politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Kontakt:
(069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo + Do + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

KunstGesellschaft e. V.

Linkes Forum

Forum für mehr Integration

Abschied vom Auto?

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Stadterkundungen

Matinee

Philosophiezirkel

Attac Jour Fixe

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Freitag, 03.05.2019 * 19 Uhr

2. Stock

"Viva Portugal"

Vor 45 Jahren, am 25. April 1974, begann die "Nelkenrevolution" in Portugal. Wir zeigen den 1975 dazu entstandenen Dokumentarfilm und sprechen mit dem Filmemacher Malte Rauch auch über die spätere Entwicklung.
Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.

Eintritt 5€ /3€ /1€

Zuletzt bearbeitet am: 10.04.19

Sonntag, 05.05.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

Wir lassen eine alte Tradition aus manchen Landstrichen hier bei uns, mitten in der Stadt, wiederaufleben. Wir kommen zusammen, wir essen und trinken und wir singen. Egal, ob deutsch, englisch oder französisch - oder in anderen Sprachen. Wir singen Arbeiterlieder, Freiheitslieder, Volkslieder. Und alte Schlager dürfen auch mal dabei sein. Alle, die gerne singen, sind eingeladen. Wr sorgen für Texte und musikalische Begleitung. Wir freuen uns auf Euch!
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 10.04.19

Montag, 06.05.2019 * 19 Uhr

2. Stock

Bausteine einer Neuen Geldordnung

Teil 1: Finanzmarkt verstehen! (Dauer: ca. 30 Minuten)
Prof. Dr. Christoph Becker, FH Darmstadt, informiert über aktuelle Entwicklungen in den Finanzmärkten.

Teil 2: Schattenbanken – das marktbasierte Finanzsystem
Prof. Dr. Christoph Becker, FH Darmstadt, referiert über Ursachen und Wirkungen der Finanzkrise und stellt Ansatzpunkte für Regulierungen vor.
Veranstalter: Neue Geldordnung - www.neuegeldordnung.de
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 10.04.19

Dienstag, 07.05.2019 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Geschlechtergerechte Sprache: "Moraldeutsch" und "Sprachverhunzung" oder sprachlicher Ausdruck gesellschaftlicher Veränderung?

Immer wenn Frauen nicht mehr nur "mitgedacht", sondern gleichberechtigt erwähnt werden wollen, hagelt es Kritik, wird der "Untergang" der deutschen Sprache vorhergesagt. Das war bei den weiblichen Berufsbezeichnungen so, die inzwischen schon fast selbstverständlich geworden sind. Das ist jetzt wieder der Fall, wenn es darum geht, Gruppenbezeichnungen zu finden, in den Frauen direkt angesprochen und nicht mehr im "generischen Maskulinum" mitgemeint werden.
Einführung: Brigitte Klass
Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 10.04.19

Freitag, 10.05.2019 * 20:30

Kneipe

Konzert Tongärtner

Tongärtner sind drei Frankfurter Musiker, die ihren gemeinsamen Klanggarten fleißig sprießen lassen. Sie ernten saftigen Indie-Rock mit deutschen Texten, garniert mit erdschweren Blues-Riffs und fruchtigen Popmelodien.
Mit Akustik-Gitarren, Cajón und Bass schreiben die Brüder Thomas und Christian Löw gemeinsam mit Dennis Bergmann fort, was sie bereits in früheren erfolgreichen Projekten zur Blüte gebracht haben, und arrangieren es zu einer frischen, ganz eigenen Spielwiese.
Tongärtner wurzeln auf Club-Bühnen und sind durch ihre Akustikbesetzung auch bei Wohnzimmerkonzerten ein Genuss. Wie ihr Name verrät, fühlt sich die Band im Freien ausgesprochen wohl, sei es ein Open-Air-Festival oder eine Gartenparty. So rockten Tongärtner bereits auf dem Museumsuferfest, im Beduinenzelt der Sommerwerft und beim Steinbruchfestival in Mühlheim.
Ihre Texte, oft dreistimmig gesungen, handeln von der Liebe und den  Abgründen der menschlichen Natur. Und sie veredeln ihre Songplantagen gern mit einem Hauch Ironie. Wer ihnen dabei zuhört, spürt sofort die Spielfreude, die das Trio verbindet. Sie pflanzt sich fort in Ohren, Herz und Beine.

