politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Kontakt:
(069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo + Do + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Datenschutzerklärung

Regelmässige Termine:

KunstGesellschaft e. V.

Linkes Forum

Forum für mehr Integration

Abschied vom Auto?

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Stadterkundungen

Matinee

Philosophiezirkel

Attac Jour Fixe

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Dienstag, 02.04.2019 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Sexismus im Sport

Jahrzehntelange galt die Devise, zu viel Sport würde der Gesundheit und vor allem den Fortpflanzungsorganen schaden. Eierstöcke, Gebärmutter oder auch Brüste – alle Körperteile wurden diskutiert.
Heute wie damals ist Sexismus im Sport noch ein strukturelles Problem. Der Bericht „Safe Sport“ der Deutschen Sporthochschule Köln zeigt, dass sexualisierte Gewalt im deutschen Sport ein flächendeckendes Problem ist: Von den 1799 befragten Kaderathleten und Kaderathletinnen hatte ein Drittel schon einmal sexualisierte Gewalt erfahren. Bei den Athletinnen waren es sogar 48 Prozent, ein Viertel hatte schon einmal eine sexuelle Grenzverletzung erfahren. Der Sport, ebenso wie die Berichterstattung über ihn, hat ein strukturelles Sexismusproblem. In unserer Sportwelt werden Frauen immer wieder als Küsschengeberinnen oder Pokalbringerinnen engagiert. "Ästhetisch und Attraktiv", das sind Eigenschaften, mit denen man Sportlerinnen für die Öffentlichkeit interessant macht.
Referentin: Ollga Mato
Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.03.19

Donnerstag, 04.04.2019 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Venezuela im Zentrum globaler Konflikte

Mit Rüdiger Rauls Rüdiger Rauls (Autor von: Kolonie Konzern Krieg)

Das Jahr 2019 begann mit einem Paukenschlag. Juan Guaido hatte sich mit Unterstützung der Westlichen Wertegemeinschaft selbst zum Interimspräsidenten in Venezuela ernannt.
Damit hatte er Maduro und den venezolanischen Staat zum Machtkampf herausgefordert. Die Bilder der westlichen Medien vermittelten den Eindruck, dass in Venezuela die Stimmung für einen Machtwechsel herangereift war.
Aber diese Bilder täuschten. Der inszenierte Showdown an der Grenze zwischen Venezuela und Kolumbien endete für Guaido in einer Niederlage. Diese bedeutet nicht nur eine Schwächung der venezolanischen Opposition, sie ist auch ein Rückschlag für die Pläne der USA in der Region.
Da es für Trump nach seinen eigenen Worten um nichts Geringeres geht als die Vernichtung des Sozialismus in der westlichen Hemisphäre, steht zu erwarten, dass der Kampf um Venezuela noch lange nicht beendet ist – trotz dieses Rückschlags für die USA.
Wie aber haben sich die Bedingungen in dieser Auseinandersetzung durch die Niederlage Guaidos verändert?
Veranstalter: Club Voltaire und Deutscher Freidenker-Verband (LV-Hessen)
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.03.19

Freitag, 05.04.2019 * 21 Uhr

Kneipe

Doppelkonzert Truebacca / Emilys Giant

Im Rahmen des Musikmesse Festivals

Truebacca ist eine Band aus Frankfurt/Main. Ihre Musik liegt irgendwo zwischen Pop und anderem Pop. Immer einen Hauch verschroben. Manchmal sperrig, weil es eben sperrig zugeht auf der Welt. Truebacca machen alles selbst. Schreiben, Spielen, Aufnehmen.
Alex Matwijuck (Gitarre/Gesang), Clemens Huber (Gitarre), Max Mahlert (Drums), Christoph Horn (Bass), Jens Friggemann  (Bass2)  www.truebacca.bandcamp.com
Im Anschluss:

