Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo - Do 16 bis 18 Uhr
Freitag  10 bis 16 Uhr
Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Sa, 01.11.2008 * 19:30

Kneipe

Die BKA-Novelle: Bundestrojaner, Rasterfahndung, Online-Durchsuchung - und was noch?

Veranstaltung der Humanistischen Union mit Anne Roth und Heiner Busch, Moderation Peter Menne.

Das Bundeskriminalamt (BKA) soll internationale Terroristen jagen. Dafür braucht's neue Befugnisse und eine Gesetzesnovelle. Rasterfahndung, Online-Durchsuchung, Lauschangriff und vieles mehr stehen als neu in der Novelle. Doch manches kommt bekannt vor - z.B. aus dem Umgang mit Protesten gegen den G 8-Gipfel in Heiligendamm (Tornado-Tiefflüge über friedlichen Demonstranten).
Über praktische Erfahrung, wie "Terrorbekämpfung" funktioniert, sprechen Anne Roth und Heiner Busch genauso wie über die Entwicklung des BKA, Ziele der Novelle und die Reichweite der neuen Überwachungsmethoden.

Anne Roth ist Berliner Publizistin und Lebensgefährtin des Soziologen Andrej Holm (dem das Ausschalten seines Handys als Indiz für "terroristische Aktivitäten" ausgelegt wurde.
Heiner Busch ist ausgewiesener Polizeiforscher, Herausgeber von "CILIP - Bürgerrechte und Polizei" und Vorstandsmitglied des Komitees für Grundrechte und Demokratie. Er arbeitet als freier Journalist in der Schweiz.

Veranstalter: Humanistische Union
Eintritt: 5,- €/3,- €/1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Di, 04.11.2008 * 20 Uhr

2. Stock

„Frauen in der Neo-Nazi Szene“

Die Rechte Szene ist ihrer Außenwahrnehmung nach überwiegend männlich zentriert, obwohl Frauen als politische Akteurinnen eine zunehmend größere Rolle in ihr spielen. Die Referentin wird zunächst einen Überblick geben über die unterschiedlichen Organisationen, denen sich rechte Frauen zuordnen und von den Funktionen und Rollen, die sie darin erfüllen bzw. übernehmen. Welche Motive sind es, die Frauen dazu bewegen, sich der Rechten Szene anzuschließen und welche politischen Strategien lassen sich daraus ableiten?
Zu diesen Fragen referiertJohanna Sigl, Mitarbeiterin im  „Forschungsnetzwerk  Frauen und Rechtsextremismus“

Veranstalter: Club Voltaire in Zusammenarbeit mit der Frauen AG
Eintritt: 5,- €/ erm. 3,- €/ 1,-€

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mo, 10.11.2008 * 20 Uhr

2. Stock

„Und macht Euch die Erde untertan“

Dokumentarfilm zur Kampagne „Rettet Hasankeyf – Stop Ilisu“ von Christoph Walder

Abgesichert durch Kreditbürgschaften Deutschlands, der Schweiz und Österreichs wird im Südosten der Türkei der Bau des Kraftwerks Ilisu vorbereitet: Das Tigristal rund um die antike Stadt Hasankeyf soll geflutet werden, eine Region, die wertvollste Zeugnisse vergangener Kulturen birgt und Lebensraum für –zigtausende Menschen und für kaum erforschte Fauna und Flora ist. Seit etwa 10 Jahren protestieren Betroffene, Menschenrechts- und Umweltorganisationen…Die türkische Regierung ignoriert alle mit ihr vereinbarten Auflagen.

Eintritt frei - Spenden erwünscht

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Di, 11.11.2008 * 20 Uhr

2. Stock

„Krisenbilder“

Vortrag mit Text- und Bildbeispielen von Prof. Reiner Diederich

Ein abstürzender US-Adler auf der ersten Seite der ZEIT, „Ground Zero: Wallstreet“ in einer Leitglosse der FAZ, Karl Marx im Spiegel oder als augenzwinkernde Titelfigur der Frankfurter Rundschau – was bedeuten diese Bilder für die Erklärung der „Finanzmarktkrise“, ihrer Ursachen und Folgen?