Tongärtner sind: Thomas Löw (Songwriting, Gesang, Gitarre), Christian Löw (Cachon 2.0, Gesang, Gitarre), Dennis Bergmann (Bass, Gesang)
http://tongaertner.de

Bereits zum 3. Mal gastiert das Indie-Rock-Pop Trio mit Bass, Cachon 2.0, Gitarre, 3stimmigen Gesang und weitsichtigen Texten in Deutsch im Club.

Eintritt frei - Die Künstler spielen auf Hut.

Zuletzt bearbeitet am: 25.04.19

Samstag, 11.05.2019 * 21 Uhr

Kneipe

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Hinweis: Die Kneipe ist erst ab 21 Uhr geöffnet

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.
Eintritt: 5 €

Zuletzt bearbeitet am: 10.04.19

Montag, 13.05.2019 * 19 Uhr

Kneipe

After Work Jazz

Der Schwerpunkt der Reihe liegt auf jungen neuen Bands und Projekten aus der Frankfurter Jazzszene.
In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. (JIF)
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 10.04.19

Dienstag, 14.05.2019 * 20:30

Kneipe

TITANIC-Klimagipfel mit Thomas Gsella

Es ist Mai und damit – Klimawandel sei Dank – quasi Hochsommer. Ein Experte muss her! Die Redaktion scheut keine Kosten und Emissionen und fliegt den hawaiianischen Forscher Thomas "Professor" Gsella ein. Gsella war früher TITANIC-Wetterexperte und -Chefredakteur, seit Jahren betreut er die viel zitierte Wissensseite "Gsellalileo". Außerdem ist er der einzige Mensch, der beim Stand-Up-Paddling dichten kann.
Wer diesem Abend fernbleibt, ist verloren!

Mit: Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Paula Irmschler, Fabian Lichter, Leonard Riegel, Ella Carina Werner und "Doktor" Thomas Gsella.

Kartenreservierungen sind für die Titanic Previews generell nicht mehr vorgesehen. Die Abendkasse öffnet um 19:30 Uhr.

Eintritt 10 € / 7 €

Zuletzt bearbeitet am: 13.05.19

Donnerstag, 16.05.2019 * 17 Uhr

1. Stock

Stadterkundungen

Von Bockenheim Süd zur City West

Mit Hans-Jürgen Hammelmann - Treffpunkt am Westbahnhof (Eingangshalle)

Wie aus einem Jahrzehnte alten Industriegebiet mit günstigen Wohnungen durch Gentrifizierung ein Bürostandort mit teuren Wohnungen wurde.

Kostenbeitrag:
5 Euro (Schüler, Studenten, ALG’ler: 1 Euro)

Anmeldung erbeten:
E-Mail: clubvoltaire@t-online.de oder Telefon: 069-292408
Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5, 60313 Frankfurt am Main

Zuletzt bearbeitet am: 13.05.19

Donnerstag, 16.05.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Offene Grenzen - Ja oder Nein?

Argumente zu einer wichtigen Debatte

Das Thema sorgt in der Linken (nicht nur der Partei) weiterhin für heftige Kontroversen: Wie soll die Gesellschaft mit Menschen umgehen, die nicht vor politischer Verfolgung oder Krieg hierher fliehen, sondern weil sie einen Ausweg aus wirtschaftlicher Not oder fehlender Perspektive suchen? Die Kontroverse wird häufig emotional und manchmal auch verletzend geführt, zum Teil mit unscharfen Argumenten. Die Angst ist groß, sich mit den "falschen Leuten" in einer Reihe wiederzufinden.

