Voltaire

politik kultur kneipe legende

Newsletter bestellen
&
Programm-Faltblatt herunterladen
60313 Frankfurt am Main
Kleine Hochstraße 5

Geänderte Öffnungszeiten der Kneipe während der Corona-Pandemie:

Mo bis Sa 18 bis 23 Uhr (Küche bis 22 Uhr)
Sonntags geschlossen

Kontakt:
(069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo., Fr. 10 bis 14 Uhr
Di., Mi., Do. 16 bis 18 Uhr

Kontakt:
(069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club in den Sozialen Medien:



Impressum

Datenschutzerklärung

Demnächst im Club:

Samstag, 26.09., 20:30 Uhr

Samstags-Live Musik

Live-Musik Vol. 10: Concocoa Musik

  >>

Di, 06.10., 19 Uhr

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Aktuelle feministische Bewegung in Chile

  >>

Samstag, 10.10., 20:30 Uhr

Samstags-Live Musik

Live Musik Vol. 11

Künstler stehen noch nicht fest

  >>

Sa, 17.10., 19 Uhr

Buchmesse: ABGESAGT - Club Voltaire: ANGESAGT

Wolfram Elsner, Das chinesische Jahrhundert (Westend-Verlag)

  >>

So, 25.10., 11 Uhr

Matinee

Wie weiter in Italien?

  >>

Samstag, 31.10., 20:30 Uhr

Samstags-Live Musik

Live-Musik Vol. 12

Künstler stehen noch nicht fest

  >>

Rückblick: "Wahrheitskämpfer" im Club Voltaire

Letzte Gelegenheit, die Ausstellung zu sehen  (in Ruhe - am Freitag dem 23. Februar ist ein ClubJazz-Konzert) - und vielleicht die ausgehängten Petitionen zu unterschreiben - ist Donnerstag, der 22. Februar.

Die Ausstellung hat Aufsehen in den Medien erregt, war im Foyer des Hessischen Landtags zu sehen und kann nun, nach der Vernissage am 22. Januar 2018 im Club Voltaire betrachtet werden: Künstler/innen aus ganz Deutschland haben Porträts von eingesperrten oder ermordeten Journalisten/innen aus allen Erdteilen - auch aus der EU (Malta) - geschaffen. Ihr Anliegen ist es, das Schicksal der Betroffenen in Erinnerung zu halten und den Skandal nicht vergessen zu lassen. Denn die Lage bleibt niederschmetternd: Im vergangenen Jahr wurden mindestens 65 Medienschaffende wegen ihrer Arbeit umgebracht, hunderte wurden eingesperrt.
Während der Vernissage zur Ausstellung "Wahrheitskämpfer". Am Mikrofon Susanne Köhler, die Organisatorin des Projekts.

Bei der Vernissage zur Ausstellung am 22. Januar stellten Künstler/innen beispielhaft einige der Porträtierten vor, informierten über ihr Schicksal und beleuchteten die politischen Hintergründe der Verfolgung.Die Ausstellung ist der Versuch, den Mut und den Aufklärungswillen der "Wahrheitskämpfer" zu würdigen und ein Mahnmal für die Pressefreiheit zu errichten. Sie kann noch bis zum 23. Februar 2018 im Club Voltaire betrachtet werden. Die Webseite zum Projekt: wahrheitskaempfer.de