Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi + Do 16 bis 18 Uhr

Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook und Instagram vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Di, 01.04.2014 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Neurodermitis und das Frauenbild im Alltag

Jede/r Zehnte hat in Deutschland Neurodermitis - eine juckende entzündliche Hautkrankheit. Besonders Frauen sind unglücklich, wenn sie nicht dem in der Werbung präsentierten Schönheitsideal entsprechen - und kaufen immer neue Cremes, um ihre Haut dem Standard anzupassen, auch wenn sie vielleicht aus qualvoller Erfahrung wissen, dass diese die Haut nur schlimmer machen können, denn die kranke Haut braucht eine spezielle Pflege, ohne Parfüm und so weiter ... Betroffene Frauen, aber auch alle anderen, sind herzlich zur Diskussion eingeladen.
Vortrag von Inge Franz (51), die seit mehr als 50 Jahren an Neurodermitis leidet

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Di, 01.04.2014 * 20:30

Kneipe

TITANIC-Spätmatinée mit Leo Fischer und Leo Riegel

Das hat es noch nie gegeben: Zwei Leos zum Preis von einem! Leo Fischer, der beste Ex-TITANIC-Chefredakteur seit Thomas Gsella und Leo Riegel, der beste TITANIC-Cartoonist, der vorne Leo und hinten Riegel heißt! Gemeinsam haben sie ein Hundebuch gemacht, gegen das andere Hundebücher ("Lassie", "De bello gallico", "Flipper, der Schwimmhund") wirken wie altes Trockenutter gegen frisch gerissene Pantoffeln. Machen Sie Sitz, wenn die zwei Leos von der Leine gelassen werden.
Außerdem werden lesen: Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Stephan Rürup, Mark-Stefan Tietze, Tim Wolff und Michael Ziegelwagner.

Kartenvorbestellung empfohlen: www.club-voltaire.de
Eintritt: 9,- €/ erm. 6,- €

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Do, 03.04.2014 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Daniela Dahn: "Wir sind der Staat"

Daniela Dahn ist Schriftstellerin und Publizistin, ausgezeichnet mit dem Fontane-, Tucholsky- und Börne-Preis.
Im Club Voltaire stellt sie ihr aktuelles Buch "Wir sind der Staat" vor. Darin deckt Dahn die Rechtsstrukturen auf, die seit Jahrhunderten und ungebrochen bis heute Volkssouveränität verhindern und die großen Privateigentümer schützen.
Also: "Haben wir den Staat, den wir verdienen?" fragt Daniela Dahn. "Wenn ja, ist uns nicht zu helfen. Wenn nicht, wird es Zeit die Sache in die Hand zu nehmen".

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 25.03.14

Fr, 04.04.2014 * 20 Uhr

2. Stock

Zur "Kapitalfrage" bei Joseph Beuys

Vortrag mit Bildern von Friedhelm Welge, Bildhauer

"Das Ziel des erweiterten Kunstbegriffs ist die Befreiung der Arbeit."

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.
Eintritt: 5,- € /3,- € /1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Sa, 05.04.2014 * 20:30

Mainhattan Blues Band

Nothing but the blues!

Die Mainhattan Blues Band steht für eine Mischung aus traditionellem Blues wie man ihn von B.B. King, Muddy Waters und Buddy Guy kennt und englischem Blues der frühen Fleetwood Mac Jahre. Das musikalische Fundament ist Electric Chicago Blues, traditionell und kompromisslos interpretiert, konzentriert auf das Wesentliche was den Blues ausmacht. Die Band tritt in der klassischen Besetztung voc, git, harp, bass und drums an.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

So, 06.04.2014 * 19 Uhr

Kneipe

"Wirtshaussingen" im Club

Jeden 1. Sonntag im Monat. Kommt, esst, trinkt und singt mit! Und wer ein Musikinstrument begleitend einsetzen kann, bringe es mit. Wir freuen uns auf Euch! Doris, Susanne und die Musikanten.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Di, 08.04.2014 * 19:30

2. Stock

Große Koalition und die deutschen Gewerkschaften

Welche Position zu Tarifeinheit, Mindestlohn, Transatlantischem Freihandelsabkommen (TTIP) und anderen Projekten?

