Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18 bis 1 Uhr
Sonntag 18 bis 24 Uhr
Telefon: (069) 21 99 93 11 kneipe@club-voltaire.de

Bürozeiten:
Mo - Do 16 bis 18 Uhr
Freitag  10 bis 16 Uhr
Telefon: (069) 29 24 08
buero@club-voltaire.de

Der Club ist auch auf Facebook vertreten.

Impressum

Regelmässige Termine:

FilmKunstGespräch

Treff kritischer Betriebs- und Personalräte

Lesekreis

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Fr, 01.04.2005 * 19 Uhr

Kneipe

Wohnen in Frankfurt

Selbsthilfe durch Genossenschaft

Der Verein „Leben und Arbeiten in Gallus und Griesheim“ (LAGG e.V.) will eine Initiative zur Gründung eines Bauvereins/Baugenossenschaft ins Leben rufen und sowohl finanziell als auch ideell unterstützen. An diesem Abend wird vorgestellt, wie ein solches Projekt aussehen und starten könnte. Bei genügend Interessenten soll die Initiative gegründet werden.

Veranstalter: LAGG e.V.

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 01.04.2005 * 19 Uhr

1. Stock

Lesekreis

Erich Fromm: Die Furcht vor der Freiheit

Leitung: Dr. Birgit Seemann

”Erich Fromms stets den Menschen zugewandtes und deshalb auch für gebildete Laien zugängliches Werk traf auf eine Zeit, die von sozialem Aufbruch und revolutionären Hoffnungen auf befreite Gesellschaften und Individuen bestimmt wurde.” Birgit Seemann

Kontakt: Regina Crecelius, Tel. 069/ 5 97 24 93

Veranstalter: KunstGesellschaft

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

So, 03.04.2005 * 19 Uhr

2. Stock

Der Kleine Literarische Salon (47)

Buchvorstellung

Der Kleine Literarische Salon trifft sich seit der Aktion zum 70. Jahrestag der faschistischen Bücherverbrennung, um sich mit den „gebannten und verbrannten DichterInnen“ zu beschäftigen.

Karl Kraus: Die letzten Tage der Menschheit – Tragödie in fünf Akten mit Vorspiel und Epilog.

220 Szenen, in denen mehr als ein halbes Tausend Figuren auftreten, bilden das Geschehen des Ersten Weltkriegs als Mosaik scheinbar wahllos nebeneinander gestellter Wirklichkeitsausschnitte ab, deren verbindendes Element allein die allenthalben entfesselte Unvernunft ist. Es treten auf: Kaiser Franz Josef und Kaiser Wilhelm II., daneben zahllose Militärs und Zivilisten jeglicher sozialen Schattierung.

Mehr als ein Drittel des Textes ist aus Zitaten montiert, die Zeitungsmeldungen, Leitartikeln, militärischen Tagesbefehlen, Verordnungsblättern, Gerichtsurteilen, kommerziellen Anzeigen und Gedichtsammlungen entnommen wurden.

An diesem Abend wenden wir uns dem Vorspiel und den ersten drei Akten zu.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Di, 05.04.2005 * 19 Uhr

2. Stock

Frauendiskussionsabend (ladies only)

20 Jahr nach Tschernobyl

Am 26. April 2006 zählen wir 20 Jahre Tschernobyl. Zu diesem Gedenktag planen wir im Vorfeld ein Aktionsjahr in Frankfurt, das wir im April 2005 im Club Voltaire eröffnen mit einem Resümee: 20 Jahre Tschernobyl.

Einführung: Maria del Carmen González Gamarra

Veranstalterin: Frauen-AG


 

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Do, 07.04.2005 * 20 Uhr

2. Stock

Sklavensprache und Revolte

Der Blochkreis und seine Feinde in Ost & West

Lange vor den 68ern gab es in der DDR einen intellektuellen „Aufstand“ um den Leipziger Philosophen Ernst Bloch. Aufmerksamkeit erregten in den fünfziger Jahren die Urteile gegen Harich, Janka und Erich Loest sowie schließlich die Vertreibung von Ernst Bloch selbst. Die Verbreitung der Lehre vom richtigen Sozialismus im falschen hatte zu unterbleiben.

