Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 clubvoltaire@t-online.de

Bürozeiten:
Mo - Do 16 bis 18 Uhr
Freitag  10 bis 16 Uhr
Telefon: (069) 29 24 08
clubvoltaire@t-online.de

Der Club ist auch auf Facebook vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Do, 02.02.2017 * 20 Uhr

Kneipe

Chemtrails - Weltverschwörung oder Wetterphänomen?

Was verbirgt sich hinter den Begriffen "Chemtrails" und "Geoengineering"? Dahinter steckt eine Verschwörungstheorie, die behauptet, die Menschheit würde von Flugzeugen zu finsteren Zwecken mit Giften besprüht. Erkennbar sein soll das an Kondensstreifen, die sich längere Zeit nicht auflösen und von einer trüben Wolkenschicht abgelöst werden.
Der Chemiker Professor Martin Schmidt und der Physiker Holm Hümmler beleuchten die meteorologischen, technologischen und politischen Fragen rund um die Verschwörungsbehauptung.
Handelt es sich tatsächlich um eine Weltverschwörung oder einfach nur um ein Wetterphänomen?
Veranstalter: Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften (GWUP)
und Club Voltaire.
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 24.01.17

Fr, 03.02.2017 * 20 Uhr

2. Stock

Filmgespräch über „Große Vögel, kleine Vögel“

von Pier Paolo Pasolini (1966)

„Pasolinis verschrobene Filmfabel ist ebenso witzig wie tiefsinnig; der spielerische Umgang mit Ideologien (und ihre Rückführung auf die Praxis des Alltags) bereitet ästhetischen Genuß und intellektuelles Vergnügen.“ (Lexikon des internationalen Films)
Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.
Moderation: Ismael Flores Unzaga
Eintritt: 5 € / 3 €  / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 24.01.17

Sa, 04.02.2017 * 18 Uhr

2. Stock

Wichtige philosophische Strömungen des 20. Jahrhunderts: Totalitarismustheorie von Hanna Arendt.

Moderator: Dr. phil. Gerald Glaubitz - mit Diskussion.

Veranstalter: Philosophiefreunde Frankfurt  - www.Philosophiefreunde-Frankfurt.de

Eintritt frei.

Zuletzt bearbeitet am: 16.01.17

Sa, 04.02.2017 * 20 Uhr

Erich Fried - Gedichte und Prosa

Wartburgkirche, Hartmann-Ibach-Straße 110 60389 Frankfurt

Rezitiert von Peter Schröder, Schauspiel Frankfurt, begleitet von Gernot Dechert, Saxophon.
Veranstaltet von Club Voltaire Frankfurt und Evang. Wartburggemeinde, Frankfurt
Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 24.01.17

Sa, 04.02.2017 * 21 Uhr

Kneipe

DISKO*INTERNATIONAL

DJ Tom Settka zelebriert eine Tanzparty für das bunte und vielfältige Frankfurt: Balkan, Bhangra, Nouvelle Chanson, international Dance Classics, Turkish Pop... !
Mit DJ Tom Settka, www.settka.de, www.facebook.com/settka

Eintritt 6 € / 3 €

Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

So, 05.02.2017 * 19 Uhr

Kneipe

Wirtshaussingen

An jedem ersten Sonntag im Monat singen wir ganz viele Lieder. Kommt und singt mit uns!

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

Mo, 06.02.2017 * 19 Uhr

2. Stock

2017: Neue Herausforderungen – was tun am Finanzplatz Frankfurt?!

Im Rahmen der Reihe "Bausteine einer Neuen Geldordnung" wird Hajo Köhn eine Übersicht geben über die geplanten Aktivitäten der Neuen Geldordnung und weiterer  Aktivitäten im Rahmen verschiedener Bündnisse in 2017. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr die Ausstellung "Geld der Zukunft" und begleitende Veranstaltungen.
Veranstalter: Neue Geldordnung e. V.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

