Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo - Do 16 bis 18 Uhr
Freitag  10 bis 16 Uhr
Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Di, 01.06.2010 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

"Trotzkopf. Nesthäkchen, Pucki und Co." Mädchenliteratur prägt Mädchen und Frauenbild

Waltraud Gebauer vom Eschborner Frauensalon und Susanne Bötte

Generationen von Frauen sind mit diesen Mädchenbuchreihen aufgewachsen. Die Autorinnen dieser Literatur schufen mit ihren Hauptdarstellerinnen Mädchen und junge Frauen, die dem gültigen Idealbild der jeweiligen Zeit entsprachen. Der Leserin wurde ein Spiegel vorgehalten und die wünschenswerten und traditionellen Leitvorstellungen aufgezeigt. Gilt dies auch noch für die heutige Jugendliteratur ? Welchen Bücher haben Sie / habt Ihr gelesen? Welche Bücher lesen Mädchen heute?

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.10

Sa, 05.06.2010 * 20:30

Kneipe

FALSCHER HASE!

"FALSCHER HASE! Improvisation und Theater! präsentieren die "FALSCHER HASE! Impro-Comedyshow". Wie immer ist hier alles spontan und zu 100% improvisiert, keine Texte auswendig gelernt, keine Charaktere einstudiert. Spannende Geschichten, kuriose Charaktere und abstruse Situationen, alles entsteht live aus den Vorgaben des Publikums. Comedy, aber witzig. Vorherige Zwerchfellentspannung wird empfohlen!!"

Eintritt: 5,- €

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.10

Mo, 07.06.2010 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Let’s save Hasankeyf oder: Kulturerbe vor dem Untergang

Hasankeyf, antike Felsenstadt im Tigristal im kurdischen Teil der Türkei, Zeugin von ca. 12 000 Jahren Menschheitsgeschichte: Im Zuge des Ilisu-Staudamm- und Wasserkraftwerkprojekts soll die Stadt geflutet und sollen ca. 70 000 Menschen umgesiedelt werden. Nachdem die Kreditbürgschaften der deutschen, schweizerischen und österreichischen Regierung  zurückgezogen wurden, haben nunmehr 2 türkische Privatbanken – Akbank und Garantibank – Kredite zugesagt. Seit März diesen Jahres lässt die türkische Regierung deshalb intensiv weiter an diesem Projekt bauen.
Über dessen soziale, kulturelle, ökologische und ökonomische Folgen berichtet Dipl. Ing. Ali Reza Özcelik, ehrenamtl. Mitarbeiter im Mesopotamischen Kulturzentrum und Mitglied der Initiative zur Rettung Hasankeyfs. Er wird auch über den jahrelangen Widerstand gegen das Projekt sprechen und mit uns diskutieren, welche Möglichkeiten der Unterstützung es von hier aus gibt.

Eintritt frei - Spenden erwünscht.

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.10

Di, 08.06.2010 * 20 Uhr

"Stellvertreter"

Vortrag von Prof. Dr. Georg Bussmann

Nachdenken über die Beziehung Mensch-Tier mit und entlang an Bildern.

Veranstalter: KunstGesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt: 5,- /3,-/1,- Euro

Zuletzt bearbeitet am: 04.06.10

Di, 08.06.2010 * 20:30

Kneipe

Titanic Peak Preview

Stargast: Hilke Raddatz

Sie verschönert die TITANIC seit der ersten Ausgabe, ohne ihre Vignetten wären die »Briefe an die Leser« nur bessere SMS: Hilke Raddatz. Ihre Zeichenfeder verleiht der Grobheit der Politiker, Päpste und anderer Prominenz kaum verdiente Würde und Eleganz. Kommen Sie zahlreich, machen Sie große Augen und erfahren Sie alles darüber, wie oft Helmut Kohl für Hilke Raddatz hat Akt sitzen müssen, wie lange es gedauert hat, Angela Merkel Konturen zu verpassen, wie häufig Vignetten Joschka Fischers noch kurz vor Redaktionsschluß umgestaltet werden mußten und wieso Hitlerbärtchen gar nicht so einfach zu zeichnen sind, wie man glaubt. Und bestaunen Sie, wie Hilke Raddatz gegen geringen Aufpreis auch Ihrem liederlichen Antlitz mit wenigen Strichen Ansehen verschafft.
Ebenfalls lesen werden die TITANIC-Autoren Leo Fischer, Stephan Rürup, Mark-Stefan Tietze, Tim Wolff und Michael Ziegelwagner.

Kartenvorbestellung empfohlen (Tel. 21 99 92 93)
Eintritt: 7,50 Euro

Zuletzt bearbeitet am: 01.06.10

Sa, 12.06.2010 * 21 Uhr

Kneipe

Rap-Abend

An Jedem zweiten Samstag des Monats findet im Club Voltaire ein Rap-Abend statt. Vorgestellt werden Bands, Lyrics & Hintergründe.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.10

So, 13.06.2010 * 19 Uhr

Kneipe

Vernissage zur Laufenden Ausstellung: "Kairoer Aspekte"

