politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Kontakt:
(069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo + Do + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Datenschutzerklärung

Regelmässige Termine:

KunstGesellschaft e. V.

Linkes Forum

Forum für mehr Integration

Abschied vom Auto?

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Stadterkundungen

Neue Geldordnung

Matinee

Philosophiezirkel

Attac Jour Fixe

GegenBuchMasse 2019

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Samstag, 02.11.2019 * 21 Uhr

Kneipe

DISKO*INTERNATIONAL

DJ Tom Settka zelebriert eine Tanzparty für das bunte und vielfältige Frankfurt: Balkan, Bhangra, Nouvelle Chanson, international Dance Classics, Turkish Pop...!
Mit DJ Tom Settka, www.settka.de, www.facebook.com/settka
Eintritt 6 € / 4 €

Zuletzt bearbeitet am: 29.10.19

Sonntag, 03.11.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

Wir lassen eine alte Tradition aus manchen Landstrichen hier bei uns, mitten in der Stadt, wiederaufleben. Wir kommen zusammen, wir essen und trinken und wir singen. Egal, ob deutsch, englisch oder französisch - oder in anderen Sprachen. Wir singen Arbeiterlieder, Freiheitslieder, Volkslieder. Und alte Schlager dürfen auch mal dabei sein. Alle, die gerne singen, sind eingeladen. Wir sorgen für Texte und musikalische Begleitung. Wir freuen uns auf Euch!


Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 29.10.19

Montag, 04.11.2019 * 19 Uhr

2. Stock

Neue Geldordnung

Die EZB, Draghi und Lagarde – die Herausforderungen und Aufgaben einer Zentralbank

Aus der Reihe "Bausteine einer Neuen Geldordnung"

Wie Mario Draghi die EZB geprägt und verändert hat, wie die Finanzmärkte sich in dieser Zeit entwickelt haben, vor welchen Herausforderungen und Aufgaben die neue EZB-Präsidentin Christine Lagarde steht – mit diesen Fragen wollen wir uns beschäftigen.

Impulsreferat Hajo Köhn (Sprecher der Neuen und Mitglied der Attac AG Finanzmärkte)

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Dienstag, 05.11.2019 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Ein Leben als Roma – Diskriminierungserfahrungen, die eigene Welt und Probleme der Integration

Ulrike Holler und Cornelia Rühlig werden nach einem kurzen Überblick über die Geschichte der Roma in Frankfurt die Grundelemente der gegenwärtigen Situation charakterisieren. Durch die eigene journalistische Arbeit und auch das Filmprojekt der Horváth-Stiftung „Roma in Frankfurt“  haben sie zahlreiche Gespräche mit Roma geführt, die schwierigen Lebensverhältnisse und vielzählige Formen der rassistischen Diskriminierung, aber natürlich auch den „Förderverein der Roma“ und die „Schaworalle“  kennengelernt.
Elena Gunici, eine rumänische Roma, die seit einigen Jahren in Deutschland lebt, wird gerne Fragen zu der ihr vertrauten Frauenkultur der Roma beantworten. Sie lebte selbst zunächst obdachlos am Frankfurter Hautbahnhof, hielt sich und ihre Familie mit Betteln und Flaschen sammeln über Wasser, nun hat sie seit einigen Jahren ein festes Anstellungsverhältnis und eine eigene Wohnung für ihre Familie. Doch so positiv dies ist, so ist dies dennoch nicht einfach, denn ihre Geschwister leben weiterhin auf der Straße. Natürlich ist das – und vieles andere mehr – in vielen kleinen Alltagssituationen sehr kompliziert und auch belastend.

Veranstalterin: Frauen-AG

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 29.10.19

Dienstag, 05.11.2019 * 20:30

Kneipe

TITANIC-Wupperparty mit Uwe Becker

Sein Herz ist in Wuppertal begraben – doch noch einmal steigt Satire-Zombie Uwe Becker in Frankfurt auf die Bühne. Seit Jahrzehnten kommt TITANIC nicht ohne seine Fotowitze aus – und zahllose legendäre Titel wurden in seinem Gehirn erdacht. Der weltweit beste Startgast im November 2019 heißt: Uwe Becker! Im Club Voltaire präsentiert er einem begeisterten Publikum heute u.a. sein Buch "Begrabt mein Herz in Wuppertal" mit Kolumnen aus der "Westdeutschen Zeitung".
Heute wird das Ding gewuppt! Und zwar von Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Paula Irmschler, Fabian Lichter, Leonard Riegel, Adrian Schulz, Ella Carina Werner und zum Glück auch: Uwe Becker.

