Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr

Sonntags geschlossen - außer bei Veranstaltungen (siehe Programm)

Telefon: (069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo - Do 16 bis 18 Uhr
Freitag  10 bis 16 Uhr
Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

Geschichten des Gelingens

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Fr, 01.02.2013 * 20 Uhr

2. Stock

Groteske: Bilder, Texte und Theorien

Ausgehend von signifikanten Texten und Bildern diskutieren wir die Thesen Bachtins zur Volksgroteske, Kaysers zur romantischen Groteske und Heidsiecks zur Groteske in der Moderne. Außerdem beschäftigen wir uns mit der Funktion der Groteske in der politischen Karikatur.
Vorbereitet von Ulrich Meckler, unter Mitwirkung von Reiner Diederich und Peter Menne

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt: 5,- € /3,- € /1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Sa, 02.02.2013 * 22:10

Ganzer Club

deepend. meets reggaetunes

Die extra aus Jamaica angereisten Dj Who Dat und Mc Di Seduca werden uns zur Deepend. Party  mit den neusten Scheiben der Insel verwöhnen !

Eintritt: 3,- €

Weitere Infos unter: http://www.deependbmx.de/

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Mo, 04.02.2013 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

„Free Palestine“!

Das alljährlich stattfindende Weltsozialforum - diesmal vom 28. 11. bis 01.12.2012 in Porto Alegre/Brasilien - stand ausschließlich im Zeichen der Solidarität mit Palästina. Mit Aktionen sollte u.a. für einen selbstbestimmten Staat Palästina mit Jerusalem als Hauptstadt geworben, sollte die Einhaltung der Menschenrechte und des Völkerrechts eingefordert werden.
Annette Groth, Mdb und menschenrechtspolitische Sprecherin der Fraktion „Die Linke“,  berichtet über ihre Erfahrungen und Eindrücke in Porto Alegre.

Veranstalter: Club Voltaire in Zusammenarbeit mit dem Palästina-Forum Nahost.
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Di, 05.02.2013 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

„Und dann habe ich auch noch meinen Namen verloren. Sie nannten mich Ingeborg“

Das Schicksal von Frauen und Mädchen aus Lidice

Aus Rache für den Mord an Reinhard Heydrich zerstörte das Nazi-Regime im Juni 1942 das tschechische Dorf Lidice. Alle Männer des Dorfes wurden erschossen, die Frauen ins KZ Ravensbrück deportiert.  Von den Kindern wurden 7 als „eindeutschungsfähig“ aussortiert, „umerzogen“ und an deutsche Adoptionsfamilien gegeben, die übrigen 82 Kinder wurden ermordet.
Der Vortrag entstand nach Büchern und Gesprächen mit 2 überlebenden Frauen aus Lidice.

Veranstalterin: Frauen-AG
Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Do, 07.02.2013 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Lesung und Diskussion: Unerwünscht – Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte

Mit den Autoren Masoud und Mojtaba Sadinam

Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad Sadiam wachsen im Iran der 1980er Jahre als Kinder regimekritischer Eltern auf. Als ihre Mutter bei einer verbotenen Flugblattaktion auffliegt, muss die Familie untertauchen. Schließlich gelangt sie im Sommer 1996 mit nichts als einem Koffer illegal nach Deutschland – ohne Geld, ohne Papiere und ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Ihr Asylantrag wird immer wieder abgelehnt. In ihrem Buch berichten die drei Brüder von bürokratischen Schikanen und dem Kampf gegen die Abschiebung, vom Sprung aufs Gymnasium und schließlich an deutsche Eliteuniversitäten, denen sie bald wieder den Rücken kehren.
Die Lesung findet begleitend zur Ausstellung „EUropäische Grenzen: Traces to and through Europe“ statt (Öffnungszeiten und komplettes Begleitprogramm in Kürze auf http://faitesvotrejeu.blogsport.de).

Veranstalter_innen: Projektgruppe „EUropäische Grenzen: Traces to and through Europe“ in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Sa, 09.02.2013 * 22 Uhr

Ganzer Club

RAP ABEND IM VOLTAIRE (R.A.I.V.)

