Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi + Do 16 bis 18 Uhr

Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook und Instagram vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Di, 04.09.2012 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Jugendliche und ALG II

Fördert oder behindert ALG II (Hartz IV) die Entwicklung von Jugendlichen zwischen 15 und 25?

Auch Jugendliche können auf den Bezug von ALG II angewiesen sein. Z.B., die Familie ist unverschuldet in die Arbeitslosigkeit geraten oder sie ist seit eh und je von staatlichen Sozialleistungen abhängig. Es existieren zahlreiche Varianten, warum Menschen staatliche Transferleistungen benötigen. Dadurch werden oft Kinder und Jugendliche in den ALG II Bezug aufgenommen. Auch einzelne Jungendliche können davon betroffen sein. Mädchen und Frauen sowie Mütter und Alleinerziehende unter 25 müssen oft von ALG II leben.
Der Vortrag stellt anhand einiger Stichproben einen punktuellen Eindruck von weiblichen erwerbsfähigen Leistungsbezieherinnen (eLb) vor –heute mit dem Schwerpunkt: Mütter und Kind. Wie viele Mütter unter 25 beziehen ALG II? Was machen sie beruflich? Wie viele Kinder haben sie? Was wird ihnen im Rahmen vom ALG II an berufliche Chancen angeboten? Welche Wünsche tragen sie beim Jobcoach vor? Und viele andere Fragen können gestellt werden. Um Antworten bemüht sich María del Carmen González Gamarra (Philosophin)

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Di, 04.09.2012 * 20:30

Kneipe

Titanic-Budenzauber

Stargast: Uwe Becker

Uwe Becker hat nur zwei Beine, schafft aber den Spagat zwischen drei Satiremagazinen spielend. Für TITANIC betextet der Wuppertaler Satiriker seit Jahrzehnten Fotos, auf denen Angela Merkel lustig aussieht, mit Sprechblasen, in denen Merkel etwas Lustiges sagt. Außerdem arbeitet er für SPAM, das Satireportal von „Spiegel-online“, und ist Chefredakteur sowie Herausgeber von „ITALien“, seinem eigenen satirischen Stadtmagazin in Wuppertal. Die meisten der Fotowitze aus dem Buch „Ich will auch mal Kanzler werden“ (Herausgeber: Martin Sonneborn) stammen von Uwe Becker. In seiner Freizeit leitet er das Detektivbüro „Uwe Becker und die drei Rufzeichen“.

Kartenvorbestellung empfohlen (Tel. 21 99 92 93)

Bitte beachten Sie, dass vorbestellte Karten bis 19.30 Uhr an der Abendkasse abgeholt werden müssen. Die Abendkasse öffnet um 19.15 Uhr!

Eintritt: 9,- €/erm. 6,- €

Zuletzt bearbeitet am: 30.08.12

Mi, 05.09.2012 * 18:30

Kneipe

Alltags-Metamorphosen

Vernissage der September-Ausstellung

Aus der erfolgreichen Bewerbung für den Studiengang Kommunikationsdesign / Fotografie an der Hochschule Darmstadt heraus, entstand die Portrait Serie ,,Alltags Metamorphosen’’ des angehenden Fotografen Zino Peterek. Sie zeigt facettenreich Menschen, die zwei verschiedene Persönlichkeiten in sich tragen, in einer offenen, direkten Weise, die dennoch nicht denunziert, sondern eher neugierig macht auf die Vielfältigkeit des Lebens.

Zu sehen ist die Ausstellung vom 05. September – 30. September 2012 täglich ab 18 Uhr.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Fr, 07.09.2012 * 19 Uhr

2. Stock

Zino Peterek: Doppelportraits

In seinen Portraits bildet Peterek Menschen mit doppelten Identitäten ab, mit eindrucksvoller Wahrhaftigkeit.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt: 3,- € /2,- € /1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Sa, 08.09.2012 * 22 Uhr

Ganzer Club

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Di, 11.09.2012 * 20 Uhr

Kneipe

39. Jahrestag des Putsches in Chile - Ein unauslöschliches Datum: 11. September 1973

Über das freie Chile bricht die Nacht faschistischer Barbarei herein. Eine verräterische, gekaufte Generalsclique putschte gegen die Regierung der Unidad Popular. - Diese dunkle Nacht dauerte 17 Jahre, aber der Tag bricht an.
Heute ist Chile ein Land mit Tausenden von Organisationen unterschiedlichster sozialer Bereiche und verschiedenster Richtungen, alle vereint in dem Wunsch ein neues Land zu schaffen.
Ein Land, wo jeder seine Rechte hat, wo Demokratie herrscht und wo nicht mehr das Geld als höchster Wert die Gesellschaft dominiert. Langsam aber sicher entsteht ein breites Bündnis, das eine neue Verfassung verlangt und vorbereitet.
Die breiten Alleen füllen sich schon mit freien Menschen auf dem Weg zu einem gerechten demokratischen Chile, ein Volk steht auf und bekämpft das neoliberale System, steht auf und fordert Bildung, Gesundheit, Arbeit und Recht auf Selbstbestimmung. So wie es Salvador Allende in seiner letzer Rede prognostiziert  hatte.
Ruth Kries und Jürgen Hinzer berichten über ihre Reise nach Chile, es wird ein Video über Chile gezeigt und Musik gibt es von Triolin.

Veranstalter: "Iniciativa pro asamblea constituyente (Initiative Neue Verfassung) in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Mi, 12.09.2012 * 19 Uhr

Kneipe

21. Club-Stammtisch

Wir sind Mitglieder des Club Voltaire und laden Euch zum monatlichen Stammtisch ein.
Aktuelle Politik, Vergangenes, Zukünftiges und vieles mehr...