Eintritt: 10 € / 7 €

Zuletzt bearbeitet am: 29.10.19

Donnerstag, 07.11.2019 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Autonomie im Digitalen!?

Snowden, Cambridge Analytica oder Palantir: Immer wieder gelangen Angriffe auf unsere persönliche Integrität an die Öffentlichkeit. Dass aber unser Alltagsleben und unsere Entscheidungsfreiheit jenseits der allgemeinen Skandalisierung bereits in hohem Maß durch Missbrauch digitaler Möglichkeiten bestimmt wird, gerät da leicht aus dem Blickfeld.
Wie hat sich der Datenschutz historisch entwickelt? Auf welchen technologischen Grundlagen beruhen die aktuellen Entwicklungen? Welche Möglichkeiten gibt es, unsere bürgerlichen Freiheiten zu bewahren oder wieder zu erlangen? Welche gesellschaftlichen Alternativen gibt es? Axel Stolzenwaldt, Softwareentwickler und Mitarbeiter beim Chaos Computer Club,  sucht Antworten und lädt zur Diskussion ein.
www.stolzenwaldt.de
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Sonntag, 10.11.2019 * 11 Uhr

Etage (noch) unklar

Freitag, 29. November, 19 Uhr, Kneipe
ClubJazz
Just Another Foundry
Dieses Trio hat eine Mission: Ihr Ziel ist schlicht und ergreifend wohlgestaltete Vielfalt und die Erkenntnis der eigenen Wurzeln. Die Gruppe selbst hat sich in der Zeit ihres Zusammenspiels zu einer Einheit entwickelt, die die Freiheit der Form im Zusammenspiel trotz mikrotonaler Strukturen und vertrackter Grooves wahrt. Ein melodiöser Grundgedanke ist richtungsweisend und rückt so die Ästhetik in den Vordergrund, doch bleibt das Trio überraschend und experimentierfreudig wie eine Garagenband. Trotz ihrer relativ kurzen Bandkarriere haben die drei bereits in der deutschen Jazzszene auf sich aufmerksam gemacht: Sie gewannen den Jungen Deutschen Jazzpreis Osnabrück, den Tremplin Jazz Award in Avignon (FR) sowie den Maastricht Jazz Award – und  Oliver Hochkeppel schrieb in der Süddeutschen Zeitung: „So sieht die Zukunft des Jazz in Deutschland aus.“
Jonas Engel stammt aus dem hessischen Schlüchtern, studierte an der Musikhochschule Köln (bei Claudius Valk und Frank Gratkowski) und spielt u.a. im Bundesjazzorchester. Florian Herzog studierte Kontrabass zunächst in Maastricht und dann in Köln (bei Dietmar Fuhr und Dieter Manderscheid), wo auch Anthony Greminger (bei Jonas Burgwinkel) studierte. justanotherfoundry.de
Jonas Engel (sax), Florian Herzog (b), Anthony Greminger (dr)

In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt

Eintritt 12 € / 9 € (JIF-Mitglieder)

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Montag, 11.11.2019 * 19 Uhr

Kneipe

After Work Jazz

Einlass ab 18 Uhr

Der Schwerpunkt unserer „After Work Jazz“-Reihe, jeweils am 2. Montag im Monat ab 19 Uhr im Club Voltaire, liegt auf jungen, neuen Bands und Projekten aus der Jazzszene Frankfurt/Rhein-Main. Die Jazzszene in und um Frankfurt ist voller Kontraste, ebenso traditionsbewusst wie modern, experimentierfreudig, virtuos, und – selbstverständlich für Frankfurt – weltoffen und international. Dieser lebendigen und vielfältigen Szene wollen wir mit der Montagsreihe im Club Voltaire eine zusätzliche Bühne geben.
Die Band des heutigen Abends: Triorität (Darmstadt)
In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. (JIF)
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Donnerstag, 14.11.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Ökologie von rechts: grüne Braune als Vorreiter des Umweltschutzes?

Rechtsextreme Einzelpersonen und Gruppen engagieren sich im Umweltschutz: sie wehren sich gegen Atomenergie und Gentechnik, plädieren für eine ökologische Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung. Die Grenzen zwischen dem grünen und dem braunen Lager scheinen zu verschwimmen. Wie unterscheidet sich das Konzept Umweltschutz beider voneinander?

