Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo - Do 16 bis 18 Uhr
Freitag  10 bis 16 Uhr
Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Mo, 01.10.2007 * 20 Uhr

Klimawandel konkret

Daß der Klimawandel eine reale Bedrohung ist, hat sich inzwischen herumgesprochen. Doch was bedeutet eigentlich der Klimawandel ganz konkret - außer, daß es wärmer wird? An diesem Abend wird Dietrich Lemme, Klima-Experte der Greenpeace-Gruppe Frankfurt am Main, die naturwissenschaftlichen Grundlagen des Klimawandels erläutern und vor allem auf die möglichen Folgen eingehen.

Im ersten Teil wird es darum gehen, warum angesichts der gegenwärtigen Faktenlage gar kein anderer Schluß möglich ist, als der, daß es zu einer sehr drastischen Erwärmung kommen wird. Dabei werden auch die Argumente der sogenannten "Klimaskeptiker" (die den Klimawandel oder zumindest die menschliche Verantwortung dafür leugnen) eine Rolle spielen. Im zweiten Teil wird anhand von Beispielen und aktuellen Szenarien erläutert, welche konkreten Folgen der Klimawandel mit sich bringen kann.

Veranstalter: Club Voltaire in Zusammenarbeit mit Greenpeace

Eintritt: 3,- €/erm. 1,50 €/1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Di, 02.10.2007 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

"Weibliche Genitalverstümmlung beenden"

Wege und Projekte in Deutschland und International

Einführung: Tobe Levin, Forward Germany

Veranstalterin: Frauen-AG

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mi, 03.10.2007 * 18 Uhr

SchülerInnen-Stammtisch

Die Linke SchülerInnen Aktion (kurz LiSA) hat jeden ersten Mittwoch im Monat ab 18.00 Uhr ihren Stammtisch im Club Voltaire. Bei dem Stammtisch wird über Bildungspolitik u.ä. diskutiert und auch zukünftige Aktionen geplant. Kommen kann, wer will.

Veranstalter: Linke SchülerInnen Aktion (LiSA)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Do, 04.10.2007 * 18 Uhr

2. Stock

Treff kritischer Betriebs- und Personalräte

Mindestlohn für Briefzusteller: Durchbruch oder Rohrkrepierer

Am 1.Januar 2008 läuft das Postmonopol aus. Dann werden auch andere Briefdienstunternehmen ihre Leistungen auf dem deutschen Markt anbieten. Diese Unternehmen zahlen Löhne, die bis zu 60% unter denen der Deutschen Post AG liegen. Damit geraten die Löhne in der Branche weiter unter Druck. ver.di setzt auf einen branchenspezifischen Mindestlohn. Die betroffenen Unternehmen laufen dagegen Sturm. Dierk Kieper, ver.di-Vertrauensmann und Betriebsratbei der Deutschen Post AG erörtert Schwächen und Stärken der Mindestlohnkampagne in der Postdienstbranche.

Veranstalter: BR- und PR-KollegInnen unter den Mitgliedern und FreundInnen des Club Voltaire

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Di, 09.10.2007 * 20 Uhr

2. Stock

Leben in Gemeinschaft - Bewußtsein und Sein

Finanzierung und Sozialstruktur der Orden in Marburg

Vortrag mit Bildbeispielen von Dr. Ilina Fach

Von der Landgräfin Elisabeth und ihrem Brüderorden und von Konrad – Kreuzzugsprediger, Großinquisitor, Beichtvater und Bewahrer ihres Andenkens – zu den Prediger- und Bettelorden, Landorden mit Stadthäusern, Internatsorden, Beginen und Klausnern.