An diesem Abend wollen wir versuchen, die Diskussion zu versachlichen, Gründe für unterschiedliche Sichtweisen kennenzulernen und nach politischen Handlungsmöglichkeiten zu suchen. Deshalb haben wir zwei bekannte Autoren, die in der Diskussion unterschiedliche Standpunkte vertreten, gebeten, ihre Argumente auszutauschen.Das Publikum wird mitdiskutieren.

Stephan Hebel, politischer Zeitungs- und Buchautor, ehemals stellvertretender Chefredakteur der Frankfurter Rundschau, ist u. a. ständiges Mitglied in der Jury für das Unwort des Jahres. Im Club Voltaire gibt er viermal jährlich seine "Aktuelle Stunde".

Wolfgang Streeck hat in Frankfurt Soziologie studiert, das Sozialistische Büro Offenbach mitbegründet und war später Direktor am Max-Planck-Institut für Gesellschaftsforschung in Köln.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 11.04.19

Freitag, 17.05.2019 * 20 Uhr

Improvisationsabend #175

Am dritten Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 11.04.19

Samstag, 18.05.2019 * 18 Uhr

1. Stock

Philosophiezirkel

Glücksstreben und Moral – ein unlösbarer Konflikt?

Wir sind eine Gruppe von etwa zehn Personen, die sich einmal im Monat trifft, um über philosophische Themen zu diskutieren – Ethik, Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie.
Philosophische Vorkenntnisse, gar ein Studium werden nicht vorausgesetzt, wohl aber die Bereitschaft, sich auch in schwierigere Texte einzulesen.
Zurzeit lesen wir ein Buch des Frankfurter Philosophen Martin Seel  „Versuch über die Form des Glücks“, in dem die Frage behandelt wird, ob moralisches Handeln eine notwendige (wenn auch nicht hinreichende) Bedingung guten Lebens ist, wie antike Philosophen behaupteten, oder aber moralische Rücksichtnahme zumeist oder sogar immer auf Kosten individuellen Glücks geht.
An diesem Samstag, diskutieren wir nach einer kurzen Einführung in die Thematik über die Seiten 49 bis 87.

Gäste sind herzlich willkommen.

Anmeldung unter gerd.schrader@gmx.de
Unkostenbeitrag 2 Euro

Zuletzt bearbeitet am: 13.05.19

Samstag, 18.05.2019 * 20 Uhr

Kneipe

"… wenn wir nicht wie tote Fliegen kleben an dem süßen Leim, zu dem man Schicksal sagt …"

Gerhard Gundermann, interpretiert von Heike Leitschuh, Matthias Stolz und Stefanie Ruck

Heike Leitschuh
Matthias Stolz
Stefanie Ruck
Lieder und Texte von und über Gerhard Gundermann
Gerhard Gundermann(geboren 1955 - gestorben 1998) – Baggerfahrer in der DDR-Braunkohle, Poet und Sänger, Weltverbesserer und Philosoph, Systemkritiker und Stasi-Mitarbeiter - alles zur gleichen Zeit, alles mit enormer Energie.

Seine einfühlsamen Balladen und rockigen Stücke kennt in Westdeutschland kaum jemand. Zu wenig wurde seit Talent geschätzt, zu früh ist er gestorben. Nach dem im letzten Jahr viel beachteten Film von Andreas Dresen ("Gundermann") sieht das etwas anders aus.

Wir meinen, es wird endlich Zeit, die sehr poetischen, manchmal melancholischen, oft frechen und nicht minder zeitkritischen Lieder und Texte eines großartigen Musikers und Songwriters und einer faszinierend schillernden Persönlichkeit dem Frankfurter Publikum vorzustellen.

Heike Leitschuh (Gesang), Matthias Stolz (Gitarre), Stefanie Ruck (Klavier)

Eintritt: 9 € / 6 €

Zuletzt bearbeitet am: 02.05.19

Sonntag, 19.05.2019 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee

Transparenz und Menschenrechte im und durch Sport?