Emilys Giant hört man das intuitive Gespür für Stimmungen, die unbändige Energie, die vielen Zigaretten, das Rohe und die langen Abende an. Die außergewöhnliche Stimme von Robert Groos-Albouts, eine Gitarre und eine Geige, eine Mischung aus melancholischem Folk, Punk, Blues und Hoffnung.
www.emilysgiant.com

Eintritt 10 € (für beide Konzerte zusammen)

Abendkasse öffnet um 19.30 Uhr

Zuletzt bearbeitet am: 05.04.19

Samstag, 06.04.2019 * 14 Uhr

Treffpunkt am Club

Stadterkundungen

Die Erkundung muss leider ausfallen: KZ-Katzbach in den Adlerwerken und die Rolle der Dresdner Bank

Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Mit Herbert Bauch
m August 1944 wurde auf dem Gelände der Adlerwerke ein KZ mit dem Decknamen „Katzbach“ in Betrieb genommen. Nur wenige der Häftlinge überlebten. Dieser Teil der Frankfurter Geschichte wurde in der Nachkriegszeit schnell verdrängt. Die Führung spürt den wenigen noch vorhandenen Zeugnissen auf dem Industriegelände und im Stadtteil nach. Auch besuchen wir die Grabstätte der Opfer auf dem Hauptfriedhof.

Kostenbeitrag:
5 Euro (Schüler, Studenten, ALG’ler: 1 Euro)

Anmeldung erbeten:
E-Mail: clubvoltaire@t-online.de oder Telefon: 069-292408
Club Voltaire, Kleine Hochstr. 5, 60313 Frankfurt am Main

Zuletzt bearbeitet am: 05.04.19

Samstag, 06.04.2019 * 21 Uhr

Kneipe

Konzert: Computerdiebe spielen Bartos

Im Rahmen des Musikmesse-Festivals

Bei den wichtigen Charterfolgen von Kraftwerk war Karl Bartos als Komponist beteiligt. Seit seinem Einstieg in die Band entwickelte sich der Sound, der die elektronische Popmusik von HipHop, Techno und Elektropop bis heute beeinflusst.
2017 hat er seine Autobiographie veröffentlicht. Ein guter Anlass, seine Songs in einem neuen Gewand zu hören.
Max Mahlert (Drums), Alex Matwijuck (Gitarre), Max Mörke (Bass), Nina Schellhase (Gesang), Sascha Wild (Keyboards)

Eintritt 10 €
Abendkasse öffnet um 19.30 Uhr

Im Anschluss
DJ Set: Michael Rütten (soulsearching)
Ein bisschen Paradise Garage, eine Prise The Loft, kombiniert mit dem Hier und Jetzt. In Michael Rüttens DJ Sets geht es, wie auch in seinen soulsearching Radioshows auf Radio X Donnerstag Abends, immer um  das Gesamtbild und Atmosphäre, nie um ein bestimmtes Genre. Vom akustisch umgesetzten Elektro-Sound der Computerdiebe hin zum Soul, Jazz, Afrobeats, House und allem, was sich spontan ergeben wird. Tanzen abseits ausgetretener Pfade im Club Voltaire.
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 05.04.19

Sonntag, 07.04.2019 * 11 Uhr

Kneipe

Jubiläumslesung OPST

Wir freuen uns, die ersten 20 Jahre mit einer Lesung im Club Voltaire zu feiern. Dem Ort, an dem wir uns seit über 10 Jahren jeden 4. Mittwoch im Monat treffen (ab 19 Uhr, neue Teilnehmer jederzeit willkommen).