Di, 07.02.2017 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

Wir machen uns die Welt wie sie uns gefällt?! *

Sexismus, Feminismus und Mädchenpolitik

Diese Auflistung ist ein Ausschnitt der Forderungen Frankfurter Mädchen anlässlich des
Internationalen Mädchentages am 11.Oktober. Forderungen wie diese dienen uns als Grundlage, um folgende Fragen zu diskutieren: Welche Themen beschäftigen Frankfurter Mädchen und junge Frauen? Welche Widersprüche und Realitäten händeln sie? Was halten sie von Feminismus und welche weiteren Forderungen stellen sie auf?
Am Beispiel des Internationalen Mädchentages in Frankfurt stellt Linda Kagerbauer (Referentin für Mädchenpolitik und Kultur im Frauenreferat der Stadt Frankfurt) die Situation und das Engagement Frankfurter Mädchen in einem interaktiven Impulsreferat vor. Dabei wird sie sowohl die Situation von Mädchen und jungen Frauen beleuchten als auch die Aufgaben feministischer Mädchenarbeit/ Mädchenpolitik in Frankfurt vorstellen. An diesem Abend soll generationenübergreifend die Bedeutung von Feminismus diskutiert und belebt werden.
* Slogan des Internationalen Mädchentages in Frankfurt.  Mehr dazu hier: http://www.frankfurt.de
Veranstalterin: Frauen-AG

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

Di, 07.02.2017 * 20:30

Kneipe

TITANIC-Hörsturz mit Stephan Rürup

Er ist Deutschlands lautester Zeichner und einziger komischer Künstler, der mehr Bart hat als seine eigenen Witze: Stephan Rürup. Er präsentiert Ihnen Comics, Cartoons und ein Organ, vor dem Ohropax in die Knie geht (obwohl es doch in die Ohren gehört!).
Außerdem lesen die TITANIC-Redakteure Torsten Gaitzsch, Moritz Hürtgen, Fabian Lichter, Leo Riegel, Ella Carina Werner und Tim Wolff.
Kartenvorbestellung empfohlen.

Eintritt: 10 € / 7 €

Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

Mi, 08.02.2017 * 19 Uhr

Kneipe

Club-Stammtisch

Am jeweils zweiten Mittwoch des Monats laden Mitglieder des Clubs Voltaire und zum monatlichen Stammtisch ein. Aktuelle Politik, Vergangenes, Zukünftiges und vieles mehr...
Wir freuen uns auf Euch!

Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

Do, 09.02.2017 * 20 Uhr

2. Stock

Politische und soziale Umbrüche auf den Philippinen

Die Medien in Deutschland sind sich einig und das vermittelte Bild über den neuen Präsidenten auf den Philippinen ist klar: Präsident Duterte führt vor allem einen erbarmungslosen Krieg gegen den Drogenhandel.  Zu Recht sind Menschenrechtler über die tausende Toten im Drogenkrieg beunruhigt. Doch es gibt noch eine andere Seite, die weithin unbekannt ist:  Präsident Duterte tritt mit einem klaren linken Programm an. Er hat einen Waffenstillstand mit der Guerilla erreicht und verweist die US-Truppen des Landes. Er selber bezeichnet sich als einen „sozialistischen Präsidenten“. Wie kann die Linke in Europa diese Entwicklung bewerten?
Der Referent Dr. Franz Segbers ist em. Professor an der Universität Marburg und nimmt seit Jahren eine Gastprofessur auf den Philippinen wahr

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

Sa, 11.02.2017 * 21 Uhr

Kneipe

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Eintritt: 5 € / 2 €

Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

Mo, 13.02.2017 * 20 Uhr

Kneipe

JazzSession

Zu unseren JIF-Sessions laden wir an jedem zweiten Montag im Monat ein. Als Session-Opener fungieren ganz neue Bands und Projekte aus der Jazzszene Frankfurt/Rhein-Main.

Wir freuen uns auf spannende Begegnungen im Club Voltaire!

