Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi + Do 16 bis 18 Uhr

Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook
und
Instagram vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Fr, 06.01.2012 * 20 Uhr

2. Stock

Mina Oualdlhadj: Mimi und Aïcha

Eine marokkanische Jugend in Europa.

"Sie haben die Zerrissenheit erlebt, sind zwischen zwei Kulturen hin- und hergezerrt. Beide haben den Übergang geschafft vom trockenen Flussbett Marokkos zum belgischen ‚flachen Land’, vom Couscous zu Muscheln mit Pommes frites, vom Aïd-Fest zu Nikolaus und Weihnachtsmann, vom unnachgiebigen väterlichen Starrsinn zum Kampf für Emanzipation der Mädchen." (Info Verlag)
Donata Kinzelbach liest gemeinsam mit dem Übersetzer Addi Wild aus dem in ihrem Verlag erschienen Buch. Gitarrenbegleitung: Anis.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt: 5,- /3,-/1,- Euro

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.11

Di, 10.01.2012 * 20:30

Kneipe

Titanic Peak Preview

Stargast: Ahne

Der Berliner Surfpoet Ahne (geb. 1968 in Berlin-Buch) ist ein Multitalent. Als Beichtvater des Herrn hält er regelmäßig "Zwiegespräche mit Gott", die er danach aufschreibt; eben erschienen ist hiervon der jüngste Teil: "Zwiegespräche mit Gott – Unser täglich Brot". Seine Texte trägt Ahne regelmäßig auf der Berliner "Reformbühne Heim & Welt" vor. Heute abend hat er sich nach Frankfurt gewagt, um aus seinen Büchern „Wie ich einmal die Welt rettete“ und „Was war eigentlich morgen“ zu lesen. Und auch die "Gedichte, die ich mal aufgeschrieben habe" werden hoffentlich zu Gedichten, die er im Club Voltaire vorliest. Bei einem Verleser fängt Ahne übrigens gerne noch einmal von vorne an. Fragen Sie ihn einfach!
Ebenfalls lesen werden die TITANIC-Autoren Leo Fischer, Torsten Gaitzsch, Stephan Rürup, Mark-Stefan Tietze, Tim Wolff und Michael Ziegelwagner

Kartenvorbestellung empfohlen (Tel. 21 99 92 93)
Eintritt: 9,- €/erm. 6,- €

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

Do, 12.01.2012 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Hasankeyf: Weltkulturerbe vor dem Untergang?

Vortrag zur laufenden Ausstellung über Hasankeyf

Hasankeyf, antike Stadt im Tigristal in Türkei-Kurdistan, Zeugin von ca. 12 000 Jahren Menschheitsgeschichte soll im Zuge des Ilisu-Staudammprojekts geflutet werden. Für 70 000 Menschen bedeutet das: Umsiedelung. Nachdem deutsche, österreiche und schweizerische Kreditbürgschaften wegen schwerwiegender ökologischer, sozialer etc. Probleme  ausgestiegen sind, verfolgt die türkische Regierung das Projekt nunmehr  aus eigener Kraft weiter.
Über den Stand des Staudammprojekts und den Widerstand dagegen berichtet Heike Drillisch, führendes Mitglied von „Gegenströmung“, der Ilisukampagne in Deutschland.

Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

Sa, 14.01.2012 * 21 Uhr

Ganzer Club

Rap-Abend

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire verspricht jedesmal eine neue Überraschung! YO!

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

Mo, 16.01.2012 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Wohin treibt Euroland? Eine marxistische Analyse der Krise

Referent: Jakob Schäfer, Wiesbaden

Seit eineinhalb Jahren schwelt in Europa die Schuldenkrise. Angefangen in der Peripherie hat sie mittlerweile das Zentrum von Euroland erreicht.
Die bürgerlichen Regierungen haben keine wirkliche Lösung. Ihre immer brutalere unsoziale Sparpolitik droht die Krise zu verschärfen.
Unser geladener Referent ist seit vielen Jahren in der sozialistischen Linken aktiv. Seine marxistische Analyse betont, dass nicht nur eine Finanzkrise sondern eine tief im System verwurzelte kapitalistische Verwertungskrise vorliegt. Daraus ergeben sich Bewertungen der gegenwärtigen Politik und politische Perspektiven.

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

Di, 17.01.2012 * 20 Uhr

2. Stock

Kultur und die Herausforderungen der Gegenwart

Vortrag von Prof. Dr. Dieter Kramer

Wir befinden uns in einer Welt, in der Kultur in all ihren Facetten immer mehr Beachtung findet, gesellschaftliche und politische Akteure sich immer häufiger kulturell definieren und gleichzeitig immer neue Konflikte durch die Instrumentalisierung kultureller Unterschiede entstehen. Diese Entwicklungen werden weder von Künstlern und anderen Kulturschaffenden noch von der Kulturpolitik bisher genügend wahrgenommen.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt: 5,- /3,-/1,- Euro

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

Mi, 18.01.2012 * 19 Uhr

Kneipe

13. Club-Stammtisch

ir sind Mitglieder des Club Voltaire und laden Euch zum monatlichen Stammtisch ein.
Aktuelle Politik, Vergangenes, Zukünftiges und vieles mehr...