Mit Sylvia Schenk, Rechtsanwältin und Mitglied im Menschenrechtsbeirat der FIFA
Moderation: Ulrike Holler

Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt 5 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 13.05.19

Montag, 20.05.2019 * 19:30

2. Stock

Mit dem Elektro-Auto in die Sackgasse - oder eine umfassende Verkehrswende ist nötig

Referent: Dr. Winfried Wolf, Chefredakteur von "Lunapark21 – Zeitschrift zur Kritik der globalen Ökonomie" und Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat von Attac

Elektroautos: Sie werden als Alternative zu Autos mit Verbrennungsmotor angepriesen. Sie sollen angeblich dazu beitragen, den Klimawandel zu stoppen und die Schadstoffbelastung in den Städten zu senken. Inzwischen wollen sogar große Autokonzerne wie VW in die Entwicklung und den massenhaften Bau von Elektroautos einsteigen. Ihnen geht es um die Fortführung der Automobilität.

Winfried Wolf wird aufzeigen, dass Elektroautos im Lebenszyklus nur 25% weniger CO2 verbrauchen als Auto mit herkömmlichen Verbrennungsmotoren, die Verstopfung der Städte eher verstärken und die zusätzliche Menge an Elektrizität, die benötigt wird, die dringend notwendige Verringerung von Kohlestrom verlangsamt und das Hochfahren der Atomstromerzeugung zur Folge haben wird. So verdreifacht China, das stark auf E-Mobilität setzt, aktuell die Zahl der Atomkraftwerke auf 100.

Mit dem Kult um das Elektroauto wird die Tatsache ausgeblendet, dass es für Mobilität einfache und überzeugende Lösungen gibt, wie dezentrale Strukturen, die "Wiederentdeckung der Nähe", die Entwicklung der "Stadt der kurzen Wege" und die umfassende Förderung des nichtmotorisierten Verkehrs – des Zu-Fuß-Gehens und Radfahrens. Dazu kommt der Ausbau des öffentlichen Verkehrs mit umfassendem Nulltarif.
Wir hoffen auf eine lebhafte Diskussion.
Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt, Internationale Sozialistische Organisation (ISO), Club Voltaire, Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen
unterstützt von: Die Linke Frankfurt, Linksjugend Solid Frankfurt

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 10.04.19

Dienstag, 21.05.2019 * 19 Uhr

2. Stock

"F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig"

Wir zeigen eine Aufzeichnung des Figuren-Theaterstücks von Nikolaus Habjan und sprechen im Anschluss daran mit Margret Hamm vom Bund der "Euthanasie"-Geschädigten und Zwangssterilisierten und Andreas Dickerboom vom Verein Gegen Vergessen – Für Demokratie.
Veranstalter: Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 02.05.19

Donnerstag, 23.05.2019 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Abschied vom Auto?

Abschied vom Auto? – Abschied vom Auto!

Mit Prof. Dr. Heiner Monheim

Die Probleme des Autoverkehrs sind riesig und nur lösbar, wenn es deutlich weniger Autos gibt und wenn die verbleibenden, viel weniger Autos viel effizienter genutzt werden. Die Zukunft der Mobilität gehört dem viel effizienteren Umweltverbund. Fußverkehr ist extrem flächeneffizient und wird seit 70 Jahren sträflich vernachlässigt, weil man ihn mit Mini-Ghettos in Fußgängerzonen abgespeist hat. Fußverkehr braucht attraktive Netze. Überall in Stadt und Land. Radverkehr hat derzeit zwar proklamatorische Konjunktur, aber grottenschlechte Netzbedingungen. Die Umverteilung von Verkehrsraum zu Lasten des Autoverkehrs ist immer noch tabu. Und eine Umschichtung in den Verkehrsetats – zentrale Voraussetzung für eine Verkehrswende- wird von den Parlamenten weiter verweigert. Der ÖPNV wird in Stadt und Land kaputt gespart.
Wir brauchen die Verkehrswende nicht nur aus Klimaschutz- und Emissionsschutzgründen, sondern weil sonst die Qualität öffentlicher Räume noch weiter ruiniert wird. Deswegen hilft das E-Auto auch nur sehr bedingt und nur, wenn es nicht als Massenprodukt Stadt und Land  überschwemmt.
Verkehrswende geht nur, wenn auf allen Ebenen von der UN über die EU über den Bund, die Länder und die Kommunen umgesteuert wird. Im Verkehrs- und Planungsrecht und in den Verkehrsetats. Die wirtschaftliche Bedeutung der Autoindustrie darf nicht weiter als „Totschlagargument“ für die Verkehrswende benutzt werden, ohne Transformation dieser angeblichen Schlüsselbranche zu einer modernen Mobilitätsbranche wird es nicht gehen. Neue Fahrzeug- und Kommunikationstechniken müssen produktiv eingesetzt werden.

