Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo + Fr 10 bis 14 Uhr
Di + Mi + Do 16 bis 18 Uhr

Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook und Instagram vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Di, 02.06.2009 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Filmportrait Simone de Beauvoir

“1973 drehte Alice Schwarzer dieses 45-Minuten-TV-Portrait über Beauvoir. Noch nie war Beauvoir sonah und so lebendig im Film zu sehen. Der Film zeigt Beauvoirs intimstes Universum, ihre engsten Beziehungen, ihre Auffassung zu Mutterschaft und Abtreibung, Sexualität und Politik, bei der Arbeit, wie auf Reisen” Zitat aus dem Magazin “Emma”
Nach dem Film wollen wir diskutieren, welche Gedanken, Ideen und Visionen von Simone de Beauvoir uns (immer) noch begleiten.

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.09

Mi, 03.06.2009 * 18 Uhr

Kneipe

SchülerInnen-Stammtisch

Die Linke SchülerInnen Aktion (kurz LiSA) hat jeden ersten Mittwoch im Monat ab 18.00 Uhr ihren Stammtisch im Club Voltaire. Bei dem Stammtisch wird über Bildungspolitik u.ä. diskutiert und auch zukünftige Aktionen werden geplant. Kommen kann, wer will.

Veranstalter: Linke SchülerInnen Aktion (LiSA)

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.09

Fr, 05.06.2009 * 21 Uhr

Kneipe

Blues Blend – When Daylight Comes

Konzert

Wenn die Jungs von Blues Blend die Bühne entern, ist gleich klar: Das wird kein normales Blueskonzert. Die fünf Musiker spielen traditionellen Blues der späten 40er über Boogie-Woogie, New-Orleans Grooves bis zum Soul und Chicaco-Blues. Blues Bands gibt es viele. Aber wenn der Gitarrist auf dem Rücken liegt und verzückt kreischt, wenn es den Schlagzeuger nicht mehr auf dem Hocker hält, wenn der Bassist nur noch feist grinst, wenn der Pianist die Schallmauer durchbricht und der Harpspieler auf dem letzten Lock pfeift – dann ist klar: Blues Blend gibt es nur einmal!
Es spielen: Reinhard Bassenge (Gitarre, Gesang), Henning Eichler (Bluesharp), André Huthmann (Piano), Jörn Bösel (Bass) und Thomas Frömming (Schlagzeug, Gesang)

Eintritt 12,- €

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.09

So, 07.06.2009 * 17:30

Kneipe

Wahlabend im Club Voltaire

Traditionell wird im Club die Wahlberichtserstattung übertragen und es kann in netter Atmosphäre darüber diskutiert, getrunken und sich hoffentlich gefreut werden.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.09

Di, 09.06.2009 * 20:30

Kneipe

Titanic Peak Preview

Stargast: Nils Heinrich

Nils Heinrich (*1971) und „Schießbuden haben mindestens eine Sache gemeinsam: Bei beiden wird scharf geschossen – allerdings mit dem feinen Unterschied, daß bei Nils Heinrich jeder Schuß ein Treffer ist!“ So beschreibt www.comedy-central.de treffend die „Wahlverwandschaft“ des gebürtigen Thüringers und „Randgruppen-Hip-Hoppers“ (Heinrich über Heinrich) Nils Heinrich mit der beliebten Jahrmarktsattraktion. Es gibt aber noch mehr Unterschiede: Bei dem engagierten Bühnenfilou und Slam-Veteranen gibt es weder rote Plastikrosen noch übergroße Stoffhäschen zu gewinnen – dafür einen Abend, in dessen Verlauf der leidenschaftliche Wahlstuttgarter gegen alles „schießt“, was sich (nicht) bewegt: DDR, Nazis, schwule Politiker (CSU). Daß der Gewinner des „Swiss Comedy Award 2007“ regelmäßig für sein Lieblingsmagazin TITANIC schreibt, hat ihn in seiner thüringischen Heimat sehr unbeliebt gemacht, weswegen er über die Bühnen der Republik tingeln muß – manchmal sogar für Geld. Schlimm!
Ebenfalls lesen werden die TITANIC-Autoren Leo Fischer, Stefan Gärtner, Oliver Nagel, Stephan Rürup, Oliver Maria Schmitt (Moderation), Mark-Stefan Tietze und Michael Ziegelwagner.

Kartenvorbestellung empfohlen (Tel. 21 99 92 93)
Eintritt: 7,50 €

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.09

Do, 11.06.2009 * 19 Uhr

Kneipe

Grüne Jugend Frankfurt - Offenes Treffen

Die Grüne Jugend Frankfurt trifft sich regelmäßig jeden 2. Donnerstag im Monat ab 19.00 Uhr zu einem Offenen Treffen im Club Voltaire. Kommen kann, wer will.

