Voltaire

politik kultur kneipe legende

50 Jahre Club Voltaire

60313 Frankfurt am Main

Kleine Hochstraße 5

Öffnungszeiten der Kneipe:
Mo - Sa  18:00 bis 1:00 Uhr
Sonntag 18:00 bis 0:00 Uhr

Bürozeiten:
Mo, Di, Do 15:30 bis 18:30 Uhr
Freitags     12:00 bis 16:00 Uhr

Telefon:
Büro:     (069) 29 24 08
Kneipe: (069) 21 99 93 11

clubvoltaire@t-online.de

Impressum

Regelmässige Termine:

FilmKunstGespräch

Treff kritischer Betriebs- und Personalräte

Lesekreis

ClubJazz

Frauendiskussionsabend (ladies only)

alle Veranstaltungen

Vergangene Monate:

Mo, 01.08.2011 * 00 Uhr

Sommerpause

Der Club Voltaire hat in den Monaten Juli und August keine reguläres Programm.
Über spontane Veranstaltungen in dieser Zeit wird hier informiert.

Zuletzt bearbeitet am: 28.07.11

So, 07.08.2011 * 16 Uhr

Ganzer Club

Sommerfest 2011

mit kulturellen und kulinarischen Attraktionen

Spenden für den Bücherflohmarkt sind schärfstens erwünscht! Live-Musik: Bluesharper: "Das Grüne Hemd"

Zuletzt bearbeitet am: 27.07.11

So, 14.08.2011 * 20 Uhr

Kneipe

IVAN TIBOLLA (Italien)

Konzert - Piano Solo

Ivan Tibolla interpretiert Egberto Gismonti und stellt seine neue CD vor: "My E. G. Tribut an Egberto Gismonti”


Ivan Tibolla, erfahrener Jazz-Pianist und Komponist, legt nach vielen Erfolgen mit verschiedenen Ensembles in Italien und auf internationalen Festivals mit dieser CD ein Solo-Album vor, das er seinem Vorbild, Egberto Gismonti, widmet. Die Bekanntschaft mit dem herausragenden brasilianischen Musiker und die Beschäftigung mit dessen Kompositionen sind ein wichtiger Bezugspunkt für das aktuelle Schaffen Ivan Tibollas.

Wir freuen uns, nun auch das deutsche Publikum mit seiner Musik bekannt machen zu können und überlassen es gerne Ihnen, ob Sie statt Eintritt zu bezahlen etwas spenden wollen oder lieber die aktuelle CD erwerben.

Zuletzt bearbeitet am: 28.07.11

Mo, 15.08.2011 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

Reißt uns der Euro in den Abgrund?

Die europäische Schuldenkrise und die Zukunft Europas

Alle Krisengipfel und Rettungsschirme scheinen nichts zu nützen: Die Spekulation gegen den Euro und gegen einzelne Länder geht weiter. Die landläufige Begründung für die Situation lautet: Einzelne Länder (allen voran Griechenland) haben über ihre Verhältnisse gelebt, und wir (vor allem wir Deutsche) sollen die Zeche bezahlen. Wie immer in solchen Fällen ist die Wahrheit nicht ganz so einfach gestrickt. Der Club Voltaire bietet die Möglichkeit an, sich genauer zu informieren.
Jörg Goldberg wird die Ursachen und möglichen Folgen der Finanzkrise erläutern.
Dabei soll es um Fragen wie diese gehen:


Dr. Jörg Goldberg aus Frankfurt ist Wirtschaftswissenschaftler und Mitglied der Arbeitsgruppe
Alternative Wirtschaftspolitik sowie Redakteur von „Z – Zeitschrift Marxistische Erneuerung“. Von ihm stammen zahlreiche Buch- und Zeitschriftenveröffentlichungen, zuletzt: „Spekulation mit Rohstoffen und Nahrungsmitteln“, in: Globale Hungerkrise. Der Kampf um das Menschenrecht auf Nahrung, VSA-Verlag, Hamburg 2009

Eintritt frei - Spenden erwünscht!

Zuletzt bearbeitet am: 08.08.11

Do, 18.08.2011 * 20 Uhr

Etage (noch) unklar

„The Tea Parties in the U.S. and the far right under Obama

Geographen hinterfragen Ursachen aktueller globaler Krisen. 6. International Conference of Critical Geography auf dem Campus Bockenheim

Vom 16. bis 20. August findet an der Goethe Universität die mittlerweile 6. International Conference of Critical Geography statt. Zur dieser Konferenz, die unter dem Motto „Crises – Causes, Dimensions, Reactions“ steht, werden gut 400 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus über 30 Ländern erwartet. Das Themenspektrum reicht von Fragen der wirtschaftsräumlichen Entwicklung über ökologische Probleme bis hin zur aktuellen Umstrukturierung der Hochschulen. Ausgehend von zehn Oberthemen werden über 300 Vorträge zu verschiedenen Aspekten krisenhafter Entwicklung präsentiert.

Im Rahmen der Konferenz wird mit Prof. Dr. Peter Marcuse von der Columbia University, New York, einer der weltweit führenden Stadtforscher und ein angesehner Kommentator der politischen Lage in den USA einen Vortrag zur dortigen „Tea Party“-Bewegung halten. Er wird die Fragen diskutieren: Wer beteiligt sich an der Bewegung, wofür steht sie, warum kommt sie gerade jetzt auf, und was hat sie mit der Präsidentschaft Obamas zu tun? Der öffentliche Vortrag „The Tea Parties in the U.S. and the far right under Obama” (in englischer Sprache) findet statt am 18. August (Donnerstag) um 20 Uhr im Club Voltaire, Kleine Hochstraße 5.

Weitere Informationen unter: http://www.muk.uni-frankfurt.de/news/hp/185/index.html

Zuletzt bearbeitet am: 15.08.11

Valid XHTML 1.0! Valid CSS!