Opfer des Vorgehens seitens der damaligen DDR-Führung sind auch die beiden Autoren dieses Buchs (Flucht aus der DDR 1957).

Ingrid und Gerhard Zwerenz beschreiben mit persönlichen Erlebnissen und der Dokumentation der politischen Auseinandersetzungen rückblickend das „Phänomen“ Bloch. Das Buch nimmt den 120. Geburtstag Blochs in diesem Jahr zum Anlass, deutlich zu machen, was im vergangenen Jahrhundert mit und in Deutschland passiert und unterblieben ist.

Veranstalter: Rosa Luxemburg Forum, Hessen

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Sa, 09.04.2005 * 21 Uhr

Kneipe

Wir wollen tanzen, tanzen, tanzen!

Rock, Pop, NDW, 70-80-90er Jahre Party

Einmal im Monat verwandelt sich der Club Voltaire in eine Disco. An Musik wird gespielt Rock, Pop, NDW, 70-80-90er Jahre

Eingeladen sind alle, die das Tanzbein schwingen wollen.

Mit DJ Stefan (ehem. SOLI-Disco)

Eintritt: 3,- €/ 1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

So, 10.04.2005 * 20 Uhr

1. Stock

K2 Kritisches Kino

Dokumentationen, Reportagen, Kurz- und Spielfilme zu wechselnden sozialkritischen und politischen Thematiken mit anschließender Diskussion.


Eintritt frei, Spenden erwünscht

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Di, 12.04.2005 * 20:30

Kneipe

Titanic Peak Preview

Stargast: Michael Quasthoff

Die Satire-Lesung mit Beiträgen der kommenden Ausgabe. Lesen werden die Redakteure Stefan Gärtner, Thomas Gsella, Oliver Nagel, Stephan Rürup, Martin Sonneborn, Mark-Stefan Tietze und als Stargast Michael Quasthoff.
Michael Quasthoff, Jahrgang 57, stammt aus Hildesheim, lebt in Hannover und ist gelernter Germanist, Selfmade-Jazzer und leidenschaftlicher Langschläfer. Ist er wach, schreibt er politische Feuilletons für die deutsche Weltpresse von München bis Hamburg oder gleich die Memoiren der Schröder-Gattin Hiltrud ("Auf eigenen Füßen"). Seit 30 Jahren betreibt er mit Dietrich zur Nedden die "Fitz Oblong Show", wo er lustige Lieder singt und dazu Gäste einlädt in der Hoffnung, daß die Damen und Herren sich mit Gegeneinladungen revanchieren. Manchmal klappt das auch, und so kommt Herr Quasthoff billig und ohne großen Aufwand ein wenig herum in der Welt. Insgesamt ist er also ein glücklicher Mensch, und wer kann das heute schon von sich behaupten?
Kartenvorbestellungen empfohlen (Tel. 21 99 92 93)

Eintritt: 6,50 €/ erm. 1,- € (s.o.)


Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mi, 13.04.2005 * 20 Uhr

2. Stock

Über eine „Friedenspipeline“ und andere asiatische Unbotmäßigkeiten (aus Washingtons Sicht)

Eine (nicht nur) energiepolitische Lagebetrachtung von Klaus D. Fischer (Politologe, Sozialistisches Forum), u.a. gestützt auf Asia Times, The Hindu, Tehran Times, FAZ und Immanuel Wallerstein.

Veranstalter: Sozialistisches Forum

 

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Sa, 16.04.2005 * 20:30

Blue Blistering Barnacles

Irish Folk

Beim St. Patricks Day 2001 (und schon davor) begeisterten die fünf Musiker im Club derart, daß von ihnen Zugaben ohne Ende (und bis zur Erschöpfung) verlangt wurden. Nun spielen sie hier wieder mit ihren stimmungsvollen Balladen, rasanten Instrumentalstücken und bekannten irischen Liedern auf.