Veranstalter: Offener Poetenstammtisch (OPST)
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 03.04.19

Sonntag, 07.04.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

Wir lassen eine alte Tradition aus manchen Landstrichen hier bei uns, mitten in der Stadt, wiederaufleben. Wir kommen zusammen, wir essen und trinken und wir singen. Egal, ob deutsch, englisch oder französisch - oder in anderen Sprachen. Wir singen Arbeiterlieder, Freiheitslieder, Volkslider. Und alte Schlager dürfen auch mal dabei sein. Alle, die gerne singen, sind eingeladen. Wr sorgen für Texte und musikalische Begleitung. Wir freuen uns auf Euch!
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.03.19

Montag, 08.04.2019 * 19 Uhr

Kneipe

After Work Jazz

Der Schwerpunkt der Reihe liegt auf jungen neuen Bands und Projekten aus der Frankfurter Jazzszene.
In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt am Main e.V. (JIF)
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.03.19

Dienstag, 09.04.2019 * 20:30

Kneipe

TITANIC-Totentanz mit Mark Benecke

Im April empfängt die Redaktion des endgültigen Satiremagazins einen Stargast, wie er stargastiger nicht sein könnte: Mark Benecke. Der vom FBI gesuchte, nein: gefragte Kriminalbiologe hat nach eigenen Angaben Adolf Hitlers Schädel – und damit auch ca. 200 TITANIC-Titelbilder – untersucht. In der PARTEI und auf Tausenden anderen Hochzeiten und Friedhöfen tanzt er auch noch! Wie das alles zusammengeht, erfahren Sie heute abend im Club Voltaire.

Ein Abend, für den es sich aufzuerstehen lohnt! Mit: Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Paula Irmschler, Fabian Lichter, Leonard Riegel, Ella Carina Werner und Stargast Mark Benecke.

Kartenreservierung ist leider nicht mehr möglich (auch nicht telefonisch oder per E-Mail).
Eintritt 10 €  / 7 €

Zuletzt bearbeitet am: 05.04.19

Freitag, 12.04.2019 * 18:30

2. Stock

Macht und Ohnmacht der Regionen

Europa On Tour

Mit
Martina Michels
, Regional- und kulturpolitische Sprecherin der Delegation DIE LINKE. im Europaparlament und
Dr. Ulrich Wilken, rechtspolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag.

Die vergangene Dekade war von Krisen geprägt: sozialen, wirtschaftlichen, Finanz- und Schuldenkrisen, sich häufenden humanitären Katastrophen, Kriegs- und Konfliktszenarien, Umweltkatastrophen aufgrund des Klimawandels, sprunghaftem und anhaltendem Anstieg von Arbeitslosigkeit, Jugendarbeitslosigkeit und prekärer Beschäftigung.

Die Regierungen der EU-Mitgliedstaaten wie auch die EU-Kommission haben darauf bislang vor allem eine Antwort: Sparzwang, Austeritätspolitik. Doch es gibt nicht zu wenig Geld in Europa. Es gibt vor allem zu wenig Solidarität. Und tatsächlich soll nach dem Willen der Regierungen auch mehr Geld ausgegeben werden - nämlich für sogenannte neue Herausforderungen im Bereich Sicherheit, Verteidigung, Migration, Grenzkontrolle und makroökonomische Stabilität.

Mit dem nächsten Mehrjährigen Finanzrahmen (2021-2027) wird sich entscheiden, ob beispielsweise die Regionen mit mittlerer Wirtschaftskraft nach 2020 noch Strukturfonds-Gelder erhalten werden. Betroffen sind alle ostdeutschen und einige westdeutsche Regionen ebenso wie französische, tschechische, griechische, spanische, italienische ... Notwendig ist die Beibehaltung und Stärkung der solidarischen Regional- und Förderpolitiken, die den Bürgerinnen und Bürgern unmittelbar zugute kommen. Aber: Werden die Regionen und Kommunen in Brüssel gehört? Können sie sich durchsetzen? Und: Haben sie dabei die Unterstützung beispielsweise der Bundesregierung?

www.dasND.de/EuropaOnTour
Veranstalter: neues deutschland
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 12.04.19

Samstag, 13.04.2019 * 21 Uhr

Kneipe

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Hinweis: Die Kneipe ist erst ab 21 Uhr geöffnet

