Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi + Do 16 bis 18 Uhr

Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Sa, 01.10.2016 * 21 Uhr

Konzert: Mainhattan Blues Band

Die Band steht für eine Mischung aus traditionellem Blues, wie von Guitar Slim, Muddy Waters und Buddy Guy, und englischem Blues der frühen Fleetwood-Mac-Jahre.
In der klassischen Besetzung mit Frank Wiedemann (g, voc), Hans Kreisle (harp), Kai Exner (dr, voc), Manuela Sandalo (b) erzeugt die Band aus Frankfurt einen erdigen Sound, dem sich niemand entziehen kann.
www.mainhattan-bluesband.de

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.09.16

So, 02.10.2016 * 19 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

Nach einer organistorisch bedingten Pause geht das Wirtshaussingen endlich weiter.

Wie gewohnt singen wir wieder an jedem ersten Sonntag im Monat ganz viele Lieder. Kommt und singt mit uns!

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.09.16

Di, 04.10.2016 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

„Kanun und Burrnesha“

Frauenrechte und Gleichberechtigung in der albanischen Gesellschaft

Kanun, ein traditionelles Gesetz, prägt und reguliert die Rolle der Geschlechter in Teilen Albaniens bis heute stark. Damit ist auch die Blutrache verbunden. Burrnesha sind Frauen, die deshalb als Männer leben. Ollga Mato vermittelt einen Einblick in die Gesetze und ihre Folgewirkungen.
Veranstalterin: Frauen-AG

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.09.16

Di, 04.10.2016 * 20:30

Kneipe

TITANIC-Sternstunde mit Til Mette

Er zeichnet jede verdammte Woche verdammt gute Witze für den verdammten Stern: Til Mette. Und er kann sie vortragen wie kein zweiter: rauhbeinig, brummend, brillant. Wer das verpasst, wird gezwungen, den Rest vom Stern zu lesen!
Ebenfalls vortragen werden die TITANIC-Autoren Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Fabian Lichter, Leo Riegel und Tim Wolff.
Kartenvorbestellung empfohlen: www.club-voltaire.de

Eintritt: 10 € / erm. 7 €


Zuletzt bearbeitet am: 23.09.16

Fr, 07.10.2016 * 20 Uhr

2. Stock

Gab und gibt es heute noch einen “widerständigen” Bilderkanon?

Überlegungen und Diskussion zu dieser Frage anhand einiger in der “Ästhetik des Widerstands” von Peter Weiss vorgestellter Kunstwerke.
Mit Gerrit Marsen
Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.

Eintritt:  5 € / 3 € /1 €

Zuletzt bearbeitet am: 23.09.16

Sa, 08.10.2016 * 21 Uhr

Kneipe

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Eintritt: 5 € / erm. 2 €

Zuletzt bearbeitet am: 23.09.16

Mo, 10.10.2016 * 19 Uhr

2. Stock

Geldreformen – ein Überblick aus Sicht eines Liberalen

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Bausteine einer Neuen Geldordnung” wird als Referent Herr Ralph Malisch, Redakteur des kritischen Anlegerportals “Smart Investor” einen Überblick über Geldreformansätze geben. Interessant wird sein mit ihm über mögliche Schnittmengen libertärer, liberaler und sozialistischer Reformansätze zu diskutieren.
Der “Smart Investor” hatte in einer Sonderausgabe “Gutes Geld” schon 2011 Geldreformansätze beschrieben und kommentiert. Unbedingt empfehlenswert und  auf dem Büchertisch zu erwerben.
Veranstalter: Neue Geldordnung
www.neuegeldordnung.de

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.09.16

Mo, 10.10.2016 * 20 Uhr

Kneipe

JazzSession

Jeweils am zweiten Montag im Monat setzt die Jazz-Initiative Frankfurt die Tradition der Jazz Jam Session fort.
Eine wechselnde Opener-Band eröffnet den Abend, anschließend haben Jazzmusiker die Möglichkeit, mit einzusteigen.
www.jazz-frankurt.de

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.09.16

Do, 13.10.2016 * 20:20

Etage (noch) unklar

Geschichten des Gelingens: Domäne Mechtildshausen

Biolandbetrieb, Vorreiter einer modernen nachhaltigen Ernährungswirtschaft unter Einbezug alten landwirtschaftlichen Wissens, Ausbildung benachteiligter Jugendlicher in ca. 30 Berufsfeldern Ausbildungsberufen, artgerechte Tierhaltung, ein nobles Restaurant, Bio-Metzgerei und -Käserei und eine täglich geöffnete Weinstube.
Kalle Fein, fast seit der ersten Stunde dabei, berichtet und stellt Bioland-Erzeugnisse vor.
www.domaene-mechtildshausen.de
Veranstalter: Club Voltaire und Attac Frankfurt
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.09.16

Sa, 15.10.2016 * 21 Uhr

Kneipe

DISKO*INTERNATIONAL

// Ausnahmsweise nicht am 1. Samstag des Monats //

DJ Tom Settka zelebriert eine Tanzparty für das bunte und vielfältige Frankfurt: Balkan, Bhangra, Nouvelle Chanson, international Dance Classics, Turkish Pop... !
Mit DJ Tom Settka, www.settka.de, www.facebook.com/settka
Eintritt 6 € / 3 €

