sozialen Medien:



Impressum

Datenschutzerklärung

Vergangene Veranstaltungen:

Donnerstag, 03.09.2020 * 19 Uhr

Video-Veranstaltung

Auch diesmal am Bildschirm (und in der Kneipe): Hebels aktuelle Stunde

Ein Rückblick auf die Politik der jüngsten Zeit

Hinweis:
Wir haben uns entschlossen, die Veranstaltung in der Kneipe auf die Leinwand zu übertragen.
Stephan Hebel wird dann zwar nur auf der Leinwand zu sehen sein, doch Fragen an ihn können ggf. per Chat gestellt werden. Wer dabei sein möchte, sollte sich möglichst anmelden: buero@club-voltaire.de

Auch im Herbst 2020 wird die Corona-Pandemie Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unter Druck halten – in Deutschland, Europa und den anderen Erdteilen. Die beispiellosen Einschränkungen der Lebensführung und der Freiheitsrechte wurden zwar gelockert, können aber jederzeit erneut verhängt werden. Leider hat das reale Gründe: Die spontanen „Hotspots“ erinnern an die lauernde Gefahr.
Bei aller berechtigten Sorge sollten wir uns gleichwohl nicht vom Denken abhalten lassen: Müssen wir wirklich jede Vorschrift und jedes Verbot ungefragt hinnehmen? Wo werden Wirtschaftsinteressen vor den Gesundheitsschutz gestellt? Werden wirklich Lehren aus den Erfahrungen gezogen – etwa aus den Schlachthofskandalen? Was muss getan werden, damit nicht wieder die Mächtigen und Reichen am wenigsten belastet werden?
Die Pandemie schiebt die anderen Probleme nur scheinbar in den Hintergrund. In Deutschland nimmt die Bedrohung durch den Rechtsextremismus kein Ende. International werden weiterhin Kriege geführt, im Mittelmeer und in der Sahara sterben Flüchtende, der Klimakollaps rückt näher, die politische Rechte will die Situation für sich nutzen, Verschwörungsszenarien finden Zuspruch.
Stephan Hebel beleuchtet im Club Voltaire das Geschehen der jüngsten Zeit, fragt nach den Interessen, die die Politik bestimmen, und diskutiert mögliche Alternativen. Seine vierteljährliche „Aktuelle Stunde“ sorgte regelmäßig für eine überfüllte Kneipe. Seine letzte „Stunde“ fand im Mai unter Corona-Bedingungen statt, d. h. über „Zoom“ im Internet. Mehr als hundert Teilnehmer hatten sich dabei eingeloggt. Auch diesmal wird er uns auf diesem Weg seine Überlegungen schildern und mit uns diskutieren.

Stephan Hebel war stellvertretender Chefredakteur der „Frankfurter Rundschau“ und schreibt dort heute als politischer Autor. Er ist häufiger Gast im Presseclub von WDR/ARD, ständiges Mitglied in der Jury für das Unwort des Jahres. Seine politischen Bücher erreichen hohe Auflagen. (Zuletzt ist erschienen: Merkel. Bilanz und Erbe einer Kanzlerschaft. Westend Verlag, Frankfurt am Main, 128 Seiten, 14 Euro)
„Hebels aktuelle Stunde“ erfolgt in Zusammenarbeit von Club Voltaire und „Frankfurter Rundschau“.

Einwahldaten für die Video-Veranstaltung
(Beginn: 19 Uhr)

Über Zoom teilnehmen:
https://us02web.zoom.us/j/841 6501 5963

Einwahl telefonisch:
+49 69 3807 9883 / +49 69 7104 9922

Meeting-ID:
841 6501 5963

Zuletzt bearbeitet am: 01.09.20

Dienstag, 08.09.2020 * 20:30

Kneipe

TITANIC-Comeback: Die exklusive 1. Lesung nach dem Lockdown

Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft.