Veranstalter: KunstGesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Teilnehmerbeitrag: 5,- €/erm. 3,- €

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Di, 09.10.2007 * 20:30

Große Titanic Buchmessenlesung:

Titanic eröffnet die Frankfurter Buchmesse

Seien Sie dabei, wenn das endgültige Satiremagazin in einem schon heute legendären Autoren-Casting die weltbesten Nachwuchssatiriker aufeinanderhetzt! Hören Sie zu, wenn der irre Newcomer Oliver Maria Schmitt durch den Abend führt! Kucken Sie zu, wenn der blutjunge Swami Durchananda (Leader of the Holy Church of Esoterrorismus and the laughter of truth) vollkommen willkürlich den Sieger ernennt! Und erleben Sie mit, wie der lange Arm des diesjährigen Buchmesse-Gastlandes Katatonien auch in diesen unvergeßlichen Abend reicht und die Lesenden absolut starr und stumm vor ihren Texten hocken – schlimm.

Diese Kandidaten werden Sie extrem ausdrucklos anschweigen: Leo Fischer, Stefan Gärtner, Thomas Gsella, Pit Knorr, Oliver Nagel, Stephan Rürup, Oliver Maria Schmitt, Mark-Stefan Tietze, Hans Zippert u.a.

Kartenvorbestellung empfohlen (Tel. 21 99 92 93)

Eintritt: 6,50 €/erm. 1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mi, 10.10.2007 * 20 Uhr

2. Stock

Die aktuelle Weltkonjunktur und die Lage der Regionen

Die kapitalistische Weltwirtschaft boomt. Die Asienkrise von vor zehn Jahren – der tiefste Einbruch seit der Weltwirtschaftskrise der 1970er – scheint vergessen. Die Hauptdynamik geht, so die Analyse von Jörg Goldberg, von den großen Schwellenländern des Südens aus. Der internationale Kapitalismus, den wir gestern noch mit dem Konzept der „Triade“ analysierten, befindet sich in einer Umstrukturierung (Aufstieg der BRICS-Länder). Hier bauen sich neue Konfliktkonstellationen auf. Goldberg kritisiert die klassische Dependenztheorie, die den Aufstieg der Peripherieländer analytisch nicht zu fassen vermag.

Referent: Dr. Jörg Goldberg, Wirtschaftswissenschaftler und Redakteur von „Z. Zeitschrift Marxistische Erneuerung“

Veranstalter: Sozialistisches Forum

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mo, 15.10.2007 * 19:30

Romanvorstellung, Lesung

Diether Dehm: "Bella ciao"

Frankfurter Studenten machen Ferien in Italien. Als sie eines Abends in einer Kneipe das Lied „Bella ciao“ anstimmen, wird ihnen bedeutet, der Dichter des Liedes sei anwesend. Diese Begegnung wird für einen der Studenten Anlaß, über die Jahre immer wiederzukehren und die Geschichte dieses berühmten Liedes und seines unbekannten Dichters zu erfragen.

Diether Dehm erzählt eine Geschichte aus dem Italien von 1943. Durchs Volk geht ein Riß zwischen Faschisten und Partisanen. Zwei Männer stehen sich als Todfeinde gegenüber, die Freunde waren, dasselbe Mädchen liebten. Eine Geschichte über den politischen Kampf, der immer auch ein Kampf gegen sich selbst ist.

Ein Abenteuerroman, ein Liebesroman, ein politischer Roman in einem außerordentlichen Geschichtslehrbuch. Mir hat das Buch gefallen.“ Peter Sodann

Begleitend zur Buchvorstellung: Lieder und Texte von Bert Brecht.

Eintritt: 5,- €/erm. 3,- €/1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Di, 16.10.2007 * 19 Uhr

Checkpoint Watch

Christuskirche, Beethovenplatz

Checkpoint Watch“ ist eine Organisation israelischer Frauen, welche die Vorgänge an den israelischen Kontrollposten im besetzten Palästina beobachten. Sie wollen den Palästinensern/innen Hilfestellung geben, die an den Checkpoints in Schwierigkeiten geraten und auch den sehr jungen israelischen Soldaten, die ihrer Rolle oft nicht gewachsen sind.

Die Referentin Yehudit Keshet ist Mitbegründerin von Checkpoint Watch und hat ihre Beobachtungen in einem Buch dokumentiert, das außerdem die Folgen der 40-jährigen Besatzung Palästinas im Hinblick auf die israelische Gesellschaft und die politische Entwicklung im Nahen Osten kritisch analysiert.