Zuletzt bearbeitet am: 23.09.16

So, 16.10.2016 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee: Ist Heimat rechts?

mit Prof. i. R. Dr. Eike Hennig
Moderation: Herbert Stelz

Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: 5 €

Zuletzt bearbeitet am: 28.09.16

Mo, 17.10.2016 * 19:30

2. Stock

Wohin geht die Türkei?

mit Murat Cakir, Geschäftsführer der Rosa-Luxemburg-Stiftung (RLS) Hessen
Nach dem gescheitertem Putschversuch im Juli geht die AKP-Regierung mit aller Härte gegen wirkliche und vermeintliche Putschisten vor. Wir fragen nach der politischen und wirtschaftlichen Lage in der Türkei, nach den Plänen Erdogans und Gülens, den Chancen der Opposition, der kurdischen Frage und der Rolle der Türkei in Syrien. Und danach, was wir in der BRD tun können.

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt, RLS Hessen, Club Voltaire

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 28.09.16

Di, 18.10.2016 * 20 Uhr

2. Stock

Das Spiel mit der Identität - FÄLLT AUS!

Vortrag mit Bildbeispielen von Birgit Enderle M.A.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: 5 € / 3 € /1 €
Die Veranstaltung muss wegen Erkrankung leider ausfallen.

Zuletzt bearbeitet am: 07.10.16

Mi, 19.10.2016 * 20 Uhr

Michael Koch: Ein Leben für die Freiheit – Leonard Peltier und der indianische Widerstand

Lesung im Rahmen der GegenBuchMasse

Michael Koch, Erziehungs– und Sozialwissenschaftler, Germanist, Musiker, Konzertveranstalter, Autor und Menschenrechtsaktivist, lädt  ein zu einer Reise durch den amerikanischen Traum. Doch dieser American Dream ist für die indianische Bevölkerung  Nordamerikas ein  wahrer, nicht enden wollender Albtraum von Völkermord und Kolonialisierung, Unterdrückung und  Rassismus, Armut und Ausgrenzung. Für die indianische Bürgerrechtsbewegung ist dies ein Albtraum  erneuter Kriminalisierung, Verfolgung und Vernichtung. Und für den indianischen Aktivisten und politischen Gefangenen Leonard Peltier ist dies ein Albtraum eines unvergleichlichen Justizskandals und  vierzigjähriger Haft.

Das Buch ist ein Dokument der anhaltenden Unterdrückung der Native Americans. Es ist Anklage gegen eine der längsten Völkermordgeschichten der Menschheit. Und es ist ein Schrei nach Gerechtigkeit und Freiheit für Leonard Peltier. Buchvorstellung mit Lesung, Film- und Slideshow und interaktivem Vortrag.
 
Veranstalter: Leonard Peltier Support Group (LSG) in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
 
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 25.10.17

Do, 20.10.2016 * 20 Uhr

Kneipe

Volker Hermsdorf: Kuba - Aufbruch oder Abbruch?

Lesung im Rahmen der GegenBuchMasse

Die Annäherung von USA und EU an den bisherigen Erzfeind Kuba weckt Hoffnungen, aber bei Freunden Kubas auch Befürchtungen und verleitet zu Spekulationen. Viele Fragen stellen sich: Was kann Kuba der wirtschaftlichen, militärischen und geheimdienstlichen Übermacht seines nördlichen Nachbarn entgegensetzen? Orientiert sich Kuba am »chinesischen« oder »vietnamesischen« Modell oder setzt das Land seinen eigenen sozialistischen Weg fort?

 Volker Hermsdorf diskutierte über politische, militärische und geheimdienstliche Aspekte mit:

Das Buch wurde inzwischen auch vom »China Institute of International Studies« (CIIS), einem der zehn führenden chinesischen Thinktanks, in chinesischer Sprache herausgegeben.

Hans Modrow hatte zugesagt, zur Lesung zu kommen. Leider musste er kurzfristig absagen.

Veranstalter: Freundschaftsgesellschaft BRD - Kuba und Club Voltaire
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.16

Fr, 21.10.2016 * 20 Uhr

Kneipe

Die Grenzen der Toleranz. Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen.

Lesung im Rahmen der GegenBuchMasse

Michael Schmidt-Salomon liest auf Einladung von 42 e.V., der politischen Stiftung der Piratenpartei,  im Rahmen der GegenBuchMasse aus seinem im Oktober erscheinenden Buch "Die Grenzen der Toleranz. Warum wir die offene Gesellschaft verteidigen müssen".

Die offene Gesellschaft hat viele Feinde. Die einen streiten für »Allah«, die anderen für die Rettung des »christlichen Abendlandes«, letztlich aber verfolgen sie das gleiche Ziel: Sie wollen das Rad der Zeit zurückdrehen und vormoderne Dogmen an die Stelle individueller Freiheitsrechte setzen. Wie sollen wir auf diese doppelte Bedrohung reagieren? Welche Entwicklungen sollten wir begrüßen, welche mit aller Macht bekämpfen?