Der legendäre RAP-Abend im Club Voltaire.

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Di, 12.02.2013 * 20:30

Kneipe

TITANIC-Staatsempfang mit Stargast Tuvia Tenenbom

Er führt das Jewish Theatre in New York, hat eine Fitneßkolumne für Dicke in der "Zeit", und Wes Anderson widmete seiner Familie einen Kultfilm: Für eine Reportage kam Tuvia Tenenbom nach Deutschland, grauste sich entsetzlich vor den Bewohnern und ging wieder - nicht ohne seine Erlebnisse in dem fiesen Reisebericht "Allein unter Deutschen" zu versammeln. Sein Buch nahm die Augsteindebatte vorweg, legte das halbe Feuilleton in Schutt und Asche und verschaffte Tenenbom Auftrittsverbot auf fast allen Lesebühnen jenseits des Atlantiks. Heute abend liest er aus den ungekürzten Interviews mit Stanislaw Tillich, Helge Schneider und Kai "Kurzer Penis" Diekmann.

Ebenfalls lesen werden die TITANIC-Redakteure Leo Fischer, Torsten Gaitzsch, Stephan Rürup, Mark-Stefan Tietze, Tim Wolff und Michael Ziegelwagner.

Kartenvorbestellung empfohlen (Tel. 21 99 92 93)
Reservierte Karten müssen am Veranstaltungstag in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr abgeholt werden


Eintritt: 9,- €/ erm. 6,- €

Zuletzt bearbeitet am: 04.02.13

Mi, 13.02.2013 * 20 Uhr

Kneipe

Frankforder Aschermiddwoch

Mainhattan Blueswalzer mit Rainer Weisbecker

Rainer Weisbecker präsentiert in diesem Mundart-Musikprogramm einen unterhaltsamen Mix aus heiteren Dialektliedern, knackigem Blues, einfühlsamen Liebesballaden und Anekdoten aus seinen zahlreichen Mundartbüchern. Es erklingt eine Melange aus Mississippi-Delta Bluesharp, texanischem Slidegitarren-Groove und vom Wiener Lied inspirierten wehmütigen Akkordeon im Dreiviertel-Takt.

Eintritt: 5,- /3,-/1,- Euro

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Fr, 15.02.2013 * 20 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend #118

Immer am 3. Freitag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei!

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

So, 17.02.2013 * 20:10

Kneipe

Die Sinn(er)finder. Herr Kalisch und Herr Melchers LIVE

Für Zuhörer, Suchende, Genießer, Teilnehmer und Träumer

Die Schnelllebigkeit unserer Zeit erzeugt immer neue, immer persönlichere Wirklichkeiten. So entstehen immer wieder offene Fragen, denen Kalisch und Melchers in ihrem Programm unterhaltsam und mit wesentlicher Ernsthaftigkeit und mit viel Spielraum für alle Seiten begegnen wollen. Kalisch kann beinahe jedem Wort, jeder Idee, jeder Redewendung eine Geschichte entlocken. Er ist Fernsehschauspieler und Bühnengeschichtenerfinder. Melchers kann in beinahe jeder Geschichte oder Situation eine wesentliche philosophische Komponente entdecken und als philosophischer Praktiker diese sogar verständlich formulieren. Ein Abend, bei dem das Publikum mit spielerischer Leichtigkeit den wesentlichen Sinnfragen des Lebens begegnet ... aus dem Moment, der Stille, der Freude am Fabulieren, der Lust am Diskurs...Selbstredend genießt das Publikum in diesem Rahmen respektvolles und zwangloses Mitspracherecht!