Veranstalter: KunstGesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt: 5,- €/ erm. 3,- €/ 1,-€

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Di, 11.11.2008 * 20 Uhr

1. Stock

"Alternative Energiesysteme statt Klimakiller - Möglichkeiten und Grenzen"

Trotz vieler schöner Worte zum Klimaschutz setzen Politiker und Energiekonzerne weiter auf klimaschädliche Kohlekonzerne. Energiefressende Verkehrssysteme bleiben weiter das Mass aller Dinge. Massnahmen zur energiesparenden Gebäudesanierung bleiben ungenügend.
In einem Bildvortrag soll eine Übersicht über Möglichkeiten und Grenzen alternativer Energiesysteme gegeben werden. Die Probleme ihrer Durchsetzung sollen diskutiert werden.

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mi, 12.11.2008 * 20:30

Kneipe

Titanic Peak Preview

Stargast: Jochen Schmidt

„Meine Mutter ist bei meiner Geburt ohnmächtig geworden, entsprechend ausgeprägt war schon immer mein schlechtes Gewissen.“ Wer so auf die Welt kommt, hat schlechte Karten. Einsam wie ein Samurai-Krieger und tapfer wie Don Quijote erkundet Jochen Schmidt Möglichkeiten, trotz Neurosen und ignoranter Mitmenschen doch noch glücklich zu werden. Auf dieser Suche erweist sich so manche Schwäche und vermeintlich nutzlose Angewohnheit als wichtige Körperfunktion, ja als geradezu überlebensnotwendig: wenn aus dem Selbstmord im letzten Moment nichts wird, weil man daran denkt, daß es nicht schön wäre, in einer vermüllten Wohnung gefunden zu werden, und die Zyankalikapsel gegen einen Putzlappen eintauscht; oder wenn man häßliche Passanten aufgrund einer Sehschwäche dankenswerterweise nicht mehr sehen muß.
Jochen Schmidt ist Mitbegründer der Berliner Lesebühne Chaussee der Enthusiasten. 2004 erhielt er den Kasseler Literaturpreis Förderpreis Komische Literatur.

Ebenfalls lesen werden die Redakteure Leo Fischer, Stefan Gärtner, Thomas Gsella, Oliver Nagel, Stephan Rürup, Oliver Maria Schmitt (Moderation) und Mark-Stefan Tietze
Kartenvorbestellung empfohlen (Tel. 21 99 92 93)
Eintritt: 7,50 €

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Sa, 15.11.2008 * 20 Uhr

Kneipe

Konzert - PATHOS LEGAL & BAND

POP-ROCK AUS FRANKFURT AM REIM

Pathos Legal. Musik als Projektionsfläche von Gefühlen für die man sich auch in deutscher Sprache nicht schämen muss, sondern ein Gehör entwickeln kann. Vorausgesetzt man lässt sich darauf ein.
Denn klar ist, dass man sich im Fall von Pathos Legal auf etwas Neues einstellen sollte. Auch wenn es ganz natürlich ist in Bezug auf eine Newcomerband oder eine Band, die man nicht kennt Vergleiche zu ziehen und bei dem Begriff Pop-Rock wie von selbst die Schubladen aufgehen -- die ausdrucksstarken Songtexte von Sängerin Alexandra Becht und die eingängigen Melodien von GitarristBerkant Özdemir überzeugen Fürsprecher wie Kritiker mit Eigenständigkeit.
Während die anfänglichen Auftritte noch zu zweit ausschließlich mit Gitarre plus Gesang als Akustik-Set gespielt wurden hat sich Pathos Legal mittlerweile Band-Unterstützung geholt, um das Groove-Potenzial auch live umsetzen zu können.
Die Live-Band besteht aus: Oliver Gernand am Schlagzeug, Alex Laschitsch am Bass und Thorsten Leuschner am Keyboard.
Mit dem 2007er Song "Die Welt an einem Tag" hat sich Pathos Legal für den Hessischen sowie den Deutschen Rock-Pop-Preis 2007 qualifiziert.

Eintritt: 5,- €

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

So, 16.11.2008 * 20 Uhr

FilmKunstGespräch

Fällt leider aus!

Leider muss diesen Monat das FilmKunstGespräch ausfallen. Im Dezember wird jedoch wieder ein Film in den Club-Räumen zu sehen sein.

