Newsletter bestellen
&
Programm-Faltblatt herunterladen
60313 Frankfurt am Main
Kleine Hochstraße 5

Geänderte Öffnungszeiten der Kneipe während der Corona-Pandemie:

Mo bis Sa 18 bis 24 Uhr (Küche bis 22 Uhr)
Sonntags geschlossen

Kontakt:
(069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo., Fr. 10 bis 14 Uhr
Di., Mi., Do. 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club in den Sozialen Medien:



Impressum

Datenschutzerklärung

Vergangene Veranstaltungen:

Samstag, 04.01.2020 * 21 Uhr

Kneipe

DISKO*INTERNATIONAL

DJ Tom Settka zelebriert eine Tanzparty für das bunte und vielfältige Frankfurt: Balkan, Bhangra, Nouvelle Chanson, international Dance Classics, Turkish Pop...!

Mit DJ Tom Settka, www.settka.dewww.facebook.com/settka


Eintritt 6 € / 4 €

Zuletzt bearbeitet am: 11.12.19

Sonntag, 05.01.2020 * 19 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

Wir lassen eine alte Tradition aus manchen Landstrichen hier bei uns, mitten in der Stadt, wiederaufleben. Wir kommen zusammen, wir essen und trinken und wir singen. Egal, ob deutsch, englisch oder französisch - oder in anderen Sprachen. Wir singen Arbeiterlieder, Freiheitslieder, Volkslieder. Und alte Schlager dürfen auch mal dabei sein. Alle, die gerne singen, sind eingeladen. Wir sorgen für Texte und musikalische Begleitung.
Wir freuen uns auf Euch!

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 11.12.19

Donnerstag, 09.01.2020 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Ein „sozialistischer Blaustrumpf“?

Flora Tristan (1803-1844), Frühsozialistin und Feministin

"Wahrscheinlich konnte sie nicht kochen. Ein sozialistischer und anarchistischer Blaustrumpf" – so urteilte ihr Enkel, der Maler Paul Gauguin.
Die Tochter eines reichen Peruaners und einer nach Spanien emigrierten Französin begründete theoretisch die Vereinigung von Feminismus und Sozialismus und erklärte fünf Jahre vor Marx und Engels, dass sich die Arbeiter nur selbst befreien können: "Proletarier, vereinigt euch!".
Flora Tristan war die Autorin von Werken wie "Die Notwendigkeit, Ausländerinnen gut aufzunehmen", „Arbeiterunion“, "Fahrten einer Paria" und "Tour de France" - damals Bestseller - heute noch ein Lesegenuss.
Die Schriftstellerin, die sich von einer Paria zu einer politischen Propagandistin entwickelte, hatte ein äußerstes bewegtes Leben.

In ihrer „Geschichte der proletarischen Frauenbewegung“ lobte Clara Zetkin „die erste Verfechterin der Frauenrechte, die sich…mit der Lage der Arbeiterinnen beschäftigt“. „Als Kämpfende für der Menschheit große und größte Dinge hat Flora Tristan Heimatrecht im Weltproletariat erobert, dem sie diente.
Die Schriftstellerin, die sich von einer Paria zu einer politischen Propagandistin entwickelte, hatte ein äußerstes bewegtes Leben.
Dr. Florence Hervé hat über sie ein Buch geschrieben und wird das Schicksal dieser außergewöhnlichen Frau näherbringen.
FR-Redakteur Claus-Jürgen Göpfert wird moderieren.
Veranstalter: Club Voltaire, Frauen-AG und Heinz-Jung-Stiftung

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 19.12.19

Samstag, 11.01.2020 * 21 Uhr

Kneipe

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Die Kneipe öffnet erst um 22 Uhr

