Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi + Do 16 bis 18 Uhr

Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Di, 07.09.2010 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Afghanistan unter dem Schleier – Afghanische Frauen, wie sie leben, arbeiten, kämpfen, leiden

Alema Alema, Koordinatorin beim Friedensdienst des DED begleitete die Journalistin Golalai Habib, Herausgeberin der Frauenzeitung "Dunyaye Zan" (Frauenwelt), bei ihrer Kampage zur Wahl 2009, Ghafoor Zamani, Auslandsreporter in Köln, hat ihren Alltag dokumentiert.
Einführung: Ingrid Bilger

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 20.08.10

Di, 07.09.2010 * 20:30

Kneipe

Titanic Peak Preview

Stargast: Herbert Feuerstein

Er war Chefredakteur des deutschen MAD-Magazins, Harald Schmidts Sidekick bei "Schmiteinander", Theaterschauspieler, Reisereporter, Musiker, Erfinder der Vokabel "lechz!", Amerika-Korrespondent und Verleger der "Pardon" - der Meister der höheren Albernheit hat in seinem Humoristenleben schon mehr Witze vergessen, als andere jemals erzählen könnten. Nur eine Station fehlt ihm noch, um seinen Lebenslauf zu vervollständigen: ein Auftritt bei der TITANIC Peak Preview. Lauschen Sie, wenn Feuerstein von seiner Zeit als Alfred E. Neumann erzählt! Staunen Sie, wenn Feuerstein plötzlich zu singen anfängt! Weinen Sie, wenn er ohne Zugabe wieder nach Hause fährt!
Ebenfalls lesen werden die TITANIC-Autoren Leo Fischer,Stephan Rürup , Mark-Stefan Tietze, Tim Wolff und Michael Ziegelwagner.

Kartenvorbestellung empfohlen (Tel. 21 99 92 93)
Eintritt: 7,50 Euro

Zuletzt bearbeitet am: 03.09.10

Do, 09.09.2010 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Sparen oder Schulden machen – oder was?

Zugleich mit der Kommunalwahl 2011 soll durch eine Volksabstimmung eine Schuldenbremse in die Hessische Verfassung eingefügt werden. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Christean Wagner nennt das „ein Gewinnerthema“.
Sparen ist populär, weil es mit der Vorstellung verbunden ist, wer etwas auf die hohe Kante legt, tut sich etwas Gutes. Mit den gegenwärtigen Sparprogrammen aber greifen die da oben denen da unten in die Tasche. Schuldenmachen gilt als fahrlässig. Die Enkel werden die Schulden bezahlen müssen. An wen? Gibt es einen dritten Weg  zwischen Verschuldung und Kaputtsparen?
Referent: Professor Georg Fülberth, Marburg

Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.08.10

Mo, 13.09.2010 * 20 Uhr

2. Stock

Madeisky-Filmreihe: „Wo dem Gatten nur die Nacht gehört“

- Besuchsehe bei den Jaintia in Indien -

Die Jaintia leben in den Bergen Nordindiens. Über Jahrhunderte hinweg hat sich eine einmalige Gesellschaftsform erhalten, in der die Frauen den Männern einiges voraus haben. Nur die Frauen dürfen Land besitzen, und Vermögen wird ausschließlich an die Töchter vererbt. Männer und Frauen leben nicht zusammen, nur als 'nächtliche Gatten' sind fremde Männer für längere oder kürzere Zeit willkommen. Eine solche Beziehung durch eine Hochzeit öffentlich zu machen,ist für ältere Jaintia ein Zeichen schlimmen Sittenverfalls.

Die Dokumentation zeigt, wie um die Traditionen dieser matriarchalen Gesellschaft lebhaft gestritten wird. Das Familienoberhaupt Kwill Dkhar, Mitte 50, müßte als Jaintia-Frau eigentlich nicht mehr arbeiten. Den größten Teil ihres Erbes hat sie bereits an ihre jüngste Tochter Rani gegeben. Doch statt das Vermögen zu verwalten und sich an die Tradition zu halten, begehrt Rani auf: Ihr 'nächtlicher Gatte', der bei Tagesanbruch das Haus verlassen müsste, darf verbotenerweise bleiben. Und heiraten möchte sie ihn auch - in Weiß. Für Kwill Dkhar der gößte denkbare Skandal ...

Der Film ist von 1999. Die Jaintia leben im Nordosten Indiens, in  unmittelbarer Nachbarschaft zu den Khasi, im Bundesstaat Meghalaya.
Mit Uschi Madeisky.

Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.08.10

Do, 16.09.2010 * 19:30

Etage (noch) unklar

Ein Inder in Deutschland

Der Autor Herr Anant Kumar liest aus seinem neuen Buch und berichtet über seiner Erfahrungen in Deutschland
Anant Kumar wurde im indischen Bundesstaat Bihar als jüngster Sohn einer Lehrerfamilie geboren. Schon früh zeigt er Interesse am Exotischen und lernt Deutsch in Neu Delhi. 1991 kommt Kumar nach Deutschland, „um Sprache und Literatur aufzusaugen“. Er studiert in Kassel Germanistik, schreibt seine Magisterarbeit über Alfred Döblins Epos „Manas“ und bleibt als Schriftsteller. Was der „indische Schriftsteller deutscher Zunge“, wie er sich selbst nennt,schreibt, handelt oft vom Grenzbereich zwischen Kulturen, dabei ist es egal, wer auf wen trifft.

Veranstalter: Forum für mehr Integration in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.08.10

Fr, 17.09.2010 * 20 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend # 93

Immer am 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumenten mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 20.08.10

Mo, 20.09.2010 * 19:30

Etage (noch) unklar

"Krisen-Achterbahn und Widerstand"

Podiumsdiskussion mit Daniel Behruzi (Journalist, Junge Welt), Jakob Schäfer (Betriebsrat, IG Metall) und NN (türkische/r Migrant/in)

Der Kapitalismus lehrt uns momentan das Achterbahnfahren. Eben noch drohte der Total-Zusammenbruch der Weltwirtschaft und jetzt läuft der deutsche Exportmotor nach Asien. Wird nun alles wieder gut? Was ist mit der weiter bestehenden Krise in anderen Ländern? Auf unserer Podiumsdiskussion soll die komplexe Situation bilanziert werden: Wie sicher ist der Wirtschaftsboom? Welcher Widerstand bildet sich gegen Sozialabbau und Schuldenbremse? Ist der DGB noch zu etwas nützlich? Welche Proteste stehen im Herbst an? Sollte die CDU-FDP-Koalition demnächst alle Wahlen verlieren – was dann?

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.08.10

Sa, 25.09.2010 * 21 Uhr

Ganzer Club

TANZEN IM CLUB

Settka nimmt den Mainstream, dazu die Subkultur, greift sich aus beidem das Beste heraus, mischt es kräftig durch und macht einen frechen und fetzigen Mix zum Abtanzen daraus. Rock, Pop, Soul, Funk, Dancefloor-Jazz, New Wave, Rap/Hip Hop, Electro Pop, Alternative, Indiependent, N-NDW, Oldies, Rock'n'Roll, Crossover, Disco, Reggae, Ragga, Ska, Latin und
internationale Musik, Brit-Pop, Gypsy Beats…
!!!!Tanzen!!! mit DJ Settka

Eintritt 4,- €/2,- €

DJ Settka im Web: http://www.settka.de

Zuletzt bearbeitet am: 17.09.10

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!