Veranstalter: Grüne Jugend Frankfurt

Zuletzt bearbeitet am: 26.02.09

Fr, 12.06.2009 * 21 Uhr

Kneipe

Equinox

Konzert

Das Jazz-Quintett “Equinox” entstand aus einem Zusammenschluss von jungen Frankfurter und Mainzer Musikern, die 2007 eine Band formierten und sich auf Eigeninterpretationen von Jazz-Standards sppezialisierten. Das Repertoire umfasst  Stücke von Wayne Shorter, Miles Davis, Herbie Hancock und Thelonius Monk....
Die MusikerJason Schneider (Tp) und Bastian Roßmann (dr) der in Frankfurt schon lange etablierten Funk-Band”Flowarea” sowie der Gitarrist Claus –Alexander Fuss der Band “con-form”, die in der Frankfurter Musikszene ebenfalls lange bekannt ist, zeigen sich in dieser Formation mal von einer ganz anderen Seite.

Eintritt:5,- €

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.09

Sa, 13.06.2009 * 12 Uhr

2. Stock

Kulturindustrie und Stadtentwicklung – Moderne Urbanität als Form vermittelter Herrschaft

Tagesseminar in Frankfurt/Main

Voranmeldung wird nicht benötigt, ist jedoch durchaus erwünscht unter kulturindustrie-und-stadtentwicklung@gmx.de

Martin Niederauer
(Diplomsoziologe), studierte Soziologie in Trier und Frankfurt am Main.
Christine Resch
PD Dr.phil., studierte in Frankfurt/M. Gesellschaftswissenschaften. Vertritt dort zur Zeit die Professur von Heinz Steinert am Arbeitsschwerpunkt "Devianz und Soziale Ausschließung".
Johanna Hoerning
(Diplomsoziologin), studierte Soziologie in Frankfurt am Main, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am „Institut für Soziologie und Sozialpolitik m. d. Schwerpunkt Regional-, Stadt- u. Gemeindeforschung“.

Seminarplan:

Beginn 12.00h: Begrüßung und Einführung in die Veranstaltung.
12.30h: Martin Niederauer: Kulturindustrie und Stadtentwicklung- Vortrag und Diskussion
14.30h: Christine Resch: Das Frankfurter Deutschherrnufer: eine Kulturindustrie-Studie
17.00h: Johanna Hoerning: Groß, größer, mega – Städte als Orte des Fortschritts und der Dekadenz
18.30h: Abschlussdiskussion

Voraussichtliches Ende ca. 19.30h
Zwischen den einzelnen Vorträgen sind jeweils Pausen eingeplant. Für Verpflegung und Getränke ist gesorgt!!

Veranstalter: Rosa-Luxemburg-Forum Hessen

Zuletzt bearbeitet am: 09.06.09

Sa, 13.06.2009 * 21 Uhr

Kneipe

Rap-Abend

Jeden 2. Samstag des Monats findet im Club Voltaire ein Rap-Abend statt. Vorgestellt werden Bands, Lyrics und Hintergründe.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.09

Mo, 15.06.2009 * 19:30

Adelheid Seltmann-Seitz - Der lange Zorn

Nach der Startbahn-West 1981 soll nun die Landebahn Nord gebaut werden, es wurde schon gerodet: doch die Bürgerinitiativen haben nach1982 nicht aufgegeben, sie haben sich seit 29 Jahren gewehrt, wehren sich weiterhin und bekommen Unterstützung in ihrem Protest aus München, Wien und einer Initiativen gegen Fluglärm in England (London Heathrow), die im Mai die Reste des Hüttendorfes im Stadtwald besichtigten: „what you are doing ist wrong“ stand da auf einen der Baumstämme geschrieben.
Adelheid Seltmann hatte an der Bürgerbewegung gegen die Startbahn West damals teilgenommen und später ihre Erfahrungen literatisch in ihrem Frankfurt - Roman STADT DES HIERONYMOS, Kapitel STADTWALD dokumentiert.
Bewußt hat sie dabei auf Namen und konkrete Hinweise verzichtet, um klar zu machen: das war nicht nur ein einmaliger Protest, der in die Geschichte einging und dann zu vergessen wäre, vielmehr ging es ihr um das generelle Phänomen eines Bürgerprotestes.
Ihre Zuhörer im Kulturbahnhof Mörfelden am 15. 04. 09, von denen die meisten damals bei den Startbahn West Aktionen dabei, die Zeugen des Geschehens waren, konnten dennoch jedes Detail zuordnen, denn erfunden hat die Autorin - darin der Tradition des New Journalisme folgend - fast nichts.
Die Bilddokumente von 1981- 82 zur Musik ebenso wie die späteren Photos aus den Jahren 2001-2009 von Rudi Hechler, die die Geschichte der Bürgerinitiativen darstellen, umrahmen und ergänzen die Lesung. Auch wenn die Proteste von damals sich sehr unterscheiden von denen heute, eines ist geblieben: der lange Zorn, von dem es bei Bertolt Brecht in Mutter Courage heißt, dass es auf ihn ankäme.

