Newsletter bestellen
&
Programm-Faltblatt herunterladen
60313 Frankfurt am Main
Kleine Hochstraße 5

Geänderte Öffnungszeiten der Kneipe während der Corona-Pandemie:

Mo bis Sa 18 bis 24 Uhr (Küche bis 22 Uhr)
Sonntags geschlossen

Kontakt:
(069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo., Fr. 10 bis 14 Uhr
Di., Mi., Do. 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club in den Sozialen Medien:



Impressum

Datenschutzerklärung

Rückblick

29. Oktober 2020:

"Rosemarie - Der Blick hinter die politischen Kulissen"

Unter diesem Motto und in Verbindung mit "Frankfurt liest ein Buch" erlebten die Besucher in der Club-Kneipe ein paar spannende Stunden. Bei leckerem Essen und Trinken - unter Beachtung aller "Hygiene-Regeln", versteht sich (z. B. begrenzte Besucherzahl). Auch ins Internet wurde die Veranstaltung per Videostream übertragen.

Helga Dierichs' Dokumentarfilm Rosemarie Nitribitt – Tod einer Hure lief zu Beginn und ließ deutlich werden, welche Industriebosse und Ruhrbarone seinerzeit bei „Rosi“ ein- und ausgegangen waren. Das passte den mächtigen Männern natürlich nicht.
Die Schauspielerin Barbara Englert las anschließend Szenen aus Erich Kubys Roman „Das Mädchen Rosemarie“ und spielte sie teilweise nach. Heftiger Applaus belohnte sie dafür.
Juanita Henning vom Verein Doña Carmen sprach dann zum Thema Prostitution und Sexualität in Erich Kubys Rosemarie". Damit wurde die Perspektive der Sex-Arbeiterinnen und ihrer Organisation einbezogen.
Anschließend gab's eine intensive, teils kontroverse Diskussion - genau so, wie es sein soll. Erst als die Sperrstunde nahte, war Schluss.

Barbara Englert bei ihrer szenischen Lesung

Der Film "Rosemarie Nitribitt - Tod einer Hure" beleuchtete die politischen Hintergründe des Mords.

Juanita Henning stieß eine lebendige Diskussion an.
Für eine größere Ansicht bitte die Bilder anklicken.
Fotos: Gert Hautsch

« Zurück