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Eintritt: 5 €

Zuletzt bearbeitet am: 07.01.20

Montag, 13.01.2020 * 19 Uhr

Kneipe

After Work Jazz

Einlass ab 18 Uhr

Der Schwerpunkt unserer „After Work Jazz“-Reihe, jeweils am zweiten Montag im Monat ab 19 Uhr im Club Voltaire, liegt auf jungen, neuen Bands und Projekten aus der Jazzszene Frankfurt/Rhein-Main. Die Jazzszene in und um Frankfurt ist voller Kontraste, ebenso traditionsbewusst wie modern, experimentierfreudig, virtuos, und – selbstverständlich für Frankfurt – weltoffen und international. Dieser lebendigen und vielfältigen Szene wollen wir mit der Montagsreihe im Club Voltaire eine zusätzliche Bühne geben.
Die Band des heutigen Abends: tba

In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. (JIF)

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 11.12.19

Dienstag, 14.01.2020 * 20:30

TITANIC-Roaring-Twenties mit Leo Fischer

Die 20er Jahre beginnen – da muss man sich erst mal einen Überblick verschaffen. Wer könnte Ihnen da besser helfen als der ehemalige TITANIC-Chefredakteur Leo Fischer! Er ist Frankfurts letzter Universalgelehrter: Politik, Kunst, Philosophie, Wahrsagerei und alle Formen der Sexualität – Leo Fischer versteht es, diese Felder zu beackern. Mit ihm sollen heute die schwierigsten Fragen unserer Zeit erörtert werden: Wo stehen wir? Wo wollen wir hin? Und wer holt uns ab? Die letzte Frage lässt sich schon jetzt beantworten: Leo Fischer!

Das Highlight des neuen Jahrzehnts! Mit Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Paula Irmschler, Fabian Lichter, Leonard Riegel, Ella Carina Werner und als Gustostückerl: Leo Fischer.

Eintritt: 10 € / 7 €
Die Abendkasse öffnet um 19:30

Zuletzt bearbeitet am: 13.01.20

Donnerstag, 16.01.2020 * 20 Uhr

Kneipe

Konzert: F.I.M. - Forum Improvisierter Musik

Innerhalb unserer Improreihe bespielen wir mit einem neuen Format, das sich konzeptionell von der offenen Bühne unterscheidet, den Club Voltaire: sieben geladene Musiker

Rudi Mahall - Bassklarinette
Olaf Rupp
- E-Gitarre
Jan Roder
- Kontrabass
Christof Thewes
- Posaune
Burkard Kunkel
- Bassetthorn, Zither
Peter Stock
- Bass
Uli Schiffelholz
– Schlagzeug


spielen in mehreren Formationen sowie mit einzelnen ausgewählten Sessionmusikern.  An jeder Formation wird zusätzlich ein/e Gastmusiker/in teilnehmen.
www.fim-ffm.de

Eintritt 10 € / 7 €

Zuletzt bearbeitet am: 19.12.19

Freitag, 17.01.2020 * 20 Uhr

Kneipe

Improvisationsabend #181

Am dritten Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.


Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 11.12.19

Samstag, 18.01.2020 * 18 Uhr

1. Stock

Philosophiezirkel

Philosophie ist der Kampf gegen die Verhexung unseres Verstandes durch die Mittel der Sprache

Wir sind eine Gruppe von etwa zehn Personen, die sich einmal im Monat trifft, um über philosophische Themen zu diskutieren – Ethik, Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie.

Philosophische Vorkenntnisse, gar ein Studium werden nicht vorausgesetzt, wohl aber die Bereitschaft, sich auch in schwierigere Texte einzulesen.

Bei unserem nächsten Treffen diskutieren wir über das Kapitel 6 „Wissen – Die Umwege der Wahrheit“ in Philipp Hübls Buch „Folge dem weißen Kaninchen … in die Welt der Philosophie“.