Veranstalter: JIF in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 03.03.17

Do, 16.02.2017 * 20 Uhr

Kneipe

David gegen Goliath: „nicht nur anklagen, sondern auch gewinnen“

Aus der Reihe "Geschichten des Gelingens"

Urgewald ist eine äußerst effektive Menschenrechts- und Umweltorganisation, die Banken und Konzernen erfolgreich auf die Finger klopft, wenn deren Aktivitäten Mensch und/oder Umwelt schädigen. Urgewald recherchiert und macht öffentlich, welche  Banken mit dem Geld ihrer Kunden die Atom- oder die Rüstungsindustrie  finanzieren oder mit ihrer Kreditvergabe den Klimawandel anheizen, etc. Mit ihrer Arbeit zu Weltbank und Co. deckt urgewald unverantwortliches Handeln der Entwicklungsbanken auf – was dagegen getan werden kann, berichten die/der Mitarbeiter/in Andrea Soth und Knud Vöcking.
Veranstalter: Club Voltaire in Zusammenarbeit mit Attac Frankfurt

Eintritt frei


Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

Fr, 17.02.2017 * 20 Uhr

Kneipe

Improvisationsabend #155

Immer am dritten Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

Sa, 18.02.2017 * 18:30

1. Stock

Philosophische Diskussion: „Warum überhaupt moralisch sein?“

Wir sind eine Gruppe von etwa zehn Personen, die sich einmal im Monat trifft, um über philosophische Themen zu diskutieren – Ethik, Erkenntnistheorie, Wissenschaftstheorie.

Zurzeit lesen wir ein Buch des Münsteraner Philosophieprofessors Kurt Bayertz: „Warum überhaupt moralisch sein?“. Philosophische Vorkenntnisse, gar ein Studium werden nicht vorausgesetzt, wohl aber die Bereitschaft, sich auch in schwierigere Texte einzulesen.

Am Samstag, dem 18. Februar, diskutieren wir über die Kapitel 9 („Macht Moral glücklich?“) und 10 („Die Idee eines sanften Übergangs“).

Kontakt: gerd.schrader@gmx.de

Unkostenbeitrag: 2 €

Zuletzt bearbeitet am: 01.02.17

So, 19.02.2017 * 11 Uhr

Kneipe

Matinee: Die Verpackung der Krabbe kommt in der Krabbe zurück.

Wie unser Plastikmüll Meere, Flüsse und unser Essen verseucht.

Mit Ingrid Ahrens, Greenpeace Frankfurt a. M.
Moderation: Herbert Stelz
Veranstalter: Business Crime Control e.V. und KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: 5 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

Mo, 20.02.2017 * 19:30

2. Stock

Naher Osten und Nordafrika: Hotspots des Klimawandels

Werden Teile dieser Regionen unbewohnbar?

Referent: Klaus Meier, Frankfurt/M.
Neueste wissenschaftliche Klimastudien weisen darauf hin, dass die Regionen im Mittleren Osten und im Norden Afrikas bereits ab 2050 von dramatischen Klimaveränderungen betroffen sein werden. Es drohen übermäßig heiße Sommer und tödliche Hitzewellen. Es droht die Unbewohnbarkeit ganzer Regionen und neue große Flüchtlingswellen sind vorprogrammiert.
Unser Referent wird das anhand neuester Klimastudien zu den Ländern des Mittleren Ostens und Nördlichen Afrikas darstellen und darüber hinaus auf politische, wirtschaftliche und soziale Maßnahmen eingehen, die eine solche Entwicklung verhindern können.
Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt, Club Voltaire, Internationale Sozialistische Organisation

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 26.01.17

Di, 21.02.2017 * 20 Uhr

Klaus Gajus Gorsler: Vernetzungen

Gespräch mit Klaus Gajus Gorsler über drei seiner neuen Bilder.
Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.

Eintritt: € 5 / € 3 / € 1

Zuletzt bearbeitet am: 07.02.17

Fr, 24.02.2017 * 20 Uhr

Kneipe

ClubJazz

Rotozaza

Eine Flaschen zerschlagende Klangskulptur von Jean Tinguely gab dieser Band ihren Namen: „Rotozaza“ vereint  vier bekannte Musiker der deutschen und internationalen Szene der improvisierten Musik.