Yannick Passeick, Bildungsreferent der Fachstelle Radikalisierungsprävention und Engagement im Naturschutz (FARN) zeigt die inhaltlichen Unterschiede auf und sensibilisiert für die historischen und aktuellen Verknüpfungen des deutschen Natur- und Umweltschutzes mit extrem rechten Ideologien.  
Veranstalter: Club Voltaire in Zusammenarbeit mit BUND, Kreisverband FfM       
     
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Freitag, 15.11.2019 * 20:30

Kneipe

Improvisationsabend #179

Am dritten Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Samstag, 16.11.2019 * 18 Uhr

1. Stock

Philosophiezirkel

Philosophie ist der Kampf gegen die Verhexung unseres Verstandes durch die Mittel der Sprache

Wir sind eine Gruppe von etwa zehn Personen, die sich einmal im Monat trifft, um über philosophische Themen zu diskutieren – Ethik, Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie.

Philosophische Vorkenntnisse, gar ein Studium werden nicht vorausgesetzt, wohl aber die Bereitschaft, sich auch in schwierigere Texte einzulesen.

Bei unserem nächsten Treffen am Samstag, dem !6. November, um 18 Uhr im Club Voltaire diskutieren wir über das Kapitel 3 „Glauben – Der Gott im Gehirn“ in dem Buch von Philipp Hübl „Folge dem weißen Kaninchen … in die Welt der Philosophie“.
Gäste sind herzlich willkommen.
Anmeldung unter gerd.schrader@gmx.de

Unkostenbeitrag 2 Euro

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Samstag, 16.11.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Sprachgewalt

Poetry Slam am Tag der Toleranz – Verband binationaler Familien und Partnerschaften

Sprache verbindet, Sprache kann aber auch ausgrenzen. Wie tolerant sind wir, wenn es um Sprache geht?

Hinter Sprache stehen bestimmte Vorstellungen und Wertigkeiten und diese beziehen sich auch auf die Wahrnehmung der Sprechenden. Wer kann, wer darf sprechen? Wer wird gehört? Je nachdem wie jemand „spricht“, wird er/sie auch „bewertet“. 
Ausgegrenzt und nicht auf Augenhöhe werden Menschen behandelt, die Anforderungen an ein „richtiges“ Sprechen nicht erfüllen. Sei es, weil sie nicht „akzentfrei“ Deutsch sprechen, weil sie einen stigmatisierten Dialekt sprechen, weil sie stottern oder in Gebärdensprache kommunizieren.
Ihnen wird oftmals unterstellt, dass sie nicht „richtig“ sprechen können und daher auch nichts Sinnvolles oder „Wertvolles“ mitzuteilen haben.

Die Slammer*innen mit und ohne Akzent, Dialekt oder eben gebärdend zeigen, dass Sprechen und Sprache vielfältig sind und Menschen sehr viel mitzuteilen haben, auch wenn ihre „Sprache“ nicht der gängigen Wahrnehmung entspricht.

Slammer*innen  (u. a. ): Juston Buße, Anna Teufel, Suse Umscheid, Kai Bosch
Moderiert wird der Slam von Clemens „Clemse“ Naumann und es gibt natürlich eine Abstimmung über den „besten“ Slam.
Veranstalter: Verband binationaler Familien und Partnerschaften, Club Voltaire

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Sonntag, 17.11.2019 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee

Antisemitismus im Deutschland der Gegenwart

Mit Prof. Dr. Armin Pfahl-Traughber
Moderation: Ulrike Holler

Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt 5 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Montag, 18.11.2019 * 19:30

2. Stock

Linkes Forum

Spanien vor wichtigen Zukunftsentscheidungen

Wahlen angesichts der Auseinandersetzungen um Katalonien und die Struktur des Spanischen Staates und vieler ungelöster wirtschaftlicher und sozialer Probleme