Die große Koalition beabsichtigt die Tarifeinheit pro Betrieb festzuschreiben, d.h. kleine Gewerkschaften wie die GDL, UFO und andere könnten keine besseren Tarifverträge für ihre Mitglieder aushandeln als die, die die jeweilig größere Gewerkschaft ausgehandelt hat. Ein tiefer Einschnitt in die Organisationsfreiheit. Die DGB-Gewerkschaften sind in ihrer Haltung zu dieser Frage gespalten. Der gesetzliche Mindestlohn lässt viele Ausnahmen zu, u.a. gelten Tarifverträge mit niedrigeren Löhnen weiter. Auch im Umgang damit sind die DGB-Gewerkschaften uneins. Und das Gleiche gilt auch für das transatlantische Freihandelsabkommen, das neben der Absenkung von Standards in vielen Bereichen, dem Zwang zu weiteren Privatisierungen usw. auch zum Absenken der Rechte der Beschäftigten führen wird.
Hans Kroha, Mitglied Sekretariat – Initiative zur Vernetzung der Gewerkschaftslinken, Landesfachbereichsleiter Handel, Ver.di Rheinland-Pfalz, wird über die Auswirkungen dieser Projekte und die Haltung der DGB-Gewerkschaften informieren und darstellen, welche Position die Gewerkschaftslinke dazu einnimmt und welche Möglichkeiten es gibt, damit diese Position an Gewicht gewinnen kann.

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Di, 08.04.2014 * 20 Uhr

1. Stock

Einführung in die Kritik der kriminellen Ökonomie (3)

Dritter Abend einer Vortragsreihe von 3 in sich abgeschlossenen Einheiten (Quereinsteiger-freundlich).

Warum genügen der Wirtschaft die Profite nicht, die sie mit der legalisierten Ausbeutung von Mensch und Natur erzielt? Eine Frage, die sich angesichts der gigantischen Wirtschaftsverbrechen endlich auch diejenigen stellen müssen, die sich bisher gesagt haben, der Kapitalismus ist auch ohne Wirtschaftsverbrecher eine Gefahr für Mensch und Natur. Aufbauend auf der klassischen Kritik der politischen Ökonomie, muss endlich mit der systematischen Kritik der kriminellen Ökonomie begonnen werden. Der Wirtschaftskriminologe Hans See wird seinen wirtschafts- und wissenschaftskritischen Ansatz zu einer solchen Kritik vorstellen.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Mi, 09.04.2014 * 19 Uhr

Kneipe

36. Club-Stammtisch

Wir sind Mitglieder des Club Voltaire und laden Euch zum monatlichen Stammtisch ein.
Aktuelle Politik, Vergangenes, Zukünftiges und vieles mehr...

Else, Christine und Barbara

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Do, 10.04.2014 * 19:30

Etage (noch) unklar

Strahlende Geschäfte: Die deutsch-brasilianische Atomkooperation

Hintergrundgespräch und Diskussion mit Chico Whitaker und Barbara Happe

Seit dem Reaktorunglück 2011 in Fukushima steht Deutschland offiziell für den Atomausstieg. Doch die Förderung nuklearer Energie setzt Deutschland trotzdem hier und weltweit fort – auch auf Basis des deutsch-brasilianischen Atomvertrags. Dieser Vertrag datiert zurück in das Jahr 1975, die Zeit der brasilianischen Militärdiktatur. Zu den Ergebnissen der Kooperation gehört unter anderem das umstrittene Kraftwerk Angra, das wie Fukushima ungeschützt direkt am Meer liegt. Dort soll in den nächsten Jahren ein dritter Reaktor mit deutscher Technik ans Netz gehen, denn anders als Deutschland will Brasilien sein Atomprogramm weiter ausbauen. Dagegen regt sich Widerstand.