Veranstalter: AK Palästina/Israel in Zusammenarbeit mit IPPNW, ESG, KSG und dem Club Voltaire

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Do, 18.10.2007 * 19 Uhr

2. Stock

Kinder der Opfer - Kinder der Täter

Biographien nach dem Holocaust

Beispiele und Diskussion mit Dr. Birgit Seemann

Veranstalter: KunstGesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire

Teilnehmerbeitrag: 5,- €/erm. 3,- €

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 19.10.2007 * 20 Uhr

Improvisationsabend # 64

Jeden 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mo, 22.10.2007 * 19:30

2. Stock

§ 129a StGB

Was war, was ist, was kommt?

"Am 31. Juli wurden Florian L., Axel H. und Oliver R. verhaftet, nachdem sie versucht haben sollen, Bundeswehrfahrzeuge auf dem Gelände der MAN-AG in Brandenburg (Havel) anzuzünden. Am gleichen Tag wurde auch Andrej H. festgenommen und die Wohnungen und Arbeitsplätze von drei weiteren Personen in Berlin und Leipzig durchsucht. Der Vorwurf gegen alle sieben lautet: "Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung gemäß §§129a StGB u.a. ('militante gruppe (mg)')."

Am 22. August wurde Andrej H. durch den Ermittlungsrichter von der Untersuchungshaft "verschont". Allerdings besteht der Haftbefehl weiter. Ab dem 05. Oktober wird der Bundesgerichtshof nicht nur darüber entscheiden, ob Andrej wieder ins Gefängnis muss. Nach Aussage des Vorsitzenden Richters des 3. Strafsenats bestehen rechtliche Grundsatzfragen wie die Frage, ob der §129a StGB in dem Verfahren überhaupt angewandt werden darf. Diese Grundsatzentscheidung wird sich nach Einschätzung der Anwälte von Florian L., Oliver R. und Axel H. auch auf deren Situation auswirken."

(http://einstellung.so36.net/de/hg/konstrukt)

Eingeladen sind ein Vertreter der Berliner Initiative zur Einstellung des § 129a-Verfahrens und Abschaffung der §§ 129, 129a und 129b sowie der Frankfurter Rechtsanwalt Wolfgang Kronauer, um zu diesem Thema zu informieren & diskutieren.

Unkostenbeitrag 4,-/2,-/1,-

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 26.10.2007 * 20:30

ClubJazz

Das Rosa Rauschen

Seit der Gründung 1997 präsentiert die Band um den Saxophonisten und Komponisten Felix Wahnschaffe und den Gitarristen John Schröder einen Sound, der sich als völlig eigenwillig und zeitlos darstellt. Die Funktionsharmonik der Bach´schen Fuge gepaart mit der herkömmlichen Harmonik des Jazz wird manchmal bis zur Unendlichkeit weiterentwickelt, die Themen gehen unmerklich in Improvisationen über – es entsteht ein nachvollziehbares Gefälle von „sehr harmonisch“ bis, nun ja, „frei“ (wobei man sich vom Freejazz ausdrücklich distanziert). Die durchweg großartigen Musiker (sie spielten u.a. mit Miroslav Vitous, John Tchicai, mit Chet Baker, Albert Mangelsdorff, Bobby McFerrin oder Maria Schneider) haben hier viel Gelegenheit aufeinander einzugehen, sezieren Musik und setzen sie erneut und neu wieder zusammen – dies mitzuerleben ist mehr als spannend.

Es spielen: Felix Wahnschaffe (as), John Schröder (g), Oliver Potratz (b), Eric Schäfer (dr)

In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt

Eintritt: 9,– €/ erm. 6,– €/1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Sa, 27.10.2007 * 21 Uhr

Wir wollen tanzen, tanzen, tanzen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Rock, Pop, NDW, 70-80-90er Jahre Party

DJ Stefan (ehem. Soli-Disco)

Eintritt: 3,- €/1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!