Referent: Reiner Tosstorff, Historiker, Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen
Am 10. November finden in Spanien Parlamentswahlen statt. Als Ergebnis dieser Wahlen werden wichtige politische Entscheidungen fallen.
Weitere Angriffe auf das Selbstbestimmungsrecht von Katalanen und Basken, die vor allem in Katalonien nach den harschen Urteilen gegen die Führer(innen) der Unabhängigkeitsbewegung auf entschiedene Gegenwehr stoßen, oder Anerkennung des Rechts dieser Nationalitäten zu entscheiden, ob und wie sie innerhalb des spanischen Staates leben wollen.
Beendigung der Austeritätspolitik und der Angriffe auf die Rechte von Frauen, Migranten usw., oder weiter mit der Entrechtung der arbeitenden Menschen, den Zwangsräumungen, den Angriffen auf die Rechte von Frauen, wie sie die PP in Zusammenarbeit mit Ciudadanos und der rechts-radikalen Vox in Andalusien praktiziert.
Gefragt ist hier die PSOE, die in Worten und vor Wahlen die repressive Arbeitsgesetzgebung der vergangenen PP-Regierung zurücknehmen will, wozu sie sich in der Regierung aber nicht durchringen wollte, die zumindest mehr Autonomie für Basken und Katalanen in Aussicht stellte, aber den harten Kurs gegen die Volksbewegungen unterstützt.
Gefragt ist Podemus, die in den vergangenen Monaten ihr linkes Programm dem Kampf um Ministerposten unterordnete.
Unser Referent, der ein profunder Kenner der wirtschaftlichen und politischen Situation Spaniens und Kataloniens ist, wird die Situation, vor der sich Spanien befindet, darstellen, sowie mögliche Entwicklungen und Perspektiven der linken und nationalen Bewegungen erörtern.
Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion.

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt, Club Voltaire, Internationale Sozialistische Organisation (ISO)

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 12.11.19

Donnerstag, 21.11.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Revolt im bürgerlichen Erbe oder on the road

Erinnerung an Helmut Reinicke, 1941-2018.

Der Sozialphilosoph Helmut Reinicke (3. v. l. ), Aktivist in der deutschen Studenten- und der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung, beschäftigte sich mit der Darstellung der Verhältnisse - als deren Kritik. Er wollte dem "aufrechten Gang" auf die Sprünge helfen und suchte nach der  rebellischen Botschaft in der materiellen Kultur des Alltags: Überall spürte er den subkulturellen Ausformungen von Glück, Utopie und Revolte nach.

Im Club Voltaire wollen wir Helmuts Ideen mit Worten und Wein begießen.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 12.11.19

Samstag, 23.11.2019 * 15 Uhr

Kneipe

KunstGesellschaft e. V.

Mahmood Falaki: Tödliche Fremde - Salem Khalfani: Die ersten Tage der Welt

Die beiden Schriftsteller lesen aus ihren Büchern, die im Bremer Sujet Verlag erschienen sind.

Veranstalter: Iranischer Verein e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt 5 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 19.11.19

Samstag, 23.11.2019 * 20 Uhr

Kneipe

Chor: Willma

Willma (gegründet in den 1980ern) ist ein Frankfurter Chor mit eigenen politischen, satirischen, manchmal auch schrägen Texten und vierstimmig arrangiertem Gesang.
Willma singen Oldies von Klassik bis Pop. Da sind uns auch die Comedian Harmonists, Kurt Weill und Haydn nicht heilig.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Montag, 25.11.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Hebels aktuelle Stunde

Ein Rückblick auf die Politik der jüngsten Zeit

Die politischen und gesellschaftlichen Krisen spitzen sich in einer Weise zu, die schwindelig machen kann. Drohender Klimakollaps, akute Kriegsgefahr, ungelöste Migrationsfrage sind nur Stichworte. In Österreich gewinnt der Flüchtlingsbekämpfer Sebastian Kurz haushoch die Parlamentwahl, in Thüringen setzt sich die mühsame Suche nach Bündnissen gegen Rechts in ostdeutschen Landtagen fort, und in Berlin bietet die Bundesregierung ein „Klimapaket“ an, das Hohngelächter verdient, Lassen sich diese gefährlichen Entwicklungen aufhalten? Was kann noch getan werden? FR-Autor Stephan Hebel ist zwar kein Prophet, aber ein scharfer Analytiker. Das Denken wird er seinen Zuhörern nicht abnehmen, aber Anstöße sind schon zu erwarten.
Hebel setzt seine erfolgreiche „aktuelle Stunde“ im Club Voltaire fort. Er wird das Geschehen der vergangenen Monate beleuchten und nach den Gründen suchen, weshalb es so und nicht anders gelaufen ist. Im Mittelpunkt steht die politische Entwicklung in Deutschland und Europa, aber auch größere Zusammenhänge werden nicht ausgeblendet. Er wird nach den Interessen fragen, die die Politik bestimmen, und nach Alternativen, die es geben könnte. Wer im scheinbar undurchringlichen Dickicht der politischen Katastrophen den Überblick zu verlieren meint, kann sich hier neue Anregungen holen.