Die TITANIC-Redaktion kehrt zurück auf die Bühne: Zwei Monate hat sie im Corona-Homeoffice ganz neue Zugänge zur Satire gefunden, sich aufs Wesentliche (Geld machen) fokussiert und die Haare wachsen lassen. Und jetzt kommt Chefredakteur Moritz Hürtgen mit seinen besten Redakteur*innen (Anzahl je nach Abstandsregeln) endlich wieder in den Club Voltaire, um einem erlesenen Publikum die wichtigsten Lektionen (learnings) aus einem halben Jahr Lockdown-Satire zu präsentieren.

Zuletzt bearbeitet am: 27.08.20

Donnerstag, 10.09.2020 * 18:30

Kneipe

Vernissage zur Ausstellung "Sketching protests – Skizzen vom Protest"

Zeichnungen von [Kamü] Katharina Müller

Schnelle Striche halten Momente mitten im Geschehen fest. Die Zeichnerin Kamü hat politische Ereignisse im Blick und erkundet sie mit Stift und Zeichenblock: Demonstrationen oder Bewegungen wie Fridays for Future, Welttage für Mädchen*- und Frauen*rechte, die Flussblockade der Seebrücke „Safe Passage Now!“ und viele andere. Es entstanden einmalige, faszinierende Bilder vom politischen Geschehen, die als Drucke präsentiert werden.

Die Ausstellung musste leider im März aufgrund der coronabedingten Schließung des Clubs Voltaire abgesagt werden. Wir freuen uns, die Ausstellung nun nachholen zu können.

Die Teilnehmerzahl ist weiterhin begrenzt. Anmeldung per E-Mail an buero@club-voltaire.de oder telefonisch: 069 292408.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 27.08.20

Dienstag, 15.09.2020 * 19 Uhr

2. Stock

KunstGesellschaft e. V.

Kunst zu Corona

Mit der AG Kunst und Kultur in Umbruchzeiten

Den in der KunstGesellschaft organisierten oder mit ihr sympathisierenden Künstlerinnen und Künstlern haben wir vorgeschlagen, für die Homepage des Vereins ein Bild zum Thema Corona zur Verfügung zu stellen. Die Ergebnisse sollen noch einmal vorgestellt und besprochen werden.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.

Eintritt frei – Spenden erwünscht

Zuletzt bearbeitet am: 11.08.20

Donnerstag, 17.09.2020 * 19 Uhr

Kneipe

50. Jahrestag des Triumphs der Unidad Popular mit Salvador Allende in Chile 1970- 2020

Vor 50 Jahren wurde in Chile zum ersten mal in der Weltgeschichte ein Marxist als Präsident einer Republik demokratisch gewählt.
Dieser Erfolg war das Ergebnis von lang andauernden Kämpfen der linken Parteien, der Arbeiter- und Studentenbewegung. Das Volk Chiles feierte tagelang auf den Straßen.
Aber schon vor der Wahl begannen die USA und ihre Alliierten Pläne zu schmieden, um Salvador Allende und seine Regierung zu stürzen.
In den drei Jahren seiner Regierung gelang es Salvador Allende mit der Unterstützung des Volkes Parlaments- und Kommunalwahlen für die Unidad Popular zu gewinnen und die Anzahl ihrer Sitze fast zu verdoppeln. Der größte Reichtum Chiles, die Kupferminen, wurde verstaatlicht; die Agrarreform in Gang gebracht und Bildung und das Gesundheitssystem wurden verbessert.
Am 11. September 1973 erfolgte dann, mit Hilfe der CIA, der blutige Putsch gegen die Volksfront und Salvador Allende.
Wir wollen diesen großen Triumph des chilenischen Volkes gebührend feiern und ehren.
Gleichzeitig wollen wir über die Aktualität des Widerstandes großer Teile des chilenischen Volkes gegen die Auswirkungen der neoliberalen Politik in Chile informieren und ihn würdigen.

In Zusammenarbeit mit Chile-Solidarität Frankfurt/Main

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 11.08.20

Samstag, 19.09.2020 * 20:30

Kneipe

Samstags-Live Musik

Live-Musik Vol. 9: Entrecuerdas

Der Eintritt ist frei.
Spenden kommen ausschließlich den Künstlern zugute.