Gäste sind herzlich willkommen.
Anmeldung unter gerd.schrader@gmx.de

Unkostenbeitrag 2 Euro

Zuletzt bearbeitet am: 30.12.19

Sonntag, 19.01.2020 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee

Weiße Kittel - schwarze Millionen

Wie unser Gesundheitssystem Betrug begünstigt

Mit Oberstaatsanwalt Alexander Badle, Leiter der Zentralstelle für Medizinwirtschaftsstrafrecht
bei der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main
Moderation: Herbert Stelz

Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt 5 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 12.12.19

Montag, 20.01.2020 * 19:30

2. Stock

Linkes Forum

Bruno Kern: Das Märchen vom grünen Wachstum

Buchvorstellung und Diskussion

Technische Innovation, 100 % erneuerbare Energien, intelligente effiziente Verfahren – Beharrlich wird uns eingeredet, dass wir so die Klimakatastrophe abwenden und im Grunde so weitermachen können wie bisher. Damit drücken wir uns aber um die eigentlich politische Frage herum: Wie bauen wir eine solidarische Gesellschaft auf einer wesentlich schmaleren Ressourcenbasis auf?

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 12.12.19

Dienstag, 21.01.2020 * 19 Uhr

2. Stock

Mythos van Gogh

Bilder, Texte, Diskussion mit Gerrit Marsen

Aus Anlass der Ausstellung „Making van Gogh“ im Städel Museum.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.

Eintritt 5 € / 3 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 12.12.19

Samstag, 25.01.2020 * 20 Uhr

Kneipe

Lateinamerika Rebelde

La Alegre Rebeldía

Auch 2020 widersetzen wir uns und feiern weiter mit der freudigen Rebellion unsere Lateinamerika Rebelde Party in Frankfurt am Main - die Fusion aus Rock, Rap, Punk, Ska, Kumbia Rebelde, Reggae und Pachanga ausschließlich aus Lateinamerika.
Diesmal mit DJ EL, der diesmal nicht nur Rap, Ska, Reggae und südamerikanischen Pachanga auflegt, sondern uns auch eine spezielle Session aus Boogaloo und Mambo mitbringt, die die 1960er Jahre in New York revolutionierte. DJ McOld serviert uns den lautesten lateinamerikanischen Punk, dazu Rockabilly und eine Prise reinster Cumbia aus Kolumbien.

Die Alegre Rebeldia wartet auf dich, Tanzt!

Zuletzt bearbeitet am: 10.01.20

Montag, 27.01.2020 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Soziale Architektur und sozialistische Politik

Margarete Schütte-Lihotzky als Akteurin des Neuen Frankfurt

Frankfurts Stadtbaudirektor Ernst May hatte die junge Wiener Architektin 1926 an den Main geholt, damit sie am „Neuen Frankfurt“ mitarbeitete. Bei diesem Wohnungsbauprojekt wurden ästhetische Maßstäbe gesetzt, nicht zuletzt mit Schütte-Lihotzkys “Frankfurter Küche“, die tausendfach für die neuen Wohnungen gefertigt wurde. Schütte-Lihotzky (1897 – 2000) vertrat das Konzept einer sozialen Architektur, die helfen sollte, die Lebensbedingungen der Arbeiterklasse zu verbessern. Zugleich war sie ihr Leben lang ein politischer Mensch.
Dr. Marcel Bois, Historiker aus Hamburg, hat ein Buch über sie mit herausgegeb
en und wird diese spannende Persönlichkeit vorstellen. FR-Redakteur Claus-Jürgen Göpfert wird moderieren.
Veranstalter: Club Voltaire, Rosa-Luxemburg-Stiftung Frankfurt, Fraktion DIE LINKE in der Stadtverordnetenversammlung

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 19.01.20

Dienstag, 28.01.2020 * 19:30

1. Stock

Attac Jour Fixe

Welche Ergebnisse bei der UN-Klimakonferenz von Madrid?