Stephan Hebel, ehemals stellvertretender Chefredakteur der FR, ist u. a. häufiger Gast im Presseclub des WDR/ARD und ständiges Mitglied in der Jury für das Unwort des Jahres. Seine „aktuelle Stunde“ erfolgt im Rahmen einer Zusammenarbeit zwischen dem Club Voltaire und der „Frankfurter Rundschau“. Sie findet viermal im Jahr statt.

Stephan Hebels jüngstes Buch liefert Hintergrundmaterial zur Veranstaltung:
Merkel. Bilanz und Erbe einer Kanzlerschaft.
Westend Verlag, Frankfurt am Main,
128 Seiten, 14 Euro

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Dienstag, 26.11.2019 * 19:30

1. Stock

Attac Jour Fixe

Der Treibhauseffekt und die Mythen der CO2-Skeptiker

Der Klimawandel ist jetzt auch bei uns angekommen und kann als Fakt nicht mehr geleugnet werden. Die „Klimaskeptiker“ verlegen ihre Argumentation jetzt auf die Frage, ist er menschengemacht (anthropogen) oder ein natürliches Phänomen.
Es wird darauf verwiesen, dass der Hauptanteil des Treibhauseffekts vom Wasserdampf verursacht wird und das CO2 wegen seiner geringen Konzentration für den Klimawandel unerheblich sei.
Der Verweis auf die geringe Konzentration des CO2 im Vergleich zum Wasserdampf führt aufgrund des „faktenbasierten“ Nichtwissens um die komplexe Wechselwirkung zwischen atmosphärischer Strahlung und der Zusammensetzung der Atmosphäre zu diesem Fehlschluss.
Im Vortrag wird zunächst anhand eines technischen Bildes die Rolle des CO2 im atmosphärischen Wärmehaushalt beschrieben und anschließend werden die physikalischen Grundlagen erklärt.
Referent: Hans Möller, Dipl.-Meteorologe

Veranstalter: Attac Frankfurt

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 31.10.19

Freitag, 29.11.2019 * 20 Uhr

Kneipe

ClubJazz

Just Another Foundry

Dieses Trio hat eine Mission: Ihr Ziel ist schlicht und ergreifend wohlgestaltete Vielfalt und die Erkenntnis der eigenen Wurzeln. Die Gruppe selbst hat sich in der Zeit ihres Zusammenspiels zu einer Einheit entwickelt, die die Freiheit der Form im Zusammenspiel trotz mikrotonaler Strukturen und vertrackter Grooves wahrt. Ein melodiöser Grundgedanke ist richtungsweisend und rückt so die Ästhetik in den Vordergrund, doch bleibt das Trio überraschend und experimentierfreudig wie eine Garagenband. Trotz ihrer relativ kurzen Bandkarriere haben die drei bereits in der deutschen Jazzszene auf sich aufmerksam gemacht: Sie gewannen den Jungen Deutschen Jazzpreis Osnabrück, den Tremplin Jazz Award in Avignon (FR) sowie den Maastricht Jazz Award – und  Oliver Hochkeppel schrieb in der Süddeutschen Zeitung: „So sieht die Zukunft des Jazz in Deutschland aus.“
Jonas Engel stammt aus dem hessischen Schlüchtern, studierte an der Musikhochschule Köln (bei Claudius Valk und Frank Gratkowski) und spielt u.a. im Bundesjazzorchester. Florian Herzog studierte Kontrabass zunächst in Maastricht und dann in Köln (bei Dietmar Fuhr und Dieter Manderscheid), wo auch Anthony Greminger (bei Jonas Burgwinkel) studierte. justanotherfoundry.de
Jonas Engel (sax), Florian Herzog (b), Anthony Greminger (dr)
In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt

Eintritt 12 € / 9 € (JIF-Mitglieder)

Zuletzt bearbeitet am: 14.11.19

Sonntag, 01.12.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

Wir lassen eine alte Tradition aus manchen Landstrichen hier bei uns, mitten in der Stadt, wiederaufleben. Wir kommen zusammen, wir essen und trinken und wir singen. Egal, ob deutsch, englisch oder französisch - oder in anderen Sprachen. Wir singen Arbeiterlieder, Freiheitslieder, Volkslieder. Und alte Schlager dürfen auch mal dabei sein. Alle, die gerne singen, sind eingeladen. Wir sorgen für Texte und musikalische Begleitung. Wir freuen uns auf Euch!

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 25.11.19