Eine Lesung mit Bildern und Musik über die Bürgerinitiative gegen den Flughafenausbau von 1981 bis 2009.

Eintritt:5,- €/ erm. 3,- €/ 1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 12.06.09

Mi, 17.06.2009 * 19:30

2. Stock

Juso-Plenum

Die Frankfurter Jusos treffen sich regelmäßig an jedem dritten Mittwoch im Monat ab 19.30 Uhr im Club Voltair zum Plenum. Das Plenum ist eine öffentliche Diskussionsveranstaltung zu einem politischen Thema mit einem kurzen Input-Referat. Das aktuelle Thema ist unter www.jusos-frankfurt.de abrufbar.

Veranstalter: Jusos in der SPD Frankfurt

Zuletzt bearbeitet am: 30.03.09

Do, 18.06.2009 * 19 Uhr

2. Stock

Gesprächskreis Nachdenkseiten

Erstes Treffen des Gesprächskreises der Nachdenkseiten für Frankfurt am Main.

Hier der ursprüngliche Aufruf:
http://www.nachdenkseiten.de/?p=3891

Zuletzt bearbeitet am: 12.06.09

Fr, 19.06.2009 * 20 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend #81

Immer am 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.09

Di, 23.06.2009 * 19:30

2. Stock

Finanz-und Wirtschaftskrise: Sie kriegen den Karren nicht flott...

Rainer Roth, pens. Professor der FH Frankfurt, hat zum Thema ein aktuelles Buch herausgegeben. Die kapitalistische Wirtschaftskrise bringt ungeahnte Exzesse hervor: die Bundesregierung verteilt aus Steuergeldern an die Banken Geschenke von Hunderten von Milliarden Euro. Und jetzt sollen die Steuerzahler auch noch “Bad Banks” schultern...eine in der Geschichte der BRD einmalige Umverteilung von Steuergeldern von unten nach oben.
Neben Ursachen und drohenden Folgen sollen auch Lösungen diskutiert werden.

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 22.06.09

Do, 25.06.2009 * 20 Uhr

Kneipe

WIE WEITER IM IRAN ?

Die Ereignisse im Iran nach dem Wahlbetrug der Präsidentenwahl haben eine neue Stufe der Auseinandersetzung zwischen der Opposition und der Staatsführung erreicht. Das System der Islamischen Republik Iran ist durch die Wahlfälschung und die blutige Repression grundsätzlich in Frage gestellt.
Brüche in der Machtstruktur des Systems werden sichtbar.
Die religiöse Führung beginnt selbst innerhalb der schiitischen Geistlichkeit ihre Basis zu verlieren.
Nach 30 Jahren scheint das System der Islamischen Revolution von 1979 endgültig am Ende zu sein. Die Mehrheit der Bevölkerung scheint nur noch mit massiver Gewalt vor einer Revolution zurückgehalten werden zu können.
Das alles bedarf einer Analyse :

Wie sind die bisherigen Ereignisse vor, während und nach der Präsidentenwahl  einzuschätzen ?
Wie ist die Oppositionsbewegung zu bewerten?
Wie sind die Kräfteverhältnisse im Iran ?
Wie ist die Situation der Frauenbewegung ?
Gibt es eine realistische Aussicht auf strukturelle Veränderung ?
Welche Möglichkeiten gibt es für Solidaritätsaktionen im Ausland und vor Ort in Frankfurt?

Zu diesen und anderen Aspekten diskutieren im club voltaire Mitglieder der Menschenrechts- und Frauenbewegung sowie der aktuellen Studentenopposition.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 23.06.09

Fr, 26.06.2009 * 20:30

Kneipe

Improvisationstheater Falscher Hase

„Stell' dir vor...
...Du sitzt im Publikum bei Falscher Hase!
...Du rufst einen einzigen Begriff, und die Schauspieler von Falscher Hase! spielen zu diesem einen Begriff spannende und aufregende Geschichten.
...Du ziehst einen Zettel aus unserem Hut  und wir spielen für Dich die klassischen Improvisationstheaterspiele wie die Emo 8, den Experten, die Reklamation u.v.m.
...und das alles zu 100% improvisiert! Wir lernen keine Texte auswendig und studieren keine Charaktere ein!
Erlebe einen unvergesslichen Abend, garantiert immer neu, immer frisch und immer anders. Denn bei uns ist das drin, was auch drauf steht: Alles live!!!“