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.
Eintritt: 5 €

Zuletzt bearbeitet am: 10.04.19

Sonntag, 14.04.2019 * 11 Uhr

Kneipe

Bestochene Gelehrte – gekaufte Gutachten. Wie unser Wissenschaftsbetrieb immer krimineller wird

Matinee

Mit Prof. Dr. Hans See, Wirtschaftskriminologe
Moderation: Herbert Stelz
Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.
Eintritt: 5€ / 1€


Zuletzt bearbeitet am: 28.03.19

Montag, 15.04.2019 * 19:30

2. Stock

Fluchtursachen bekämpfen?

Wie EU und BRD in Afrika Fluchtursachen schaffen

Die Zahl der Flüchtlinge hat weltweit zugenommen. "Fluchtursachen zu bekämpfen" ist eine Parole, die  seit den verstärkten Fluchtbewegungen Richtung Europa auch bei den europäischen Regierungen in Mode gekommen ist.  Auch bei ihnen ist inzwischen angekommen, dass neben Krieg und Verfolgung die Ursachen für Flucht und Migration auch in der Armut und Perspektivlosigkeit vieler Länder dieser Welt gesucht werden müssen.
Was die Rezepte anbelangt, tun sich die Industrienationen schwer und verschreiben immer wieder die gleichen Medikamente, nur unter anderem Etikett. Hinter heilsam klingenden Namen, wie den sog. Wirtschaftspartnerschaftsabkommen (EPAs) oder dem Marshallplan mit Afrika verbergen sich dabei Maßnahmen, die mit Partnerschaft nichts zu tun haben, sondern so schädlich sind, dass sie den betroffenen Ländern nur durch massiven Druck aufgezwungen werden können. Letztere werden in die Rolle von Rohstofflieferanten gezwungen und von subventionierten Billigimporten abhängig gemacht.  Eine eigene stabile landwirtschaftliche Versorgung und der Aufbau eigener Industrie wird verhindert. Gegenüber Menschenrechtsbrüchen, Landraub und Steuerflucht sind diese Maßnahmen blind oder fördern sie teils sogar. Auch wird die traditionelle Migration zwischen afrikanischen Staaten  durch das Frontex-Programm der EU eingeschränkt und der Entwicklung von Fremdenfeindlichkeit Vorschub geleistet.
In ihrem Vortrag wird Margit Rodrian-Pfennig von der Frankfurter Hilfs- und Menschenrechtsorganisation medico international diese Politiken, die Fluchtursachen nicht nur nicht verhindern, sondern überhaupt erst hervorrufen, darstellen und analysieren.
Im Anschluss hoffen wir auf eine lebhafte Diskussion.
Veranstalter:
Linkes Forum Frankfurt, Internationale Sozialistische Organisation (ISO), Club Voltaire
Eintritt frei


Zuletzt bearbeitet am: 28.03.19

Donnerstag, 18.04.2019 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Die Kampagne "Stopp Air Base Ramstein"

Mit Karl-Heinz Peil, Mitglied des Koordinierungskreises

In diesem Jahr finden bereits zum fünften Mal in Folge Aktionstage in Ramstein und Kaiserslautern statt. Die Kampagne hat damit mittlerweile einen hohen Stellenwert für die deutsche Friedensbewegung, auch durch die damit verbundene internationale Vernetzung im Kampf gegen US-Militärbasen weltweit. In der Präsentation werden Ursprünge, aktuelle Themen und geplante Aktivitäten zur Diskussion gestellt.
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 28.03.19

Samstag, 20.04.2019 * 18 Uhr

1. Stock

Konstruktivismus – Erkenntnistheorie der Moderne oder Wegbereiter von Fake News?