Eintritt: 9,- /6,-/1,- Euro

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Mo, 18.02.2013 * 20 Uhr

2. Stock

Demokratische Republik Kongo: Rohstoffkriege und Staatsversagen unter den Augen der internationalen Gemeinschaft

Seit September 2012 ist die DRKongo wieder in die Schlagzeilen der deutschen Presse gelangt.Welche Vorgeschichte und Ursachen haben die immer wieder äußerst blutig ausgetragenen Konflikte in Zentralafrika?  Was sind die wichtigsten nationalen und regionalen Konfliktfelder, welche Relevanz haben die umfangreichen Rohstoffvorkommen und wie ist es um Menschenrechte und um die wirtschaftlichen Lebensbedingungen der Bevölkerung bestellt?
Zu diesen Fragen referiert Dr. Ilona Auer-Frege, Politikwissenschaftlerin und Koordinatorin des Ökumenischen Netzes Zentralafrika, das seinen Arbeitsschwerpunkt in der DR Kongo, Ruanda und Burundi hat.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Mo, 18.02.2013 * 20 Uhr

Kneipe

Autoindustrie in der Krise und sinkendes Ansehen von Autos

Die Europäische Automobilbranche ist in schwere See geraten. Auf dem alten Kontinent werden immer weniger Autos gebaut. Die Folge: Drohende Massenentlassungen und Krisenstimmung bei Opel, Ford, Peugeot, Fiat. Noch halten sich die sog. „Premium“-Hersteller wie VW und BMW durch Exporte ins außereuropäische Ausland. Aber wie lange noch? Werden die Arbeitsplätze nicht auch den „Märkten“ folgen? Gleichzeitig hat die Attraktivität des Autos bei jungen Leuten insbesondere in Großstädten abgenommen. Und die Benzinpreise steigen weiter. Auf der anderen Seite werden in Deutschland trotz Klimawandel immer mehr spritfressende Geländewagen verkauft…
Wir haben zur Beleuchtung dieser widersprüchlichen Entwicklung den Journalisten und Buchautor Winfried Wolf eingeladen. Er ist ein ausgewiesener Fachmann und analysiert seit vielen Jahren die Verkehrs(fehl)entwicklung.

Veranstalter: Linkes Forum Frankfurt in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire unterstützt durch: isl – internationale sozialistische linke
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Di, 19.02.2013 * 20 Uhr

2. Stock

Zeitmaschinen & Maschinenvögel

Foto/Video-Vortrag von Dirk Hülstrunk

Das "Forevertron" in Wisconsin ist die größte Schrottskulptur der Welt. Sie ist gleichzeitig Kunstwerk, Museum der Industriekultur und - eine Zeitmaschine. Das behauptet ihr Erbauer, der ehemalige Schrotthändler Dr. Evermor, einer der originellsten Outsider-Künstler.

Veranstalter: KunstGesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt: 5,- € /3,- € /1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Mi, 20.02.2013 * 19 Uhr

Kneipe

26. Club-Stammtisch

Wir sind Mitglieder des Club Voltaire und laden Euch zum monatlichen Stammtisch ein.
Aktuelle Politik, Vergangenes, Zukünftiges und vieles mehr...

Else, Christine und Barbara

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Do, 21.02.2013 * 19:30

2. Stock

„Ich will zu Hause sein, nicht nur integriert!“ Vom ‚Migranten‘ zum ‚Neubürger‘ in Deutschland?

Viel ist in den letzten Monaten darüber diskutiert worden, dass Deutschland Migranten benötigt. Stichwörter sind Rückgang der Bevölkerung oder Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften. Gerade aus Südeuropa machen sich Menschen auf dem Weg nach Deutschland. Damit diese Migranten zu ‚Neubürgern‘ werden, die Deutschland zum Besseren verändern,  muss sich die Gesellschaft und Politik noch mehr öffnen. Wie dies gelingen kann, wollen wir dies anhand persönlicher Erfahrungen diskutieren.

Veranstalter: Forum für mehr Integration in Zusammenarbeit mit dem Club Voltaire
Eintritt frei – Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Fr, 22.02.2013 * 20:30

Kneipe

Sonja Huber Quartet

Vibraphon und E-Gitarre: Dieser Sound hat einen ganz besonderen Reiz. Sonja Huber hat mit Matthias Siegrist einen Gitarristen gefunden, der optimal mit ihrem Vibraphon-Spiel harmoniert: Beide verfügen über eine beeindruckende melodische Erfindungsgabe und überzeugen durch flüssige, nuancenreiche Artikulation. Das Sonja Huber Quartett spielt vielschichtige und doch eingängige Eigenkompositionen; sanfter Wechsel von Entspannung und Erregung zeichnet die Musik aus, so umranken und umschmeicheln sich Gitarren- und Vibraphon-Linien, getrieben von einem groovenden Bass-/Schlagzeug-Paar. In den Liner Notes findet sich eine schöne Charakterisierung dafür: „Relaxte Euphorie“.
Es spielen: Sonja Huber (vib), Matthias Siegrist (git), Luca Sisera (b), Valeria Zangger (dr)

