Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo - Do 16 bis 18 Uhr
Freitag  10 bis 16 Uhr
Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

So, 05.01.2014 * 19 Uhr

Kneipe

"Wirtshaussingen" im Club

Ja, glaubt es nur, Ihr habt richtig gelesen! Wir lassen eine alte Tradition aus manchen Landstrichen hier bei uns, mitten in der Stadt, wieder aufleben. Wir kommen zusammen, wir essen und trinken, und wir singen. Egal, ob deutsch, englisch oder französisch – oder in anderen Sprachen, egal, ob Wanderlieder, Arbeiterlieder, Freiheitslieder..und ein alter Schlager darf auch mal dabei sein. Alle, die gern singen, sind eingeladen. Wir sorgen für Texte und musikalische Begleitung, aber Ihr dürft gern auch Instrumente und Texte mitbringen.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Di, 07.01.2014 * 20:30

Kneipe

TITANIC-Menschenzoo mit Hans Zippert

Er war König der TITANIC, ist heute der Pointenbauer im WELT-Turm von Springer und gilt als große alte Dame der Satire: Hans Zippert. Ihm würde sogar noch ein Wortspiel mit „Läufer“ einfallen (z.B.: „Der Club Voltaire rollt ihm ehrfürchtig den Läufer aus“). Nebenbei kennt Zippert alle Tiere aus dem Frankfurter Zoo beim Vornamen und gewinnt jährlich mehrere Henri-Nannen-Preise. Und wenn Sie ganz brav „bitte“ sagen, liest er Ihnen am heutigen Abend sogar seine geilsten Helmut-Kohl-Pornos vor. Nur einen Schlaganfall bekommt er nicht – den hatte er schon, und darüber geschrieben hat er obendrein. Versäumen Sie auf keinen Fall: den wunderschönen Hans Zippert!
Ebenfalls lesen werden die TITANIC-Redakteure Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Stephan Rürup, Mark-Stefan Tietze, Tim Wolff und Michael Ziegelwagner.

Kartenvorbestellung empfohlen: www.club-voltaire.de
Eintritt: 9,- €/ erm. 6,- €

Reservierte Karten müssen am Veranstaltungstag in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr abgeholt werden.

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Mi, 08.01.2014 * 19 Uhr

Kneipe

34. Club-Stammtisch

Wir sind Mitglieder des Club Voltaire und laden Euch zum monatlichen Stammtisch ein.
Aktuelle Politik, Vergangenes, Zukünftiges und vieles mehr...

Else, Christine und Barbara

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Sa, 11.01.2014 * 21 Uhr

Ganzer Club

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Mo, 13.01.2014 * 19 Uhr

Etage (noch) unklar

Syrien: die andere Seite der Opposition

Referentin: Karin Leukefeld

Die hiesige Berichterstattung über den Bürgerkrieg  in Syrien hat stets den militanten Teil der Opposition gegen das syrische politische Regime und Präsidenten Bashar al-Assad im Fokus, nicht zuletzt, um gegebenenfalls eine militärische Intervention besser legitimieren zu können. Die Referentin wird sich auf die oppositionellen Gruppen konzentrieren, die ohne Gewalt auf neue politische Verhältnisse hinarbeiten. Sie wird u.a. über Zusammensetzung, weiterreichende Zielsetzungen, Aktionsformen und Einflussmöglichkeiten der Friedensgruppen berichten und darüber,  warum es die politische Opposition in Syrien so schwer hat, gehört zu werden.
Karin Leukefeld ist Journalistin und arbeitet als freie Korrespondentin seit 13 Jahren im Mittleren Osten für verschiedene deutschsprachige Medien.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Di, 14.01.2014 * 20 Uhr