Eintritt: 5,- €/erm. 1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

So, 17.04.2005 * 19 Uhr

2. Stock

Der Kleine Literarische Salon (48)

Karl Kraus

Karl Kraus: Die letzten Tage der Menschheit – vierter und fünfter Akt nebst Epilog

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mo, 18.04.2005 * 20 Uhr

Politische Positionen von Juden in den USA

Silvia Tennenbaum, 1928 in Frankfurt/M. geborene Jüdin und linksoppositionelle Schriftstellerin, emigrierte 1936 in die Schweiz und lebt seit 1938 in den USA, wo sie seitdem die politischen Diskussionen der dort lebenden Juden/Jüdinnen verfolgt und an ihnen teilnimmt. Darüber wird sie in ihrem Vortrag berichten ebenso wie über die Eindrücke, die sie während eines Aufenthaltes in Israel im März diesen Jahres sammeln wird.

Eintritt: 5,- €/erm. 3,- €/1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Do, 21.04.2005 * 20 Uhr

Ganzer Club

Improvisationsabend #43

Jeden 3. Donnerstag im Monat stellt der Club Voltaire seine Bühne für die lokale Musikszene bereit. Alle Musiker sind herzlich eingeladen, ihre Instrumente mitzubringen und mitzuspielen. Stilrichtung und Bekanntheitsgrad spielen keine Rolle.

Eintritt frei

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mo, 25.04.2005 * 20 Uhr

2. Stock

Viktor Agartz ­ Gewerkschaften zwischen Anpassung und Opposition

Referent: Christoph Jünke, Redakteur der Sozialistischen Zeitung

Viktor Agartz war als führender Wirtschaftswissenschaftler des DGB nach dem Krieg eine der markanten Persönlichkeiten der deutschen Linken. Zugleich ist sein Schicksal beispielhaft für deren Rückschläge in der Adenauer-Republik. Da er die Restauration der kapitalistischen Machtverhältnisse ganz „undiplomatisch“ auf dem DGB-Kongreß von 1954 anprangerte, wurde er von einer in Panik geratenen DGB-Spitze fallengelassen. Seine Versuche einer Zusammenfassung der linken Kräfte wurde als „ostzonales Manöver“ gebrandmarkt. Die Bundesregierung versuchte, ihn als „Ost-Agenten“vor Gericht zu stellen. An dieser Verfolgung scheiterte er.

Das Kapitel Agartz ist auch in den Gewerkschaften noch nicht aufgearbeitet. Doch eine Diskussion über dieses Kapitel des Kalten Kriegs hat begonnen.

Christoph Jünke ist Redakteur der Sozialistischen Zeitung. Er arbeitet an einer Doktorarbeit über Leo Kofler an der Uni Bochum. Seine publizistische Beschäftigung mit der vergessenen Linken der fünfziger und sechziger Jahre führte ihn auch zum „Fall Agartz“.

Veranstalter: Rosa Luxemburg Forum, Hessen

 

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Mi, 27.04.2005 * 19:30

2. Stock

OPST - Offener PoetenStammTisch

Wie jeden 4. Mittwoch im Monat treffen sich aktive Schreibende mit unterschiedlichen Erfahrungen auf dem literarischen Markt - diskutieren ihre Texte & bereiten Lesungen und Veröffentlichungen vor. Neuzugänge sind jederzeit willkommen!

Veranstalter: OPST

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Do, 28.04.2005 * 18 Uhr

1. Stock

Treff kritischer Betriebs- und Personalräte

Ein-Euro-Jobs - Gegenwehr ist möglich!