Chico Whitaker ist Aktivist der brasilianischen Anti-Atom-Bewegung, Befreiungstheologe, Mitbegründer des Weltsozialforums und Träger des alternativen Friedensnobelpreises 2006. Er berichtet über die Anti-Atom-Bewegung und seine Vorstellung eines anderen Entwicklungsmodells in Brasilien.
Barbara Happe arbeitet bei der deutschen Umweltorganisation urgewald mit Schwerpunkt Finanzierung von Rüstungsindustrie und Atomkraft. Sie engagiert sich in Deutschland seit vielen Jahren gegen die deutsch-brasilianische Atomzusammenarbeit.
Katja Maurer, Leiterin der Öffentlichkeitsabteilung von medico international, moderiert das Gespräch. medico unterstützt im brasilianischen Caetité, das die größte Uranmine Lateinamerikas beherbergt, lokale Initiativen, die sich gegen die schädlichen Folgen des Uranabbaus zur Wehr setzen.

Die Veranstaltung findet auf deutsch mit konsekutiver Übersetzung aus dem Portugiesischen statt.

Veranstalter: medico international in Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Hessen, Attac Frankfurt und dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Fr, 11.04.2014 * 19:30

Der "neue" Iran !?

Seit fast einem Jahr regiert im Iran Hassan Rohani, ein Präsident, der sich "moderat" nennt und die iranische Innen- und Außenpolitik verändern möchte. Seine Wahl war und ist mit viel Hoffnung, aber auch Skepsis im In- und Ausland verbunden. Rohani stehen auf seinem Weg schwierige - manche sagen unüberwindbare -  Hindernisse entgegen. Wie ist seine bisherige innen- und außenpolitische Bilanz einzuschätzen, z.B. im Hinblick auf die Atomverhandlungen und das Leben der Menschen im Iran?
Gastredner ist Ali Sadrzadeh, Journalist, Nahost-Kenner und Iran-Experte.

Veranstalter: SKIF-Solidaritätskomitee für Iran, Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Sa, 12.04.2014 * 21 Uhr

Ganzer Club

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire. YO!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

So, 13.04.2014 * 19 Uhr

2. Stock

"Syrien - Terra Inkognita"

Während vor drei Jahren der bevorstehende "Sturz von Assad" Woche für Woche herbeigeredet wurde, sind heute die Angreifer - Dschihadisten aus Syrien und unzähligen Ländern der Welt - von einem Sieg weiter entfernt denn je. Und dies trotz aller Unterstützung, die sie durch NATO und Golfstaaten erhalten.
Wieso eigentlich? Wer sind die Angreifer und wie agieren sie? Massaker, Überfälle und Giftgas, wer ist verantwortlich? Gibt es eine Politik der Versöhnung und des Dialogs? Gibt es eine politische Opposition und wer sind die Unterstützer der Regierung?
Solchen Fragen gehen wir in einer Veranstaltung in Vorbereitung des Ostermarsches nach.
Antworten geben werden Syrer, Türken und Deutsche, die Syrien aus eigener Anschauung kennen.

Veranstalter: Frankfurter Solidaritätskomitee für Syrien (FSKFS)
Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Mo, 14.04.2014 * 11:39

Zuletzt bearbeitet am: 04.04.14

Mo, 14.04.2014 * 20 Uhr

Venezuela 12 Jahre nach dem Putschversuch

Mitte April 2002 scheiterte ein rechter Staatsstreich gegen den im letzten Jahr verstorbenen Präsidenten Venezuelas, Hugo Chávez. 12 Jahre später kann die linke Regierung auf große soziale Erfolge verweisen.
Gleichzeitig sieht sich Chávez-Nachfolger Maduro genau ein Jahr nach seinem knappen Wahlsieg u.a. mit schweren wirtschaftlichen Problemen konfrontiert. Im Februar erschütterten rechtsgerichtete Proteste und Ausschreitungen das Land, es gab Tote auf beiden Seiten. Rechte Politiker wollen wieder den Sturz der Regierung. Der Konsul der Bolivarischen Republik Venezuela in Frankfurt, Jimmy Chediak, berichtet
über die aktuelle Lage.