Kneipe

Die Verhältnisse in den USA aus Sicht der (politischen) Gefangenen

Gast: Jamal Hart, Sohn von Mumia Abu-Jamal

In den USA ist in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung im Gefängnisbau festzustellen. Damit wird Armut versteckt und gleichzeitig wird kriminalisiert. Menschen werden aufgrund  von Äußerlichkeiten stigmatisiert, kriminalisiert und danach weggesperrt, Aktivisten werden diskreditiert und sich ihrer entledigt.
Wir hören über die Masseninhaftierung und die Gefängnisindustrie in den USA, über die aktuelle Lage der 'Cuban Five', Leonard Peltiers und der Mumia Abu-Jamals.
Unser Gast Jamal Hart, Sohn des inhaftierten Journalisten Mumia Abu-Jamal wird im Laufe des Abend über seine eigene Zeit im Gefängnis und über seinen Vater berichten sowie über die seine besondere Situation als Mumias Sohn und Aktivist sprechen.

VeranstalterInnen: 'Cuban-Five'-Gruppe, Frankfurter Mumia-Gruppe, TOKÁTA – LPSG RheinMain e.V. in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.13

Di, 14.01.2014 * 20 Uhr

Einführung in die Kritik der kriminellen Ökonomie

Veranstaltung verschoben auf den 10.02.14

Zur Veranstaltung im Februar

Zuletzt bearbeitet am: 08.01.14

Do, 16.01.2014 * 19:30

2. Stock

Deutsch sein oder nicht? - Die Debatte um die Staatsbürgerschaft

Wer sollte eigentlich wann und unter welchen Voraussetzungen Deutscher werden können? Diskutieren Sie mit!

Veranstalter: Forum für mehr Integration in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Fr, 17.01.2014 * 20 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend #126

Immer am 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

So, 19.01.2014 * 19 Uhr

Kneipe

Das Baskenland – Lichtblicke im Friedensprozess

Vortrag und Lesung von Ralf Streck, Konzert von Esne Beltza Sound System

Der Journalist Ralf Streck (Neues Deutschland, Telepolis) gibt einen Überblick über die politischen Entwicklungen im Baskenland, die Friedensbemühungen, aber auch über die Schließung von Zeitungen, Folter, die Lage politischer Gefangenen etc. Er hat an der Übersetzung eines neuen Buchs mitgearbeitet, das im Januar 2014 im Papyrossa Verlag erscheint. Darin beleuchtet der inhaftierte ehemalige Sprecher der Linken, Arnaldo Otegi, selbstkritisch bisher gescheiterte Verhandlungsprozesse, mit denen eine Friedenslösung gefunden werden sollte. Streck wird über die Buchvorstellung den Schwenk der linken Unabhängigkeitsbewegung skizzieren, die sich von Gewalt distanziert und dafür gesorgt hat, dass die Untergrundorganisation ETA nach 50 Jahren 2011 den bewaffneten Kampf definitiv eingestellt hat.
Esne Beltza haben im Baskenland schon Kultstatus erreicht und sich auch bei Auftritten in Deutschland einen Namen gemacht. Ihr energetischer Mix aus Ska, Reggae, Hiphop wird immer begleitet von der „Trikitixa“, dem baskischen Akkordeon, und Texten in der baskischen Sprache. Die Verbreitung der eigenen Kultur und Sprache, das Eintreten für soziale Gerechtigkeit, der Freiheit der politischen Gefangenen gehören zu ihren größten Anliegen. Der Sänger und Akkordeonist Xabi Solano und der DJ Zigor „DZ“ Lampre treten oft zu zweit als „Esne Beltza Sound System“ auf Demos und Kundgebungen der linken Unabhängigkeitsbewegung auf. Aus der beachtlichen musikalischen Karriere der zwei kommen viele politisch engagierte Texte, die an diesem Abend zum Teil sogar auf Deutsch vorgestellt werden!

Veranstalter: Euskal Herriaren Lagunak – Freundinnen und Freunde des Baskenlandes in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Mo, 20.01.2014 * 19:30

Kneipe

NSA und Geheimdienstaktivitäten in Hessen

Was ist bekannt? Was können wir tun?