Prof. Dr. Heiner Monheim ist em. Professor für Raumentwicklung an der Universität Trier und hat vorher 15 Jahre im Bereich der Bundesraumordnung und 10 Jahre im Landesverkehrs- und Bauministerium NRW gearbeitet. Er ist Gründungsmitglied von VCD, ADFC, Bahn für Alle und Forum Mensch und Verkehr im SRL.

Veranstalter: Club Voltaire mit Unterstützung der Stiftung Citoyen

Eintirtt frei

Zuletzt bearbeitet am: 02.05.19

Freitag, 24.05.2019 * 17 Uhr

Treffpunkt am Club

Stadterkundungen

Militärische Einrichtungen in Frankfurt

Mit Willi van Ooyen


Kostenbeitrag jeweils: 5 Euro (Schüler, Studenten, ALG’ler: 1 Euro)

Anmeldung:  E-Mail: clubvoltaire@t-online.de oder Telefon: 069-292408
Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5, 60313 Frankfurt am Main

Zuletzt bearbeitet am: 23.05.19

Freitag, 24.05.2019 * 19 Uhr

2. Stock

Gleichgewichtsgeld und Grundeinkommen – Ein neues Modell für eine solidarische Marktwirtschaft?

Vortrag & Diskussion mit Dr. Dag Schulze

In unserem herrschenden Geldsystem sind die Vermögen der einen die Schulden der anderen. In Deutschland verfügt das reichste Prozent über ebenso viel Vermögen wie die 87 ärmeren Prozent der restlichen Bevölkerung. Die kontinuierlich ungleichere Vermögenskonzentration mit ihren ansteigenden Rediteerwartungen erzeugt permanenten Wachstumszwang, was wiederum mit beispielloser Naturzerstörung einher geht. Vor allem aber schlägt es direkt auf die Menschen durch, die unter einen immer härter werdenden Existenzdruck geraten oder sich bereits jetzt schon in prekären Lebensverhältnissen wiederfinden. Kurzum: Das herrschende System ist in eklatanter Weise aus den Fugen geraten.
„Wenn wir es wieder ins Gleichgewicht bringen wollen, macht es Sinn, sich vom Alten wirklich loszulösen und etwas ganz Neues zu denken“, meint Dr. Dag Schulze vom Institut für systemische Wirtschaftsforschung. In seinem Vortrag stellt er ein neuen Gleichgewichtsgelddesign vor, in dem ein regelmäßiges, existenzsicherndes Basiseinkommen an jede natürliche Person bedingungslos ausgezahlt wird. Neues Geld entsteht hier nicht mehr durch Schuld, sondern wird ausschließlich zentral geschöpft. Gleichzeitig wird auch ein bestimmter Prozentsatz an Geldvermögen regelmäßig gelöscht, womit der fortlaufende Wachstumszwang ausgehebelt und gleichzeitig Freiheit sowie chancengleiche Teilhabe gestärkt werden kann. Ebenso soll ein möglicher Transformationspfad aufgezeigt werden, wie ein solches Modell in der heutigen Realwirtschaft sukzessive implementiert werden und praktisch greifen könnte.
Im Anschluss an den Vortrag freuen wir uns über eine lebhafte Diskussion.
Veranstalter: Bündnis Grundeinkommen Hessen
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 11.04.19