Diese Musik entsteht erst im Augenblick der Aufführung, ohne Komposition oder vorbereitetes Konzept. Klangimprovisation und Free Jazz werden verwoben, obwohl beide doch so lange als Antagonisten angesehen wurden. „Rotozaza“ zeigt, wie diese scheinbaren Gegensätze zu etwas Neuem verschmolzen werden können. Die vier Musiker bringen ihre musikalische Erfahrung und ihre Verbundenheit mit der Jazztradition, mit dem Free Jazz und mit der Klangimprovisation ein – kurz alles, was die erweiterten Techniken des kreativen europäischen Jazz ausmacht.
Das Ergebnis ist ein frischer und bisher ungehörter Klang, der vom breiten Spektrum der Musiker profitiert, von ihrer findigen Virtuosität und ihrer schnellen, kontrapunktischen Interaktion.
Rudi Mahall (cl), Nicola L. Hein (g), Adam Pultz Melbye (b), Christian Lillinger (dr)
nicolahein.com
In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt

Eintritt: € 12 / € 9
Kartenvorbestellung ist leider nicht mehr möglich, auch nicht telefonisch oder per E-Mail. Es gibt an der Abendkasse ab 19:30 Uhr noch Karten.

Zuletzt bearbeitet am: 15.02.17

Sa, 25.02.2017 * 20 Uhr

Kneipe

Dada – und die Frauen: „Überschläge am Abgrund ...“

... der etwas andere Faschings-Samstag …. auch nach 101 Jahre CABARET Voltaire Zürich immer wieder aktuell ….

Eine Szenisch-musikalische Collage zwischen Utopie und Realität
Emmy Hennings, Sophie Taeuber-Arp, Marietta di Monacao, Elsa von Freytag-Lohringhofen,Louise Straus- Ernst, Else Lasker Schüler, Valeska Gert, Hannah Höch, Laviana Schultz, Nelly von Doeseburg,  Käthe Steinitz, Elfriede Lohse Wächtler, ...und viele mehr.
1916 – mitten im 1. Weltkrieg – entstand in Zürich für kurze Zeit, über Vaterländer und Krieg hinweg eine pazifistische, multikulturelle Insel - das Cabaret Voltaire.
Internationale Künstler tummelten sich dort in anderen Idealen, die sie ausdrückten, heraus schrieben, schrien und spielten - in neuen brüchigen, zwischen Traum, Imagination und politisch harter Realität changierenden Kunstformen: Die DADA Bewegung wurde geboren und tratihren folgenreichen Siegeszug in verschiedene Zentren Europas an.
Dabei waren ausdrucksstarke, mutige Frauen, in ihrer Dichtung und Malerei, ihrem Gesang und ihrer Bühnendarstellung unkonventionell  und radikal - die ersten Performance Künstlerinnen. Sie verkörperten eine Einheit von Leben und Kunst und waren  in ihren Ausdrucksformen ihrer Zeit weit voraus.
Sie lebten ein Leben gegen den Strom und zahlten dafür oft einen hohen Preis. Ihnen und ihren Träumen wird mit dieser szenisch-musikalischen Collage ein lebendiges Denkmal gesetzt.

Mit: Nadja Soukup, Schauspiel, Gesang, Performance, Anka Hirsch, Cello, Gesang, Komposition, Beate Jatzkowski, Akkordeon

Eine Produktion der Gruppe Text+Ton, in Zusammenarbeit mit dem Theaterlabor Darmstadt. www.textpunktton.de - www.theaterlabor-darmstadt.de
Gefördert vom Kultursommer Mittelhessen 2016


Eintritt 9 € / 6 €

Zuletzt bearbeitet am: 14.02.17

Do, 02.03.2017 * 19 Uhr

Kneipe

Afghanistan: Sicheres Herkunftsland?

Die Bundesregierung lässt Afghanen, deren Asyl abgelehnt wurde, abschieben und argumentiert, es gäbe sichere Gebiete im Herkunftsland.
Der UNHCR, pro asyl und jüngst auch die UN berichten dagegen, das gesamte Land sei von einem „innerstaatlichen bewaffneten Konflikt“ betroffen. 10.300 Afghanen/innen müssen mit Abschiebung rechnen: was erwartet sie in Afghanistan?
Dr. Matin Baraki, Lehrbeauftragter an der Universität Marburg, Dolmetscher und Sachverständiger für Afghanistan ist mehrmals im Jahr vor Ort und berichtet.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 21.02.17

Fr, 03.03.2017 * 19 Uhr

2. Stock

Das „Prinzip Montage“: Sergej Eisensteins „Oktober“ (1927)

Filmgespräch mit der "AG Kunst und Kultur in Umbruchzeiten"

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V.
Eintritt 5 € / 1 €

Zuletzt bearbeitet am: 21.02.17

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!