Newsletter bestellen
&
Programm-Faltblatt herunterladen
60313 Frankfurt am Main
Kleine Hochstraße 5

Geänderte Öffnungszeiten der Kneipe während der Corona-Pandemie:

Mo bis Sa 18 bis 23 Uhr (Küche bis 22 Uhr)
Sonntags geschlossen

Kontakt:
(069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo., Fr. 10 bis 14 Uhr
Di., Mi., Do. 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club in den Sozialen Medien:



Impressum

Datenschutzerklärung

Regelmässige Termine:

KunstGesellschaft e. V.

Linkes Forum

Forum für mehr Integration

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Neue Geldordnung

Matinee

Samstags-Live Musik

Philosophiezirkel

Attac Jour Fixe

Schreibworkshop

Buchmesse: ABGESAGT - Club Voltaire: ANGESAGT

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Sonntag, 10.08.2014 * 14 Uhr

Ganzer Club

Der Club Voltaire lädt zu seinem alljährlichen Sommerfest ein.

Ab 17.00 Uhr gibt es Musik von den „Wirtshaus-Singern“ (die zusammen mit unseren Gästen einmal im Monat das Wirtshaussingen bestreiten). später am Abend spielen die „Prosechos“ und den Abschluß bildet dann „Johnny Torpedo“.

Für Essen und Trinken ist natürlich auch gesorgt und im 2. Stock gibt es wie immer einen Bücherflohmarkt.

Wir freuen uns auf ein schönes Fest mit vielen Besuchern, netten Gesprächen und guter Musik!

Zu der Band Prosechós:
Ihr Salto Orientale schlägt Brücken durch die Kulturen des östlichen Mittelmeerraus, zwischen Türken, Arabern und Griechen. Der Rembetiko, die von der Diktatur verbotene Musik der Subkultur der Dreißiger, erlebt bei  Ihnen eine Auferstehung.  Prosechós machten sich vor zehn Jahren zurück an die Ursprünge und beschlossen, auf die wirklichen Traditionen ihrer Heimat hinzuweisen, unbelastet von Urlaubserinnerungskitsch. Das hat ihnen nicht nur die Anerkennung der Veteranen eingebracht, sondern auch den deutschen Schallplattenpreis.

Zuletzt bearbeitet am: 10.07.14

Donnerstag, 21.08.2014 * 17:30

1. Stock

Diskussionsabend: Sind Christentum und Islam eigentlich pazifistische Religionen?

Viele Muslime und auch viele unserer Presseorgane, so gerne die Frankfurter Rundschau, behaupten häufig, der Islam sei im Grunde eine friedliche Religion. Die Kriege die in seinem Namen gerade in den letzten Jahren geführt werden, seien unislamisch. Ähnliches wird über das Christentum behauptet.
Stimmt das wirklich? Was sagen die „Heiligen Schriften“ dieser Religionen zu Krieg und Frieden?
Wir freuen uns auf Euch und auf eine lebhafte Diskussion!

Veranstalter: Säkulare Humanisten – gbs Rhein-Main e.V.
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 29.07.14