Zwischen Diplomatie, Business und Klimagerechtigkeit

Die kurzfristig aus Chile nach Spanien verlegte UN-Klimakonferenz (COP25) ist die erste, nachdem Fridays-for-Future weltweit Kreise gezogen hat. Seit Monaten hatten sich zudem soziale Bewegungen in Lateinamerika (und weltweit) auf Aktivitäten beim und um die Verhandlungen herum vorbereitet. Was sind die Ergebnisse auf dem diplomatischen Parkett? Welche Forderungen wurden von den Staaten des globalen Südens eingebracht und was forderten soziale Bewegungen bei der zivilgesellschaftlichen (Gegen-) Konferenz "Peoples Summit" in Santiago de Chile?

Veranstalter: Attac Frankfurt

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 18.12.19

Donnerstag, 30.01.2020 * 19 Uhr

Hebels aktuelle Stunde

Ein Rückblick auf die Politik der jüngsten Zeit

Die politische Bilanz des vergangenen Jahres ist zwiespältig. In Deutschland ebenso wie in anderen Ländern ist ein deutlicher Ruck nach rechts unübersehbar. Das spiegelt sich in Wahlergebnissen ebenso wider wie im Verschleiß des politischen Personals und der Bundesregierung. Gleichzeitig verstärkt sich der Widerstand gegen eine Politik, die Klimakollaps, soziale Verwerfungen und Kriegsgefahr hinnimmt oder sogar fördert. Werden im Jahr 2020 die Weichen neu gestellt? Und wenn ja, wohin? FR-Autor Stephan Hebel wird seine erfolgreiche Vortragsreihe fortsetzen und wieder das Geschehen der jüngsten Zeit beleuchten, nach den Interessen fragen, die die Politik bestimmen, und mögliche Alternativen diskutieren.

In Zusammenarbeit von Club Voltaire und „Frankfurter Rundschau“.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 21.12.19

Freitag, 31.01.2020 * 20 Uhr

Kneipe

ClubJazz

Underkarl

Sebastian Gramss gilt seit Jahren als einer der führenden Köpfe der deutschen Jazzavantgarde. Der Kontrabassist und Komponist initiierte unzählige internationale Kooperationen und steht für langfristige Vernetzung der Musikkulturen weltweit.
Bereits 1992 gründete er die Gruppe Underkarl. Acht Alben sind von dieser Formation bisher erschienen, zuletzt 2017 „Timetunnel 25“. Mehr als 400 Konzerte spielte die Band im In- und Ausland, auch auf vielen internationalen Festivals und bei Tourneen für das Goethe-Institut. Dank ihrer ungewöhnlichen Herangehensweise fand die Arbeit der Gruppe Eingang in die Lehrbücher und Hörsäle für Jazz-Geschichte und moderne Interpretation an den Universitäten Weimar, Leipzig, Bern und Graz. Im Jahr 2017 unternahm die Band eine von der Kritik gefeierte Jubiläumstour.  In unveränderter Besetzung treten die Künstler nun auch im Club Voltaire auf.
„Selten seit Zappa waren Anarchie und Disziplin, Jazz und Rock so stimmig vereint”, schreibt “Rolling Stone” über das Quintett des Bassisten Sebastian Gramss. Der sorgt für einen Count-Basie-haften Beat, während Frank Wingold neben seiner Gitarre auch einen Plattenspieler als Instrument nutzt. Eine Ausnahme-Band.“ Der Spiegel
„Ganz Großes Kino!“ Wolfram Knauer, Jazzinstitut Darmstadt
Rudi Mahall
(cl, b-cl), Lömsch Lehmann (reeds), Frank Wingold (g, vinyl), Dirk-Peter Kölsch (dr), Sebastian Gramss (b, comp)

In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt

Eintritt 12 € / 9 € (JIF-Mitglieder)

Kartenreservierungen sind leider nicht mehr möglich. An der Abendkasse (ab 19:30 Uhr) wird es noch Karten geben.


Zuletzt bearbeitet am: 28.01.20