Samstag, 25.05.2019 * 21 Uhr

Kneipe

"CUMBIA MIGRANTE oder:

"Lateinamerika Rebelde wird 2 und feiert Geburtstag"

Lateinamerika Rebelde wird 2 Jahre alt. Und das wird gefeiert! Natürlich wieder mit Punk, Rock, Ska, Rap, Reggae, Funk und Garage nur vom lateinamerikanischen Kontinent. Aber diesmal auch mit einer extra Riesenportion Cumbia!
Die 2 Jahre Lateinamerika Rebelde widmen wir der Cumbia - eine Musikrichtung, ein Rhythmus, der seit einigen Jahren auch in deutschen Clubs zum Tanzen einlädt, und das nicht nur weil er einfach zu tanzen ist. Cumbia - ein Rhythmus, der seinen Ursprung in Kolumbien hat, und im Laufe der Zeit über den ganzen lateinamerikanischen Kontinent gereist ist und in verschiedenen Regionen seine Eigenheiten entwickelt hat: Chicha in Peru, Sonidero in Mexiko, Cheta in Uruguay, Cumbia Villera in Argentinien...ganz zu schweigen von den vielen elektronischen und basslastigen Spielarten der Cumbia Electrónica.
3 DJ(ane)s werden auf der Party inicht nur, aber vor allem Cumbia in all ihren Facetten auflegen!
Garantiert tanzbar - für jede und jeden...
Davor wird ein Dokumentarfilm über die Cumbia gezeigt

Komm vorbei. Kumbia, Nena!

Eintritt 6€ / 4€

Zuletzt bearbeitet am: 14.05.19

Sonntag, 26.05.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Die Veranstaltung fällt aus

Es tut uns leid, dass wir die Veranstaltung so kurzfristig abgesagt haben.
Der Grund war, dass uns auch die Protestmails erst am Wochenende erreichten. Wir können nicht ausschließen, dass dahinter eine organisierte Aktion steht. Wir mussten aber zur Kenntnis nehmen, dass renommierte sozialpädagogische Einrichtungen aus dem Rhein/Main-Gebiet zu den Unterzeichnern gehören.
Es ist dem Zeitdruck zuzuschreiben, dass wir nicht alle Argumente beider Seiten hinreichend prüfen konnten und wir gezwungen waren, uns kurzfristig zu entscheiden. Dass wir dabei einen Fehler gemacht haben könnten, wollen wir nicht ausschließen.

Sollten wir Frau Benecke durch unsere Absage persönlich verletzt haben, so bitten wir um Entschuldigung.

Am Sonntag, den 26.05. bleibt nun unsere Gastronomie geschlossen

Zuletzt bearbeitet am: 22.05.19

Montag, 27.05.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Brasilien unter Bolsonaro.

Schlanker Staat mit harter Hand

Seit Januar hat Brasilien eine ultrarechte Regierung. Jair Bolsonaro hat die Wahl mit einem nicht existenten Wahlprogramm gewonnen. Ein Spektrum aus Großgrundbesitzern, Neoliberalen, Evangelikalen und Militärs stützte ihn und besetzt nun strategische Positionen. Seinen Wahlerfolg verdankt er aber auch der Schwäche der Linken.
Der Referent Mario Schenk (FU Berlin, amerika21.de) führt den Wahlsieg Bolsonaros auf ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren im Kontext der weltweiten Finanzkrise 2008 zurück. Er skizziert, wie Bolsonaro & Co den Staat auf einen Sicherheitsstaat zurückbauen und wie sich Widerstand dagegen formiert.

Mit Unterstützung durch Marxistische Linke Frankfurt
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 07.05.19

Dienstag, 28.05.2019 * 19:30

1. Stock

Attac Jour Fixe

Der israelisch - palästinensische Konflikt - Besatzung, Widerstand und die Kontroverse in der deutschen Öffentlichkeit.

Referent: Matthias Jochheim, Atttac und IPPNW
Veranstalter: Attac Frankfurt
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 13.05.19