Veranstalter: Venezuela-Soli ffm in Zusammenarbeit mit dem ClubVoltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 30.05.14

Di, 15.04.2014 * 20 Uhr

2. Stock

Rainer Werner Fassbinders "Der Müll, die Stadt und der Tod" – ein antisemitisches Stück?

Vortrag und Diskussion mit Peter Menne

Anlässlich der Fassbinder-Ausstellung im Filmmuseum beschäftigen wir uns mit dem Stück, das die wohl schärfsten Kontroversen der Nachkriegstheatergeschichte hervorgerufen hat. Peter Menne analysiert das Drama und die Funktion der Figur „der reiche Jude“.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.
Eintritt: 5,- € /3,- € /1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Do, 17.04.2014 * 19:30

2. Stock

Erziehung, Ausbildung und Integration

Welche strukturellen Veränderungen sind nötig, um ein gerechtes Schul- und Ausbildungssystem zu fördern?
Veranstalter: Forum für mehr Integration in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Sa, 19.04.2014 * 20 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend #129

Verschoben auf Samstag wegen Karfreitag

Immer am 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 04.04.14

Do, 24.04.2014 * 20 Uhr

Kneipe

"Gallus bleibt Gallus"

Film von Sabine Hoffmann, Jörg Hein und Jana Schlegel (30 min.)

Was wird aus dem Gallus, dem ehemals als sozialen Brennpunkt, als Ghetto diffamierten Stadtteil?
In nur wenigen Jahren bekommen die dort lebenden "Einheimischen" 15.000 neue Nachbarn.
Sabine Hoffmann (Filmemacherin), Eyup Yilmaz (Ortsbeirat im Gallus) und Prof. Bernd Belina stellen, auf der Grundlage des Films, die Problematik des "sozioökonomischen Strukturwandels (Gentrifizierung)" vor und zur Diskussion.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Fr, 25.04.2014 * 20:30

Kneipe

ClubJazz

Simon Spiess Trio

Zweifelsohne, das dritte Album des Schweizer Saxophonisten Simon Spiess und seines Trios ist schön, allerdings nicht im landläufigen Sinne. Wer „After All“ zur Entspannung oder zur Untermalung gepflegter Konversation einlegt, wird schon nach den ersten Takten abgelenkt, denn die Musik von Spiess und seinen Mitstreitern Marco Nenniger und Daniel Mudrak fordert die Aufmerksamkeit.
Schon die Besetzung des Trios lässt aufhorchen: Ein Trio ohne Harmonieinstrument? Es ist der Klang des  Saxophons, der die Stücke dennoch geschlossen daher kommen lässt; Schlagzeug und Bass sind hier Compagnons im Spiel um Kreativität und Genregrenzen. Selbstbewusst stellt sich der erst 26jährige Spiess nicht nur musikalisch in die erste Reihe und konstatiert: “‚After All‘ steht für das Vergangene, das Erlebte, und gleichzeitig das Resultat, was man aus dem Erfahrenen macht, wie sich das Leben weiterentwickelt.”
Es spielen: Simon Spiess (sax), Bänz Öster (b), Daniel Mudrak (dr)

In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt.
Eintritt: 10,- €/ erm. 7,- €

Zuletzt bearbeitet am: 22.03.14

Mo, 28.04.2014 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Ägypten heute - gestern. Und morgen?

Diese Veranstaltung fällt wegen Erkrankung der Referentin leider aus.

Zuletzt bearbeitet am: 24.04.14

Mi, 30.04.2014 * 21 Uhr

Ganzer Club

TANZ IN DEN MAI

Die blocksbergreife Walpurgisnacht mit DJs Silke & Angi.

Girlgroup Sounds, Rock`n`Roll, Glamrock, Punkrock und Tanzpop.

Eintritt: 5,- Euro

Zuletzt bearbeitet am: 24.04.14

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!