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 21.11.2008 * 20 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend #74

Immer am 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mo, 24.11.2008 * 19:30

2. Stock

Islam, Ethik und Humanismus

mit Joachim Harms. Moderation: Karl Bergmann.

Vom Islam werden heute v.a. die traditionalistischen, orthodox-dogmatischen Strömun-gen ("Islamismus") wahrgenommen. Daneben gibt es jedoch eine bemerkenswert vernunftorientierte Philosophie und Theologie. Harms zeigt auf, daß es neben den arabisch-islamischen wissenschaftlichen Leistungen in Naturwissenschaft, Medizin, Architektur und Kunst auch ethische Diskurse gibt, die die europäische Debatte befruchten können. ( (vgl. die Veröffentlichungen und Ausstellungen des Instituts für Geschichte der arabisch-islamischen Wissenschaften an der Goethe-Universität Frankfurt, http://web.uni-frankfurt.de/fb13/igaiw).

Joachim Harms ist Diplom-Soziologe, Lehrer für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, Politik und Ethik in Erwachsenen- und Jugendbildung. Für das Hessische Kultusministerium leitete er das Projekt "Ethik des Islam im Ethik-Unterricht" an den allgemeinbildenden Schulen in Hessen von 2002 bis 2007.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Do, 27.11.2008 * 20 Uhr

"Heuschrecken im öffentlichen Raum. Public Private Partnership - Anatomie eines globalen Finanzinstruments"

Vor fünf Jahren verhinderten nachhaltige Proteste, dass der rot-grüne Magistrat die Frankfurter U-Bahn in einem CBL-Geschäft für 2,3 Milliarden Euro an einen US-Investor verscherbelte.
Der Stadt Frankfurt blieb so ein gewaltiger finanzieller Verlust als Folge der Bankenpleite in den USA erspart.
Gleichzeitig werden PPP-Projekte betrieben, bei denen der Investor Planung, Finanzierung, Bau und langfristigen Betrieb öffentlicher Einrichtungen - etwa des Bildungszentrum Ostend - übernimmt, während die öffentliche Hand im Gegenzug 20 bis 30 Jahre die Miete zahlt.
Werner Rügemer (Business Crime Control, Autor des o.g. Buches) erklärt, warum auch PPP gerade im Hinblick auf die Finanzmarktkrise ein höchst riskantes Geschäft auf Kosten der Kommune ist.

Veranstalter: Club Voltaire In Kooperation mit GEW BV Frankfurt und attac Frankfurt
Eintritt frei – Spenden erwünscht

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 28.11.2008 * 20:30

Kneipe

ClubJazz

Natalie Hausmann – le diffus

„Selten hat man eine so ausgewogene und gleichwohl aufregende Klangwelt wie dieses Quintett erlebt“, schreibt das ‚jazzpodium’, „das sich reichlich einer schönen Melodienvielfalt bedient, voller sich immer wieder aufbauender Kraft ist und auch noch mit großer solistischer Vielfalt brilliert.“ Das Projekt der Essener Saxophonistin Natalie Hausmann widmet sich der melodiösen Form des europäischen Jazz. Lyrische Melodien treffen auf sperrige Grooves, folkloristische Elemente werden kombiniert mit freier Improvisation. Melancholie findet ebenso Platz wie extreme Gefühlsausbrüche. Ihre Kompositionen sind stilistisch stets variabel gehalten und geben den Musikern jederzeit Freiräume, ihre individuellen Fertigkeiten auszuspielen. Besonders in den ruhigen Passagen, den Bassostinati, den eher auf Soundflächen basierenden, sich stetig steigernden Soli, zeigt sich das gekonnte Zusammenspiel des Ensembles.

Es spielen Natalie Hausmann (ts); Lars Kuklinski (tp); Roman Babik (p, fender rhodes); Michael Kehraus (b); Patrick Hengst (dr)

In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt
Eintritt: 9,– €/ erm. 6,– €/1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Sa, 29.11.2008 * 21 Uhr

Ganzer Club

Wir wollen tanzen, tanzen, tanzen...

Disco

Rock-, Pop-, NDW-, 70er-, 80er-, 90er-Jahre Party.
Abtanzen mit DJ Stefan (ehem. Soli-Disco)
Eintritt: 3,-€/ 1,-€

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!