Else, Christine und Barbara

Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Di, 18.09.2012 * 20 Uhr

2. Stock

Dante und Botticelli - Versuch, die Anfänge der Renaissance zu verstehen

mit der AG Kunst und Kultur in Umbruchzeiten

Gespräch anhand von Textstellen aus Dantes „Göttlicher Komödie“ und Beispielen von Botticellis Illustrationen zu diesem Werk.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt: 3,- € /3,- € /1,- €


Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Fr, 21.09.2012 * 20 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend #113

Immer am 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Mo, 24.09.2012 * 20 Uhr

Kneipe

Spanien 1936-1939 - Lieder aus dem Spanienkrieg

Berichte von Beteiligten.
Erich Schaffner singt und spricht.
Am Akkordeon: Beate Jatzkowski

Wer kennt sie nicht, die Lieder, die mit der Stimme Ernst Buschs verbunden sind?
Erich Schaffner gibt mit seinem Abend einen Einblick in die aufregende Zeit, in der sich die spanische Volksfront zusammen mit den Anarchisten den faschistischen Generälen mit unzureichenden Waffen, aber mit großem Kampfgeist entgegenstellte.
Sie wurden unterstützt durch die Kämpferinnen und Kämpfer der internationalen antifaschistischen Brigaden, die den von Deutschland und Italien bewaffneten Faschisten manche empfindliche Niederlage bereiteten. Schaffner klammert die Widersprüche innerhalb der antifaschistischen Kräfte nicht aus, läßt sie bisweilen hart aufeinanderprallen und schafft damit ein realistisches Abbild jener Zeit.

Eintritt: 9,- €/ erm. 6,- €

Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Do, 27.09.2012 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Felicia Langer – Mit Leib und Seele

Autobiographische Notizen

Felicia Langer, in Polen geboren, vor den Nazis zunächst in die UDSSR geflüchtet, kehrte nach Kriegsende nach Polen zurück, übersiedelte anschließend nach Israel, wo sie als Rechtsanwältin tätig war und palästinensische Gefangene verteidigte. Sie liest aus ihrem Buch "Mit Leib und Seele. Autobiographische Notizen". Die Menschenrechtsaktivistin (Alternativer Nobelpreis und Bundesverdienstkreuz) kämpft seit Jahrzehnten um Gerechtigkeit für das palästinensische Volk.
Moderation: Ulrike Holler.

Veranstalter: Club Voltaire in Zusammenarbeit mit dem Palästina-Forum-Nahost
Eintritt: 5 ,-€/ 1 ,-€

Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Fr, 28.09.2012 * 20:30

Kneipe

ClubJazz

Florian Werther Quartett

Musik, die Stimmungen einer modernen Metropole einfängt. Scheinbar immer auf der Überholspur, doch dann wieder überraschend gelassen, gar verträumt. Präsentiert mit viel Spielfreude, Witz und Virtuosität. Seit 2007 gibt es die Band um den Mainzer Kontrabassisten Florian Werther. Das Quartett besteht aus exzellenten Musikern, die sich aus anderen Formationen kannten und die gemeinsam die Jazzstudiengänge an den Musikhochschulen in Mainz und Köln absolvierten. Werthers Eigenkompositionen sind rhythmisch und formal avanciert, dabei aber stets mit einer eingängigen Melodik versehen. Ein spezielles Augenmerk gilt dabei der Verbindung von ungerader Metrik mit funkigen Grooves. Gepaart mit viel musikalischem Humor entsteht intelligenter moderner Großstadt-Jazz.
Es spielen: Heiko Hubmann (trp/flh), Stefan Kowollik (g), Jens Biehl (dr) und Florian Werther (b, comp)

In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt
Eintritt: 9,- €/ erm. 6,- €/ 1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Sa, 29.09.2012 * 21 Uhr

Ganzer Club

TANZEN IM CLUB ***Classics & Hot Stuff***

DJ Tom Settka zieht alle Register und stöbert in allen Schubladen… Rock Pop Soul Funk Dancefloor  Jazz New Wave Rap Hip Hop Alternative Indiependent Crossover Reggae Ragga Ska Brit Pop Balkan Beats Elektro Swing...Settka zaubert daraus einen originellen und fetzigen Stilmix: !!!!Tanzen!!!
Settka im Web: www.settka.de

Eintritt 4,- €/2,- €

Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

So, 30.09.2012 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Wie viele noch?

Podiumsdiskussion zu rassistischer Polizeigewalt

Oury Jalloh, Mareame N’Deye Sarr, Dominique Koumadio, Christy Schwundeck – die Reihe ließe sich beliebig fortsetzten. Die Zahl der Opfer rassistischer Polizeigewalt steigt kontinuierlich an, während eine juristische Aufklärung der Morde systematisch verhindert wird und wurde. Erst Anfang Juli dieses Jahres starb Ousman Sey in Dortmund in Polizeigewahrsam, bis heute weisen die Behörden jede Verantwortlichkeit von sich. Die PodiumsdiskussionsteilnehmerInnen verschiedener Initiativen wollen neben der Darstellung der Einzelfälle die Frage nach der Kontinuität rassistischer Polizeigewalt und -Tötung diskutieren und aufzeigen, wie sich institutioneller Rassismus schon in alltäglicher Polizeipraxis, wie dem ,racial profiling' konstituiert und ausdrückt.

Veranstalter: Club Voltaire in Zusammenarbeit mit der „Initiative Christy Schwundeck“
Eintritt frei – Spenden erwünscht!


Zuletzt bearbeitet am: 24.08.12

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!