politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Kontakt:
(069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo + Do + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Datenschutzerklärung

Regelmässige Termine:

KunstGesellschaft e. V.

Linkes Forum

Forum für mehr Integration

Abschied vom Auto?

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Stadterkundungen

Neue Geldordnung

Matinee

Philosophiezirkel

Attac Jour Fixe

GegenBuchMasse 2019

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

16.12.19 19:00

Kneipe

Bolivien am Scheideweg?

Zur aktuellen politischen Situation in Bolivien spricht Dr. Robert Lessmann, Lehrbeauftragter am Institut für Politische Wissenschaften der Universität zu Köln; spezialisiert auf Südamerika sowie Entwicklungs- und Drogenpolitik.

Symbolisch verbrannten die Putschisten nach dem Sturz der Regierung Evo Morales die Wiphala, die indigene Flagge; entfernten sie von den Amtsgebäuden Boliviens und präsentierten sich der nationalen und internationalen Öffentlichkeit mit der Bibel in der Hand.
"Warum können die „weißen" Eliten auch nach mehr als  einem Jahrzehnt des Wandels nicht akzeptieren, dass die indigene Mehrheit mit Evo Morales und der Bewegung zum Sozialismus an der Regierung nicht nur ihre kulturelle Würde zur Geltung brachte, sondern die politische Entscheidungsmacht in den staatlichen Institutionen eroberte?"

Was sind die Gründe für den Putsch? Welche Rolle spielen dabei die Bodenschätze uns insbesondere das Lithium? Welche Rolle spielte dabei die USA und wie verhält sich Deutschland?

Welche Perspektiven ergeben sich aus dem Aufenthalt von Evo Morales und Gefolgsleuten, nahe der Grenze zu Bolivien,  im Norden Argentiniens?

Veranstalter: Club Voltaire, Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Cuba Si-Hessen,
Eintritt frei – Spenden erwünscht


Zuletzt bearbeitet am: 16.12.19