Durch Hartz IV erhalten Langzeit-Erwerbslose das stark gekürzte Arbeitslosengeld II. Gleichzeitig werden insbesondere im Bereich des Öffentlichen Dienstes verstärkt Ein-Euro-Jobs angeboten und Erwerbslose zur Annahme derartiger "Arbeitsgelegenheiten" gezwungen. Die Arbeitgeber werden geradezu aufgefordert, sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze zu streichen und durch Billiglohnjobs zu ersetzen. An dieser Stelle müssen die betrieblichen Interessenvertretungen ihre Möglichkeiten nutzen, um die massenhafte Etablierung von Ein-Euro-Jobs zu vereiteln.

Vortrag von und Diskussion mit Dierk Kieper, ver.di-Betriebsrat und -Vertrauensmann bei Deusche Post AG in Darmstadt.

Veranstalter: BR-und PR-Kolleginnen unter den Mitgliedern und FreundInnen des Club Voltaire

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Do, 28.04.2005 * 19 Uhr

2. Stock

Welche Vorteile bringt Public Private Partnership (PPP) für das Gemeinwesen/die Kommune? Welche Risiken birgt es?

PPP in Frankfurt am Beispiel des Westhafens und des Bildungszentrums Ostend.

Referent ist Bernd Weiß, der Leiter der Kämmerei der Stadt Frankfurt. Anschließend Diskussion.

Eintritt: 3,- €/erm. 2,- €/1,- € (s.o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 29.04.2005 * 19 Uhr

2. Stock

Lesekreis

Erich Fromm: Die Furcht vor der Freiheit

”Erich Fromms stets den Menschen zugewandtes und deshalb auch für gebildete Laien zugängliches Werk traf auf eine Zeit, die von sozialem Aufbruch und revolutionären Hoffnungen auf befreite Gesellschaften und Individuen bestimmt wurde.” Birgit Seemann

Kontakt: Regina Crecelius, Tel. 069/ 5 97 24 93

Veranstalter: KunstGesellschaft

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 29.04.2005 * 19:30

SARTRE HEUTE

Podiumsdiskussion mit Simultanübersetzung

Diese Veranstaltung findet nicht im Club Voltaire statt, sondern im:

Vortragssaal Deutsche Bibliothek, Adickesallee 1, Frankfurt

In Zusammenarbeit mit dem Institut für Sozialforschung der Universität Frankfurt/ Main

Es diskutieren:

Moderation: Vincent von Wroblewsky



Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Fr, 29.04.2005 * 20:30

Kneipe

Club Jazz

Thomas Bachmann Group

"Wer Lust hat auf einen neuen Sound, ist hier gut aufgehoben (...) Mal swingt es, dann groovt es wieder, mal hat man das Gefühl in einem avantgardistischen Konzert gelandet zu sein... Wer jetzt aber auf die Idee kommt, das Ganze könnte Stückwerk sein, liegt falsch: Die Kunst der Bachmann Group besteht eben gerade darin, diese Elemente in den Kompositionen und vor allem in den Improvisationen zu verbinden - und das vollkommen organisch, ohne große Brüche..." (Saarbrücker Zeitung, 27.2.04)
Gerade hat das Trio sein 3. Album fertiggestellt und bei Zerozero veröffentlicht. "Ratzfatz" heißt das gute Stück und stellt auch den gelegentlichen Gastmusiker Lutz Mandler vor.
Thomas Bachmann (sax), Ralf Cetto (e- und double bass), Jochen Krämer (drums, percussion)

In Zusammenarbeit mit der Jazzinitiative Frankfurt

Eintritt: 8,- €/ erm. 5,50 €/1,- € (s.o.)

 

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Sa, 30.04.2005 * 21 Uhr

Kneipe

Tanz in den Mai

mit Club Voltage und anschließender Disco

Einmal im Jahr findet die Veranstaltung "Tanz in den Mai" statt.
Diesmal mit Club Voltage und anschließender Disco.

Eintritt: 5,- €/ erm. 3,- €/ 1,- € (s. o.)

Zuletzt bearbeitet am: 23.02.09

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!