Die Philosophiegruppe Säkulare Humanisten lädt ein zu einem Vortrag über Konstruktivismus, eine in den letzten Jahrzehnten vieldiskutierte und umstrittene
erkenntnistheoretische Schule, die die Möglichkeit bestreitet, die natürliche und soziale Wirklichkeit objektiv erkennen zu können. Was wir als Wirklichkeit wahrnehmen, ist, so wird behauptet, eine Konstruktion des Beobachters. Gerade vor dem Hintergrund der
gegenwärtigen Debatten über Fake News erscheint diese erkenntnistheoretische Position nicht nur fruchtbar, sondern auch furchtbar. Denn: Wenn die Wahrheit die Erfindung eines Lügners ist, wie kann man dann wissen, dass er lügt? Sollten wir also zur Rettung der Wahrheit ansetzen oder doch eher lernen, mit den „Lügen“ zu leben?
Der Wissenschaftsphilosoph Nils Terborg bietet in seinem Vortrag anhand der Philosophien Ernst von Glaserfelds und Heinz von Foersters eine Einführung in die Grundzüge des Konstruktivismus und geht darüber hinaus der Frage nach, wie ein Spagat zwischen Beliebigkeit und Dogmatismus aussehen könnte.

Eine Veranstaltung der Philosophiegruppe Säkulare Humanisten.
Jeder Interessierte ist herzlich eingeladen.
Kostenbeitrag: 2 Euro
Kontakt: gerd.schrader@gmx.de

Zuletzt bearbeitet am: 28.03.19

Sonntag, 21.04.2019 * 20 Uhr

Kneipe

TANZBAR: Die Lesbenparty

Frühlingserwachen am Ostersonntag mit DJane M. & DJane Andilicious
Musik: Club Classics 2000 Style
Eintritt: 5€ / 3€

Zuletzt bearbeitet am: 28.03.19

Montag, 22.04.2019 * 13 Uhr

Ostermarsch 2019 in Frankfurt: Nein zum Krieg - abrüsten statt aufrüsten

Hinweis: Die Kneipe bleibt an Ostermontag geschlossen.

Abschlusskundgebung: 13 Uhr, Römerberg

Zuletzt bearbeitet am: 03.04.19

Donnerstag, 25.04.2019 * 19 Uhr

Kneipe

Frankreich: die Gelbwestenbewegung

Veranstaltung mit Bernard Schmid, Paris

Scheinbar unaufhaltsam war der Weg Frankreichs in die „Moderne“ unter dem jung-dynamischen Präsidenten Emmanuel Macron. Der ehemalige Investmentbanker und Wirtschaftsminister unter dem „sozialistischen“ Präsidenten François Hollande regiert seit Mai 2017 ? auf den Trümmern der Parteien der traditionellen Rechten und der traditionellen Linken in Frankreich. Doch ein unerwarteter Akteur hat den Liebling der Medien und der Liberalen aller etablierten Parteien in Deutschland mit seinen „Reformplänen“ zum ersten Mal erheblich in Schwierigkeiten gebracht: die stürmische Bewegung der „gilets jaunes“.
Bernard Schmid, Rechtsanwalt und Journalist, hat die Proteste der Gelbwesten von Anfang an genau beobachtet und zahlreiche Berichte geschrieben.

Veranstalter: Club Voltaire, in Zusammenarbeit mit Rosa Luxemburg Stiftung Hessen und Linkes Forum Frankfurt
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 26.03.19