Eintritt: 5,- €

Zuletzt bearbeitet am: 22.06.09

Mo, 29.06.2009 * 19 Uhr

1. Stock

Gesprächskreis NachDenkSeiten Frankfurt am Main

Thema: Die Finanzkrise (u.a. Diskussion der Thesen von Rainer Roth)

Für alle, die die Nachdenkseiten noch nicht kennen, hier Auszüge aus der Selbstdarstellung:

NachDenkSeiten - die kritische Website.
NachDenkSeiten sollen eine gebündelte Informationsquelle für jene Bürgerinnen und Bürger werden, die am Mainstream der öffentlichen Meinungsmacher zweifeln und gegen die gängigen Parolen Einspruch anmelden.
NachDenkSeiten sollen eine Anlaufstelle werden für alle, die sich über gesellschaftliche, ökonomische und politische Probleme unserer Zeit noch eigene Gedanken machen.
NachDenkSeiten wollen ein Angebot sein für jene, die in den meinungsprägenden Medien kein ausreichend kritisches Meinungspotential mehr erkennen.
NachDenkSeiten wollen hinter die interessengebundenen Kampagnen der öffentlichen Meinungsbeeinflussung leuchten und systematisch betriebene Manipulationen aufdecken.
NachDenkSeiten wollen Denkfehler und kollektive Vorurteile aufdecken. Wir wollen beispielsweise anregen, darüber nach zu denken, ob es wirklich nötig und sinnvoll ist, wichtige Elemente unseres sozialen Modells preiszugeben, um Arbeitsplätze zu schaffen.
NachDenkSeiten wollen die Qualität der öffentlichen Meinungsbildung und damit auch die Qualität der politischen Entscheidungen fördern.
NachDenkSeiten sollen die Lebens-, Abhängigkeits- und Einkommensverhältnisse der überwiegenden Zahl der Menschen wieder mehr ins öffentliche Bewusstsein rücken und damit den Prinzipien der sozialen Gerechtigkeit und der Solidarität wieder mehr Geltung verschaffen.
NachDenkSeiten wollen für die Einsicht werben, dass für die Mehrheit der Arbeitnehmer gemeinsames Handeln mit Hilfe ihrer Betriebsvertretungen und Gewerkschaften nach wie vor - und angesichts der Verteilung der wirtschaftlichen Macht dringend - notwendig ist.
NachDenkSeiten hinterfragen die modisch gewordene, pauschale Feindseligkeit gegenüber allen staatlichen und öffentlichen Einrichtungen und den dort arbeitenden Menschen. Wir sind für eine Optimierung der Arbeitsteilung zwischen öffentlich und privat, und nach konkreter Abwägung z.B. für Öffentlichen Nahverkehr, für öffentliche Wasserversorgung, für öffentliche Schulen und Universitäten. Wir sind für Effizienz – im öffentlichen wie im privaten Bereich. Viele öffentliche Einrichtungen und Unternehmen brauchen private Konkurrenz nicht zu scheuen.
NachDenkSeiten wollen zeigen, dass Kriege in der Regel zur Lösung von Konflikten nicht geeignet sind und dass der schnelle Griff zur militärischen Intervention zur gefährlichen Eskalation von Gewalt und Gegengewalt führt.
NachDenkSeiten werden für das friedliche Zusammenleben der Völker und den fairen Ausgleich zwischen armen und reichen Ländern werben.

www.nachdenkseiten.de

Zuletzt bearbeitet am: 25.06.09

Mo, 29.06.2009 * 19:30

Die etwas andere Geschichte des jüdischen Volkes

Abraham Melzer referiert über Schlomo Sand: „Wann und wie wurde das jüdische Volk erfunden “ Moderation der Diskussion: Prof. C. Dorothee Roer

In dem Buch von Sand geht es um die Frage, ob die Geschichte des jüdischen Volkes tatsächlich so verlaufen ist, wie die Staatsdoktrin Israels behauptet.
Schlomo Sand ist Professor für Geschichte an der Universität Tel Aviv. Leider liegt sein Buch bisher nur auf hebräisch und französisch vor.
Abi Melzer, Verleger und Herausgeber der neuen Zeitschrift „Semit“, hat das Buch ins Deutsche übersetzt. Er wird über den Inhalt des Buches sprechen und in der Diskussion offene Fragen beantworten.

Veranstalter: Club Voltaire in Kooperation mit dem Palästina-Nahost-Forum
Eintritt frei – Spenden erwünscht.

Zuletzt bearbeitet am: 18.05.09

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!