Die Besucherzahl in der Kneipe ist weiterhin begrenzt. Wer sicher dabei sein möchte, möge deshalb bitte reservieren:

kneipe@club-voltaire.de

Zuletzt bearbeitet am: 16.09.20

Sonntag, 20.09.2020 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee

Jenseits von Gier, Geiz und Neid

Wie geht Wirtschaft, die allen nutzt?

Mit Prof. Dr. Reinhard Loske, Professor für Nachhaltigkeit und Gesellschaftsgestaltung, Präsident der Cusanus Hochschule Bernkastel-Kues
Moderation: Herbert Stelz

Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: 5 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 11.08.20

Donnerstag, 24.09.2020 * 19 Uhr

Videoveranstaltung/Kneipe

Präsenz-/ Videoveranstaltung: "Besser am Boden bleiben."

Der Beitrag des Luftverkehrs zur Klimakrise und die aktuelle Situation im Konflikt um Ausbau und Betrieb des Flughafens Frankfurt

In der Coronakrise ist etwas zuvor beinahe Undenkbares geschehen: Der Luftverkehr ist um 90 Prozent zurückgegangen - und die Welt dreht sich trotzdem weiter.
Der Luftverkehr leistet einen enormen Beitrag zur Klimakrise, ohne dass dies von den Verantwortlichen in der Branche und in der Politik ernsthaft zum Thema gemacht wird.
Auch in der aktuellen Krise hält man unbeirrbar am Wachstumskurs und an den milliardenteuren Ausbauplänen fest.
Dabei gilt Fraport den Menschen, die im Rhein-Main-Gebiet unter den Flugrouten wohnen, längst als „schrecklicher Nachbar“, der sie in einem Ausmaß mit Fluglärm und Schadstoffen belastet, das nicht mehr zu vertreten ist.
Seit mehr als 40 Jahren gibt es darum heftige Konflikte und Proteste, die bis heute andauern.
Gemessen an den schädlichen Wirkungen, die vom Flughafen ausgehen, stellt sich mehr denn je die Frage, ob allein mit dem Verweis auf Arbeitsplätze und Mobilität am bisherigen Kurs von Fraport festgehalten werden darf und ob die Haltung der verantwortlichen Politikerinnen und Politiker dazu überhaupt noch gerechtfertigt werden kann.
Zu fragen ist auch, was die Stadt Frankfurt und das Land Hessen mit all dem zu tun haben - und wie sich politischer Druck für eine ökologisch-soziale Wende im Interesse des Klimas und der Menschen erzeugen lässt.
Informieren und auf dem Podium diskutieren werden ein Vertreter der Bürgerinitiative und Alexander Klein (Stellvertretender Geschäftsführer des ver.di Bezirks Frankfurt am Main und Region).

In Zusammenarbeit mit der Bürgerinitiative „Gemeinsam gegen Fluglärm und Schadstoffe e. V.“

Eintritt frei

Anmeldung für die Teilnahme in der Kneipe:

Bitte per E-Mail an buero@club-voltaire.de oder telefonisch: 069 292408.

Anmeldedaten für die Video-Teilnahme:

Teilnahme über Zoom: https://us02web.zoom.us/j/85167275500
(Hinweis: Es ist nicht unbedingt erforderlich, die Zoom-Software auf dem eigenen Rechner zu installieren. Wählen Sie bei der Anmeldung ggf. die Option, über den Browser teilzunehmen)
Einwahl per Telefon: +49 30 5679 5800  / +49 69 3807 9883
Meeting-ID: 851 6727 5500


Zuletzt bearbeitet am: 23.09.20

Samstag, 26.09.2020 * 20:30

Kneipe

Samstags-Live Musik

Live-Musik Vol. 10: Concocoa Musik

Der Eintritt ist frei, Spenden kommen ausschließlich den Künstlern zugute.

Die Besucherzahl in der Kneipe ist weiterhin begrenzt.
Wer sicher dabei sein möchte, möge deshalb bitte reservieren:

kneipe@club-voltaire.de

Zuletzt bearbeitet am: 16.09.20