Else, Christine und Barbara


Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

Do, 19.01.2012 * 19:30

2. Stock

Stammtischparolen - woher sie kommen, wie sie wirken und was man ihnen entgegensetzen kann

An den Stammtischen lassen sich die alltäglichen Befindlichkeiten der Menschen erkennen. Dort lassen sie Dampf ab, suchen Gesinnungsgenossen und entwickeln starke Phantasien. Opfer dieser Parolen sind besonders Menschen anderer Herkunft, Hautfarbe, Lebensart, Religion oder sozialer Situation. Wir wollen erarbeiten, wie man darauf reagieren kann, ohne sich überrumpelt oder hilflos zu fühlen.

Veranstalter: Forum für mehr Integration in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

Fr, 20.01.2012 * 20 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend #107

Immer am 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

So, 22.01.2012 * 17 Uhr

2. Stock

"Debtocrazy"

Filmvorführung

"Debtocrazy" wurde 2011 gedreht und ist eine politische Reportage, die sich mit den Gründen der griechischen Schuldenkrise beschäftigt. Die Hauptthese besagt, dass die Staatsverschuldung vor allem durch Korruption einer kleinen Gruppe und gegen die Interessen der Gesellschaft entstanden ist. Die Journalisten Katerina Kitidi und Ari Hatzistefanou finanzierten den Film über Spenden und stellten ihn frei im Internet zur Verfügung, wo er eine intensive Debatte auslöste. Im Anschluss an den Film gibt es eine Diskussionsrunde zur Schuldenproblematik mit Oliver García von den Indignados Frankfurt.

Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 20.12.11

Mo, 23.01.2012 * 20 Uhr

Türkei auf dem Vormarsch

Bundespräsident Wulff erklärte kürzlich die Türkei zum „modernen und säkularen Vorbild für die arabischen Staaten“. Wie wird in den Staaten des arabischen Frühlings darüber gedacht? In welche Richtung bewegt sich die Regierung Erdogan angesichts enormen wirtschaftlichen Wachstums und innenpolitischer Vorrangstellung, angesichts des Wiederauflebens der Kämpfe zwischen türkischer Armee und der PKK, im Hinblick auf die Eskalation des Streits mit Israel und  die wachsende politische Einflussnahme der Türkei als neue Regionalmacht ?
Zu diesen Fragen referiert Murat Cakir, Geschäftsführer der Rosa-Luxemburg-Stiftung Hessen und Kolumnist bei zwei kurdisch-türkischen Tageszeitungen

Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

Do, 26.01.2012 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Braune Mörder, unentdeckt.

13 Jahre lang konnte eine rechtsterroristische Gruppe Anschläge planen,  Bomben bauen, Einwanderer exekutieren, ohne dass Polizei, Verfassungsschutz oder Staatsanwaltschaft sie hinderten. Hat sie etwa mit Wissen von V-Leuten gemordet? Welchen  Ideologien hängen die Rechtsterroristen an?  Was setzt ein NPD-Verbot voraus, was würde es bringen? Welche  Umorganisation der staatlichen Sicherheitsarchitektur ist vonnöten, damit ein Verbot effizient umgesetzt werden kann?
Zu diesen und weiteren Fragen referiert  Prof. Dr. Hajo Funke, Rechtsextremismusexperte, Prof. em. an der Freien Universität Berlin

Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

Fr, 27.01.2012 * 20:30

Carl Clements Quartet

Carl Clements ist ein aktives Mitglied der Jazz- und Weltmusik- Szene in New York und Boston. Er spielt seit 37 Jahren Saxophon und studiert seit 1989 Nordindische Musik auf der Bansuri. Im Lauf seiner Karriere hat er ein breites Spektrum an Stilistiken sowohl spielerisch, als auch kompositorisch abgedeckt.
Clements hat Komposition und Arrangement am Berklee College of Music in Boston und Jazz-Saxophon am California Institute of the Arts studiert. Anschließend promovierte er über Nordindische Musik an der Columbia University in the City of New York, wo er heute lehrt.
In seinen Kompositionen verbinden sich diese Elemente zu einer spannenden und ausdrucksstarken Musik, unterstrichen durch seine Partner-Musiker, dem Real Jazz Trio.
Es spielen: Carl Clements (s, Bansuri), Thomas Langer (g), Johannes Schaedlich (b), Jens Biehl (dr)

In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt
Eintritt: 9,- €/ erm. 6,- €/ 1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

Sa, 28.01.2012 * 21 Uhr

TANZEN IM CLUB!

Settka nimmt den Mainstream, dazu die Subkultur, greift sich aus beidem das Beste heraus, mischt es kräftig durch und machten einen frechen und fetzigen Mix zum Abtanzen daraus. Rock, Pop, Soul, Funk, Dancefloor-Jazz, New Wave, Rap/Hip Hop, Elektro Pop, Alternative, Indipendent, N-NDW, Oldies, Rock´n Roll, Crossover, Disco, Reggae, Ragga, Ska, Latin und internationale Musik, Brit-Pop, Gypsy Beats,…

!!!!Tanzen!!! mit DJ Settka

Eintritt 4,- €/2,- €

Zuletzt bearbeitet am: 23.12.11

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!