Im Rhein-Main-Raum schlägt das Herz des US-Überwachungswahns. Aber auch deutsche Geheimdienstaktivitäten sind hier dicht gesät. Wir wollen die Situation in Rhein-Main beleuchten. Welche Abhörzentren liegen hier? Welche Funktion hat der „Dagger-Complex“ in Darmstadt-Griesheim? Ist das US-Generalkonsulat in Frankfurt eine Geheimdienstzentrale? Auf der Veranstaltung werden Aktivisten informieren und diskutieren, die seit Jahren zu dem Thema arbeiten. Eine wichtige Frage dabei: Müssen wir das alles so hinnehmen oder gibt es Möglichkeiten des Widerstands, des Protests?
Mit Gabi Goldbach (Spion Schutzbund, ATTAC), Uli Breuer (Personalrat/die Datenschützer), Adrian Gabriel (Referent Innenpolitik/LINKSFRAKTION Hessen)

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Spionschutzbund, LINKSFRAKTION Hessen, ATTAC Darmstadt und dem Club Voltaire.
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Di, 21.01.2014 * 19:30

Filmgespräch über R. W. Fassbinder

Nach einer kurzen Einführung in Leben und Werk Fassbinders sehen und besprechen wir den Film „Angst essen Seele auf“, in dem es um das Verhältnis von „Einheimischen“ und „Fremden“ in der Bundesrepublik der 1970er Jahre geht. Was hat sich seitdem geändert?
Moderation: Ismael Flores Unzaga.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.
Eintritt: 5,- € /3,- € /1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Do, 23.01.2014 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Freiheit statt Frontex

Widerstand und selbstorganisierte Kämpfe gegen das EU-Grenzregime

„Frontex“ steht für die Militarisierung und Externalisierung (Vorverlagerung) der Migrationspolitik. Und die Tragödie vor Lampedusa am 3. Oktober 2013 belegt einmal mehr, dass das Sterbenlassen auf See Teil einer Abschreckungsstrategie gegenüber Flüchtlingen und MigrantInnen ist. Während der Papst Fähren für die Bedürftigen fordert, entscheiden die politisch Verantwortlichen in Brüssel für die Ausweitung des Frontexmandats und die Installierung des Überwachungssystems „Eurosur“. Dabei wissen sie aus 20 Jahren "Bordermanagement", dass mehr Kontrolle mehr Tod und Leid bringen wird.
Immerhin, die öffentliche Empörung war größer denn je nach dem 3.10. und noch nie fiel die mediale Kritik gegenüber der herrschenden Einwanderungspolitik so scharf aus wie in den Wochen danach.
Das öffentliche Interesse gründet sich aber auch in den kontinuierlich zunehmenden Protesten selbstorganisierter Flüchtlinge und MigrantInnen quer durch Europa und darüber hinaus. Die transnationale Verstetigung und Verdichtung dieser Kämpfe hat eine neue Dimension erreicht, die Außengrenzen, die innereuropäischen Grenzen (Dublin II) sowie das Lager- und Abschieberegime sind umkämpfter denn je.
Hagen Kopp („kein mensch ist illegal“/Hanau) gestaltet seinen Vortrag als Bilderreise entlang der EU-Außengrenze und dokumentiert nicht nur die verschiedenen Frontex-Einsätze, sondern immer auch den vielfältigen Kampf um Bewegungsfreiheit.
Einen ausführlichen Text zum Thema hat Hagen Kopp in der Zeitschrift „Express“ veröffentlicht: http://www.labournet.de/express/

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Sa, 25.01.2014 * 21 Uhr

Ganzer Club

TANZEN IM CLUB ***Classics & Hot Stuff***

DJ Tom Settka zieht alle Register und stöbert in allen Schubladen und zaubert daraus einen originellen und fetzigen Stilmix: !!!!Tanzen!!!