In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt.
Eintritt: 10,- €/ erm. 7,- €/

Kartenvorbestellung empfohlen (Tel. 21 99 92 93)
Reservierte Karten müssen am Veranstaltungstag in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 19.30 Uhr abgeholt werden.

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Sa, 23.02.2013 * 21 Uhr

Ganzer Club

TANZEN IM CLUB ***Classics & Hot Stuff***

DJ Tom Settka zieht alle Register und stöbert in allen Schubladen und zaubert daraus einen originellen und fetzigen Stilmix: !!!!Tanzen!!!

Settka im Web: www.settka.de

Eintritt 4,- €/2,- €

Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

So, 24.02.2013 * 19 Uhr

Kneipe

„Wirtshaussingen“ im Club

Ja, glaubt es nur, Ihr habt richtig gelesen! Wir lassen eine alte Tradition aus manchen Landstrichen hier bei uns, mitten in der Stadt, wieder aufleben. Wir kommen zusammen, wir essen und trinken, und wir singen. Egal, ob deutsch, englisch oder französisch – oder in anderen Sprachen, egal, ob Wanderlieder, Arbeiterlieder, Freiheitslieder..und ein alter Schlager darf auch mal dabei sein. Alle, die gern singen, sind eingeladen. Wir sorgen für Texte und musikalische Begleitung, aber Ihr dürft gern auch Instrumente und Texte mitbringen.

Eintritt frei – Spenden erwünscht!


Zuletzt bearbeitet am: 28.01.13

Fr, 01.03.2013 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Der Junker und der Kommunist

Dokumentarfilm von Ilona Ziok

Anschließend Diskussion mit der Filmemacherin
Moderation: Prof. Reiner Diederich


Eine ungewöhnliche Freundschaft: Carl-Hans Graf von Hardenberg und der Arbeiter Fritz Perlitz bekämpften sich politisch in den 1930er Jahren in Neuhardenberg. 1944 trafen sie sich im Konzentrationslager wieder. Der Kommunist Perlitz rettete dem adligen Großgrundbesitzer das Leben. Sie wurden Freunde und diskutierten Deutschlands Zukunft. Nach 1945 trennten sich die Wege wieder. Ilona Ziok dokumentiert zwei Positionen des deutschen Widerstands. Die Biographien der beiden Männer spiegeln zugleich prototypisch die unterschiedliche Nachkriegsentwicklung in Ost- und Westdeutschland.

'Der Junker und der Kommunist’ ist im Vergleich mit dem Hollywood-Blockbuster ‚Operation Walküre’ zweifellos der fundiertere Beitrag zum deutschen Widerstand. Ilona Ziok beleuchtet mit einer Fülle von Zeit-zeugenaussagen und wertvollen historischen Archivaufnahmen sehr genau die Hintergründe.“ Kirsten Liese, Journalistin und Buchautorin, im ver.di-Magazin „M“

Die beiden Protagonisten sind eine Zeitlang gleich schwer geschlagene Menschen, sie sind Verbündete im Unglück, aber es verbindet sie später nur eine Erinnerung, wenig mehr. Es ist – für die international denkende junge Generation ganz besonders – unfasslich, wenn man hört:  Kommu-nisten sind ja auch Menschen irgendwo…’ Da wird die europäische Geschichte des Oben und Unten evident. Kurt Zimmermann, ehem. ARD, Begründer von „ttt“


Veranstalter: Club Voltaire und KunstGesellschaft e.V. mit freundlicher Unterstützung von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. und der Humanistischen Union

Eintritt: 7,- € /5,- € /1,- €

Zuletzt bearbeitet am: 18.02.13

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!