Impressionen von David Paenson

Im Sommer 2007 fand die "Cairo Conference" gegen Krieg in den Räumlichkeiten des Journalistenverbandes statt. Anwesend waren rund 2000 Kriegsgegner aus der ganzen Welt. Organisiert war sie von revolutionären Sozialisten, Nasseristen aber vor allem von der Moslembruderschaft. Sie wird stark von der Mubarak-Diktatur unterdrückt. Nicht nur Arme sind Anhänger der Bruderschaft, viele Großgrundbesitzer sind es auch. Hunderttausende Bauern wurden in den letzten Jahren von ihrem Land vertrieben. Das Land wurde an die Großgrundbesitzer zurückgegeben. Von diesen sind viele selbst in der Moslembruderschaft organisiert. Die Klassenfrage durchkreuzt die Religionsfrage.
Der Fotograf David Paenson war dabei, hat fotografiert und wird davon berichten.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.10

Di, 15.06.2010 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Nach den Wahlen in NRW: Wohin geht die Linkspartei

Referentin: Sylvia Gabelmann, stellvertretende Landessprecherin der Linken in NRW

Die Partei Die Linke ist mit 5,6 % in das Landesparlament getragen worden und sie steht im Zentrum der Diskussion um die Regierungsfrage. Der dortige Landesverband gilt als eher links. Es soll diskutiert werden: Welche Konsequenzen hat die Wahl? Welchen Weg beschreitet die Linke?

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 04.06.10

Do, 17.06.2010 * 19:30

Etage (noch) unklar

Die Scham vor der eigenen Identität: Wie Schwarzafrikaner ihre eigene Identität in Deutschland verleugnen!

Afrika ist ein Kontinent mit vielen Kulturen und Geschichte. Jeder Afrikaner, egal aus welchem Dorf oder Stadt und aus welchen Gründen hier in Europa, sollte stolz auf sich und seine Herkunft sein. Dennoch fällt es einigen Schwarzafrikanern in Deutschland schwer, sich zu ihrer eigenen Identität zu bekennen. Stattdessen präsentieren sie sich als Amerikaner, Kanadier etc; sei es in Diskotheken, gegenüber MitstudentInnen, aber auch  Arbeitskollegen.

Wir wollen wissen, wieso sie das machen? Geht es um mehr Akzeptanz? Und darf man sich vor der eigenen Identität schämen, um Vorteile zu haben? Und schliesslich:  Wie kann es gelingen, das Selbstwertgefühl von Schwarzafrikanern hier in Deutschland zu stärken?

Veranstalter: Forum für mehr Integration in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.10

Fr, 18.06.2010 * 20 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend #92

Immer am dritten Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.10

Sa, 19.06.2010 * 10 Uhr

Zu den Quellen der abendländischen Philosophie!

Tagesseminar von 10 - 16 Uhr

Vor etwa 2600 Jahren hat es mit der Philosophie bei den Griechen angefangen: Solon in Athen, Thales, Anaximander und Anaximines in Milet. Ihnen folgten Jahrzehnte später in anderen Städten große Denker wie Xenophanes, Parmenides, Heraklit. Worin zeigte sich nun das Neue beim Erfassen der Welt und ihrer Erscheinungen? Man bemühte nicht mehr Mythen, um etwas zu verstehen oder schon immer Gesagtes, sondern entwickelte im Gegenteil die Gesinnung einer skeptischen Aufklärung: Wie geht es in der Welt wirklich zu? Weswegen bewegt und verändert sich alles? Weshalb und wodurch ist etwas so wie es ist? Sieh selber nach und bemühe deinen eigenen Kopf!
Zu diesem Thema spricht Dr. Wolf-Dieter Gudopp-von Behm, Wissenschaftler und Autor zahlreicher Veröffentlichungen, 2009 erschien von ihm das Buch „Solon von Athen und die Entdeckung des Rechts“

Veranstalter: Marxistische Abendschule Frankfurt (MASCH)
Eintritt frei – Spenden erwünscht

Zuletzt bearbeitet am: 04.06.10

Mo, 21.06.2010 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Sexueller Missbrauch in der Katholischen Kirche und anderen Institutionen

Die Spitze eines riesigen Eisbergs ist sichtbar geworden!

Nadine Chaudhuri-Diabate, Mitarbeiterin Lawine e.V., Beratungs- und Präventionsstelle gegen sexuelle Gewalt in Hanau wird sich kritisch mit den aktuellen Geschehnissen auseinandersetzen und verbreitete Mythen über sexuellen Missbrauch entlarven. Sie wird das tatsächliche Ausmaß und die Auswirkungen der sexuellen Gewalt darstellen, die Strategien der Opfer und der Täter zeigen. Und ebenso was die Gesellschaft zum Schutze der Opfer aber auch der Täter unternimmt. Sie wird zeigen, dass die Fälle, die in den Medien so präsent sind, doch nur die Spitze eines riesigen Eisbergs sind.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.10

Mo, 28.06.2010 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Alltag in Bethlehem: still under occupation

Im Rahmen des ökumenischen Begleitprogramms für Palästina und Israel (EAPPI) beobachten Freiwillige aus vielen Ländern das Geschehen an Orten in Palästina, an denen Palästinenser/innen und Israelis aufeinander treffen. Sie melden Verstöße gegen die Menschenrechte und gegen das humanitäre Völkerrecht und versuchen, Palästinenser/innen und israelischen Friedensaktivisten/innen durch ihre Anwesenheit Schutz zu gewähren.
Der Arzt Dr. Andreas Grüneisen war im Rahmen dieses Programms, das zur Beendigung der israelischen Besetzung beitragen will, im vergangenen Winter für drei Monate in der Westbank und wird über seine Beobachtungen und Erfahrungen berichten.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.05.10

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!