Settka im Web: www.settka.de

Eintritt 4,- €/2,- €


Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Mo, 27.01.2014 * 18:30

Kneipe

"Bilder einer Inszenierung"

Vernissage der Ausstellung der AG FotoGesellschaft

Lesung von Gedichten der "Czernowitzer Autoren" (Ausländer, Celan, Meerbaum-Eisinger, Weißglas)

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Mo, 27.01.2014 * 20 Uhr

2. Stock

Gegen das Vergessen

Diskussion zur Inszenierung des Autoren Theaters anlässlich des Auschwitzprozesses von 1963-65: (Wie) lässt sich "Auschwitz" auf der Bühne darstellen? Wie lässt sich der Holocaust in den Schulen vermitteln? Eine Werkstatt mit den Theatermachern und den Lehrern eines schulpädagogischen Projekts.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.
Eintitt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Mi, 29.01.2014 * 19 Uhr

1. Stock

Aktuelle Situation in Kuba

mit Maikel Veloz, ICAP Havanna (Institut für Völkerfreundschaft)

Die Regionalgruppe Frankfurt/M. & Region der Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba freut sich Euch/Sie herzlich zu einem Gespräch über die aktuelle Situation in Kuba einladen zu können.
Dazu begrüßen wir Maikel Veloz, Vertreter des ICAP (Institut für Völkerfreundschaft)
Maikel besucht uns im Rahmen einer offenen Mitgliederversammlung unserer Gruppe.
Er wird u.a. auch zum Thema Aktualisierung des Arbeitsrechts sprechen.

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD-Kuba, Regionalgruppe Frankfurt
Eintritt frei - Spenden erwünscht!


Zuletzt bearbeitet am: 27.01.14

Do, 30.01.2014 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Eine neue Periode sozialer Unruhe?

Referent: Prof. Dr. Frank Deppe, Marburg/L.

Wir haben es heute weltweit mit einer „neuen Periode sozialer Unruhe zu tun“, konstatiert Frank Deppe in „Z“ 96. Ähnlich wie 1968ff. könnte es sich um Bewegungen von historischer Tragweite handeln, jedoch rücken auch die Unterschiede zu 1968 ins Blickfeld. Wieder spielen die „Kinder der großstädtischen Mittelklassen“ eine wichtige Rolle in diesen äußerst heterogenen Bewegungen; aber anders als damals dominiert in ihrem Denken und Handeln die begründete Angst vor dem sozialen Abstieg. Bei der Aufgabe, die verschiedenen Strömungen eines Blocks von subalternen Kräften in einer antikapitalistischen Strategie zusammenzuführen, kann nicht umstandslos auf die Erfahrungen des 20. Jahrhunderts zurückgegriffen werden. Welche Aufgaben stellen sich der Linken in der BRD angesichts der Großen Koalition und im Vorfeld der Europa-Wahlen?

Veranstalter: „Heinz Jung Stiftung e.V.“ und „Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung“ in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire.
Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.13

Fr, 31.01.2014 * 20:30

Kneipe

The Diplomats Quintet

Junge Musiker der Rhein-Main-Szene bilden das Quintett. Das kürzlich aufgenommene Live-Album „Live at Blackbox“ beschreibt mit eingängigen Kompositionen alltägliche Situationen
(„Taking a shower“) oder spontane Gefühle („Erleichterung“). Die musikalische Bandbreite reicht dabei von explosiven Stücken mit virtuosen Themen („Hip Hop“) bis zu ergreifenden Balladen mit melodischem und harmonischem Tiefgang („Abschied“). Der Sound des Ensembles wird durch die fünf Instrumentalisten abwechslungsreich zu gleichen Teilen geprägt: Mal solistisch, mal in Kombination verschiedener instrumentaler Klangfarben, mal durch Ergänzung zu warmen Klangteppichen.
Es spielen: Jens Mackenthun (g), Manuel Seng (p), Peter Klohmann (sax), Florian Werther (b), Johannes Musseleck (dr)

Kartenvorbestellung empfohlen: www.club-voltaire.de

In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt.
Eintritt: 10,- €/ erm. 7,- €

Reservierte Karten müssen am Veranstaltungstag in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr an der Abendkasse abgeholt werden.

Zuletzt bearbeitet am: 21.01.14

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!