Wie können wir mit Demagogen umgehen, die mit halben Wahrheiten ganze Erfolge feiern? „Stimmung statt Argumente!“ heißt deren Devise, und die Folgen kann man in den sozialen Netzwerken beobachten: Wer auf die Gefahren des „islamischen Faschismus“ hinweist, wird im Handumdrehen als „Rassist“ abgestempelt; wer aufzeigt, dass nicht alle Muslime vom Dschihad träumen, als „unverbesserlicher Gutmensch“ vorgeführt.

Polarisierung scheint „in“ – doch kommen wir damit einer humanen Gesellschaft näher? 42 eV und der Club Voltaire haben Dr. Michael Schmidt-Salomon eingeladen, über Toleranz und über ihre Grenzen zu sprechen. Im Oktober erscheint sein neues Buch, in dem der Philosoph erläutert, warum grenzenlose Toleranz im Kampf gegen Demagogen auf beiden Seiten nicht hilft und wie wir die richtigen Maßnahmen ergreifen, um unsere Freiheit zu verteidigen.

Michael Schmidt-Salomon, Dr. phil., geboren 1967, ist freischaffender Philosoph und Schriftsteller sowie Vorstandssprecher der Giordano-Bruno-Stiftung.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 28.09.16

Sa, 22.10.2016 * 20 Uhr

Kneipe

Der Müll, die Stadt und der Skandal. Fassbinder und der Antisemitismus heute.

Lesung im Rahmen der GegenBuchMasse

Wie funktioniert Antisemitismus? Wem nützt er? Das fragen Reiner Diederich und Peter Menne, die auf Einladung der KunstGesellschaft und von Business Crime Control zur GegenBuchMasse lesen.

Wem Antisemitismus nützt? Die Frage stellt sich angesichts zunehmender sozialer Spaltung und dem Anwachsen rechtspopulistischer Bewegungen verschärft. Wohnraummangel ist in Frankfurt nicht neu. Vor 50 Jahren wurde das Westend durch  Immobilienspekulation umstrukturiert – von Wohn- zu Büroräumen. „Jüdischen Spekulanten“ wurde das zugeschrieben.

Diese Vorgänge thematisierte Rainer Werner Fassbinder in seinem Stück „Der Müll, die Stadt und der Tod“. Die Uraufführung wurde von Mitgliedern der Jüdischen Gemeinde verhindert. War sein Drama geeignet, das uralte Stereotyp über „Juden und Geld“ zu bestätigen – oder wird hier vor Augen geführt, wie das Vorurteil in kaputten sozialen Verhältnissen gedeiht?

In Zeiten der Finanzkrise werden wieder verstärkt Sündenböcke gesucht. Ist der Antisemitismus ein abgefälschter, interessegeleitet umfunktionierter Antikapitalismus? Ist jede Kritik am Finanzkapital in Gefahr, „strukturell“ antisemitisch zu sein oder zu werden? Diesen Fragen gehen die Herausgeber Reiner Diederich, Prof. i.R. für Soziologie, und Peter Menne, Unternehmensberater, nach.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 17.10.16

So, 23.10.2016 * 20 Uhr

Kneipe

ClubJazz

Katrin Scherer’s Momentum

Weniger-ist-mehr. Scherers „Momentum“-Projekt ist konsequent auf drei Instrumente reduziert: Die Musikerin beschränkt sich auf das Altsaxofon und erspielt mit dem Keyboarder Benjamin Schaefer und Schlagzeuger Christian Thomé immer wieder überraschende Soundtableaus einer Bandbreite von opulent und furios bis sparsam und verträumt, spannende Improvisationsreisen, immer vorn an der Spitze der Entwicklung.
Das Profil der Musik trägt die unverkennbare Handschrift von Katrin Scherer. Ihre Kompositionen geben der Musik einen äußeren Rahmen und sind Anknüpfungspunkt für wilde, aber auch minimalistische Improvisationen.
Scherer, Thomé und Schaefer erzeugen üppige, karge, kraftvolle, feinsinnige Klanglandschaften und sind dabei immer am Puls der Zeit.
Katrin Scherer (as), Benjamin Schaefer (keyb), Christian Thomé (dr)
www.katrinscherer.de
Foto: Jana-Heinlein
In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt
Eintritt 12 € / 7 €


Zuletzt bearbeitet am: 19.10.16

Do, 27.10.2016 * 20 Uhr

Kneipe

Finissage der Ausstellung "Wir leben mitten im Krieg"

Vortrag: Kann es eine „Querfront von links“ geben?

Rudolph Bauer, dessen antimilitaristische Bild-Montagen im Club Voltaire zu sehen sind, räsonniert zum Ende der Ausstellung aus sozialwissenschaftlicher Sicht über den Querfront-Vorwurf der Bürgerlichen: Woher stammt der Begriff? Was bedeutet er? Wer verwendet ihn? Was wird damit bezweckt? Kann vermieden werden, in die Querfront-Falle zu geraten? Wie lässt sich die Auseinandersetzung mit rechtspopulistischen Strömungen führen?
Moderation: Thomas Klee
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 20.10.16

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!