Freitag, 26.04.2019 * 20 Uhr

Kneipe

ClubJazz

Mike Walker & Tria Lingvo

North by northwest“ führt das preisgekrönte Tria Lingvo mit dem in Manchester lebenden Gitarrenvirtuosen Mike Walker zusammen. Er ist einer der produktivsten britischen Musiker seiner Generation, Publikumsliebling in Großbritannien und ein famoser „Musician’s musician“ mit einer fast vierzigjährigen Karriere als Musiker, Komponist und Dozent. Zu den herausragenden Musikern, mit denen er regelmäßig spielt, zählen u.a. Steve Swallow, Dave Holland, Steve Rodby, Gwilym Simcock, Adam Nussbaum und Norma Winstone.
Tria Lingvo hat einen innovativen Zugang zum traditionellen Jazztrio-Format. Zu Hause auf dem unendlich faszinierenden Terrain zwischen Modern Jazz, energiegeladener Improvisation und ethnischer Musik bietet das Trio – ohne Harmonieinstrument – eine hervorragende Plattform für neue musikalische Begegnungen. Die drei Musiker wurden insgesamt zweimal mit dem Echo Jazz und 2014 mit dem Neuen Deutschen Jazzpreis ausgezeichnet; sie nahmen bereits, teilweise gemeinsam, über 100 Alben auf.
Mike Walker (g), Johannes Lemke (sax), André Nendza (b), Christoph Hillmann (dr & perc) - trialingvo.de
Präsentation: Artpipes e.V., mit freundlicher Unterstützung der Bezirksregierung Düsseldorf,

In Zusammenarbeit mit der Jazz-Initiative Frankfurt
Keine Kartenreservierung mehr möglich. An der Abendkasse gibt es noch Restkarten.
Eintritt 12 € / 9 € (JIF-Mitglieder)

Zuletzt bearbeitet am: 25.04.19

Montag, 29.04.2019 * 20 Uhr

Kneipe

Film: "Rock gegen Rechts - Wo stehst Du?"

Dauer: 46 min. - Gespräch mit dem Regisseur im Anschluss

Rock gegen Rechts Frankfurt 2018 fand am 1. September an der Alten Oper statt. Das Konzert wurde von einem großen Bündnis Frankfurter Bürger, Vereine und Institutionen getragen und ermöglicht. Mehr als 80 Bündnispartner sowie zahlreiche Künstler und Freiwillige wirkten an dem Konzert mit.
Regisseur Wolf Kunik fing deren Stimmen auf und hinter der Bühne ein.

Überraschende Antworten und Liedtexte, die zum Denken anregen,laden dazu ein, das Thema für sich selber neu zu sortieren.Denn heute ist Rechts schon lange nicht mehr das, was es mal war.
Interviewpartner: Claudia Roth, Oberbürgermeister Peter Feldmann, Shantel, Sookee, Eva Walther, Michael Erhardt, Philipp Jacks und viele mehr.
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 09.04.19

Dienstag, 30.04.2019 * 19:30

2. Stock

Fällt aus!!! Attac Jour fixe: Aberkennung der Gemeinnützigkeit von Attac - Die Bedeutung des BFH-Urteils für die Zivilgesellschaft.

Die Veranstaltung wurde leider abgesagt.

Referent: Dirk Friedrichs
Veranstalter: Attac Frankfurt
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 29.04.19

Dienstag, 30.04.2019 * 21 Uhr

Kneipe

TANZ IN DEN MAI: GASTONE

Gastone ist eine hauptsächlich im Rhein-Main-Gebiet und inzwischen auch deutschlandweit bekannte Band aus Frankfurt am Main. Hauptkopf und Gründer der Band ist Giuseppe Porrello, halber Sarde, halber Sizilianer, aber geboren und aufgewachsen in Frankfurt. Er gibt mit seiner rauen Stimme, die an klassische italienische Sänger erinnert, und mit seinen gut bedachten poetischen, teils zum Schmunzeln, teils zum Nachdenken anregenden Texten GASTONE den unverkennbaren Charme einer Band, die offen und bewusst durch die Welt geht und es trotz Kritik an Politik und Systemen schafft,  die Freude am Leben auf's Publikum zu übertragen.
Die Band besteht seit über 10 Jahren und bietet einen anregenden Mix aus Ska/Polka/Balkan und deutsch/englisch/italienischen Pop/Rock.
Eintritt 10€ / 7€

Zuletzt bearbeitet am: 02.05.19